Springe zum Haupt-Inhalt

Bachelor of Music -
Holzbläser

Neue und Alte Musik von Weltrang.

Der Studiengang Holzbläser kann mit den Hauptfächern Fagott, Klarinette, Querflöte, Saxophon und Oboe studiert werden. Das künstlerisch und menschlich bestens aufeinander abgestimmte Team der Professor*innen begünstigt Ensemble-Arbeit in allen Besetzungen, in der neugegründeten Bläserakademie musizieren Studierende gemeinsam mit ihren Lehrer*innen. Die Arbeitsphasen des Hochschulorchesters, Projekte der Abteilungen alte und neue Musik, Chor- und Opernaufführungen gelingen nicht zuletzt wegen der exzellenten Leistungen unserer Studierenden.

Die hohe Anzahl erfolgreicher Hochschulabsolvent*innen, die sich nach ihrem Studium beruflich etablieren konnten oder Preisträger*innen internationaler Wettbewerbe bestätigen das hohe Niveau von systematischer pädagogischer Aufbauarbeit. Die daraus resultierende Attraktivität veranlasst viele hochbegabte Studienbewerber, sich bei uns für einen Studienplatz zu qualifizieren.

Detaillierte Informationen über das jeweilige Hauptfach erhalten Sie über den direkten Kontakt zu dem/der jeweiligen Hauptfachlehrer/in.

Bei Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die zuständige Ansprechperson.

Das Studium in der Übersicht

Studienabschluss Bachelor of Music
Regelstudienzeit 8 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Studienumfang 240 Credits
Mögliche Hauptfächer Fagott, Klarinette, Oboe, Querflöte, Saxophon
Weiterführende Studienmöglichkeiten Master of Music Blasinstrumente, Master of Music Kammermusik, Master of Music Orchesterspiel
Eindrücke aus dem Studiengang Holzbläser
Unterrichtssituation mit Professor und Studierender mit einer Klarinette.
Unterrichtssituation Fagott mit Professor und Studierender.
Unterrichtssituation mit Professor und Studierender auf einem Saxophon.
Unterrichtssituation Fagott mit Professor und Studierender.

Die Bewerbung erfolgt online über die Plattform muvac. Alle Informationen zum Verfahren finden Sie auf unserer Bewerbungsseite.

Zulassungsvoraussetzung

  • Allgemeine Hochschulreife oder eine vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung
  • Nachweis eines Sprachzertifikats TestDaF 3 für nichtdeutschsprachige Bewerber und Bewerberinnen
  • Erfolgreich bestandene Eignungsprüfung

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung besteht aus den folgenden drei Teilen:

  1. Künstlerisch-praktische Prüfung im Hauptfach (Dauer ca. 15 Minuten)
  2. Künstlerisch-praktische Prüfung im Nebenfach Klavier (Dauer ca. 10 Minuten)
  3. Musiktheorie (Elementare Satzlehre/Gehörbildung) (Schriftliche Prüfungen, Dauer zusammen ca. 90 Minuten)

Detaillierte Informationen finden Sie in der Eignungsprüfungsordnung, insbesondere im Anhang für inhaltliche Anforderungen und Durchführung der Prüfung.

Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium (1. und 2. Jahr) mit hohem Anteil an Pflichtmodulen und ein differenziert zu gestaltendes Hauptstudium (3. und 4. Jahr). Den strukturellen Rahmen bilden 7 Hauptmodule sowie das 8. profilbildende Modul:

  1. Kernmodul (Hauptfachunterricht)
  2. künstlerisch praktischer Kontext (Orchester, Kammermusik, Nebenfach)
  3. Bildung (Gehörbildung, Musiktheorie, Musikwissenschaft)
  4. Vermittlung (Didaktik)
  5. Professionalisierung (Musikermedizin u.a.)
  6. Bachelorarbeit / interdisziplinäres Projekt
  7. Ergänzung
  8. Profilbildung, es kann zwischen dem Profil Orchester und dem Profil Instrumentalpädagogik gewählt werden.

