Menü Menü
 
Mental Health

Weitere Unterstützungsangebote der HfMT Köln

  • Wöchentlicher Gesprächskreis à 6 Termine mit Isa Matthes (Psychologin M. Sc.)

Der Gesprächskreis findet in einer Gruppe mit maximal 12 Personen wöchentlich bis auf weiteres via Zoom statt und dauert 1,5 Stunden. Alle 6 Wochen wird der Gesprächskreis neu zusammengesetzt. In diesen Terminen kann viel Raum für offenen Austausch entstehen. Denn wir sind in diesen Zeiten mit schwierigen Themen, innerer Anspannung, Belastungserleben und einfach dem Bedürfnis, mit anderen im Kontakt zu sein alle nicht alleine!

Themen können z.B. sein:

  • „Ich würde gerne besser mit mir selbst im Kontakt sein und mitkriegen, was meine Bedürfnisse sind“
  • „Ich habe manchmal keine Idee, wie ich gut für mich sorgen kann und wünsche mir Anregungen“
  • „Ich fühle mich manchmal allein mit diesen Themen und wünsche mir Austausch mit anderen“

Der Fokus liegt darauf, den Zugang zu sich selbst zu stärken. Denn erst, wenn wir mit uns selbst wirklich gut im Kontakt sind, können wir auch unsere Bedürfnisse wirklich spüren und aktiv werden, gut für uns selbst zu sorgen und Selbstfürsorge im Alltag gezielt mehr Raum geben. Dabei können zum Beispiel auch Meditationen und Achtsamkeitsübungen zum Einsatz kommen, die in der Gruppe vermittelt und zusammen geübt werden.

Psychologin Isa Matthes bringt darüber hinaus verschiedene Entspannungstechniken, Informationen, Tipps und Inspirationen rund um das Thema Entspannung und aktive Selbstfürsorge mit.

Wichtig: Der Gesprächskreis ist eine geschlossene Gruppe mit Voranmeldung, die sich zu 6 Terminen regelmäßig trifft. Die Themen, die in der Gruppe besprochen werden, bleiben auch dort. Nur so kann ein für alle geschützter, offener Gesprächsrahmen entstehen.

1 Mal im Monat: offener Themenabend Selbstfürsorge

Um diese Art des Gesprächskreis kennenzulernen findet einmal im Monat montags von 19:00-20:15 Uhr eine offene Runde statt, zu der Sie sich ohne Anmeldung über folgenden Link gerne dazu schalten können. Frau Matthes beantwortet dort Ihre Fragen und stellt das Angebot vor.

Nächste Termine sind:

  • Montag, 07.06.2021, 19:00 Uhr – 20:15 Uhr
  • Montag, 12.07.2021, 19:00 Uhr – 20:15 Uhr
  • Montag, 09.08.2021, 19:00 Uhr – 20:15 Uhr
  • Montag, 06.09.2021, 19:00 Uhr - 20:15 Uhr
  • Montag, 18.10.2021, 19:00 Uhr – 20:15 Uhr

Wenn Sie am regelmäßigen Gesprächskreis teilnehmen möchten, melden Sie sich in der offenen Runde oder direkt bei Frau Matthes unter isa.matthes(at)posteo(dot)dean und erhalten weitere Informationen per E-Mail. Die Terminfindung für den regelmäßigen Gesprächskreis wird je nach Gruppe flexibel abgesprochen.

  • Ein Mental-Health-Workshop für Krisenzeiten und den ganz normalen Wahnsinn

Die Metapher, dass Corona wie ein Vergrößerungsglas für bereits latent bestehende Probleme und Belastungen wirken würde, ist m. E. nur begrenzt auf den Kultursektor übertragbar. Aktuell erleben wir hier Verwerfungen von bislang nicht gekanntem Ausmaß sowohl für den Einzelnen als auch für das Große und Ganze. Nicht wenige von uns geraten mit hoch existentiellen Fragen im wahrsten Wortsinn in Kontakt.

Wie können wir diesen Belastungen begegnen? Was kann helfen, beim Aushalten? Beim Nerven behalten….

Was wir in diesem Workshop vermitteln sind keine Patentrezepte: wir bieten aktuelle Infos aus der Psychologie-Forschung an. Bieten einen Raum an für Ihre Fragen und stellen ganz unterschiedliche Hilfsangebote vor, für den Fall, dass hin und wieder vielleicht doch die Grenzen der eigenen Belastung überschritten werden.

Weil die Kölschen seit jeher als krisenerprobt und pragmatisch gelten, sind sie als roter Faden in diesem Workshop bei den Überschriften der einzelnen Themenblöcke ebenfalls präsent:

  • „Wat soll dä Quatsch?“ - Was passiert im Körper und in der Psyche, wenn wir an unsere Grenzen und darüber hinaus geraten?
  • „Nix bliew wie et wor!“ - Welchen Einfluss hat die Lebensgeschichte auf unser Sosein?
  • "Jeder Jeck is anners!“ - Warum Patentrezepte beim Thema Psyche nicht unbedingt die erste Wahl sein sollten.
  • „Wat fott es es fott!“ Akzeptanz als mögliche Grundhaltung.
  • „Jote Fründe stonn zosamme!“ – Die hilfreiche Kraft von Freundschaften und Netzwerken.
  • „Et hätt noch immer jot jejange!“ - Resilienz: Überlebenskunst oder „Fit für die Krise“?
  • „Wat wellste maache?“ Wo können sich Studierende im Bedarfsfall Hilfe holen: Beratungsangebote innerhalb der HfMT und außerhalb.

Termine

  • Samstag der 22.05.21
  • Samstag der 12.06.21
  • Samstag der 03.07.21
  • jeweils 15:00 bis 17:15 Uhr

Die Veranstaltungen finden über ZOOM statt. Anmeldung per E-Mail: Peer.Abilgaard(at)hfmt-koeln(dot)de