Springe zum Haupt-Inhalt

Dr. Evelyn Buyken

Kontakt
Dr. phil. Evelyn Buyken
Künstlerische Forschung / Musikwissenschaft
E-Mail evelyn.buyken@hfmt-koeln.de
Sprechzeiten montags von 10:00 bis 12:00 Uhr
Anschrift
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Forum künstlerische Forschung. Wissenskulturen im interdisziplinären Dialog
Theodor-Heuss-Ring 28-40 / 2. Etage, Raum 207
50668 Köln
Portrait Dr. phil. Evelyn Buyken

Die Cellistin und Musikwissenschaftlerin Evelyn Buyken studierte Musik, Germanistik, Erziehungswissenschaften und Barockvioloncello (Diplom) an den Universitäten und Musikhochschulen in Köln und Rom. 2016 erfolgte die Promotion an der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne der Universität zu Köln. Aktuell vertritt sie die Juniorprofessur für Künstlerische Forschung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist Leiterin des internationalen Forschungsprojektes „RAPP Lab – Reflection-based Artistic Professional Practice“.

Mit dem Cölner Barockorchester konzertiert sie auf internationalen Bühnen und experimentiert mit neuen Performanceformaten. CD-Einspielungen und Publikationen dokumentieren ihre wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeiten. 2018 wurde sie mit dem Künstlerinnen-Stipendium „Präsenz vor Ort“ des Frauenkulturbüros NRW ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Köln.

 

Ausgewählte Publikationen:

Bach-Rezeption als kulturelle Praxis. Johann Sebastian Bach zwischen 1750 und 1829 in Berlin (= Beihefte zum Archiv für Musikwissenschaft 81); Stuttgart: Franz Steiner, 2018.

Zur epistemologischen Qualität körperlicher Erfahrungen in der musikalischen Praxis. Beispiele künstlerischen Forschens mit Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln, in: Jacobshagen, Arnold (Hg.). Musik, die Wissen schafft! Perspektiven künstlerischer Forschung (= Musik-Kultur-Geschichte 13); Würzburg: Königshausen & Neumann, 2020. 

Verkörpertes Wissen. (Historische) Perspektiven auf den spielenden Körper in der musikalischen Praxis (zusammen mit Sara Hubrich), in: E. Buyken, M. L. Herzfeld-Schild, M. Unseld (Hg.). Speicher musikalischen Wissens. Interdisziplinäre Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis (= Die Tonkunst, 2/ 2019); Weimar, 2019.

Evelyn Buykens Forschungsgebiet bewegt sich entlang des Schnittmengenfeldes von Kunst und Wissenschaft und umfasst interdisziplinäre, angewandte und praxisbasierte Themen und Methoden. Im Zentrum steht die Frage nach den impliziten verkörperten Wissensformen der künstlerischen Musikpraxis und wie diese sowohl für die Kunst als auch für die Kunstforschung Erkenntnisse bereitstellen. Dies erforscht sie im Rahmen ihres Habilitationsprojektes „‚Gespielte’ Emotionen: Zur Erforschung verkörperter Emotionen in der musikalischen Praxis“ sowie in dem internationalen Forschungsprojekt „RAPP Lab“, das Reflexion in der Kunst als ein ganzheitliches – Diskurs und Praxis miteinander verbindendes – Konzept etabliert. Als Leiterin des Instituts für Künstlerische Forschung der HfMT Köln gestaltet sie einen interdisziplinären und hybriden Begegnungsraum von Kunstschaffenden und Kunstbeforschenden und gibt ihren Forschungen einen unmittelbaren realen Sinn, z.B. in Form von neuen Lehr- und Lernformaten.

Seit 2022
Mitglied des Jungen Kollegs der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.