Vier Jahre dauert Ihr Studium bis zum Bachelor-Abschluss. Die Teilnahme an allen geforderten Lehrveranstaltungen wird in Form von Creditpoints testiert, 60 pro Jahr, insgesamt 240 müssen Sie erbringen. Benotete Prüfungen im Kernmodul (Hauptfach) finden nach dem zweiten und vierten Studienjahr statt. Zum Studienabschluss gehört eine Bachelor-Arbeit, die zum Beispiel in Form eines einstündigen Konzertes unter Berücksichtigung des eigenen Profils dargeboten werden kann.
Öffentliche Konzerte und wöchentliche Vorspieltermine der Ausbildungsklassen dienen - neben der Mitwirkung in den Ensembles der Hochschule - der Erprobung realer Auftrittssituationen. Die Betreuung im Kernmodul umfasst wöchentliche Unterrichte und Vorspiele, Korrepetition, Nebeninstrument-Unterricht, Rohr/Blatt-Bau (Klarinette, Saxophon, Oboe, Fagott) Kammermusik und Orchesterliteraturspiel (Ensembleübungen). Zusätzlich werden Workshops renommierter externer Musiker angeboten, zum Beispiel für neue Spieltechniken zeitgenössischer Musik, Aufführungspraxis alter Musik, mentales Training, ensembledienliches Hören etc..

Assistenz Gauthier

  • Roman MarkelovKöln

Assistenz Wetzel

  • Jérémy SassanoKöln

Barockoboe

  • Bettina SimonKöln

Blockflöte

Fagott

  • Benedikt SeelWuppertal
  • Mathis StierKöln
  • Valentino ZucchiattiAachen
  • Minori TsujiyamaKöln
  • Yumi DegerKöln
  • Prof. Ulrich HermannKöln
  • Oskar MünchgesangKöln

Flöte

  • Thadeus WatsonKöln

Klarinette

  • Michael SchmidtWuppertal
  • Christoph SchneiderAachen
  • Prof. Christof HilgerKöln
  • Prof. Frank Ralph Manno, Prodekan Fachbereich 3 – Köln

Klarinette, Fachdidaktik

  • Nicolai PfefferKöln

Korrepetition Bläser

  • Philip van BurenKöln
  • Masako EguchiKöln

Korrepetition Holzbläser, Schwerp. Klarinette, Klavier

  • Nenad LecicKöln

Korrepetition Holzbläser, Schwerpunkt Flöte

  • Hanna HeinmaaKöln

Korrepetition Holzbläser, Schwerpunkt Oboe und Fagott

  • Jin Young LeeKöln

Korrepetition Holzbläser, Schwerpunkt Saxophon

  • Robbin RezaKöln

Korrepetition Klarinette und Trompete

  • Junko ShiodaKöln

Korrepetition Saxophon

  • Jang-Eun Bae-GauthierKöln

Oboe

  • Peter VealeKöln
  • Prof. Christian Wetzel, Prodekan Fachbereich 3 – Köln
  • Keita YamamotoAachen
  • Manuel BilzWuppertal

Piccoloflöte

  • Ulrike SieblerWuppertal

Querflöte

  • Prof. Dirk PeppelWuppertal
  • Prof. Robert WinnKöln
  • Camila Moukarzel OrtegaKöln

Querflöte/ Piccolo

  • Eva Maria ThiébaudAachen

Saxophon

  • Sebastian PottmeierKöln
  • Anze RupnikKöln
  • Prof. Daniel Gauthier, Prodekan Fachbereich 3 – Köln

Saxophon Ensemble

  • Xavier Larsson PaezKöln

Traversflöte

Veranstaltungen

Die Kölner Saxofonietta spielt Bizet und Lutoslawski
19:30 Uhr
Konzertsaal Köln
Die Kölner Saxofonietta spielt Bizet und Lutoslawski
Klassenabend Barockoboe
15:00 Uhr
Kammermusiksaal Köln
Klassenabend Barockoboe
Oboenabend
18:30 Uhr
Kammermusiksaal Köln
Oboenabend
SPITZENTÖNE - »MLÁDÍ«
19:30 Uhr
Konzertsaal Köln
SPITZENTÖNE - »MLÁDÍ«

Kontakt

Portrait Prof. Paul van Zelm
Prof. Paul van Zelm
Horn
Dekan Fachbereich 3
E-Mail paul.vanzelm@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln