Springe zum Haupt-Inhalt

Annika Hinsche

Kontakt
Annika Hinsche
Mandoline
E-Mail Annika.Hinsche@hfmt-koeln.de
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Sedanstr. 15
42275 Wuppertal

Die Mandolinistin Annika Hinsche, geb. Lückebergfeld, ist eine gefragte Interpretin, Pädagogin, Jurorin und Dirigentin sowie Gewinnerin und Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe wie dem renommierten „Yasuo-Kuwahara-Wettbewerb“.

Ihre Konzerttätigkeit als Solistin im „Mare Duo“ sowie in verschiedenen Kammermusikbesetzungen führte sie durch Europa, Asien und die USA. Annika Hinsche unterrichtet Mandoline an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Standort Wuppertal) sowie an der Universität zu Köln. Zudem war sie Gastdozentin des Berklee College of Music in Boston/USA und wird regelmäßig zu Festivals in Europa und den USA eingeladen. Schüler*innen ihrer Klassen sind regelmäßig Gewinner*innen und Preisträger*innen mehrerer Wettbewerbe. Annika Hinsche ist Dirigentin des Kammerorchesters Chordofonia, des Hessischen Zupforchesters und dirigiert Festivalorchester in mehreren Ländern Europas und den USA.
Annika Hinsche spielte zahlreiche CDs ein, so ihre Solo-CDs „Aproximação“, „12 Preludes for Mandolin Solo by Carlo Domeniconi“ und „Mandopolis - 12 scordatura fantasies for mandolin solo“, im Mare Duo die CDs „Crystal tears“, „Mare Duo plays Frank Wallace“, „works for mandolin and guitar by Carlo Domeniconi“ und „crossing the Americas“, die CD „Impressioni“ mit dem Quartetto Colori und eine Aufnahme mit den Söhnen Mannheims im Rahmen der Reihe „MTV Unplugged“.

Annika Hinsche ist Widmungsträgerin von über 100 Kompositionen für Mandoline von Komponisten wie J. Zenamon, K. Vassiliev, F. Wallace, L. Wüller, T.A. LeVines, J. Kindle, M. Borner etc. und spielte zahlreiche Uraufführungen. Der international renommierte Komponist Carlo Domeniconi widmete ihr seine 12 Präludien für Mandoline solo, die in Fachkreisen als Meilensteine des modernen Mandolinenrepertoires betrachtet werden und die sie im Rahmen der Reihe „Selected Works“ des Komponisten auf CD aufnahm.
Der schweizerische Komponist Jürg Kindle widmete Annika Hinsche die 12 Skordatur-Fantasien des abendfüllenden Werkes „Mandopolis“, in welchem die Saiten der Mandoline zu ungewöhnlichen Stimmungen skordiert werden.
Sie editierte Notenausgaben für verschiedene Besetzungen bei Verlagen wie Trekel, Margaux, ex-tempore, Edition Kalimba.

Annika Hinsche studierte Mandoline in Wuppertal bei Prof. Marga Wilden-Hüsgen, Prof. Caterina Lichtenberg und Gertrud Weyhofen sowie in Boston bei Prof. John McGann.

Diskografie

2021: Works for mandolin and guitar by Carlo Domeniconi 
Mare Duo; NAXOS.

2021: Crossing the Americas
Mare Duo; NAXOS.

2014: Carlo Domeniconi: Selected Works VII - 12 Preludes for Solo Mandolin
Annika Hinschel; WW Records.

2014: Gargoyles - Mare Duo plays Wallace 
Mare Duo; Gyre Records.

2011: Crystal tears
Mare Duo; Werke klassischer Meister von Bach bis Ravel; Trekel Records. 

2010: One red shoe
Ewen Carruthers, Annika Hinsche; Stockfisch Records.

2009: Walk back home
Paul O’Brien, Annika Hinsche; Stockfisch Records.

2008: Wettsingen in Schwetzingen - Live-Konzert im Rahmen der Reihe „MTV Unplugged“
Die Söhne Mannheims; XN-Tertain. 

2007: Aproximacao
Annika Hinsche; Solowerke für Mandoline und Sopranlaute. 

2006: Impressioni
Quartetto Colori, Annika Hinsche; Encora-


Einrichtungen und Transkriptionen für verschiedene Verlage wie Margaux, Gyre, ex tempore, Edition Kalimba oder Trekel.

Vorträge auf Festivals, Workshops und Symposien zu verschiedenen Themen wie:

  • Das Werk Yasuo Kuwaharas für Mandoline
  • Geschichte der Mandoline unter besonderer Berücksichtigung der spieltechnischen Aspekte
  • Neue Kammermusik für Gitarre und Mandoline
  • Carlo Domeniconi und seine Werke für Mandoline
  • Die Mandoline in Deutschland
  • Dirigatstechniken

Preise

2014 
1. Preis als Dirigentin des „Juniorzupforchester NRW“ beim deutschlandweiten „Wettbewerb für Auswahlorchester 2014“ in Siegen

2009 
1. Preis für die Organisation des „2. Hildener Meisterkurses für Mandoline und Gitarre“ in dem vom Bundesmusikrat deutschlandweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Tag der Musik“ in der Kategorie „Musikerleben – Eine Bühne für Profis und Laien“

2008 
Aufnahme in die „Dean’s list“ am Berklee College of Music (für herausragende studentische Leistungen)

2006
1. Preis als Konzertmeisterin mit dem JZO NRW beim internationalen Wettbewerb „3rd Prague Strings“ in Prag/Tschechien sowie beim Wettbewerb für Auswahlorchester in Trossingen

2006
2. Preis beim Torneo Internazionale di Musica in Rom

2005
2. Preis beim internationalen Musikwettbewerb für Mandoline solo (Yasuo-Kuwahara-Wettbewerb) in Schweinfurt

2001 und 2005
Finalistin beim Wettbewerb für Musik der Gesellschaft zur Förderung westfälischer Kulturarbeit e.V. (GWK)

2000
1. Bundespreisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Zupfinstrumente/Mandoline Solo, Altersstufe VI

1998
1. Platz beim Albin-Dotzauer-Wettbewerb für Mandoline Solo 1998 in Schweinfurt


Stipendien

seit 2020 

Konzertstipendium mit dem Kammerorchester Chordofonia bei der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung

2007 
Audition vor der Kommission des Berklee College of Music in Freiburg im Rahmen der „World-Scholarship-Tour“ und Erhalt eines „Full-Tuition-Stipendiums“ für ein Studium in Boston/USA

2004-2009 
Konzertstipendium mit dem Ensemble Quattrolog bei LIVE-MUSIC-NOW Frankfurt

2004-2009 
Konzertstipendium als Solistin und im Duo bei LIVE-MUSIC-NOW Rhein-Ruhr