Springe zum Haupt-Inhalt

Prof. Shannon Barnett

Kontakt
Prof. Shannon Barnett
Posaune Jazz
Telefon +49 / (0)221 28380 - 0
E-Mail shannon.barnett@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln
Portrait Prof. Shannon Barnett

Veranstaltungen

Jazzlines - Posaunenabend
19:30 Uhr
Kammermusiksaal Köln
Jazzlines - Posaunenabend

Shannon Barnett (*1982 in Australien) studierte in Melbourne und New York bevor sie 2013 nach Köln umzog, um eine Stelle bei der WDR Big Band anzutreten. 2007 wurde sie als „Young Australian Jazz Artist of the Year“ ausgezeichnet und veröffentlichte 2010  ihre erste Platte „Country“ (Which Way Music). In New York und Melbourne konzertierte sie mit Musiker*innen wie Charlie Haden, Kurt Rosenwinkel, Barney McAll, Andrea Keller, The Vampires, Darcy James Argue und Jon Faddis. Als Mitglied der WDR Big Band spielte sie mit Gastsolist*innen wie Joshua Redman, Jimmy Heath, John Scofield und Maria Schneider und stellte bereits vor ihrer Kündigung beim WDR 2018 als umtriebiges Mitglied der Kölner Jazzszene ihr eigenes Quartett zusammen. Das Quartett veröffentlichte 2016 sein Debüt „Hype“ (Challenge/Double Moon) und wurde im gleichen Jahr für den Neuen Deutschen Jazzpreis nominiert. Shannon Barnett ist aber auch als Sideperson sehr gefragt und tritt mit Projekten wie dem LIUN + The Science Fiction Orchestra, Hendrika Entzian + und Sebastian Gramms’ States of Play auf.

Im 2020 wurde sie mit dem WDR Jazzpreis für Improvisation ausgezeichnet und gründete das neue Projekt „Wolves and Mirrors“, bei dem sie ihre Stimme als eine weitere Farbe zu ihrer bestehenden Musikpalette hinzufügt. Das erste Album von Wolves and Mirrors wurde 2021 auf Klaeng Records veröffentlicht.

2021: Bad Lover
Shannon Barnett Quartet (Toy Piano Records)

2021: Wolves and Mirrors
Wolves and Mirrors (Klaeng Records)

2020: Songs You Like a Lot
John Hollenbeck & the HR Big Band (Flexatonic Records)

2020: Marble
Hendrika Entzian + (Traumton)

2018: Channels of Energy
Antonio Sanchéz, Vince Mendoza & the WDR Big Band (CAM)

2017: Hype
Shannon Barnett Quartet (Double Moon)

2017: Homecoming
Vince Mendoza and the WDR Big Band

2016: Bix 
Echoes of Swing feat. Shannon Barnett (ACT Music)

2015: My Personal Songbook
Ron Carter & the WDR Big Band (Sunnyside)

2010: Country
Shannon Barnett Quartet (Which Way Music)

2007: Rawville
The Bamboos – (Tru Thoughts)

2007: We Don’t Dance For No Reason
Vada and Tatana Village Peroveta Choir

2005: Angels and Rascals
Andrea Keller Quartet – (ABC Jazz)

Shannon Barnetts Forschungsinteresse liegt in einer praxisbasierten Tanz- und Bewegungsforschung, besonders in Bezug auf deren historische Dimensionen und künstlerisch-interdisziplinären Verschränkungen. Schwerpunkte sind: Transhistorizität und Transkulturalität, Practice as Research / Archive as Practice, Re-Konstruktion und Re-Enactment, Notation und Score, Oral History und Embodied Knowledge, Strategien des Kuratorischen und Entgrenzungen der Künste.

2021
nominiert für den deutschen Jazzpreis in der Kategorie „Blechblasinstrumente“

2020
WDR Jazzpreis für Improvisation

2007
Young Australian Jazz Artist of the Year