Menü Menü

Prof. Caterina Lichtenberg (Mandoline), Standort Wuppertal wurde mit ihrer neuen Solo CD gleich in zwei Kategorien für den renommierten OPUS Klassik 2021 nominiert: Solistische Einspielung-Instrument sowie Klassik ohne Grenzen.


Verliehen wird der OPUS Klassik am 10.Oktober im Konzerthaus Berlin.

Alejandro González Gerwig (Pre-College Cologne, Klasse Prof. Fabio Bidini) hat gemeinsam mit Valeria González Gerwig den ersten Preis in der Kategorie Klavierduo im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"; Altersgruppe III gewonnen. Als erfolgreichestes Duo in dieser Altersgruppe wird ihnen zudem der Sonderpreis der Bechstein-Stiftung verliehen.

09.06.2021

Amarilis Duenas (Klasse Prof. Kliegel und Prof. Zipperling) gewann den Sonderpreis der Richard Wagner Gesellschaft Bonn für die beste musikalische Einzelleistung des Wettbewerbs. Der Preis bedeutet ein Stipendium für die Festspiele in Bayreuth 2023 plus Konzerte.

Jungstudent Darius Preuß erhält 1. und 2. Preis

Làszlò Spezzaferri und International Music Moscow Competition Weiterlesen

08.06.2021

Jungstudent des Pre-College Cologne Darius Preuß (Klasse Prof. Ute Hasenauer) gewann den 1. Preis beim III Premio Musicale Internazionale di Verona "Làszlò Spezzaferri" in Italien in der Kategorie C und den 2. Preis beim International Music Moscow Competition 2021.

Das Trio Alterna mehrfach ausgezeichnet

Internationaler Kammermusikwettbewerb in Siegburg Weiterlesen

08.06.2021

Das Trio Alterna (Anna Dmitrieva, Amarilis Dueñas und Takahiko Sakamaki) hat beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Siegburg "Beethoven in seiner Zeit" den 2. Preis und einen "Beethoven Haus Preis" für die beste Interpretation von Beethovens Musik gewonnen.

Das Trio Alterna mehrfach ausgezeichnet

Internationaler Kammermusikwettbewerb in Siegburg Weiterlesen

08.06.2021

Das Trio Alterna (Anna Dmitrieva, Amarilis Dueñas und Takahiko Sakamaki) hat beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Siegburg "Beethoven in seiner Zeit" den 2. Preis und einen "Beethoven Haus Preis" für die beste Interpretation von Beethovens Musik gewonnen.

07.06.2021

Eva Swiderski (Klasse Anette von Eichel) erhält beim Gutenberg Jazz Collective 2021 ein internationales Stipendium. Das neu gegründete Gutenberg Jazz Collective präsentiert sich erstmals der Öffentlichkeit: Ein junges, hochkarätiges Jazzquintett mit Musiker*innen aus aller Welt, die sich in einem aufwendigen Probespiel für die Teilnahme an diesem Ensemble qualifiziert haben. Über ein Jahr hinweg treffen sie sich zu mehreren Arbeitsphasen in Mainz, um von Jazzgrößen wie Norma Winstone, Sullivan Fortner und Ben Wendel gecoacht zu werden. Dabei entwickeln sie ihren eigenen Sound, schreiben neue Kompositionen und gehen auf musikalische Entdeckungsreise. Als hervorragende Botschafter der Stadt Gutenberg setzen sie Mainz immer mehr auf die internationale Jazz-Landkarte.

Prof. Tilmann Claus wurde am 31. Mai vom Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT) mit großer Mehrheit zum neuen Rektor gewählt worden. Der bisherige Rektor Prof. Dr. Heinz Geuen, kandidierte nach zwei Amtsperioden aus Altersgründen nicht mehr.

Prof. Tilmann Claus hat instrumentale Komposition in München bei Dieter Acker, in Köln bei Jürg Baur und in Mailand bei Giacomo Manzoni studiert. Anschließend absolvierte er ein Aufbaustudium elektronische Komposition bei Hans-Ulrich Humpert und parallel ein Studium in Musiktheorie und Tonsatz an der HfMT Köln. Nach seiner mehrjährigen Tätigkeit als Dozent für Klavier und Musiktheorie an der Musikschule der Stadt Bonn war er zunächst ab 1997 Professor für Tonsatz an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund, bevor er 2004 an die HfMT Köln berufen wurde. Hier widmete er sich in seinem Fach insbesondere dem Bereich der neuen und zeitgenössischen Musik sowie der Musik der Renaissance.

Für zwei Amtsperioden war Prof. Tilmann Claus Dekan des Fachbereichs 1 für Komposition, Tasteninstrumente und Tonsatz, bevor er 2013 zum Prorektor für Studium, Lehre und Forschung der HfMT Köln gewählt wurde.

In seiner Funktion als Rektor möchte sich Prof. Claus in den vier Jahren der Amtszeit vor allem der Studiengangsentwicklung widmen. „Mein Ziel ist es, die bisherigen Studienverläufe den Anforderungen einer sich ständig verändernden Berufsrealität anzupassen. Hierzu gehört auch die intensive Auseinandersetzung mit Fragen der Digitalisierung in Studium und Lehre. Digitalisierung als Chance und Potential zielt nicht nur auf den technischen Aspekt, sondern bezieht die vielfältigen Formen und Möglichkeiten künstlerischer Ausdrucksformen und Ausdrucksmöglichkeiten mit ein.“

Die Amtszeit von Prof. Tilmann Claus beginnt am 1. Oktober 2021 nach der Ernennung durch das Ministerium.

Der Gitarrist Chenhao Li aus der Klasse Prof. Hans-Werner Huppertz (Aachen/Köln) wurde beim Làszlò Spezzaferri International Music Competition (Verona, Italien) mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Künstlerisch Forschende und Experimentierende, die ein besonderes Workshop-Setting ausprobieren möchten, laden wir ein, sich bis zum 20. Juni für eine Teilnahme am zweiten RAPP Lab am Orpheus Institute in Ghent zu bewerben. Mit Marianne Talbot (Oxford University), Markus Roth (Folkwang Universität der Künste) und Magno Caliman (Orpheus Institute, Ghent) werden vom 6. bis zum 10. September 2021 drei Spezialist*innen in einem „Bootcamp“ mit Ihnen arbeiten. Das Lab 2 ist das zweite von insgesamt sieben Laboren des RAPP Lab, eines Kooperationsprojekts der HfMT Köln und anderer Partnerhochschulen im Rahmen des ERASMUS+ Programms „Strategische Partnerschaften“. Mehr zur Bewerbung und zu den Anforderungen Sie hier.

31.05.2021

Am 27. Mai 2021 haben der Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT) Prof. Dr. Heinz Geuen und der Vorsitzende der Alevitischen Gemeinde Deutschland Hüseyin Mat eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Institutionen bekräftigt wird.

Vornehmlich geht es in dem Papier um die Entwicklung von Konzepten in Hinblick auf eine mögliche Integration des Instruments Bağlama in die künstlerisch-pädagogische Hochschulausbildung der HfMT Köln und damit um die Etablierung des Instruments an deutschen Musikhochschulen und in der deutschen Musiklandschaft.

Ekaterina Popa aus der Klavierklasse Prof. Andreas Frölich erspielte sich beim 3. International Online Music Competition "Laszlo Spezzaferri" in Verona in der Kategorie D den 1. Preis "Primo premio assoluto" sowie beim International Great Composers Competition (GB) den 1. Preis in der Kategorie "Best Brahms Performance".

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich setzt ihre Wettbewerbserfolge fort und erzielte den 1. Preis beim Orbetello International Junior Piano Competition (Italien), den 1. Preis beim International Music Online Competition Bukarest sowie den 1. Preis beim International Online Piano Competition Krakau.

Außerdem wurde Mia beim 3. International Online Music Competition "Laszlo Spezzaferri" in Verona unter 56 Teilnehmern der Kategorie C mit dem 1. Preis "Primo premix assoluto" ausgezeichnet.

Am 17. Mai 2021 ist Prof. Dr. Martin Fendel nach langer Krankheit gestorben. Wir haben einen hochgeschätzten Kollegen und einen sehr guten Freund verloren!

Professor Fendel war von 2001 bis 2016 im Bereich der Musikergesundheit eine prägende Persönlichkeit unseres Hauses. Er war Mitbegründer des Peter-Ostwald-Institutes und lange Jahre Dozent für Embodiment und Mentales Training sowie ärztlicher Leiter der musikermedizinischen Sprechstunde an den Standorten Aachen und Wuppertal, bis er 2016 als Professor für Musikergesundheit an die Hochschule für Musik nach Detmold ging.

Er studierte Medizin und Musik (Oboe und Blockflöte) in Köln, Zürich, Leuven und Den Haag. Als Arzt spezialisierte er sich in den Bereichen Innere Medizin, Pneumologie und Arbeitsmedizin. Die Schnittmenge seiner beiden beruflichen Leidenschaften führte ihn dann in den 90er Jahren in den aufstrebenden Bereich der Musikermedizin: so war er 1994 Mitbegründer der Fachgesellschaft (DGfMM) und fortan auch in diesem Feld als Dozent, Forscher und Kliniker hochengagiert.

Ganz egal ob Martin Fendel musizierte, ob er als Arzt begleitete, beriet und behandelte, oder ob er forschte: was ihn antrieb waren Leidenschaft, der Wille zur Perfektion und die Liebe zu den Menschen, denen er begegnete. Stets trat er geradlinig für die Arbeitsschutzbelange seiner Musiker-KlientInnen ein. Der Deutsche Bühnenverein, der Deutsche Orchesterverband (DOV), die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), die gesetzliche Unfallversicherung – um nur einige zu nennen-, alle schätzten sie seine Expertise als Arzt und als Musikermediziner!

Gleichzeitig war er elegant und ausgleichend, wenn es in einem Gremium mal hoch herging. Sein verschmitzter Humor hat die Herzen der Menschen bezaubert.

Unsere Gedanken sind mit der Familie von Professor Fendel. Die Hochschule für Musik und Tanz in Köln mit dem Peter-Ostwald-Institut werden ihm ein bleibendes Andenken bewahren.

Das Rektorat der HfMT Köln und Prof. Dr. Peer Abilgaard

Das neue Journal der HfMT Köln ist da

Von der Notenschrift zum Digital Editing Weiterlesen

19.05.2021

Das neue Journal (Mai 2021) zum Thema "#Musik und Medien" der HfMT Köln ist frisch aus der Druckerei eingetroffen. Wer heute von »Medien« spricht, meint in der Regel Massenmedien, digitale und soziale Medien. Doch der Gebrauch von Medien ist viel älter und umfassender, im Alltag ebenso wie in der Musik. Das lateinische "medium" bedeutet Mitte, Mittelpunkt, auch dazwischen. Ein Medium vermittelt zwischen zwei oder mehreren Polen, und zwar schon seit die Spezies Homo Sapiens mit Sprach- und Klopflauten begann, sich zu verständigen oder Musik zu machen. Dies ist nur ein kurzer Einblick in die Gedanken zum Heft 2 von Chefredakteur Prof. Dr. Rainer Nonnenmann. Sie möchten das Journal lesen? Dann laden Sie es hier herunter.

14.05.2021

An den Standorten Aachen, Wuppertal und Köln werden – weiterhin Inzidenzen unter 165 vorausgesetzt – ab Montag dem 17.05. 2021 finden wieder Unterricht, Prüfungen, Aufnahmen, Klassenabende und Proben (Phase II) statt. Dies bedeutet:

  • Einzelunterricht mit Korrepetition ist möglich
  • Praxisunterricht in Kleingruppen mit insgesamt bis zu sechs anwesenden Personen im Raum ist ebenfalls möglich (Lehrperson etc. inclusive)
  • Üben ist möglich mit insgesamt maximal sechs Personen im Raum
  • Aufnahmen sind möglich mit insgesamt maximal sechs Personen im Raum (technisches Personal inclusive)
  • Prüfungen (ohne Publikum) sind möglich mit insgesamt maximal sechs Personen im Raum (Prüfende inclusive)
  • Klassenabende (ohne Publikum) sind möglich mit insgesamt maximal sechs Personen im Raum. Alle anderen davon abweichenden Zahlenobergrenzen müssen separat vom Rektorat genehmigt werden.
  • Der Unterricht in den Fachgebieten Musiktheorie / Musikwissenschaft / Musikpädagogik findet weiterhin online statt

Am Zentrum für Zeitgenössichen Tanz (ZZT) gelten separate Regelungen

Sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter unter die Marke von 100, so ist dort auch Gruppenunterricht in den dafür geeigneten Räumen bis zu 12 Personen möglich.

Am 03.05.2021 ist unsere langjährige Kollegin, die australische Pianistin Prof. Margaret Schurmann überraschend verstorben. Ihre Klavier-Studien hat sie an der Hochschule für Musik in Köln bei Günther Ludwig mit dem Konzertexamen abgeschlossen. Als gefragte Kammermusikerin mit Wohnsitz in London hat sie dort in zahlreichen Kammerkonzerten mitgewirkt.

Als Dozentin für Klavier wirkte sie zunächst im Lehrauftrag und dann seit 1998 festangestellt an unserer Hochschule. Ihr ist es in dieser Zeit gelungen, die ihr anvertrauten Studierenden trotz unterschiedlichster pianistischer Vorbildung regelmäßig zu sehr guten Erfolgen zu führen. Dabei kam ihr eine breite Literaturkenntnis und ein sicheres pädagogisches Gespür für die Repertoireauswahl zugute. Mit Empathie und großer menschlicher Wärme hat sie über die Jahre hinweg ihre Studierenden gefördert und unterstützt.   

Ihr hohes Maß an Kollegialität und die Verbundenheit hat sie bei Studierende und Lehrenden gleichermaßen beliebt gemacht.

Neben ihrer Arbeit als Pädagogin war sie in den Gremien der Hochschule sehr aktiv. Sowohl im Fachbereichsrat als auch im künstlerisch-wissenschaftlichen Personalrat wurde ihre Meinung sowie ihre ruhige und ausgleichende, in der Sache aber beharrliche Art sehr geschätzt. Auch nach dem Ende ihrer aktiven Tätigkeit an der Hochschule hat sie viele Kontakte sowohl zu ehemaligen Studierenden als auch zu Kollegen und Kolleginnen gehalten.

Mit Margret Schurmann verliert die Hochschule eine außergewöhnliche Pädagogin, Kollegin und Mentorin.

Das Rektorat der HfMT Köln

Xinyue Gao aus der Klavierklasse von Prof. Ilja Scheps (Aachen) erspielte sich beim Internationalen Klavierwettbewerb "Piano Neuchâtel - Val de Travers" einen 3. Preis. Außerdem erhielt sie im Rahmen des Wettbewerbs den Spezielpreis der European Union of Music Competitions for Youth und wurde zu weiteren Konzertauftritten eingeladen.

In diesem Brief richtet sich der Rektor der HfMT Köln an Studierende und Lehrende der Hochschule angesichts der Corona-Situation.

