Menü Menü
 
Hilfe bei Belästigung und Diskriminierung

WIR SAGEN NEIN!
ZU DISKRIMINIERUNG, MACHTMISSBRAUCH UND SEXUELLER BELÄSTIGUNG 

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln unterstützt Betroffene von Diskriminierung, Machtmissbrauch und sexueller Belästigung durch zahlreiche Beratungsangebote. Die Hochschule fordert von ihren Angehörigen zudem höchste Sensibilität gegenüber und mutiges Eingreifen bei jeder Form von Abwertung, Ausgrenzung oder Marginalisierung von Menschen.

  • Diskriminierung beginnt dort, wo ich mich durch das Verhalten meines Gegenübers hinsichtlich meiner Persönlichkeit oder meiner äußeren Erscheinung herabgewürdigt fühle und dadurch bei mir Unwohlsein, Minderwertigkeitsgefühle und Verunsicherung ausgelöst werden.
     
  • Machtmissbrauch beginnt dort, wo ich mich von einer höhergestellten Person aufgrund eines Abhängigkeitsverhältnisses gezwungen fühle, unangemessenes Verhalten hinzunehmen oder mich selbst in einer bestimmten Weise zu verhalten.
     
  • Sexuelle Belästigung beginnt dort, wo ich Äußerungen, aber auch Blicke und Gesten meines Gegenübers als unangemessen, unangenehm oder bedrängend empfinde und meine persönlichen Grenzen überschritten werden.
  • Kommunizieren Sie deutlich, dass Sie das Verhalten oder die Äußerungen Ihnen gegenüber nicht akzeptieren.
  • Holen Sie sich Hilfe und sprechen Sie mit einer Vertrauensperson – Sie haben das Recht auf Beratung und Beschwerde. 
  • Fürchten Sie sich nicht vor negativen Konsequenzen – die Hochschule sichert Ihnen Schutz und Rückendeckung zu.
  • Notieren Sie sich konkrete Situationen mit Zeit, Ort und Umständen – so können Sie sich in Gesprächen konkret auf diese Angaben beziehen.

Die folgenden deutsch- und englischsprachigen Beratungsstellen stehen allen Hochschulangehörigen zur Verfügung. Sie können sich darauf verlassen, dass alle Gesprächsinhalte streng vertraulich behandelt und keine weiteren Schritte ohne Ihre Zustimmung unternommen werden. Allein Sie selbst entscheiden, wie es weitergeht. 

Unabhängige externe Ansprechstelle

Rechtsanwältin Petra Ladenburger
Rechtsanwältin Martina Lörsch
Tel.: 0221 / 973 128-54
E-Mail: info(at)ladenburger-loersch(dot)de  
Web: http://www.ladenburger-loersch.de/  

Gleichstellungsbeauftragte der HfMT Köln

Email: gleichstellungsbeauftragte(at)hfmt-koeln(dot)de  
Web: https://www.hfmt-koeln.de/gleichstellung/  

Vertrauensdozierende (Stand September 2022)

Standort Köln
Anette von Eichel: vertrauensdozentin-koeln(at)hfmt-koeln(dot)de
Benjamin Seipel: vertrauensdozent-koeln(at)hfmt-koeln(dot)de

Standort Aachen
Marlies Buchmann-Bechthold: vertrauensdozentin-aachen(at)hfmt-koeln(dot)de 
Raimund Laufen: vertrauensdozent-aachen(at)hfmt-koeln(dot)de  

Standort Wuppertal
Stefanie Siebers: vertrauensdozentin-wuppertal(at)hfmt-koeln(dot)de 
Jan Ehnes: vertrauensdozent-wuppertal(at)hfmt-koeln(dot)de

Weitere Beratungsstellen

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) 
Email: info(at)asta-hfmt-koeln(dot)de 
Web: https://studierendenvertretung.hfmt-koeln.de/ 

Künstlerisch-wissenschaftlicher Personalrat 
Email: kw-personalrat(at)hfmt-koeln(dot)de 

Personalrat für Verwaltung und Technik
Email: Personalrat(at)hfmt-koeln(dot)de  

Beratung für Studierende mit Beeinträchtigungen
Email: studierendemithandicap(at)hfmt-koeln(dot)de  

Psychosoziale Beratung und offene Chat-Sprechstunde des Kölner Studierendenwerks Köln 
Ansprechperson: Susanne Kremkau (kremkau(at)kstw(dot)de)
Web: https://www.kstw.de/beratung/psychologische-beratung