Springe zum Haupt-Inhalt

Prof. Ariadne Daskalakis

Kontakt
Prof. Ariadne Daskalakis
Violine
Prorektorin
E-Mail ariadne.daskalakis@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln
Portrait Prof. Ariadne Daskalakis

Aktuelles

Streicherpodium
19:30 Uhr
Konzertsaal Köln
Streicherpodium

Ariadne Daskalakis ist amerikanische Geigerin griechischer Herkunft, die von der Presse (WDR, MDR, Early Music America) als „Universalspezialistin“ gefeiert wird. Sie konzertiert gleichermaßen auf der modernen und der barocken Geige, tritt dabei sowohl solistisch auf, führt diverse Ensembles an und ist zudem eine viel gefragte Pädagogin.

Ariadne Daskalakis genoss eine humanistische und musikalische Ausbildung an der Juilliard School, der Harvard University und der Hochschule der Künste Berlin (UdK). Ihre Mentoren waren Eric Rosenblith, Szymon Goldberg, Ilan Gronich und Eugen Lehner. Nach dem Studium beschäftigte sie sich zunehmend mit der historischen Aufführungspraxis. Seit 2000 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ihre Studenten sind mitunter internationale Preisträger sowie Mitglieder in großen Orchestern wie dem Leipzig Gewandhaus Orchester, dem BeethovenOrchester Bonn, dem NDR Hannover und den WDR Sinfonie und Rundfunkorchestern.

2012 gründete sie das internationale Festival „Music from Land’s End“ in Cape Cod, USA. Seit 2015 ist sie Künstlerische Leiterin der Europäischen Akademie für Musik und darstellende Kunst Palazzo Ricci Montepulciano, welche 2018 den „Mercurio“ Kulturpreis erhielt. Seit Oktober 2021 ist sie als erste Frau und erste ausländische Person Prorektorin an der HfMT Köln.

Ariadne Daskalakis arbeitete als Solistin oder Leiterin mit der Akademie für Alte Musik Berlin, beim Concerto Köln, der Kölner Akademie, dem Neuen Rheinischen Kammerorchester und dem Norwegischen Barockorchester sowie der Kammerakademie Potsdam und dem Portland Virtuosi Festival Orchester. Außerdem mit Ensembles wie den Stuttgarter, den Prager und den Kölner Kammerorchestern sowie dem Rundfunk Sinfonieorchester des BR München, den Stuttgarter, Dortmunder und Brünner Philharmonikern, der New Bedford Symphony, dem Albanischen Rundfunkorchester und dem Athener National Orchester.

 

 

 

2020: Franz Schubert - Music for Violin II
Schubert: Sonaten in D-Dur, a-Moll, A-Dur und Rondo in b-Moll
Ariadne Daskalakis (Violine) und Paolo Giacometti (Fortepiano); BIS - Records.

2019: Franz Schubert - Music for Violin I
Schuber: alle Werke für Violine und Orchester, Sonate in g-Moll und Fantasie in C-Dur
Ariadne Daskalakis (Violine) und Paolo Giacometti (Fortepiano), Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens; BIS - Records.

2018: Johann Sebastian Bach - MUSICAL OFFERING
Bach: Musikalisches Opfer, BWV 1079; setting by Sebastian Gottschick
Ensemble Vintage Köln und Ariadne Daskalakis (Violine); Tacet.

2015: Heinrich Ignaz Franz Biber - The Rosary Sonatas
Biber: Rosenkranz-Sonaten
Ariadne Daskalakis (Violine), Ensemble Vintage Köln; BIS - Records.

2015: Ferdinand Ries - Violinsonaten
Ariadne Daskalakis (Violine), Wolfgang Brunner (Hammerklavier); CPO.

2015: Johann Wenzel Kalliwoda
Violinkonzerte, Ouvertüren
Ariadne Daskalakis (Violine), Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens; CPO.

2013: 7 with a stroke
Antonio Vivaldi: Violinkonzerte
Ariadne Daskalakis (Violine), Stuttgarter Kammerorchester; Tacet.

2010: Georg Friedrich Händel - Complete Violin Sonatas
Händel: alle Violinkonzerte
Ariadne Daskalakis (Violine), Ensemble Vintage Köln; Naxos.

2009: Complete Music for Violin and Piano | Myths | Violin Sonata
Witold Lutoslawski, Karol Szymanowski, Leoš Janáček
Ariadne Daskalakis (Violione), Miri Yampolsky (Klavier); Naxos.

2007: Joseph Haydn - Konzerte für Soloinstrumente
Haydn: Doppelkonzert in F-Dur für Violine und Klavier, Hob. XVIII:6
Ariadne Daskalakis (Violine), Harald Hoeren (Fortepiano), Kölner Kammerorchester unter der Leitung von Helmut Müller-Brühl; Naxos.

2006: Joseph Joachim Raff
Violinsonaten Nr. 2 und 5
Ariadne Daskalakis (Violine), Roglit Ishay (Fortepiano); Tudor.

2005: Giuseppe Tartini - Fünf Violinkonzerte
Ariadne Daskalakis (Violine), Kölner Kammerorchester unter der Leitung von Helmut Müller-Brühl; Naxos.

2004: Joseph Joachim Raff
Violinsonaten Nr. 1, 3 und 4
Ariadne Daskalakis (Violine), Roglit Ishay (Fortepiano); Tudor.

1996/2004: Ariadne
Werke von Saint Saëns, Debussy, Mozart, Brahms
Ariadne Daskalakis (Violine), Roglit Ishay (Fortepiano); Carpe Diem.

2003: Gabriel Fauré - L'Horizon fantastique
Stücke für Violine und Klavier
Ariadne Daskalakis (Violine), Roglit Ishay (Fortpiano); Carpe Diem.

2000: Violino Arioso
Werke von Matteis, Biber, Baltzar, Corelli, J.S. Bach
Ariadne Daskalakis (Violine), Helene Lerch (Cembalo), Gabriella Strümpel (Violoncello); Tudor.

1998: SCHUBERT, PURCELL, JANACEK
Manon Quartett Berlin - 1998 - live recording
Ariadne Daskalakis (Violine), Bernhard Forck (Violine), Sebastian Gottschick (Violine), Anna Carewe (violoncello); IPPNW.

1995: PURCELL, MENDELSSOHN BARTHOLDY, BERG
Manon Quartett Berlin - 1995 - live recording
Ariadne Daskalakis (Violine), Bernhard Forck (Violine), Sebastian Gottschick (Violine), Anna Carewe (Violoncello); IPPNW.

Preisträgerin:

Int. Wettbewerb der ARD München

Dortmund Mozart-Gesellschaft

Harvard Music Society

Christa McAuliffe Award of Framingham State University

  • Violine
  • Kammermusik- bzw. Ensembleprojekte
  • Interdisziplinäre Projekte im Rahmen des Kollegs der Künste NRW/Montepulciano