Scherz, List und Rache | PREMIERE

Premiere am 5. Mai 2021 | 19:30 Uhr Weiterlesen

04.05.2021

Ein junges Paar erpresst einen reichen alten Doktor um an sein Geld heranzukommen. Dafür läßt er sich als Diener anstellen, sie spielt eine Patientin, die durch die Arznei des Doktors zu Tode kommt. Nachts erscheint sie dem Doktor als ruheloser Geist der Toten, und droht, aller Welt den „Mord“ zu offenbaren. Von panischer Angst getrieben gibt der Doktor sein gesamtes Vermögen hin. Zu spät erkennt er den Betrug und muß zusehen, wie das junge Paar sich triumphierend aus dem Staub macht...

Scherz, List und Rache
Heiteres Singspiel in einem Akt (opus 1)
Musik: Max Bruch (1838 -1920)
Text: Johann Wolfgang von Goethe

Am kommenden Mittwoch, 5. Mai 2021 um 19:30 Uhr können Sie die Premiere auf unserem YouTube-Kanal verfolgen und falls Sie es nicht pünktlich schaffen, können Sie am Freitag, 7. Mai 2021 um 19:30 Uhr eine weitere Aufnahme mit einer neuen Besetzung anschauen. Sie möchten schon vorher mehr wissen? Dann werfen Sie ein Blick in unser Programmheft.

Ekaterina Popa aus der Klasse von Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim International Music Competition "Great Composers" in London mit dem 1. Preis ausgezeichnet in der Kategorie "Music of Germany & Austria".

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim Iscart International Music Competition in Lugano (CH) mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Studierende der HfMT Köln erneut durch Spenden unterstützt

Die Fördervereine der Hochschule sammeln insgesamt 65.000 Euro Weiterlesen

03.05.2021

Mit einem erneuten Spendenaufruf für die finanzielle Unterstützung unserer Studierenden konnten die Fördervereine der Standorte Aachen, Köln und Wuppertal diesmal 65.000 Euro zusammentragen. Von dieser Summe werden nun 130 Studierende mit einer einmaligen Zahlung von 500 Euro unterstützt. Die Hochschule bedankt sich ganz herzlich bei den Spender*innen, die in dieser schwierigen Zeit die finanzielle Situation unserer Studierenden mildern helfen.

Insgesamt konnte während der Corona-Pandemie den Student*innen eine Hilfe von 420.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Davon alleine 166.000 von der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Claviernacht 2020 - ganz privat

Premiere am 29. April 2020 um 18:00 Uhr Weiterlesen

29.04.2021

Am Mittwoch, den 29. April 2021 findet um 18:00 Uhr die Premiere der "Claviernacht - ganz privat" auf unserem YouTube-Kanal statt. Die Konzertreihe startet mit dem Eröffnungskonzert "Die Innenwelt der Außenwelt – Beethoven und Bonn“. Alle weiteren Informationen finden Sie in unserem Programmheft.

  • Konzeption und künstlerische Leitung Prof. Sheila Arnold

Pianist Lorenzo Soulès (Alumnus; Klasse Prof. Pierre-Laurent Aimard und Prof. Tamara Stefanovich) erhält ein Jahresstipendium der Carl Bechstein Stiftung. Das in dieser Form erstmalig ausgeschriebene Jahresstipendium im Wert von je 12.000 Euro wird als monatliche Förderung von 1.000 Euro gewährt. Der Gesamtwert der Hilfen liegt somit bei 352.000 Euro (statt der ursprünglich geplanten 120.000 Euro). Die Carl Bechstein Stiftung hofft, mit der Förderung jungen Pianistinnen und Pianisten zu Beginn ihrer durch die Coronakrise wesentlich aufgehaltenen beruflichen Laufbahn neben der dringend notwendigen finanziellen Unterstützung auch ein Zeichen der Hoffnung und Zuversicht mit auf den Weg geben zu können.

23.04.2021

Für die Städte Köln und Wuppertal wurde eine nächtliche Ausgangssperre beschlossen, daher muss die Hochschule bereits um 21:00 Uhr schließen.

 

Wegen der hohen Inzidenzzahl (laut Bundes-Notbremse Inzidenz ab 165) ist es leider nicht mehr möglich, ab dem 26. April 2021 den Präsenzunterricht an der gesamten Hochschule weiterhin aufrecht zu erhalten. Die Räumlichkeiten der Hochschule stehen nur noch zu Übezwecken zur Verfügung.

Videobotschaft des Rektors Prof. Dr. Heinz Geuen

Maßnahmen der Hochschule zur Corona-Pandemie Weiterlesen

21.04.2021

In dieser Videobotschaft des Rektors der HfMT Köln erläutert Prof. Dr. Heinz Geuen die aktuellen Maßnahmen der Hochschule zur Corona-Pandemie. Das Rektorat der Hochschule für Musik und Tanz Köln informiert ebenfalls auf der Homepage über alle Maßnahmen und Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus (Covid-19). Bleiben Sie gesund!

16.04.2021

Wichtige Fragen und Antworten rund um das Corona-Virus, Studium und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage.

Die Klavier-Sh(p)eila

Portraits von Studierenden Weiterlesen

15.04.2021

Die Klavier-Sh(p)eila ist eine neue Video-Reihe mit individuell gestalteten Film-Portraits der Studierenden der Klasse Prof. Sheila Arnold. In Folge 3 lernen Sie Antoine Chrétien kennen. Sie finden die Folgen auf unserer Homepage unter "Digitales Veranstaltungsprogramm".

Idee und Konzeption des Projekts

  • Prof. Sheila Arnold

Sie finden weitere Videos auf unserem YouTube-Kanal.

Studierende sind aufgrund der Corona-Pandemie besonders hart getroffen, da viele Nebeneinnahmen z.B. durch Konzerte, Unterricht und Gastronomie weggefallen sind. In einer erneuten gemeinsamen Aktion aller Fördervereine unserer drei Hochschulstandorte wurden Spenden in Höhe von 60.000 Euro gesammelt, um denjenigen zu helfen, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohende Situation geraten sind. Die Hochschule ist in der Lage, einen einmaligen Überbrückungsbetrag von 500 Euro zur Verfügung zu stellen.

Da die HfMT Köln weder Kontoauskünfte noch sonstige Nachweise von finanzieller Not einfordert, muss sie darauf vertrauen, dass jede(r) Studierende, die eigene finanzielle Situation wahrheitsgemäß angibt.

Bitte füllen Sie hierfür das unten angefügte Formular aus, welches Sie bitte bis zum 30.04.2021 per E-Mail an den Prorektor Joachim Ullrich (joachim.ullrich(at)hfmt-koeln(dot)de) schicken.

Jungstudierende und Alumni des Pre-College Cologne erspielten sich beim Radda Rise (USA) und beim Danubia Talents (Ungarn) Wettbewerb einige Preise:

"RADDA RISE International Violin Competition USA 2021"

Kategorie 2

  • 2. Preis: Elisabeth Terentieva (13 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)
  • 3. Preis: Denise Kaiser (12 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)

Kategorie 3

  • 3. Preis: Darius Preuß (16 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)

Danubia Talents „3rd „Wiener Klassiker“ International Online Music Competition Budapest/Ungarn 2021

Kategorie A (-13 Jahre)

  • 1. Preis: Elisabeth Terentieva (13 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)
  • 1. Preis: Denise Kaiser (12 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)
  • 1. Preis: Akichika Yukawa (12 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)

Kategorie B (14-17 Jahre)

  • „Absoluter 1. Preis“: Darius Preuß (16 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)
  • 1. Preis: Ferdinand Eppendorf (17 J.), Violine (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)
25.03.2021

Ab dem Sommersemester 2021 erfolgt die Verwaltung aller Räume der Hochschule in Köln und am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz ausschließlich online. Dafür nutzen wir die Software Asimut, eine Software für Raumbuchung und Veranstaltungsmanagement, die bereits an vielen Kunst- und Musikhochschulen weltweit erfolgreich angewendet wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Förderprogramm für Absolventinnen

Das Förderprogramm startet im Oktober 2021 Weiterlesen

15.03.2021

Sie sind Absolventin der HfMT Köln und verfügen bereits über Lehrerfahrung im künstlerischen, künstlerisch-pädagogischen oder wissenschaftlichen Bereich an einer Hochschule, Universität oder einer anderen Institution? Oder Sie haben erste berufliche Erfahrungen an einer Hochschule oder Universität im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin gesammelt? Und Sie können sich langfristig eine Karriere an einer Hochschule oder Universität vorstellen? Dann sind Sie beim Förderprogramm für Absolventinnen der HfMT Köln genau richtig!

Das Förderprogramm startet im Oktober 2021 und begleitet Sie auf Ihrem Karriereweg bis hin zur Professur oder in eine andere (akademische) Leitungsposition. Dabei setzt das Förderprogramm bei Ihrer individuellen Ausgangssituation und Ihrem spezifischen Profil an. Über einen Zeitraum von zwei Jahren werden Sie von Lehrenden unserer Hochschule als Mentor*innen begleitet und können an Workshops, Coaching und Hospitationen teilnehmen. Damit soll das Programm Sie bestmöglich an Ihr persönliches Karriereziel zu bringen.

Ab sofort können Sie sich bis 30. April 2021 für die Teilnahme am Förderprogramm bewerben! Weitere Informationen sowie die Ausschreibung finden Sie hier.

Gleichstellungsfördernde Maßnahmen

Wir haben viel erreicht – aber es geht noch mehr! Weiterlesen

08.03.2021

Seit Jahren steigt der Anteil der Frauen in den Professuren an der Hochschule für Musik und Tanz Köln – auf mittlerweile gut 30%. Und im gerade verabschiedeten Gleichstellungsplan hat sich die Hochschule eine weitere Steigerung auf 35% und eine ganze Reihe von gleichstellungsfördernden Maßnahmen vorgenommen. Doch diese positive Entwicklung soll nicht darüber hinwegtäuschen: Immer noch herrschen starke Unterrepräsentanzen in einigen Fächern, ein „Gender-Pay-Gap“ lässt sich nicht weg diskutieren und die berühmte „gläserne Decke“ ist auch in den Künsten noch nicht gesprengt. Gleichberechtigung geht nur mit der Unterstützung alle*r – und dafür lohnt es sich auch weiter zu kämpfen!

Grand Prize für Mia Pecnik

Rocky Mountain Winter Classical Music Festival 2021 Weiterlesen

03.03.2021

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erzielte beim Rocky Mountain Winter Classical Music Festival den "Grand Prize" in der Kategorie "College Students & Professional Musicians 18 +"

1. Preis für Mislav Ivaci

GLORY International Piano Competition London Weiterlesen

03.03.2021

Der Pianist Mislav Ivaci aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Standort Aachen) wurde beim 3. GLORY International Piano Competition London mit dem 1. Preis in der professional category ausgezeichnet.

Der Wettbewerb wurde online ausgetragen.

Doppelerfolg für Mia Pecnik

Zwei Erste Preise in Moskau und Neapel Weiterlesen

03.03.2021

Mia Pecnik aus der Klavierklasse von Prof. Andreas Frölich (Standort Aachen) erspielte sich beim "Napoletan Masters piano competition" einen ersten Preis in der "young category" sowie einen weiteren ersten Preis beim International Music Competition in Moskau.

Am 20.11.2020 wurde das letzte Konzert der Reihe aix_piano aufgrund der Coronapandemie ohne Publikum im Konzertsaal der Hochschule aufgezeichnet.
Nach vielen erfolgreichen Jahren endet diese Kooperation mit WDR3 mit einem Konzert für zwei Klaviere.
Der WDR zeichnete ein Programm mit der Pianistin Jay Jung-Hoon Wang und Rainer Maria Klaas auf, die Werke von Saint-Saëns, Zabel und Rachmaninow einspielten.
Das Konzert wird auf WDR3 am 29.03.2021 ab 20:04 Uhr ausgestrahlt.

PROGRAMM

Camille Saint-Saëns: Variationen Es-Dur über ein Thema von Beethoven für zwei Klaviere op. 35

Frank Zabel: "Erstarrte Tänze" für zwei Klaviere nach dem Allegretto aus Beethovens 7. Sinfonie (2020)

Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45 (Fassung für zwei Klaviere vom Komponisten)

 

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim Franz Liszt Center International Piano Competition mit einem 1. Preis in der Professional Category ausgezeichnet.

Die Historic Brass Society ist eine Internationale Society mit Sitz in New York, in der Musiker aus aller Welt, die mit historischen Blechblasinstrumenten - vom Cornetto (Zink) bis zu frühen Ventilinstrumenten des 19. Jahrhhunderts, Trompete bis Tuba - Mitglieder sind. Prof. Friedemann Immer wird mit dem "Christopher Monk Award 2021" ausgezeichnet. Der Preis wird seit 1095 vergeben, bisher haben nur zwei deutsche Musiker diesen Pries erhalten, der Hornist Hermann Baumann 1999 und 2021 Prof. Immer. Christopher Monk war einer der Pioniere der Alten Musik Szene, nicht nur in England.

Bitte beachten Sie, dass zum Wintersemester 2021/22 für den Studiengang "Master of Music Production" keine Eignungsprüfungen stattfinden! Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier.

Jugendkulturpreis 2021

Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

02.02.2021

Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2020 ein. Der Jugendkulturpreis richtet sich an Solisten aller Instrumente und Gesang sowie Kammermusikensembles bis zu vier Personen. Die Altersgrenze ist 18 Jahre, bei Sänger*innen 20 Jahre. Es werden bis zu fünf Stipendien für die Meisterkurse vergeben, die vom 9.-16.August am Standort Wuppertal stattfinden. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de. Der Anmeldeschluss ist der 22. Mai 2021.

Freier Kita-Platz ab April!

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln bietet verschiedene Möglichkeiten der Kinderbetreuung an. Weiterlesen

19.01.2021

Die Einrichtung ZWERGENTANZ befindet sich direkt neben der Hochschule, Unter Krahnenbäumen 83-85 und betreut Kinder bis 3 Jahre. Die Betreuungszeiten sind von 8:30 − 14:30 Uhr (nach Absprache 15:30 Uhr).

Ab April wird wieder ein Platz in der Kita ZWERGENTANZ frei und die Anmeldefrist dafür endet am 28. Februar 2021. Ab August werden außerdem weitere Plätze frei! Die Anmeldung auf diese Plätze startet im Februar. Anmeldeformulare können unter kinderbetreuung(at)hfmt-koeln(dot)de  angefordert werden.

Ansprechpartnerin

Zum zwölten Mal finden in der Zeit vom 22.-29. August die "Internationalen Meisterkurse" im Rahmen des "Wuppertaler Musiksommers" statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle. Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standorts Wuppertal.

In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:

  • Flöte: Prof. Dirk Peppel
  • Klarinette: Michael Schmidt
  • Oboe: Manuel Bilz
  • Violoncello: Prof. Gabriel Schwabe
  • Klavier: Prof. Dr. Florence Millet
  • Gesang: Dorothea Brandt
  • Kammermusik: Kerstin Dill
  • Schlagzeug: Prof. Lukas Böhm

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

Anmeldeschluss ist der 16.Juli 2021.

