Springe zum Haupt-Inhalt

Prof. Kai Wessel

Kontakt
Prof. Kai Wessel
Gesang / Barockgesang
E-Mail kai.wessel@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln
Portrait Prof. Kai Wessel

Kai Wessel, geboren in Hamburg, studierte Musiktheorie (Roland Ploeger), Komposition (Friedhelm Döhl) und Gesang (Ute von Garczynski) in Lübeck und barocke Aufführungspraxis in Basel (René Jacobs) und Hilversum (Peter Kooy).

Er erhielt diverse Preise (Berlin, Brugge) und Stipendien (Studienstiftung des Deutschen Volkes, DAAD). Operngastspiele führten ihn u.a. nach Barcelona, Madrid, Edinburgh, St. Gallen, Basel, Freiburg, Hannover, Stuttgart, München, Berlin, Dresden, Köln, Karlsruhe, Halle und Göttingen (Händel-Festspiele in den Rollen Giulio Cesare, Bertarido, Giustino, Maria Cleofe, Joacim, Arsace), Wien, Salzburg, Nizza und Amsterdam.
Neben Opernuraufführungen von Klaus Huber, Isabel Mundry, Salvatore Sciarrino, Georg Friedrich Haas, Olga Neuwirth, Jörg Widmann u.a. sang er unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt, Philippe Herreweghe, Ton Koopman, Gustav Leonhard, Jordi Savall, William Christie, Reinhard Goebel, Nicholas McGegan, Masaaki Suzuki, Martin Haselböck, Hermann Max, Michel Corboz, Hans-Werner Henze, Kent Nagano, Sylvain Cambreling, Ivan Fischer, Arturo Tamayo, Heinz Holliger, Beat Furrer, Peter Rundel, Franz Welser-Möst, Markus Stenz u.v.m.
Für seine Stimme schrieben Chaya Czernowin, Rebecca Saunders, Karola Obermüller, Mauricio Kagel, Heinz Holliger, Klaus Huber, Matthias Pintscher, Stefano Gervasoni, Helmut Oehring, Dániel Péter Biró u.a. Über 100 CDs dokumentieren diesen Werdegang.

Kai Wessel war Lehrender für Gesang an der MUK Wien (2006-2012), Dozent für Gesang mit Schwerpunkt zeitgenössische Vokalliteratur an der Hochschule der Künste Bern (2014-2020) und Interimsdozent an der Haute École de Musique de Genève (2019/20). Nach dem Lehrauftrag Gesang ab 1996, ist Kai Wessel seit 2009 Professor für Gesang und Historische Aufführungspraxis für Sänger*innen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Im Rahmen dieser Tätigkeit erfolgten Wiederaufführungen von Francesco Pistocchis Pastorale „Il Narciso“ (Wien 2008/ WDR 2011), Antonio Caldaras Oratorium „Il Batista“ (WDR 2015) und eine Wiederaufführung der Pastorale „La Ninfa contenta“ von Giacomo Greber (WDR 2021) unter seiner Leitung (Studium bei Jerome Preysinger).
Kai Wessel lebt in Köln, Istanbul und der Schweiz. 

 

  • Mitherausgeber des Schott-Campus-Bandes „Der Countertenor“
  • Eigene Reihe „Seraphic Tunes" bei der Edition Walhall/Magdeburg
  • über 100 CDs (Solo, Ensemble, Oper, Oratorium; siehe www.kaiwessel.com)

Diverse Vorträge über Historisch informierte Aufführungspraxis

  • BM Gesang
  • MM Gesang Musiktheater
  • MM Gesang Lied/Konzert
  • MM Barockgesang
  • MM Gesang Zeitgenössische Vokalliteratur