Springe zum Haupt-Inhalt

Master of Arts -
Tanzvermittlung

Der Körper als Vermittelnder.

Vermittlung im Tanz und vom Tanz ausgehend bietet nicht nur im Bereich kultureller Bildungs- und Vermittlungsarbeit vielgestaltige berufliche Perspektiven. Das Aktionsfeld „Vermittlung“ bildet heute einen exemplarischen Aushandlungsraum für gesamtgesellschaftlich relevante Fragen. Die Bedeutung, die der Auseinandersetzung mit der körperlichen Dimension von Lern-, Transfer- und Kreativprozessen beigemessen wird, hat den Bedarf an körpersensiblen Vermittlungskompetenzen in einer Vielzahl von Tätigkeitsbereichen in diversen gesellschaftlichen Feldern fundamental verändert und verstärkt.

Bei Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die zuständige Ansprechperson/en.

Das Studium in der Übersicht

Studienabschluss Master of Arts
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Studienumfang 120 Credits
Eindrücke aus dem Studiengang
Unterrichtssituation Tanz mit einer Gruppe Studierender auf der Bühne.
Unterrichtssituation Tanz mit einer Gruppe Studierender auf der Bühne.

Studienaufbau und -inhalte

Studierende entwickeln und vertiefen tanzspezifische Kompetenzen in einem Lernumfeld, das praktisch und analytisch die Entwicklung innovativer Herangehensweisen an Vermittlung fördert. Dies geschieht in der Auseinandersetzung mit singulären künstlerischen Praktiken und Arbeitsweisen, mit den Bedingungen kollektiver (Lern-) Prozesse, mit Aspekten von körperlicher Reflexivität und "embodied learning" sowie durch vergleichende Einblicke in Vermittlungskonzepte in und aus diversen Bildungskontexten. Ein Schwerpunkt der Formate des Curriculums liegt auf der praktischen wie theoretischen Erprobung und Reflexion gruppenorientierter Arbeitsweisen, die einen bewussten Umgang mit Diversität fördern, sowie auf Methoden, die ein selbstorganisiertes, selbstverantwortliches Lernen ermöglichen. Zusammengeführt werden die Teilbereiche (u.a. tanzkünstlerisch-choreographische Ansätze, Körper- und Trainingspraxen, inter- und transdisziplinäre Zugänge zu Wissenstransfers und Bildungsprozessen, Verfahren Künstlerischer Forschung) in der kontinuierlich stattfindenden individuellen Projektarbeit der Studierenden. Mit zunehmender Konkretisierung ihrer jeweiligen Spezialisierungen und ihrer kontinuierlich erworbenen Expertisen haben diese die Möglichkeit, über Wahlmodule und die Begleitung durch Mentor*innen eigene Schwerpunkte zu setzen.

Die Bewerbung erfolgt online über die Plattform muvac. Alle Informationen zum Verfahren finden Sie auf unserer Bewerbungsseite.

Voraussetzung für den Zugang zum Studium im Studiengang Master of Arts Tanzvermittlung ist neben den allgemeinen Voraussetzungen für die Einschreibung die Absolvierung eines fachlich einschlägigen grundständigen Studiums in den Fächern Tanz, Tanzvermittlung, Körper- und Bewegungspraxis oder ein grundständiger Studienabschluss, der eine Spezialisierung auf tänzerisch-performative Praxis ermöglicht. In begründeten Ausnahmefällen kann eine Zulassung zur Eignungsprüfung auch dann erfolgen, wenn die für das Studium erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben wurde. Die Entscheidung hierüber trifft die/der Vorsitzende des Prüfungsausschusses in Absprache mit der Studiengangsleitung.

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung findet auf Einladung und auf Grundlage der Auswertung der Bewerbungsunterlagen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt.
Die Eignungsprüfung besteht aus:

  1. der Teilnahme an einer Einheit im Bereich "Körperliche Praxis"
  2. der Durchführung eines Formates, in dem diverse Vermittlungsstrategien und -weisen zur Anwendung kommen können. Die Bewerber*innen können frei wählen, ob es sich hierbei z.B. um eine praktisch-vermittelnde Auseinandersetzung
  • mit einer spezifischen Bewegungspraxis
  • um ein performatives Format
  • ein Trainingsformat
  • ein interdisziplinäres Format
  • ein Format an der Schnittstelle von Theorie und Praxis o.ä. handelt.

Wesentlich ist, dass die*der Bewerber*in einen eigenen Zugang dahingehend skizziert, mit welchen Mitteln und auf welche Weise Vermittlung stattfindet. Inhalte können vielfältig z.B. durch das vermittelnde Teilen mit einer Gruppe oder durch Adressieren an eine Zuschauerschaft angewandt und vorgestellt werden und sollen in jedem Fall auch sprachlich-kommunikative Anteile beinhalten.

  • einem kollaborativen, gruppenorientierten Format
  • einem Format an der Schnittstelle von Theorie und Praxis
  • einem Gespräch mit der Kommission

Bewerbungsfrist

Bewerbungsfrist ist der 1. März jeden Jahres für einen Studienstart im Wintersemester. Bei Fragen können Sie gerne Prof. Nina Patricia Hänel kontaktieren.

Sie finden den Studienverlauf und die Prüfungsordnung unter Dokumente & Downloads.

Die Unterrichsfächer dieses Studiengangs müssen noch durch die HfMT-Redaktion zugeordnet werden.

Mit dem MA Tanzvermittlung wird ein vertiefendes, forschungs- wie anwendungsorientiertes Studium angeboten. Die im Masterstudiengang erworbenen Erfahrungen, Kenntnisse und Kompetenzen befähigen Studierende, ihr tänzerisches, künstlerisch-choreographisches und/oder auf körperlich-leibliche Vermittlungsprozesse in anderen Arbeitsfeldern ausgerichtetes Profil aus einer politisch und gesellschaftlich sensibilisierten praktischen und theoretischen Perspektive auf ‚Vermittlung‘ heraus zu schärfen. Das Curriculum gibt die Möglichkeit dazu, sich ein umfangreiches Instrumentarium zur Gestaltung und Analyse körperbasierter Vermittlungsprozesse im Tanz anzueignen.
Absolvent*innen haben einen fundierten, breit gefächerten Blick auf und ein umfassendes Verständnis für die Vielfalt und Komplexität tanzvermittelnder Zusammenhänge und diverse (Bildungs-)Kontexte erworben, innerhalb derer sie Anwendung finden können. Das Studium qualifiziert damit je nach individueller Schwerpunktsetzungen im Studienverlauf für die Lehrtätigkeit an Kunsthochschulen oder im Bereich der berufsvorbereitenden Ausbildung, für Projekte in formalen und non-formalen Kontexten kultureller Bildung, für Trainingstätigkeiten an Stadt- und Staatstheatern und auf dem freien Markt, für vermittelnd-assistierende und/oder projektbegleitende Aufgabenfelder im Bereich tanzkünstlerisch-choreographischer Projektarbeiten sowie für Tätigkeiten in interdisziplinären Kontexten, in Projekten an der Schnittstelle von Theorie und Praxis sowie in der künstlerischen Forschung.

Prof. Nina Patricia Hänel
Tanzvermittlung
Prodekanin Fachbereich 7/ZZT
E-Mail nina.haenel@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Turmstraße 3-5
50733 Köln