Halt, Haltung, Verhalten

Künstlerisches Handeln zwischen Kontemplation und (politischem) AktivismusAbschluss des Labors künstlerische Forschung im WS 2020/21 Weiterlesen

18.01.2021

Das FORUM ist die Abschlussveranstaltung des hochschulweiten Labors künstlerische Forschung der HfMT Köln, ein Netzwerk der Lehre und Forschung, das sich jährlich einem Thema aus der Perspektive der Künstlerischen Forschung widmet. Diese Open Stage lädt ein zum Präsentieren, Reflektieren und Ausprobieren der Semesterergebnisse.

Das Thema Haltungist nicht nur bei Künstler*innen omnipräsent. Vor jedem Einatmen, jeder Phrase und Bewegung nehmen wir Haltung ein. Wir suchen nach Haltungen, die einem künstlerischen Material innewohnen oder die in Praktiken vermittelt werden. Wir verhandeln Haltungen intersubjektiv und kollaborativ und stärken dadurch unsere künstlerische Agency. In den performativen Künsten ist die doppelte Bedeutung des Wortes ‚Haltung’ greifbar: Die Haltung als leibliche Geste, die ebenso eine Einstellung und eine Betroffenheit im Sinne einer ästhetischen und politischen Per-spektive auf die Welt assoziiert. Diese Bedeutungsvielfalt legt das Grimmsche Wörterbuch von 1854 im Sinne eines Dreischritts aus: von der körperlichen Realität als ein „Gebahren“, über „Anhalt“ im Sinne von Stillstand und Kontemplation, bis hin zur Haltung als das „Widerspiegeln einer seelischen und geistigen Thätigkeit“.

Das Programm finden Sie hier.
Donnerstag 21.01.2021, 14:00 –20:00 Uhr

Huaicong Mu erfolgreich

International Guitar Festival Changsha China Weiterlesen

05.01.2021

Huaicong Mu hat den 1. Preis beim Wettbewerb des „International Guitar Festival Changsha China“, einem der weltweit größten und renommiertesten Festivals für Gitarre, gewonnen. Sein Studium an der HfMT Köln hat Huaicong Mu als einer der letzten Studierenden bei Prof. Roberto Aussel begonnen und ist nun in der Klasse von Prof. Hans-Werner Huppertz. 

Dr. Zander zum neuen Kanzler der HfMT Köln ernannt

Am Montag, 21.12.2020 erhielt Dr. Gunther Zander aus den Händen von Staatssekretärin Storsberg seine Ernennungsurkunde zum Kanzler der HfMT Köln. Weiterlesen

21.12.2020

Dr. Zander studierte erfolgreich Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und beendete das anschließende Promotionsstudium im November 2004 mit der Promotion zum Dr.rer.pol. Seit 1999 arbeitete er in verschiedenen Funktionen an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. So war er während der Promotionszeit mehrere Jahre als Assistent des Dekans tätig und anschließend als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Berufs-, Wirtschafts- und Sozialpädagogik. Danach entwickelte er federführend das WiSo-Studienberatungszentrum und setzte einservice- und phasenorientiertes Studienberatungskonzepts um. Im Anschluss leitete Dr. Zander das Programm-Management der WiSo-Fakultät (Studiendekanat) mit den Aufgabenbereichen Studiengangskooordination, das Lehr- und Raummanagement, Akkreditierungen, Masterzulassungen und das WiSo-Studienberatungszentrum.

Schließlich hatte er seit 2012 die Geschäftsführung der Fakultät als Managing Director inne und verantwortete die fakultätszentralen Service- und Verwaltungseinheiten.

Dr. Zander tritt seinen Dienst an der HfMT Köln im Januar 2021 an.

 

Dariya Maminova erhält Stipendium

Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium Weiterlesen

18.12.2020

Förderung der zeitgenössischen Kunst und der freien künstlerischen Entfaltung junger Künstlerinnen und Künstler vergibt die Stadt Köln das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln 2021 für Musik. Es wird an Komponist*innen der zeitgenössischen Musik vergeben. Die Stipendiatin des Jahres 2020 ist Dariya Maminova. Das Stipendium ist mit 12.000 € dotiert. Zusätzlich kann die Stipendiatin/der Stipendiat ihre/seine künstlerische Arbeit der Öffentlichkeit in einem Konzert präsentieren. Das Stipendium ist mit 12.000 € dotiert. Zusätzlich kann die Stipendiatin/der Stipendiat ihre/seine künstlerische Arbeit der Öffentlichkeit in einem Konzert präsentieren.

Johannes Güdelhöfer erhält den Bachpreis

Northern Ireland International Organ Competition Weiterlesen

14.12.2020

Johannes Güdelhöfer (Prof. Dr. Winfried Bönig) gewann beim Wettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" den Bachpreis für die beste Bachinterpretation. Ein Video vom Wettbwerb finden Sie auf YouTube.

Die Mezzosopranistin Esther Valentin (Alumna der HfMT Köln, Klasse Prof. Mario Hoff) und Anastasia Grishutina (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) gewannen als Duo den Brüser Berger Musikpreis 2021.

Erneute zweifache Auszeichnung für Mia Pecnik

Erste Preise bei zwei Online-Wettbewerben Weiterlesen

10.12.2020

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim International Music Online Competition 2020 in Hongkong mit einem weiteren 1. Preis ausgezeichnet. Sie spielte sich mit dem Klavierkonzert Nr. 3 von Beethoven an die Spitze der "Concerto Category".

Außerdem erhielt sie einen 1. Preis in der Wertung "Piano Junior" bei den "Music & Stars Awards", einem weiteren online ausgetragenen Musikwettbewerb.

Georgia Koumará erhält Forschungsstipendium

Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften Weiterlesen

09.12.2020

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste beruft Georgia Koumará (Prof. Michael Beil) zum Mitglied des Junges Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Die Mitgliedschaft im Jungen Kolleg beginnt am 1. Januar 2021 und endet am 31. Dezember 2024. Die Mitglieder des Jungen Kollegs erhalten ein Forschungsstipendium in Höhe von 10.000 Euro pro Jahr.

Der Tenor Katleho Mokhoabane (Prof. Brigitte Lindner) gewann im Juni 2020 den 1. Preis beim Gesangs-Wettbewerb „Voices of South Africa“, im Juli 2020 den 3. Preis in Italien beim „Concorso Lirico Internazionale di Portofino“ und im September den 2. Preis beim internationalen Klassik-Gesangswettbewerb „Debut“ in Weikersheim.

Die Hochschule trauert um Prof. Friedrich Radermacher

* 14. April 1924 in Düren; † 28. November 2020 Weiterlesen

08.12.2020

Am 28. November 2020 verstarb Prof. Friedrich Radermacher im Alter von 96 Jahren.

Radermacher studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Komposition bei Jarnach und Martin, Geige bei Zitzmann und Dirigieren bei Günter Wand. Im Jahr 1952 erhielt er an der Hochschule zunächst einen Lehrauftrag im Rahmen der Opernschule, seit 1969 lehrte er als Professor für Tonsatz in der Abteilung für Schulmusik.

Von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand (1986) war Radermacher Prorektor und zusammen mit dem Rektor der HfMT Köln, Prof. Franz Müller-Heuser, für den Neubau der Hochschule zuständig. Dieser ehrte ihn bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand mit den Worten „Mit seiner besonderen Gabe, durch ordnenden Geist die vielfältigen und oft verwirrenden Einzelschicksale dieser Hochschule auf einen Nenner zu bringen, war er vielleicht oft hart in der Sache, aber immer bemüht um  Gerechtigkeit und ausgestattet mit großer Güte für Studenten und Kollegen. Viele von uns verdanken ihm vieles.“.

Am Institut für Musikwissenschaft der Universität zu Köln hatte Radermacher von 1960 bis 1980 zusätzlich einen Lehrauftrag für Musiktheorie, Formenlehre und Partiturspiel.


Seit seinem Eintritt in den Ruhestand widmete sich Friedrich Radermacher ganz der Komposition. Sein Werkverzeichnis umfasst Arbeiten für alle Gattungen, vom kleinen Chorlied bis zur Oper, vom Instrumentalduo bis zur Sinfonie, von der Klaviersonatine bis zum Konzert. Dabei nimmt die Kammermusik einen breiten Raum ein.

Die Hochschule trauert um einen Menschen, der sich über Jahrzehnte für die Belange der HfMT Köln eingesetzt und viele junge Musiker*innen auf dem Weg ins Berufsleben begleitet hat.
Zahlreiche seiner Student*innen sind heute bekannte Künstlerpersönlichkeiten.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Svenja Lienemann erfolgreich

Beethoven Bonnensis Wettbewerb Weiterlesen

03.12.2020

Die Jungstudierende Svenja Lienemann, Mandoline (Klasse Annika Hinsche) ist Preisträgerin beim diesjährigen Beethoven Bonnensis Wettbewerb. Sie ist damit die erste Mandolinistin, die bei diesem renommierten Wettbewerb erfolgreich ist. Es folgt das Preisträgerkonzert im Beethovenhaus. Termin steht noch aus.

02.12.2020

Liebe Freunde der HfMT Köln,

aufgrund von Wartungsarbeiten werden wir am 15. Dezember 2020 voraussichtlich für einen Tag die Homepage abschalten. In diesem Zeitraum ist die Seite weder erreichbar noch nutzbar.

Wir hoffen sehr, dass wir sobald wie möglich wieder für Sie online sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre HfMT Köln

Die Preisträger stehen fest

Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer e.V. Weiterlesen

25.11.2020

Vom 22. bis 24. November 2020 fand der Hochschulinterne Wettbewerb "Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer
der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.
" statt.

Fagott

1. Preis: Thomas Dulfer, Kl. Prof. Bram van Sambeek

2. Preis: Leah Blomenkamp, Kl. Prof. Bram van Sambeek

3. Preis: Omer Levi, Kl. Prof. Bram van Sambeek


Klarinette

1. Preis: Grigoris Vasileiadis, Kl. Prof. Ralph Manno und Philipp Vetter, Kl. Prof. Ralph Manno (geteilt)

2. Preis: Lena Veltkamp, Kl. Prof. Ralph Manno


Flöte

1. Preis: Katharina Slavkovska, Kl. Prof. Robert Winn

2. Preis: Rossana Valente, Kl. Prof. Robert Winn

3. Preis: Fedor Kalashnov, Kl. Prof. Aldo Bruno Baerten


Saxophon

1. Preis: Sandra Rijavec, Kl. Prof. Daniel Gauthier und Eva Kotar, Kl. Prof. Daniel Gauthier (geteilt)

2. Preis: Anze Rupnik, Kl. Prof. Daniel Gauthier


Oboe

1. Preis: Seong ye Ma, Kl. Prof. Christian Wetzel

2. Preis: Fabian Sahm, Kl. Prof. Christian Wetzel

3. Preis: Sergey Khodyrev , Kl. Prof. Christian Wetzel


????Nielinger Fotografie und Gestaltung

25.11.2020

Nach zwei Jahren Pause ist wieder ein Hochschuljournal erschienen. Dieses zeigt sich nicht nur in neuem Gewand, sondern auch die inhaltliche Ausrichtung hat sich geändert. „Jede Ausgabe befragt ein übergeordnetes Thema auf dessen gesellschaftliche und musikalische Aspekte. Wir möchten genauer hinsehen und hinhören, größere Kontexte beleuchten sowie einzelne Menschen, Arbeiten, Methoden und Ausprägungen von Musik porträtieren.

Die Autorinnen und Autoren sind sowohl Lehrende und Studierende der Hochschule als auch Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Politik. Die verschiedenen Rubriken des Magazins verknüpfen die Arbeit an der Hochschule mit aktuellen Zeitfragen und den Szenen der international bedeutenden Musikstadt Köln, um neue Perspektiven, Facetten und Zusammenhänge aufzuzeigen.“

(Prof. Dr. Rainer Nonnenmann, Chefredakteur)

Die erste Ausgabe mit dem Titel „Fremd und Eigen“ liegt im Hochschulgebäude aus und ist online abrufbar.

Doppelte Auszeichnung für Mia Pecnik

International Music Talent Online Competition 2020 Hongkong Weiterlesen

23.11.2020

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim International Music Talent Online Competition 2020 in Hongkong mit dem 1. Preis in der "Sonata Category" und mit dem 1. Preis in der "Professional Musician Category" ausgezeichnet

Stellungnahme der LRK der Kunst- und Musikhochschulen in NRW

Zu den coronabedingten Schließungen in Kunst und Kultur Weiterlesen

18.11.2020

5. November 2020

Die Kunst- und Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen erkennen die dringende Notwendigkeit von Maßnahmen zur Eingrenzung der Covid-19-Pandemie, problematisieren jedoch den undifferenzierten Umgang mit Kunst, Kultur, Freizeit und Unterhaltung, dessen Folge geschlossene Theaterhäuser, leere Konzertsäle und abgesagte Ausstellungen sind.

Mangelnde Differenzierung

Die Vermengung der Bereiche „Kultur" und "Freizeit" lässt im Diskurs die Anerkennung des Mehrwertes von Kultur vermissen. Wenn trotz genehmigter Sicherheitskonzepte, großer Räumlichkeiten und geeigneter Lüftungsanlagen Veranstaltungen nicht durchgeführt werden dürfen, ist dies ein falsches Signal und konterkariert die Bemühungen (und finanziellen Aufwendungen) von Kultureinrichtungen.

Kultur ist mehr als Freizeit.
Und: Sie ist keine Einbahnstraße

Im Gegensatz zu Freizeitangeboten, in denen Besucher*innen vorwiegend konsumieren, liefern Kunst und Kultur weitaus mehr: Sie können Mut machen und Entwicklungen sichtbar werden lassen. Kulturelle Angebote geben Raum, einer bedrückenden Alltagssituation für eine gewisse Zeit zu entgehen, und tragen zum Verständnis komplexer Prozesse bei. Kultur bildet aktiv die Gesellschaft mit und schafft Räume, sich selbst in gesellschaftliche Diskurse einzubringen, im geschützten Rahmen Unsicherheiten sowie Ängste zu kommunizieren und sich (besonders in Zeiten von „social distancing") einer sozialen Gruppe zugehörig zu fühlen.

Perspektiven für Studierende der Kunst- und Musikhochschulen

Die rund 7.000 Studierenden der Kunst- und Musikhochschulen NRW begannen ihre künstlerische Ausbildung mit dem Ziel, auch solche Prozesse zu gestalten. Diese jungen Menschen haben ihre Berufsziele im Vertrauen darauf gewählt, dass ein Berufsleben in den künstlerischen Fächern sinnstiftend und gesellschaftsrelevant ist. Dieses Vertrauen wird angesichts der politischen Entscheidungen enttäuscht. Es stellt sich die Frage, wie eine Gesellschaft von morgen aussehen wird, wenn in Zeiten der Not mit Kunst und Kultur ein Grundpfeiler sozialen und gesellschaftlichen Zusammenlebens geschwächt wird.

Die Sicht des Staates auf Kultur

Das Land NRW unterhält mit den Landestheatern- und Orchestern sowie den öffentlichen Museen, Kunst- und Musikhochschulen, Bühnen und Musikschulen eine Vielzahl an landeseigenen Kulturinstitutionen und gibt damit ein starkes Bekenntnis zu Kunst und Kultur ab. Es verwundert, dass es diese Einrichtungen sind, die scheinbar ungeachtet jedweder genaueren Betrachtung der bereits genannten Aspekte als erstes geschlossen werden. Als Träger dieser Häuser sollte das Land sein Ziel einer kulturellen Versorgung deutlicher verfolgen.

Kultur und Kunst bieten Plattformen für Diskurse

Kultur nimmt gesellschaftlich relevante Themen auf und bearbeitet sie. Damit fördert sie den auch den Ausgleich gesellschaftlicher Kräfte und politischer Zielsetzungen. Mit der Schließung von Kultureinrichtungen nimmt sich die Politik die Möglichkeit, die drängenden Diskurse der Gesellschaft auch außerhalb von Social Media, Fernsehtalkshows und Boulevardschlagzeilen zu platzieren. Gerade Kunst und Kultur haben die Möglichkeit und die Aufgabe, sich mit der Covid- 19-Pandemie als gesellschaftlich relevantem Thema zu befassen.

Die Kunst- und Musikhochschulen in NRW zeigen sich solidarisch mit den Sorgen und Nöten der Kulturbetriebe und Kunstschaffenden im Land. Angesichts der schwer abzuschätzenden pandemischen Entwicklung sprechen sie sich mit diesem Statement dafür aus, die befristete Schließung von Kultureinrichtungen nicht über November 2020 hinaus fortzuführen.

Die Landesrektorenkonferenz der Kunst- und Musikhochschulen NRW

Stipendium für Jueun Hwang und Iseon Kim

Ernst-Boehe-Akademie der Deutschen Staatsphilharmonie RLP Weiterlesen

10.11.2020

Jueun Hwang und Iseon Kim aus der Klasse von Prof. Skerdjano Keraj (Violine) erspielten sich ein Stipendium der Ernst-Boehe-Akademie der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz und werden neben ihrer Mitwirkung im Orchster Einblicke in die Musikvermittlung erhalten.

Iseon Kim erfolgreich

XII. Internationaler Szymon Goldberg Wettbewerb Meißen Weiterlesen

09.11.2020

Iseon Kim aus der Violinenklasse von Prof. Skerdjano Keraj wurde beim XII. Internationalen Szymon Goldberg Wettbewerb für Violine und Viola in Meißen mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Iseon Kim erfolgreich

XII. Internationaler Szymon Goldberg Wettbewerb Meißen Weiterlesen

09.11.2020

Iseon Kim aus der Violinenklasse von Prof. Skerdjano Keraj wurde beim XII. Internationalen Szymon Goldberg Wettbewerb für Violine und Viola in Meißen mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

1. Preis für Elgün Aghazada

XII. Internationaler Szymon Goldberg Wettbewerb Meißen Weiterlesen

09.11.2020

Elgün Aghazada aus der Violinenklasse von Prof. Skerdjano Keraj erspielte sich beim XII. Internationalen Szymon Goldberg Wettbewerb für Violine und Viola in Meißen den 1. Preis.

3. Preis für Carolina Danise

IMF International Piano Competition (Paris) Weiterlesen

09.11.2020

Die Pianistin Carolina Danise aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim IMF International Piano Competition in Paris mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Auszeichnung für Eryu Feng

International Tadeusz Wrónski Solo Violin Competition Weiterlesen

09.11.2020

Der Geiger Eryu Feng aus der Klasse Prof. Michael Vaiman wurde beim 6. International Tadeusz Wrónski Solo Violin Competition (Warschau) mit dem Diplom "First Special Mention" ausgezeichnet.

1. Preis für Alica Müller

Great Composers Competition - Masters of Sonata (London) Weiterlesen

09.11.2020

Die Pianistin Alica Müller aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde in der Wertung "Masters of Sonata" des Internationalen Klavierwettbewerbs Great Composers Competition (London) mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Mia Pecnik mit 1. Preis ausgezeichnet

Concorso Internazionale "Città di Barletta" Weiterlesen

09.11.2020

Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erzielte beim Internationalen Klavierwettbewerb "Città di Barletta" mit dem 1. Preis den Hauptpreis des Gesamtwettbewerbs.

Liebes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde der Hochschule,

leider müssen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln im November und Dezember 2020 alle Veranstaltungen entfallen. Wir bedauern dies sehr, zumal wir in den letzten Wochen und Monaten umfangreiche Schutz- und Hygienekonzepte erarbeitet haben, die es uns ermöglicht hätten, Ihnen wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Konzertangebot zu präsentieren.

Auch wenn Sie nicht live in der Hochschule dabei sein können, so freuen wir uns, Ihnen demnächst einige Konzerte in unserem Digitalen Veranstaltungsangebote anbieten zu können. Schauen Sie doch mal vorbei und halten Sie uns weiterhin die Treue.

26.10.2020

Die feierliche Preisübergabe erfolgt am 18. November 2020 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln durch Prof. Heinz Geuen, Rektor der Hochschule.

Der DAAD-Preis für hervorragende akademische Leistungen und gesellschaftliches wie interkulturelles Engagement ausländischer Studierender wird an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in diesem Jahr an den Studenten Alexandru Silian aus Rumänien verliehen. Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) vergibt alljährlich diesen Hochschulpreis, mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro.

Herr Alexandru Silian ist nicht nur künstlerisch herausragend, sondern hat sich insbesondere durch bemerkenswertes Engagement für Studierende an unserem Haus während der außergewöhnlichen Situation der vergangenen Monate für diesen Preis verdient gemacht.

Prof. Böhm beschreibt Herr Silian als einen Studenten, der sich durch Disziplin, Ehrgeiz und außergwöhnliche Begabung auszeichnet. Er bemüht sich zudem bereits seit mehreren Jahren um die Vermittlung europäischer Musikkultur in seinem Heimatland, als Mitglied verschiedener Kulturprojekte sowie als Organisator des Projekts „Icon Arts Academy & Festival“ zur Traditionswahrung in ländlichen Regionen Transilvaniens.

Besonders sind jedoch sein unermüdlicher und uneigennütziger Einsatz für Kommilitonninen und Kommilitonen während der einschneidenden Ereignisse durch die Pandemie in den vergangenen Monaten zu würdigen. In dieser Zeit hat er besonders denen, die psychisch stark belastet und von existentiellen Ängsten geplagt waren durch digitale Treffen, ein spezielles Forum und digitale Projekte Unterstützung geboten.

Damit hat er einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl der Hochschulgemeinschaft geleistet.

Als familienfreundliche Hochschule bietet die HfMT Köln Studierenden und Mitarbeiter*innen verschiedene Möglichkeiten zur Kinderbetreuung, um den individuellen Bedürfnissen aller Hochschulangehörigen gerecht zu werden.

Die Kooperation mit der FRÖBEL-Gruppe ermöglicht Angehörigen der Hochschule eine schnelle und flexible Lösung der Kinderbetreuung. Die Hochschule bietet über die Kooperation eine erleichterte Vermittlung von Betreuungsplätzen, damit die Kinder von Mitarbeiter*innen und Studierende in guten Händen betreut werden.

Für Betreuungsplätze ab August 2021 werden aktuell Anmeldungen entgegengenommen. Bei Interesse an einem Betreuungsplatz reichen Sie uns bitte das Anmeldeformular „Kinderbetreuung Fröbel“  bis 20. November 2020 unter kinderbetreuung(at)hfmt-koeln(dot)de ein.

Ansprechpartnerin

Laura Herhaus
kinderbetreuung(at)hfmt-koeln(dot)de
Telefon: (0221) 28380-347             

Singen, Bewegen zur Musik, Tanzen, Musik hören, Instrumente erkunden, kennenlernen, spielen und vieles mehr sind Inhalte unserer Eltern-Kind-Kurse für Kinder von 12 bis 36 Monaten und ihren Begleitpersonen und das alles in einer angenehmen Atmosphäre.

Der Studiengang Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bietet ab dem 06.11.20 zwei wöchentliche Online-Musikgruppen für Kinder ab 12 Monaten und ihren Eltern an.
Der Online-Unterricht wird von Studierenden der Elementaren Musikpädagogik gestaltet und durch eine Dozentin der Hochschule für Musik und Tanz Köln betreut.

Wir planen ca. 20-minütige live online-Sequenzen und begleitende Materialien mit denen der Alltag musikalisch gestaltet werden kann.

Ort: online (genauere Informationen werden bei Interesse bzw. Anmeldung weitergegeben)
Interesse geweckt? Dann einfach melden bei den jeweiligen Dozentinnen    

Termine:
Montags um 16:30 Uhr
Alter 13-36 Monate
Start: 09.11.2020
Anmeldung bei Sabine Schmid per Email: sabine.schmid(at)hfmt-koeln(dot)de

Freitags um 8:30 Uhr
Alter 12-18 Monate
Start: 06.11.2020
Anmeldung bei Anja Leu per Email: anja.leu(at)hfmt-koeln(dot)de

Bo Li erfolgreich

Schlagzeuger aus Wuppertal gewinnt 2.Preis Weiterlesen

15.10.2020

BO LI, Schlagzeug (Klasse Prof. Lukas Böhm) gewann beim "Swiss Percussion Competition" in Winterthur den 2.Preis.

Der Solo-Wettbewerb ist eine Plattform zur Förderung von Nachwuchs-Schlagzeuger*innen.


Liebe Studierende,
wir suchen dringend weibliche Studierendenvertretung für die Gleichstellungskommission, um das Hochschulleben in der Gremienarbeit möglichst gleichmäßig abzubilden. Durch die Teilnahme an den Kommissionssitzungen, kannst du aktiv an der Aufstellung der Frauenförderpläne und an der internen Mittelvergabe mitwirken. Die Sitzungen finden je nach Bedarf durchschnittlich zweimal pro Semester statt. Die Amtszeit beginnt im Wintersemester 20/21 und ist für zwei Jahre angesetzt.
Wenn du Interesse hast, schreibe uns bis zum 12.10.20 eine E-Mail an gleichstellung@hfmt-koeln.de, in der du dich kurz vorstellst (inkl. Semester und Studiengang) und in ca. drei Sätzen erklärst, warum du gerne dabei wärst.
Wir freuen uns auf dich!

Die HfMT Köln wirbt das EU-Projekt RAPP Lab ein

Neue Expertise durch internationale Vernetzung in der Künstl Weiterlesen

04.09.2020

RAPP Lab steht für „Reflection-Based Artistic Professional Practice“ und ist ein auf drei Jahre angelegtes, von der EU gefördertes Forschungsprojekt im ERASMUS+ Programm „Strategische Partnerschaften“. RAPP Lab führt die Expertisen zur Künstlerischen Forschung der insgesamt sieben teilnehmenden Partner  – darunter die Musikhochschulen in Oslo, Tallinn, Rom, Wien sowie das Orpheus-Institut und der AEC – unter der Leitung und durch Initiative des Forums für Künstlerische Forschung an der HfMT Köln synergetisch zusammen. Fortgeschrittene Musikstudierende erhalten die Möglichkeit, in sechs experimentellen, thematisch und methodisch unterschiedlichen Artistic Research Labs neue Lehr- und Lernformate jenseits etablierter Unterrichtsfächer zu erproben. Im Zentrum steht die Ausprägung eines reflektierten und kritischen Verhältnisses zur eigenen künstlerischen Praxis mittels eines strukturierten Konzeptes zur Implementierung von Künstlerischer Forschung an Musikhochschulen. Für die HfMT Köln bedeutet diese positive Evaluierung eine große Chance – sowohl für die Künstlerische Forschung am Haus als auch für das Professionalisierungskonzept insgesamt.

Die Hochschule für Musik und Tanz bietet verschiedene Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Die Einrichtung ZWERGENTANZ befindet sich direkt neben der Hochschule, Unter Krahnenbäumen 83-85 und betreut Kinder bis 3 Jahre. Die Betreuungszeiten sind von 8:30 − 14:30 Uhr (nach Absprache 15:30 Uhr). Durch eine Kooperation mit der FRÖBEL-Gruppe können weitere Plätze mit erweiterten Betreuungszeiten vermittelt werden.

Ab Dezember wird wieder ein Platz in der Kita ZWERGENTANZ frei und die Anmeldefrist dafür endet am 30. Oktober 2020. Die Anmeldeformulare können unter kinderbetreuung@hfmt-koeln.de angefordert werden.

Ansprechpartnerin
Laura Herhaus Tel.: 0221 - 28380-347

26. Lions Musikpreis Deutschland für Klassisches Saxofon in Leer/Ostfriesland

  • 1. Preis: Eva Kotar (Klasse Prof. Daniel Gauthier)
  • 1. Preis: Christine Petersen (Klasse Prof. Daniel Gauthier)

Der Bundeswettbewerb des Lions Musikpreis 2020 war ursprünglich für den 22. Mai in Bremen geplant. Wegen der Corona-Krise wurde er auf den 15. August  verschoben und fand in Leer/Ostfriesland statt.  Die erste Preisträgerin ist für den Europa-Wettbewerb  des Lions Musikpreis in Thessaloniki/Griechenland 2021 qualifiziert, bei dem die nationalen Sieger*innen aus den europäischen Ländern gegeneinander antreten.

ALLE KONZERTE ONLINE

Die diesjährige Ausgabe des MozARTe International Piano Festival & Competition findet als interner Wettbewerb unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Es gibt jedoch die Möglichkeit, alle Festivalkonzerte mit einem großartigen Kammermusikprogramm und einige Wettbewerbsdurchgänge online zu verfolgen: Vom 07. bis 11. September werden auf dem Youtube-Channel des Wettbewerbs alle Konzerte gestreamt.

Nähere Infos und den jeweiligen Stream finden Sie zur angegebenen Konzertzeit bzw. Wettbewerbszeit hier:

www.mozarte-aachen.com

Förderfonds für Studentinnen

Orchesterleitung und Orchesterleitung und Dirigieren Weiterlesen

06.08.2020

Die Gleichstellungskommission der Hochschule hat einen Förderfonds für Studentinnen im Bereich Orchesterleitung und Dirigieren eingerichtet. Aus diesem Förderfonds können Studentinnen in der Studienabschlussphase (auch nachträglich) Meisterkursgebühren sowie Reisekosten zu Meisterkursen, zu Vordirigaten und Auftritten bestreiten. Die Kosten können nur durch den Förderfonds übernommen werden, wenn diese nicht bereits anderweitig (z.B. durch den Veranstalter oder durch ein Stipendium) getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Ernst von Siemens Musikstiftung finanziert ein Hilfsprogramm für Studierende an Musikhochschulen, von dem auch bedürftige Studierende unserer Hochschule profitieren können. Voraussetzung für die Unterstützung in Form einer Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro, ist das Vorliegen einer wirklichen finanziellen Notsituation. Da die HfMT Köln weder Kontoauskünfte noch sonstige Nachweise von finanzieller Not einfordert, muss sie darauf vertrauen, dass jede(r) Studierende, die eigene finanzielle Situation wahrheitsgemäß angibt.

Bitte füllen Sie hierfür das unten angefügte Formular aus, welches Sie bitte bis zum 14.08.2020 per E-Mail an den Prorektor Joachim Ullrich (joachim.ullrich(at)hfmt-koeln(dot)de) schicken.

Für Wissbegierige!

In drei Teilen erscheint die Folge 6 des Musik-Video-Projekts der Klasse Sheila Arnold mit Studierenden im Alter zwischen 12 und 30 Jahren, das auf locker-informative Weise Beethovens Werke ohne Opuszahl (WoO) für Klavier vorstellt. Dr. Jochen Reutter teilt sein Wissen und seine jahrzehntelangen Erfahrungen als Chefredakteur der Wiener Urtext Edition im Gespräch mit den Studierenden. In vielen, superinteressanten Gesprächen und Einspielungen erhalten wir „Insider-Infos“ über Entstehungsgeschichte und Widmungsträger*innen der vielen „Kleinigkeiten und anderen putzigen Dingern…“, die keine Opuszahlen erhalten haben. Quasi romantische Charakterstücke, Tanzsätze, die zweistimmige Fuge des 12-jährigen, Einzelsätze, die fast Sonatensätze geworden wären….und Abenteurliches aus dem Leben eines Verlgers…

In privaten Live-Aufnahmen erleben Sie die Studierenden zu Hause, in Übezellen und Unterrichtsräumen oder im Kammermusiksaal unserer Hochschule

Buddies dringend gesucht!

Werdet Teil des Buddy-Programms im WiSe 2020/21 Weiterlesen

13.07.2020

Meldet Euch an unter:

betreuungsbuero@hfmt-koeln.de

Hofklänge

Klassik und Jazz im Innenhof der Hochschule Weiterlesen

09.07.2020

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln ab dem 21. Juli 2020 professionellen Musikern aus der Klassik- und Jazzszene die Möglichkeit, jeweils an zwei Abenden pro Woche (Dienstag & Donnerstag) um 19:00 Uhr kleine Konzerte zu geben.
Neben renommierten Ensembles, die sich bereits in der Musikszene einen Namen gemacht haben, kommt auch der Nachwuchs auf die Bühne.

Zum Auftakt der Reihe spielt der Cellist Prof. Thomas Carroll mit seinen Studierenden Suiten für Violoncello von Johann Sebastian Bach.

Anmeldung

Die Besucherzahl ist auf maximal 70 Personen pro Veranstaltung ist begrenzt. Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung über unser Anmeldeformular an.

Infos

  • Veranstaltungsort
    Klassik und Jazz im Innenhof der Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Datum
    Ab dem 21. Juli immer Dienstags und Donnerstags
  • Uhrzeit
    Jeweils um 19:00 Uhr
  • Spieldauer: Eine Stunde
  • Veranstalter: Stadt Köln

Wie angekündigt, veröffentlicht der Rektor der Hochschule wöchentlich einen Brief aufgrund der Corona-Pandemie. Die bereits veröffentlichen Briefe finden Sie auf unserer Homepage.

Unser Team sucht Verstärkung

Unterstützen Sie uns als SHK bei den Eignungsprüfungen im He Weiterlesen

06.07.2020

In diesem Jahr finden Corona bedingt die Eignungsprüfungen an unserer Hochschule vom 31.08. bis 10.10. 2020 statt. Um eine Betreuung der Bewerber*innen optimal gewährleisten zu können, sucht die Hochschule dringend studentische Hilfskräfte, die diese Arbeit als „freundliche Begleiter“ übernehmen möchten. Bitte melden Sie sich bis zum 22. Juli 2020 per Mail bei:

Johanna Klöpping
johanna.c.kloepping(at)stud.hfmt-koeln(dot)de

Ernst von Siemens Musikstiftung unterstützt in Not geratene Studierende der HfMT Köln mit einem Betrag von 74.300 Euro

Mit ihrem Musikpreis zählt die Ernst von Siemens Musikstiftung seit jeher zu den ganz großen Förderern der klassischen Musik. Zusätzlich zu dieser jährlich vergebenen hochdotierten Auszeichnung und den zahlreichen Förderpreisen schüttet die Stiftung angesichts der Corona-Pandemie zusätzliche Mittel aus, um finanziell in Not geratene Musikstudierende der staatlichen Musikhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu unterstützen. Die Hochschule für Musik und Tanz Köln hat von diesen Geldern 74.300 Euro erhalten, die nun an bedürftige Studierende weitergeleitet werden sollen. Dabei ist ein Betrag von mindestens 500 Euro pro Studierenden vorgesehen.

Prof. Joachim Ullrich, zuständiger Prorektor der HfMT Köln, betont, wie wichtig diese Form der Unterstützung für die Studierenden der Hochschule ist. „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie prekär sich diese Lage auf die Lebenssituation von Künstler*innen auswirkt. Mit ihrem Nothilfefonds hat die Ernst von Siemens Musikstiftung ein Zeichen gesetzt für die Bedeutung der Musikausbildung in unserer Gesellschaft und verdeutlicht, dass der künstlerische Nachwuchs auch in diesen Krisenzeiten eine Zukunft haben muss.“ In Kürze wird die Hochschule das Procedere für die Vergabe der Mittel kommunizieren.

Prof. Dr. Heinz Geuen, Rektor der HfMT Köln, wurde vergangene Woche als Vorstandsmitglied der Rektorenkonferenz der Deutschen Musikhochschulen (RKM) bestätigt. Wegen der Corona-Pandemie fand die Wahl erstmals als Briefwahl statt. Heinz Geuen wird weiterhin schwerpunktmäßig für die RKM die Bereiche „Musikalische Bildung“ und „Qualitätsmanagement“ betreuen.

Im Haupthaus "Unter Krahnenbäumen" öffnet die Mensa am 29.06. bis zum 17.07.2020 mit einem eingeschränkten Angebot.
Gemäß Hygienekonzept und Beschränkung der Sitzplätze ist die Kapazität eingeschränkt. Bewirtet werden nur Angehörige (Lehre, Studierende, Verwaltung) der HfMT Köln; externen Gäste sind nicht zugelassen. Die Kontrolle erfolgt über den Eingang der Hochschule. In der Mensa werden vergleichbar mit der übrigen Gastronomie personenbezogene Daten für die Rückverfolgung erfasst. Es besteht Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. Tische und Plätze werden an der Kasse zugewiesen, die Sitzplätze dokumentiert. Die Außenbestuhlung bleibt gesperrt.

Die Ergebnisse des Testbetriebs sollen der Wiedereröffnung der Mensa zum Wintersemester und der Erfahrungssammlung für die anderen größeren Mensen des Werks dienen.

25.06.2020

Florian Fries wurde von einer Jury ausgewählt und wird für die Dauer seines Studiums bei entsprechendem Leistungsnachweis mindestens zwei Jahre lang von dem Vorstand der Volksbank-Hochrheinstiftung unterstützt (monatlich 250 Euro).

22.06.2020

Ab Montag, 22. Juni 2020 ist Gruppenunterricht im Konzert- und Kammermusiksaal der Hochschule wieder möglich. Die Personenzahl ist dabei auf 12 beschränkt. Selbstverständlich gelten hier weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln.

Asasello-Quartett | Spitzentöne

Das Video finden Sie hier.

  • Programm
    Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Große Fuge B-Dur op. 133
    Overtura: Allegro – Meno mosso e moderato –
    Fuga: Allegro – Meno mosso e moderato –
    Allegro molto e con brio
  • Mitwirkende
    Rostislav Kozhevnikov | Violine
    Barbara Streil | Violine
    Justyna Sliwa | Viola
    Teemu Myöhänen | Cello

 

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln schreibt Deutschlandstipendien unter Studierenden, die zum Beginn des Bewilligungszeitraumes immatrikuliert sind bzw. sein werden, mit Wirkung zum Wintersemester 2020/21 aus.

Das Deutschlandstipendium soll ausgewählten, besonders begabten und engagierten Studierenden, die neben exzellenten Studienleistungen auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und/oder erfolgreich Hindernisse im eigenen Lebens- und Bildungsweg gemeistert haben, zunächst für die Dauer eines Jahres, eine verlässliche zusätzliche Finanzierungsquelle bieten.

Die Höhe des Deutschlandstipendiums beträgt 3.600 € pro Jahr, die in Raten von monatlich 300 € ausbezahlt werden, wobei 150 € von privaten Förderern und 150 € aus öffentlichen Mitteln des Bundes übernommen werden.

Für eine Bewerbung ist das Antragsformular hier abrufbar.

Der Bewerbungsschluss ist der 16.08.2020.

Wie wir kürzlich erfahren haben, ist bereits am 15. Mai 2020 die Sängerin und Hochschulprofessorin Edith Ostendorf verstorben.
Ostendorf, begann 1948 ein Studium an der Westfälischen Schule für Musik in Münster und schloss dieses 1952 mit der Opernreifeprüfung ab. Von 1955-58 erhielt sie ein Engagement am Lippischen Landestheater Detmold. Dort war Ostendorf neben vielen weiteren Rollen u.a. als Eurydike in „Orpheus und Eurydike“ von Gluck, als Cherubino in „Die Hochzeit des Figaro“, als Pamina in der „Die Zauberflöte“ von Mozart sowie als Mimi in „La Bohème“ von Puccini zu hören. Im Anschluss erhielt Edith Ostendorf ein zweijähriges Engagement am Theater Trier. Hier sang sie u.a. die Partie der Agathe im „Freischütz“ von Carl Maria von Weber, die Leonore im „Troubadour“ von Verdi oder die Micaela in „Carmen“ von Bizet. In zahlreichen Liederabenden begeisterte Edith Ostendorf zudem mit ihrer warmen, lyrischen Sopranstimme ihr Publikum.

Im Jahr 1961 entschied sich Edith Ostendorf dafür ihre Bühnenkarriere zugunsten eines Schulmusikstudiums an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold und anschließenden Arbeit als Musikpädagogin aufzugeben. Auf diesem Weg kam Edith Ostendorf schließlich auch an die Kölner Musikhochschule, zunächst von 1967 bis 1971 als Hauptfachlehrerin Gesang am Institut für Schulmusik, ab 1971 bis 1990 als Professorin und nach ihrer Pensionierung noch zwei Jahre im Lehrauftrag. Bis 2016 unterrichtete sie weiter privat Gesangsschüler*innen.

Die Hochschule trauert um eine herausragende Pädagogin und Künstlerin, die ihren Studierenden half, so manche stimmliche aber auch menschliche Hürde zu meistern. Fachliche Kompetenz, Verständnis für die Sorgen und Nöte ihrer Student*innen und eine große Dialogfähigkeit zeichneten sie bei Ihrer Lehrtätigkeit aus. Stets im Vordergrund stand ihr Ziel, es den jungen Menschen zu ermöglichen, sich im Musizieren und durch eine vertiefte Auseinandersetzung mit Musik selbst zu spiegeln und sich dadurch besser zu erfahren.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor der HfMT Köln

Der Förderpreis geht an Akichika Yukawa

24. Carl-Schroeder-Wettbewerb Sondershausen Weiterlesen

15.06.2020

Akichika Yukawa (11 J.), Klasse Prof. Ute Hasenauer, erhielt beim 24. Carl-Schroeder-Wettbewerb Sondershausen in der Altersgruppe

3 mit 25 Punkten die Höchstpunktzahl und erhielt einen Förderpreis.

Förderstipendium für Mia Pecnik

Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung Weiterlesen

04.06.2020

Die Pianistin Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Standort Aachen) erhält ein Förderstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung. Verbunden mit dem Stipendium sind neben einer finanziellen Förderung sechs Konzertauftritte.

Tanz: Open Space »Tomato«

  • by Dascha, Anna, Tamora, Anna

Open Space

Open Space ist ein monatliches Format für Studierende am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT),

in Eigenregie kleinere eigene Arbeiten, erste Ansätze und Recherchen zu

zeigen: Performances, Work-in-Progress, Werkschauen, Sharings,

Vorträge, Diskussionen, Ausschnitte, Konzepte werden vorgestellt.

Die einzelnen Programmpunkte ergeben sich aus den

Anfragen der teilnehmenden Studierenden des ZZT und können zwischen 5-45

Minuten lang sein. Der Open Space dient dazu, Arbeitsansätze, Ideen und

Probenergebnisse zu zeigen, zu kommunizieren und zu diskutieren.

Prof. Hans-Werner Huppertz ist neuer geschäftsführender Direktor am Standort Aachen der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Nachdem Prof. Herbert Görtz diese Position zum Ende des Jahres 2019 aus privaten Gründen abgegeben hatte, wählte die Standortkonferenz nun Prof. Hans-Werner Huppertz zum neuen Direktor. Prof. Claudia Kunz-Eisenlohr und Prof. Ilja Scheps bleiben weiterhin als Mitglieder des Direktoriums aktiv.

Hans-Werner Huppertz betreut seit vielen Jahren eine erfolgreiche Gitarrenklasse und bereichert als Direktoriumsmitglied das Hochschul- und als künstlerischer Leiter der angesehenen Kammermusikreihe Accordate das Konzertleben in Aachen. Zum Sommersemester 2020 wurde ihm die Leitung einer weiteren Hauptfachklasse am Mutterhaus der HfMT in Köln übertragen.  
Zur Zeit dienen alle Anstrengungen der Wiederherstellung eines Übe- und Unterrichtsbetriebs sowie der Organisation des Online-Semesters, damit sich die Studierenden und Lehrenden mit ihrem neuformierten Direktorium wieder der Musik und künstlerischen Ausbildung widmen können.

Am Montag, den 25. Mai setzt die HfMT Köln den zweiten Schritt einer behutsamen Öffnung ihrer Gebäude für den Studienbetrieb weiter um. Nach dem eingeschränkten Übebetrieb wird nun in einigen Räumen Einzelunterricht wieder möglich sein.
Dabei gelten strenge Schutz- und Hygienevorgaben für Lehrende und Studierende und die Beschränkung auf maximal zwei Unterrichtstage pro Lehrperson.

Nicole Lena de Terry und Joachim Geibel von der Hochschule für Musik und Tanz Köln konnten mit ihrem künstlerisch-pädagogischen Projekt „Musikalische Identitäten“ beim 10. Hochschulwettbewerb  Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen einen zweiten Preis erreichen. Die Fragestellungen des Projekts lauteten: Was ist meine Identität und wodurch werde ich, wer ich bin? Welche Rolle spielt dabei Musik? Eine bunt gemischte Gruppe von Laien-, Profimusiker*innen und Musikstudierende unterschiedlicher Herkunft setzte sich mit dieser Thematik im Rahmen von Workshops auseinander und präsentierten die Ergebnisse in einem Konzerts im Juli 2019 in Form von Stücken, Klangcollagen und Gedichten.

Der Wettbewerb, dessen Finalrunde eigentlich am 3. Mai 2020 in Essen an der Folkwang Universität der Künste stattfinden sollte, wurde virusbedingt digital durchgeführt. Die Abschlussrunden dieses vom Bundesverband Musikunterricht (BMU) und vom Verband deutscher Musikschulen (VDM) mit Preisgeldern von insgesamt 7.000 € ausgestatteten Wettbewerbs finden traditionell am Sonntag vor der Eröffnung der Sommerkonferenz der Musikhochschulen statt.

Foto: Elisabeth Kindler

Ein Meister aller Rollen | Nachruf

Erinnerungen an Claudio Nicolai (7.03.1929-11.05.2020) Weiterlesen

15.05.2020

Am 11. Mai ist der Sänger Claudio Nicolai verstorben. Er war sowohl der Kölner Oper, der er von 1964 bis 1983 als festes Ensemblemitglied angehörte als auch der Hochschule für Musik und Tanz Köln, an der er als Gesangsprofessor von 01.11.1983 – 31.03.1991 lehrte, sehr verbunden. Die Hochschule trauert um einen großen Sänger und Lehrenden.

Prof. Josef Protschka, ehemaliger Rektor der HfMT Köln und Sängerkollege erinnert sich gerne an die gemeinsame Zeit mit Nicolai an der Kölner Oper:

Als ich 1980 nach gerade mal 3 Bühnenjahren ins Ensemble der Kölner Oper aufgenommen wurde, war Claudio Nicolai bereits 16 Jahre Mitglied dieses Ensembles, hatte nahezu 50 Rollen in rund 1000 Vorstellungen exemplarisch gestaltet und galt als der Grand Seigneur des lyrischen und Kavaliersbariton-Fachs. Geadelt durch seinen Grafen Almaviva bei den Salzburger Festspielen unter Karajan und an der Wiener Staatsoper verlieh Claudio nahezu all seinen Rollen eine untadelige Noblesse, zugleich eine scharfe, einprägsame Kontur und vokale Farbigkeit. Auch ein Starregisseur wie Ponnelle konnte ihn nicht dazu überreden, die Contessa in „Figaros Hochzeit“ im Moment höchster Exaltation zu ohrfeigen, denn: niemals schlägt ein Graf seine Gräfin! Claudio hatte unverrückbare Standpunkte und genügend Selbstbewusstsein, sie nicht preiszugeben. Im Ensemble erwies er sich als guter Teamplayer und verlässlicher Kollege. Claudio war u.a. mein erster Guglielmo, mein erster Onegin, mein erster Wildschütz-Graf, wir alternierten als Eisenstein – nie ließ er mich den großen Erfahrungsunterschied merken, er gab fast unmerkbare Hilfestellungen, Anregungen. Über meine ersten größeren Erfolge konnte er sich aufrichtig freuen; gleichzeitig war er streng sich selbst und anderen gegenüber, ließ keine Unseriosität gelten, übte mitunter unmissverständliche Kritik. Während der Vorstellung am Abend jedoch ging es ihm nur um die gemeinsame Sache und den gemeinsamen Erfolg.“

Claudio Nicolai war beliebt, geschätzt, ein Vorbild für alle, die ihren Bühnenweg gerade begannen. Bevor er sich 1991 nach La Palma zu einem ganz neuen Lebensabschnitt zurückzog, gastierte er noch einige Jahre an zahlreichen wichtigen Bühnen – so kam er auch 1988 zu seinem späten Met-Debut als Eisenstein. Der Musik blieb er als Chorleiter, Komponist und Lehrer stets verbunden; vor seinem Abschied in sein Altersdomizil unterrichtete er als Professor der Hochschule für Musik und Tanz Köln und gab seinen großen Erfahrungsschatz mehrere Jahre lang an Studierende unserer Hochschule äußert erfolgreich weiter.

Nun ist Claudio Nicolai m Alter von 91 Jahren verstorben. Er wird in den Herzen aller, die ihm als Persönlichkeit und begnadetem Künstler begegnet sind, für immer weiterleben.

Prof. Brigitte Lindner | Dekanin Fachbereich Gesang
Prof. Dr. Heinz Geuen | Rektor der HfMT Köln                   

Mai-Konzerte 2020 | Musik unserer Tage

  • für Orgel und Elektronik von Tobias Hagedorn und Dominik Susteck
  • 13. Mai 2020 | Fronleichnamskirche der Ursulinen

Im Sommersemester 2020 stellen wir uns in unserer Projektwerkstatt und im Rahmen des Semesterschwerpunktes die immer wiederkehrende Frage: „Wie plane und setze ich ein Musikprojekt oder eine Geschäftsidee erfolgreich und wirtschaftlich sinnvoll um“?
 
In unseren Webseminaren erläutern und vermitteln verschiedene Experten aus der Branche, welche ersten Schritte notwendig und sinnvoll sind, um aus einer „Idee“ ein konkretes „Projekt“ bzw. ein “Unternehmen“ werden zu lassen und berücksichtigen dabei sowohl die rechtlichen, wirtschaftlichen, zielgruppenspezifischen, organisatorischen und auch zeitlichen Komponenten.
 
Da das Sommersemester für Gruppen nur online stattfindet, haben wir das Angebot kurzfristig auf Webinare statt Präsenzveranstaltungen umgeplant. Daher ist eine vorherige verbindliche Anmeldung für die Angebote unter professionalisierung(at)hfmt-koeln(dot)de mit Ihrer HfMT-Email-Adresse erforderlich. Die Veranstaltungen werden im Modul Professionalisierung creditiert.
 
Veranstaltungshinweise finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

05.05.2020

Open Space »All by myself - new release«

  • by Pauli

Open Space

Open Space ist ein monatliches Format für Studierende am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT),

in Eigenregie kleinere eigene Arbeiten, erste Ansätze und Recherchen zu

zeigen: Performances, Work-in-Progress, Werkschauen, Sharings,

Vorträge, Diskussionen, Ausschnitte, Konzepte werden vorgestellt.

Die einzelnen Programmpunkte ergeben sich aus den

Anfragen der teilnehmenden Studierenden des ZZT und können zwischen 5-45

Minuten lang sein. Der Open Space dient dazu, Arbeitsansätze, Ideen und

Probenergebnisse zu zeigen, zu kommunizieren und zu diskutieren.

Vor zwei Wochen hat das Sommersemester offiziell begonnen – wenngleich ganz anders als wir es gewohnt sind. Statt lebhaftem Gewusel in den Fluren und Foyer-Bereichen, statt Vorbereitungen auf Konzerte, Prüfungen oder Wettbewerbe, statt Stöbern in den Bibliotheken oder Zusammentreffen in der Mensa bleibt die Hochschule gespenstisch leer und dunkel.

Um trotzdem den Kontakt zu Ihnen zu halten und Sie kontinuierlich über die Überlegungen des Rektorats zum Umgang mit der Corona-Krise auf dem Laufenden zu halten, habe ich mich entschlossen, Ihnen bis auf weiteres zum Anfang jeder Woche einen Brief zu schreiben. Den können Sie, wie übrigens alle wichtigen Informationen der Hochschule zu diesem Thema, auch auf der Corona-Seite unserer Homepage nachlesen, auf die ich an dieser Stelle gerne noch einmal hinweise. Lehrende finden detaillierte Informationen auch im Intranet der Hochschule.

Wochenbriefe

Achten Sie auf sich und auf Ihre Mitmenschen!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr
Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

Die Hochschule hat 50 portable digitale Klaviere für Studierende

der HfMT Köln angeschafft. Studierende können sich die Instrumente ausleihen, um ihnen

zu Hause eine Arbeit am Instrument zu ermöglichen. Es handelt sich um Modelle mit 88 Holztasten mit

Druckpunkten, auf einem Gestell, mit einem Pedal und einer

Transporttasche. Wenn Sie Interesse haben, dann wenden Sie sich bitte dafür an das SKB. Einen Antrag können Sie direkt über die Seite auf Illias stellen.

HfMT-Bibiothek ab sofort geöffnet

Öffnungszeiten und Einschränkungen Weiterlesen

04.05.2020

Unter folgenden Einschränken ist die Bibliothek der Hochschule für Musik und Tanz Köln geöffnet:

Öffnungszeiten

Standort Köln
Mo – Do 12.00 – 16.00 Uhr, Fr 12.00 – 14.30 Uhr

Standort Wuppertal
Mo - Do 10.00 - 15.00 Uhr, Fr 10.00 - 13.00 Uhr

Standort Aachen
Mo - Fr 10.00 - 15.00 Uhr

ZZT
Bitte Aushang beachten

  • Es besteht lediglich die Möglichkeit der Medienrückgabe und -ausgabe. Kopieren und Drucken ist nicht möglich.
  • Präsenzbibliothek, Lesesaal, Aufenthaltsbereich und Medienraum bleiben geschlossen.
  • Säumnisgebühren können derzeit noch nicht bezahlt werden, allerdings können neue Medien trotz bestehender Gebühren ausgeliehen werden. Auch an den Standorten Wuppertal und Aachen müssen die Medien über den Onlinekatalog (oder per E-Mail) vorbestellt werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, vor Ort die Signatur zu nennen (bitte vorher recherchieren, um die Aufenthaltszeit im Eingangsbereich gering zu halten!)
  • Eine Beratung vor Ort kann nicht stattfinden, hier bitte per Mail oder Telefon (+49 221 28380-201) Kontakt aufnehmen (für die Standorte siehe unter Kontakt).
  • Bitte beachten Sie die Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Die HfMT öffnet am 4. Mai eingeschränkten Übebetrieb

Unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen Weiterlesen

30.04.2020

Die HfMT Köln stellt ihren Studierenden ab dem 4. Mai ausgewählte Räume zum Üben zur Verfügung. Die Nutzung dieser Räume ist gebunden an die verbindliche Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen und Buchungsregeln. Die Buchung über das Online-System bezieht sich nur auf das Haupthaus am Standort Köln. In Aachen und in Wuppertal werden die Räume über die Pforte vergeben.

Räume für den Online-Unterricht ab 5. Mai

Unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen Weiterlesen

30.04.2020

Die HfMT Köln stellt für Ihre Lehrenden ab dem 5. Mai fünf Räume für den Online-Unterricht zur Verfügung. Lehrende können ab Montagvormittag für die Folgetage per Mail an der Pforte einen Raum und eine Zeit für jeweils drei Stunden buchen. Bitte beachten Sie die Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen finden Sie im Intranet.

30.04.2020

Mit großem Bedauern müssen wir für das gesamte Sommersemester (bis einschließlich Juli) alle öffentlichen Konzerte und Veranstaltungen absagen.

Die Entscheidung wurde vom Rektorat der Hochschule getroffen, um unser Publikum gegen das Coronavirus zu schützen und weiterhin einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.

Die Musik soll aber nicht verstummen. Neben den zuhause gedrehten Clips, die bereits auf dem Facebook- und Instagram-Kanal der HfMT Köln zu sehen sind, startet die Hochschule nun auch eine Reihe mit Musik- und Tanzvideos auf ihrem YouTube Kanal oder auf unserer Homepage. Ergänzt werden die Beiträge durch die Ringvorlesung, die in diesem Semester unter dem Titel „Beethoven unter der Lupe“ steht. Demnächst finden Sie zweimal wöchentlich – jeweils am Dienstag und Donnerstag auf dieser Seite neue Beiträge im Netz.

Halten Sie uns die Treue und schauen Sie mal rein!

Am 21. April führte der WDR 3, Sendung Tonart, mit Prof. Dr. Heinz Geuen, Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Köln, ein Interview zum Thema "Semesterstart in Coronazeiten - aktuelle Maßnahmen im laufenden Lehrbetrieb". Die aktuelle Krise schränkt  den Unterricht an den Musikhochschulen ein.

22.04.2020

Unser digitales Veranstaltungsangebot auf unserer Homepage finden Sie hier.

Zur Zeit ist es sehr still auf den Fluren, in den Unterrichts- und Überäumen und den Veranstaltungssälen der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ob in Aachen, Köln oder Wuppertal, an allen Standorten beginnt das Semester zunächst „nur“ digital. Die Musik soll aber nicht verstummen. Neben den zuhause gedrehten Clips, die bereits auf dem Facebook- und Instagram-Kanal der HfMT Köln zu sehen sind, startet die Hochschule nun auch eine Reihe mit Musik- und Tanzvideos auf ihrem YouTube Kanal. Ergänzt werden die Beiträge durch die Ringvorlesung, die in diesem Semester unter dem Titel „Beethoven unter der Lupe“ steht. Demnächst finden Sie zweimal wöchentlich – jeweils am Dienstag und Donnerstag auf dieser Seite neue Beiträge im Netz.

Halten Sie uns die Treue und schauen Sie mal rein!

Wir freuen uns darauf, Sie auch hoffentlich bald wieder direkt bei unseren Veranstaltungen in Aachen, Köln und Wuppertal begrüßen zu dürfen.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Spendenaktion für den Corona-Hilfsfonds Weiterlesen

17.04.2020

Spendenaktion für den Corona-Hilfsfonds für Studierende der HfMT
in Köln, Aachen und Wuppertal

Liebe Musikfreund*innen,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie betreffen ganz besonders hart unsere Studierenden. Für sie bedeutet die derzeitige Situation zunächst Unterrichtsausfall, die Nichtverfügbarkeit von Übungsräumen in der Hochschule und die Verschiebung von Prüfungen. Schon diese Situation ist für eine künstlerische Hochschule viel schwerer durch Online-Angebote auszugleichen als für Studierende an den Universitäten. Hart sind aber auch die materiellen Auswirkungen, da vielen jetzt das Nötigste zum Leben fehlt. Nebenverdienste wie Unterrichtshonorare und Konzertgagen sowie Jobs bei Kulturveranstaltern oder in der Gastronomie fallen jetzt komplett weg. Nicht selten stellen diese Tätigkeiten die einzige Finanzierungsquelle unserer Studierenden dar.

Die Vorstände der drei Fördervereine der Hochschule in Köln, Aachen und Wuppertal haben zusammen mit dem Rektorat daher einen „Corona Virus Hilfsfonds“ ins Leben gerufen und rufen zu Spenden auf. Wir wollen unseren Studierenden damit durch die kommenden Monate helfen.

Hier die Kontodaten unserer Fördervereine:

  • Freunde und Förderer der HfMT Köln
    DE58 3707 0024 0136 2052 00
  • Förderverein der Musikhochschule in Aachen e.V.

    DE37 3905 0000 0047 4313 66
  • Förderverein der Musikhochschule in Wuppertal
    DE24 3305 0000 0000 572727

Bitte unterstützen Sie die Studierenden der HfMT Köln und tragen damit auch zur kulturellen Zukunftssicherung bei. Gerade in dieser radikal auf zentrale Lebensfunktionen zurückgefahrenen Welt sind Musik und Tanz lebensnotwendiger als je zuvor.

Dafür ist jede Summe herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

Zum verschobenen Semesterstart am 20. April 2020 werden viele der sonst in der Präsenzlehre stattfindenden Veranstaltungen an der HfMT Köln als Onlineangebot ermöglicht.

Die digitalen Lehrangebote sind durch verstärkte Nutzung der Plattform ILIAS und verschiedener Videokonferenz-Tools konzipiert worden und ermöglichen so einen Semesterstart unter den derzeit besonderen Bedingungen, bei denen Präsenzlehre noch nicht möglich ist.
 
Die digitalen Angebote von Theoriekursen, Seminaren und Vorlesungen haben wir im Vorlesungsverzeichnis unter der Rubrik “Online Angebote im SoSe 2020” für Sie zusammengefasst und werden die Übersicht kontinuierlich ergänzen. Onlineangebote im künstlerischen Einzelunterricht sind nicht erfasst und werden unmittelbar zwischen Lehrenden und Studierenden abgesprochen.
 
Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Prof. Tilmann Claus
Prorektor für Studium, Lehre und Forschung

Die erste Antragsphase ist abgeschlossen, über eine mögliche Fortsetzung informieren wir zu gegebener Zeit.

Liebe Studierende der HfMT Köln,

das Corona-Virus hat unser aller Leben vollständig verändert. Sie sind davon besonders hart betroffen, da neben den starken Einschränkungen des Hochschulbetriebs vielfach auch Ihre persönliche finanzielle Situation schwierig geworden ist. Ihre häufig lebensnotwendigen Nebeneinnahmen durch Konzerte und Unterricht sowie durch Jobs in der Philharmonie oder in der Gastronomie sind entweder stark reduziert oder fallen ganz weg.

Die Vereine der Freunde und Förderer aller Standorte und das Rektorat der HfMT Köln haben daher einen gemeinsames Programm aufgelegt, um denjenigen unter Ihnen, die durch die Corona-Krise in existentielle Schwierigkeiten geraten sind, über die nächsten Monate zu helfen. Für den Hilfsfonds stellen sowohl der Verein der Freunde und Förderer als auch Professor*innen der Hochschule Mittel zur Verfügung.

Falls Sie betroffen sind, füllen Sie den Antrag aus und senden diesen per E-Mail an

Bitte verstehen Sie, dass wir dazu Ihre ehrlichen Angaben zu Ihrer Finanzsituation benötigen. Die Mittel, die wir zur Verfügung haben, sind begrenzt und wir können nur denjenigen helfen, die ohne finanzielle Unterstützung jetzt nicht zurechtkommen. Die ausgezahlten Beträge müssen nicht zurückgezahlt werden.

Die Förderung erfolgt je nach Notwendigkeit entweder als Einmal-Betrag oder in drei Monatsraten. Es besteht kein Anspruch auf Förderung. Falls mehr Anträge eingehen als wir finanzieren können, entscheidet das Los.

Vor allem wünschen wir Ihnen natürlich, dass Sie bald wieder Ihr Studium aufnehmen können und dass Sie gesund bleiben!

09.04.2020

Wie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft am 07.04.2020 durch eine Presseinformation mitgeteilt hat, beginnt „das aktuelle Sommersemester ab dem 20. April 2020 zunächst als Online-Semester“.

Für die HfMT Köln bedeutet dies, dass bis auf Weiteres keine Präsenzlehre stattfinden kann – Lehre ab dem 20. April also ausschließlich über Online-Tools, Video-Tutorials, Lehr-Lernplattformen oder andere E-Learning-Formate möglich sein wird. Dies betrifft explizit auch den künstlerischen Einzelunterricht.
Zu Möglichkeiten und Formaten von E-Learning und Videokommunikation erfolgen in Kürze weitere Informationen.

Angesichts der in der Politik noch offenen Perspektive über „Exit-Strategien“ aus dem Corona-Shutdown, kann auch das Rektorat keine Prognosen darüber abgeben, wie sich der Lehrbetrieb im Laufe der kommenden Monate konkret entwickeln wird, d.h. wann und inwieweit die Hochschulgebäude für Präsenzlehre zugänglich sein werden und welche Bedingungen dabei womöglich zu beachten sind.

Ohne also einen konkreten Zeitplan nennen zu können, verfolgt die Hochschulleitung jedoch einen Stufenplan, zumindest für eine partielle Rückkehr in den Hochschulbetrieb:

  • 1. Stufe: Sukzessive Ermöglichung eines vermutlich stark reglementierten Übebetriebs in den Hochschulgebäuden, wobei voraussichtlich zunächst nur solistisches Musizieren möglich sein wird. Für den Tanz sollen hier gesonderte Absprachen erfolgen.
  • 2. Stufe: Beginn mit dem Einzelunterricht als 1:1 Veranstaltung (1 Lehrende/r und 1 Studierende/r), evtl. nach Risikogruppen (Ansteckungsgefahr) differenziert in dafür geeigneten Räumen.
  • 3. Stufe: Musizieren und Unterricht in Kleingruppen (Kammermusik, Bands) sowie Tanz in kleinen Gruppen – ebenfalls unter Beachtung spezifischer räumlicher Aspekte und von Hygienevorschriften.

Wichtig

Ob, wann und in welchem Umfang das hier angedachte Öffnungsszenario realisiert werden kann, hängt von der epidemiologischen Entwicklung und den politischen Entscheidungen auf regionaler Ebene sowie im Land und im Bund ab.
Nach derzeitigem Wissenstand mutmaßt das Rektorat, dass im laufenden Sommersemester keine Gruppenveranstaltungen in Form von Präsenzlehre mehr möglich sein werden. Dies betrifft Theoriekurse, Seminare und Vorlesungen ebenso wie die Chor- und Ensemblearbeit. Auch Präsenzlehrveranstaltungen, bei denen Körperkontakt aus künstlerischen Gründen unvermeidbar ist (Musiktheater, Tanz), werden mit großer Wahrscheinlichkeit im Sommersemester nicht möglich sein. In allen genannten Bereichen werden digitale Lehrkonzepte unausweichlich sein, soweit diese sinnvoll eingesetzt werden können.

Prüfungen, bei denen persönliche Präsenz unabdingbar ist, können grundsätzlich erst stattfinden, wenn auch der dafür notwendige Präsenz-Unterricht wieder möglich ist. Für Fälle, in denen eine Verschiebung von Prüfungen zu erheblichen Härten führen würde, werden individuelle Regelungen getroffen. Auch alternative Prüfungsformen (evtl. unter Einbeziehung von Online-Tools) sind hier denkbar.

Nach derzeitigem Wissensstand wird es möglich sein, die Regelstudienzeit individuell zu verlängern, so dass Studierenden keine Nachteile entstehen. An der Angleichung der BAföG-Bedingungen an eine verlängerte Regelstudienzeit wird derzeit im politischen Raum gearbeitet.

Schließlich

Auch wenn die derzeit notwendigen Einschränkungen im Lehr- und Studienbetrieb fundamental sind und digitale Formate in den nun mal auf analoge Präsenz beruhenden Künsten Musik und Tanz an ihre Grenzen stoßen werden, sollte unser aller Bemühen darauf gerichtet sein, größtmögliche Kontinuität in Studium und Lehre zu gewährleisten. Ich bin fest davon überzeugt, dass die von  Musik und Tanz ausgehende ästhetische Kraft nicht von diesem Virus besiegt werden kann und dass wir die unmittelbare Inspiration, die von unseren Künsten ausgeht, „nach Corona“ wieder neu erleben und schätzen werden.

Bleiben Sie gesund!

Für das Rektorat der HfMT Köln
Köln, den 09. April 2020

Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

Videobotschaft

des Rektors der HfMT Köln Prof. Dr. Heinz Geuen zur Corona-Krise. Das

Rektorat der Hochschule für Musik und Tanz Köln informiert ebenfalls auf

der Homepage über aktuelle Maßnahmen und Hinweise in Zusammenhang mit

dem neuartigen Corona-Virus (Covid-19).

Liebe Konzertbesucher*innen,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie müssen wir leider alle Veranstaltungen bis Ende Mai absagen. Wir informieren Sie auf unserer Homepage über die weitere Entwicklung.

Bleiben Sie gesund.

09.04.2020

The Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW announced by its press release on April 7, 2020 that the current summer semester will start by April 20 as an „Online-Semester“.

As a consequence, and, until further notice, there cannot be any classroom teaching at the HfMT Köln. Teaching will start by April 20, exclusively by means of online tools, video tutorials, education and learning platforms or other e-learning formats, which also refers to the artistic one-to-one lessons.

You will receive further information on the possibilities and formats of e-learning and video communication shortly.

In view of the still unknown political strategies of our government regarding possible exit strategies for the lockdown, the Rektorat, unfortunately, cannot make any forecasts on how to develop the teaching and education within the next months. That means, we cannot predict when the HfMT buildings will be re-opened for classroom teaching, and what conditions we will have to consider.
The Rektorat of the HfMT Köln pursues a step-by-step plan without specific timetable, for at least a partial return to university life:

  • Step 1: successively enabling a strongly regulated practising in the HfMT buildings, whereas probably only solo music-making will be possible. There will be special agreements for the dance department (ZZT).
  • Step 2: start of one-to-one lessons (1 teacher and 1 student), possibly differentiated by high-risk groups (risk of infection) in suitable rooms.
  • Step 3: making music and teaching in small groups (chamber music, bands) as well as dancing in small groups – considering the specific spatial aspects and hygiene rules.

Important notice: It depends on the epidemiological development, as well as the political decisions on local, regional and federal state level, when and whether and to what extent we will be able to realise the proposed scenario for re-opening.

From the information available to date, the Rektorat supposes that there won’t be any group events, like classroom teaching, in the current semester. This refers to theoretical classes, seminars, tutorials and lectures, as well as choir and ensemble teaching. In-class teaching, for example music theatre and dancing, where physical contact is inevitable, will probably not possible during this summer semester. In all named departments e-learning concepts will be inevitable, as far as it is reasonable.

Examinations where personal presence is necessary, can only be held, as soon as the necessary class-room teaching will be possible again. For those cases where postponing of examinations would lead to substantial hardship, we will arrange for individual regulations. Here, alternative forms of examination (including online tools) would be possible.

From the information available to date, it will be possible to individually extend the standard period of study, so that there won’t be any disadvantages. The politicians are currently working on an amendment to the BAföG regulations regarding the extended standard period of study.

Last but not least: Although the necessary restrictions to the current university and study life are fundamental and digital formats will encounter their limits in arts like music and dancing, which are based on an analogue presence, we shall take care of a maxium of continuity in teaching and learning.

I am convinced that the aesthetic power of music and dance will not be defeated by the corona virus. And, that we will experience anew and value the immediate inspiration of arts.

Stay healthy!

For the Rektorat of the HfMT Köln
Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

Regelmäßig posten wir auf unseren Social Mediakanälen (Instagram und Facebook) Beiträge von Lehrenden und Studierenden, Mitschnitte von Konzerten etc. Schauen Sie auch auf unseren YouTube Kanal.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln hält es für notwendig, die sozialen Kontakte innerhalb der Hochschulgebäude an allen Standorten (Aachen, Köln, Wuppertal, ZZT in Köln/Nippes) zu reduzieren, um die Verbreitung des Corona Virus zu verlangsamen.

Um dies zu gewährleisten werden folgende Maßnahmen getroffen:

  • Der Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters wird auf den 20.04.2020 verschoben.
  • Der Unterrichts-, Probe- und Übebetrieb wird eingestellt. Ab dem 17.03. bis zum 20.04.20 darf das Hochschulgebäude von Studierenden und Lehrenden nicht mehr betreten werden. Ausnahmen gelten für Lehrende in Leitungsfunktionen.
  • Alle Veranstaltungen werden bis zum 20.04.20 abgesagt.
  • Die Bibliothek wird geschlossen. Die Ausleihfristen werden durch die Bibliothek bis zum 20.04.20 verlängert.
  • Die Eignungsprüfungen werden verschoben. Zurzeit wird der neue Termin im Rektorat abgestimmt und nach der Entscheidung auf unserer Homepage veröffentlicht.
  • Der Dienstbetrieb der Verwaltung wird aufrecht erhalten, allerdings ist die Beratung eingeschränkt. Dies gilt insbesondere für Studierenden- und Prüfungsangelegenheiten aller Beratungsstellen und die Personalabteilung. Bitte kontaktieren Sie die Serviceeinheiten unter:
  • Für Studierende gilt, dass bei Prüfungen, die aufgrund einer angeordneten Quarantäne oder der o.g. Maßnahmen nicht absolviert werden können, individuelle Lösungen gefunden werden, insbesondere werden Fristverlängerungen für Abschlussarbeiten erfolgen.
  • Wir weisen zudem nochmals auf das Verbot für ALLE Hochschulmitglieder hin, das Hochschulgebäude 14 Tage nach Rückkehr aus den vom Robert-Koch-Institut benannten Krisenregionen zu betreten.
  • Bitte nehmen Sie die bereits versendeten Hinweise zur Handhygiene, zur Husten- und Niesetikette ernst! Bitte verzichten Sie bis auf Weiteres auf enge Begrüßungsrituale wie z.B. den Handschlag.

Weitere Informationen zum Corona-Virus, Studium und Veranstaltungen finden Sie hier.

Zum zwölften Mal finden in der Zeit vom 09. bis 16. August die Internationalen Meisterkurse im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standortes Wuppertal.

In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
1. Violoncello: Prof. Susanne Müller-Hornbach
2. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
3. Klarinette: Michael Schmidt
4. Trompete: Cyrill Sandoz
5. Gesang: Annette Kleine
6. Gesang: Matthias Minnich
7. Kammermusik: Kerstin Dill

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

Anmeldeschluss ist der 03.Juli 2020

Vom 28.Februar bis 01. März fand zum 15ten Mal der Wuppertaler Musikwettbewerb um den Preis der Barmenia Versicherungen statt.

Den 1. Preis gewannen Isabelle Taege (Sopran) und Daniel Rogozhnikov (Gitarre) von der Westfälischen Universität Münster

Den 2. Preis gewannen Joline Beuren (Gitarre), Stephanie Junio (Mandoline) sowie Alejandro Villegas Mazo (Mandoline, Tiple) von der HfMT Köln sowie aus dem Standort Wuppertal

Einen zweiten 2. Preis gewannen Laura Engelmann (Mandoline) und Oskar Eres (Gitarre) vom Standort Wuppertal der HfMT Köln

Vom 28.Februar bis 01. März fand zum 15ten Mal der Wuppertaler Musikwettbewerb um den Preis der Barmenia Versicherungen statt.

Den 1. Preis gewannen Isabelle Taege (Sopran) und Daniel Rogozhnikov (Gitarre) von der Westfälischen Universität Münster

Den 2. Preis gewannen Joline Beuren (Gitarre), Stephanie Junio (Mandoline) sowie Alejandro Villegas Mazo (Mandoline, Tiple) von der HfMT Köln sowie aus dem Standort Wuppertal

Einen zweiten 2. Preis gewannen Laura Engelmann (Mandoline) und Oskar Eres (Gitarre) vom Standort Wuppertal der HfMT Köln

Das Studiensekretariat sucht SHKs für den Info-Stand im Foyer während der Eignungsprüfungen. Aufgabe ist es, die Bewerber*innen in Empfang zu nehmen und bei allgemeinen Fragen zur Eignungsprüfung zu unterstützen. Voraussetzungen sind Aufgeschlossenheit, gute Deutschkenntnisse bzw. gerne auch mehrsprachig. Interesse? Dann meldet Euch bei Kerstin Bierbrauer, Zimmer 11 oder unter kerstin.bierbrauer@hfmt-koeln.de

Stipendium

Forschungskolleg Tanzwissenschaft Weiterlesen

10.03.2020

Die Gleichstellungskommission und das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln vergeben in diesem Jahr ein Forschungsstipendium für das Forschungskolleg Tanzwissenschaft in Höhe von 1500 €. Das Forschungskolleg Tanzwissenschaft ist daran interessiert, hochkarätige und interdisziplinäre tanzwissenschaftliche Forschung zu unterstützen, die explizit mit den Beständen des Deutschen Tanzarchivs Köln arbeitet. Bewerben können sich:
Nationale und internationale, promovierte und promovierende Wissenschaftler*innen, die sich mit genderspezifischen Fragestellungen oder methodischen Ansätzen in ihrer Forschung beschäftigen. Bewerbungen bis 01.05.2020 mit einem ausgefülltem Bewerbungsformular, einem Forschungs-Exposé von 3-10 Seiten, Lebenslauf mit Publikationsliste, Informationen zur institutionellen Anbindung an: gleichstellung(at)hfmt-koeln(dot)de

Corona Virus

Rektoratsbeschluss Weiterlesen

06.03.2020

Die Hochschulleitung verfolgt angesichts der Ausbreitung des Coronavirus die Empfehlungen des  RKI, des Auswärtigen Amtes, der BAuA und der Gesundheitsämter täglich. Das Rektorat bittet um Besonnenheit im Umgang mit der Situation sowie um einen umsichtigen Umgang untereinander. Teilweise können aufgrund der unklaren Weiterentwicklung noch keine Entscheidungen getroffen werden. Je nach aktueller Lage werden zum Beispiel Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Das Rektorat hat aufgrund der jetzt bekannten Information und Empfehlungen einen Beschluss zu Vorsichtsmaßnahmen an der HfMT Köln (Hygieneregeln, Begrüßungsetikette und Umgang mit Reisen in Krisenregionen) veröffentlicht.

13.02.2020

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln bietet verschiedene Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Die Einrichtung Zwergentanz befindet sich direkt neben der Hochschule, Unter Krahnenbäumen 83-85 und betreut Kinder bis 3 Jahre. Die Betreuungszeiten sind von 8:30 − 14:30 Uhr (nach Absprache 15:30 Uhr).

Durch eine Kooperation mit der FRÖBEL-Gruppe können weitere Plätze mit erweiterten Betreuungszeiten vermittelt werden. Ab August 2020 werden wieder Plätze frei und die Anmeldefrist dafür endet am 15. April 2020. Die Anmeldeformulare können unter Kinderbetreuung(at)hfmt-koeln(dot)de angefordert werden.

Ansprechpartnerinnen

  • Laura Herhaus Tel.: 0221 - 28380-347

Bitte beachten Sie, dass zum Wintersemester 2020/21 für die Studiengänge

  • Bachelor of Music - Chordirigieren und Orchesterdirigieren
  • Master of Music - Dirigieren Chor, Dirigieren Orchester und Dirigieren Musiktheater

keine Eignungsprüfungen stattfinden!

Der dem Gedenken an den von den Nationalsozialisten ermordeten Virtuosen Karlrobert Kreiten gewidmete Wettbewerb fand vom 23. bis 24. Januar 2020 im Kammermusiksaal der HfMT Köln statt.

Preisträger

  • 1. Preis (geteilt): Hok Chun Chung, Klasse Prof. Fabio Bidini
  • 1. Preis (geteilt): Lukas Katter, Klasse Prof. Dr. Florence Millet
  • 3. Preis: Anton Gerzenberg, Klasse Prof. Pierre-Laurent Aimard

Vom 20.-25.01.20 hat Peter Konwitschny mit Studierenden der HfMT Köln einen Meisterkurs abgehalten, in dem er Szenen und Arien aus ua. La Bohème, dem Freischütz, der Zauberflöte, dem Tannhäuser und der verkauften Braut mit den Studierenden erarbeiten hat. Diese Arbeiten werden am 25.01. um 15 Uhr in Raum 114 präsentiert. Publkum ist herzlich eingeladen.

Vom 20.-25.01.20 hat Peter Konwitschny mit Studierenden der HfMT Köln einen Meisterkurs abgehalten, in dem er Szenen und Arien aus ua. La Bohème, dem Freischütz, der Zauberflöte, dem Tannhäuser und der verkauften Braut mit den Studierenden erarbeiten hat. Diese Arbeiten werden am 25.01. um 15 Uhr in Raum 114 präsentiert. Publkum ist herzlich eingeladen.

Vom 20.-25.01.20 hat Peter Konwitschny mit Studierenden der HfMT Köln

einen Meisterkurs abgehalten, in dem er Szenen und Arien aus ua. La

Bohème, dem Freischütz, der Zauberflöte, dem Tannhäuser und der

verkauften Braut mit den Studierenden erarbeiten hat. Diese Arbeiten

werden am 25.01. um 15 Uhr in Raum 114 präsentiert. Publkum ist herzlich

eingeladen.

Am Montag den 20.01.2020 um 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr findet am Standort Wuppertal in Raum 107 die 3. öffentliche Sitzung des Studierendenparlament statt.

Vom 13. bis zum 15. Januar 2020 fand in der Hochschule der Interne Lied-Wettbewerb für Liedduos statt.

Die Preisträger

Preisträger als bestes Liedduo

  • Benjamin Hewat-Craw, Bariton, und Yuhao Guo, Klavier

Preisträger als beste Liedsängerin

  • Anna Graf, Sopran

Preisträger als bester Liedpianist

  • Jeongro Park, Klavier

Künstlerische Leitung: Prof. Ulrich Eisenlohr und Prof. Stefan IrmerIn Memoriam Franz Müller-Heuser
Gestiftet vom Lions Club Köln-Vitellius
Eine Veranstaltung der Liedakademie an der HfMT Köln
 

Als Fortsetzung unseres letzten Semesterschwerpunktes "STUDIUM AN DER HFMT KÖLN: UND DANN ?!" laden wir in diesem Wintersemester die Alumni Fabian Ahrends und Thomas Sauerborn (Jazz-Schlagzeug) und ihren Prof. Jonas Burgwinkel aus dem Fachbereich 6 Jazz/Pop zu einem Roundtable-Gespräch über ihre jetzigen Tätigkeiten, ihre Zeit während und nach dem Studium an der HfMT Köln ein. In einer anregenden Diskussion können die Studierenden Fragen stellen und sich auf die Zeit nach dem Studium einstimmen.
 
Referenten: Prof. Jonas Burgwinkel, Fabian Ahrends, Thomas Sauerborn (HfMT Köln)
 
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 22.01.2020, 16:00 - 17:30 Uhr, R 14, Standort Köln statt.
 
Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbeikommen und Teilnahmeschein mitbringen.

Meisterkurs von Peter Konwitschny

20.-25.01.20 | Hochschule für Musik und Tanz Köln Weiterlesen

13.01.2020

Peter Konwitschny ist einer der wichtigsten und prominentesten Regisseure des internationalen Musiktheatergeschehens der letzten Jahrzehnte. Mit seinen Inszenierungen hat er Maßstäbe gesetzt und kontroverse Diskussionen ausgelöst. Peter Konwitschny absolvierte ein Regiestudium an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und assistierte von 1971 bis 1979 am Berliner Ensemble unter der Intendanz von Ruth Berghaus. Bis 1985 inszenierte er als freischaffender Regisseur in Berlin, Rostock, Greifswald, Anklam und Altenburg und war von 1986 bis 1990 Regisseur am Landestheater Halle. Seine Engagements führten ihn bald darauf in die großen Theatermetropolen der Welt, u. a. nach Paris, Wien, Barcelona, Tokio, Moskau, Montepulciano, Graz, Basel und an die großen deutschen Opernhäuser in Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, München, Stuttgart und Essen. Von 2008 bis 2011 war Peter Konwitschny Chefregisseur der Oper Leipzig. Peter Konwitschny erhielt 1988 den Kunstpreis der DDR, 1993 den Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste in Berlin, 1997 das Bundesverdienstkreuz am Bande, mehrfach die Auszeichnung als »Regisseur des Jahres« (Opernwelt), 2004 den Preis für die »Inszenierung des Jahres« (Opernwelt) sowie den Berliner Theaterpreis im Jahre 2005. Er ist Mitglied u.a. der Akademie der Künste, Berlin, der Freien Akademie der Künste zu Leipzig sowie Honorarprofessor an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin. (Von der Website Semperoper)

Vom 20.1.20 - 25.01.20 wird er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Meisterkurs abhalten, in dem er Szenen und Arien aus ua. La Bohème, dem Freischütz, der Zauberflöte, dem Tannhäuser und der verkauften Braut mit den Studierenden erarbeiten wird.

Eingeführt und vorgestellt wird Peter Konwitschny von Louwrens Langevoort, dem  Intendanten der Kölner Philharmonie.

Meisterkurs von Peter Konwitschny

20.-25.01.20 | Hochschule für Musik und Tanz Köln Weiterlesen

13.01.2020

Peter Konwitschny ist einer der wichtigsten und prominentesten Regisseure des internationalen Musiktheatergeschehens der letzten Jahrzehnte. Mit seinen Inszenierungen hat er Maßstäbe gesetzt und kontroverse Diskussionen ausgelöst. Peter Konwitschny absolvierte ein Regiestudium an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und assistierte von 1971 bis 1979 am Berliner Ensemble unter der Intendanz von Ruth Berghaus. Bis 1985 inszenierte er als freischaffender Regisseur in Berlin, Rostock, Greifswald, Anklam und Altenburg und war von 1986 bis 1990 Regisseur am Landestheater Halle. Seine Engagements führten ihn bald darauf in die großen Theatermetropolen der Welt, u. a. nach Paris, Wien, Barcelona, Tokio, Moskau, Montepulciano, Graz, Basel und an die großen deutschen Opernhäuser in Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, München, Stuttgart und Essen. Von 2008 bis 2011 war Peter Konwitschny Chefregisseur der Oper Leipzig. Peter Konwitschny erhielt 1988 den Kunstpreis der DDR, 1993 den Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste in Berlin, 1997 das Bundesverdienstkreuz am Bande, mehrfach die Auszeichnung als »Regisseur des Jahres« (Opernwelt), 2004 den Preis für die »Inszenierung des Jahres« (Opernwelt) sowie den Berliner Theaterpreis im Jahre 2005. Er ist Mitglied u.a. der Akademie der Künste, Berlin, der Freien Akademie der Künste zu Leipzig sowie Honorarprofessor an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin. (Von der Website Semperoper)

Vom 20.1.20 - 25.01.20 wird er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Meisterkurs abhalten, in dem er Szenen und Arien aus ua. La Bohème, dem Freischütz, der Zauberflöte, dem Tannhäuser und der verkauften Braut mit den Studierenden erarbeiten wird.

Eingeführt und vorgestellt wird Peter Konwitschny von Louwrens Langevoort, dem  Intendanten der Kölner Philharmonie.

Aktuell freuen wir uns mit dem Jungstudierenden und Alumnus des Pre-College Cologne Enrico Noel Czmorek (Klavier) aus der Klasse von Prof. Andreas Frölich über die Auszeichnung der zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. durch ein außergewöhnliches Musikstipendium 2020.

1. Preis für Mia Pecnik

César Franck International Piano Competition Weiterlesen

17.12.2019

Mia Pecnik aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim 7. César Franck International Piano Competition mit dem 1. Preis und mit dem César Franck Preis ausgezeichnet.

PREISTRÄGER BRIGITTE KEMPEN WETTBEWERB

1. Preis geht an Leopold Behrens und Xinlai Liu Weiterlesen

16.12.2019

Preisträger des diesjährigen Brigitte-Kempen-Wettbewerb des Fördervereins der Musikhochschule in Aachen e. V.:

1. Preis: Leopold Behrens & Xinlai Liu (Duo Violoncello-Klavier)

2. Preis: Kristina Zelenina (Klavier solo)

3. Preis: Beethoven Septett mit Han-Yin Shih, Cheng Hua Hung, Nara Carballal, Yoojung Won, Geng-Feng Li, Miguel Moreira Mata, Guan-Ying Wu)

Moritz Preisler für ONJ ausgewählt

Orchestre National de Jazz des Jeunes Weiterlesen

16.12.2019

Moritz Preisler, Jazzklavier-Masterstudent bei u. A. Prof. Niels Klein, wurde in das "Orchestre National de Jazz des Jeunes" aufgenommen.
Er wird ein Jahr lang unter der Leitung von Franck Tortiller mit dieser Bigband arbeiten und ist eine von zwei Ausnahmen in diesem sonst französisch besetzten Ensemble.

Preisträger

Hochschulinterner Wettbewerb Weiterlesen

11.12.2019

Hochschulinterne Wettbewerb |  2.-6. Dezember 2019

Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.

Preisträger*innen Viola

  • 1. Preis
    Se Ho Ha, Kl. Prof. Matthias Buchholz
  • 2. Preis (geteilt)
    Soyeon Kim, Kl. Prof. Peijun Xu
  • 2. Preis (geteilt)
    Franziska Hügel, Kl. Prof. Matthias Buchholz

Preisträger*innen Kontrabass

  • 1. Preis
    Jihae Han, Kl. Prof. Veit-Peter Schüßler
  • 2. Preis (geteilt)
    Hyojeong Kim, Kl. Prof. Veit-Peter Schüßler
  • 2. Preis (geteilt)
    Youngjin Yoon, Kl. Prof. Veit-Peter Schüßler
  • 3. Preis (geteilt)
    Siyu Wang, Kl. Prof. Veit-Peter Schüßler
  • 3. Preis (geteilt)
    Zhouyao Zhang, Kl. Prof. Veit-Peter Schüßler
11.12.2019

Toni Ming Geiger (Klasse Prof. Eisenlohr) wird mit einem Stipendium des Carnegie Hall SongStudio 2020 ausgezeichnet. Im Programm, gegründet von der Sopranistin Renée Fleming, arbeiten 9 international ausgewählte Sänger*innen und Pianist*innen eine Woche lang in der Carnegie Hall New York intensiv an Liedern und neuen Konzertformaten. Dort findet als Höhepunkt der Woche auch das Abschlusskonzert statt.

Das Ensemble für Alte Musik "La Réjouissance" der HfMT Köln erhielt im Rahmen des Stipendiums der Carl Dörren Stiftung die Auszeichnung "Best of NRW 2020". Diese Förderung enthält insgesamt 14 Konzerte in NRW.

04.12.2019

Zu vergeben sind 5 kostenlose Chor-Workhop-Plätze mit Jens Johansen (Vocal line)

Wann: 8. März 2020, 13.00-16.00 Uhr (Workshop) und 19.00 Uhr (Konzert)

Wo: Friedhofskirche, Hochstr. 15, Wuppertal

Drei Arrangements von Jens Johansen werden an diesem Nachmittag unter seiner Leitung einstudiert und abends aufgeführt.

Bewerbungen bis 08.Januar an susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

04.12.2019

Zu vergeben sind 5 kostenlose Chor-Workhop-Plätze mit Jens Johansen (Vocal line)
Wann: 8. März 2020, 13.00-16.00 Uhr (Workshop) und 19.00 Uhr (Konzert)
Wo: Friedhofskirche, Hochstr. 15, Wuppertal

Drei Arrangements von Jens Johansen werden an diesem Nachmittag unter seiner Leitung einstudiert und abends aufgeführt.

Bewerbungen bis 08.Januar an susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln trauert um Prof. Peter Degenhardt, der am 27. November verstorben ist. Peter Degenhardt, der in Kassel geboren wurde, hat in zahlreichen  Konzertsälen Europas, der USA und Australien konzertiert. Nach Studien in Kassel, Saarbrücken, Köln und Budapest unterrichtete er viele Jahre als Professor für Klavier und Improvisation an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Degenhardt war ein hervorragender Pianist und engagierter Lehrer und gehörte zum innersten Kern des Hochschulkosmos. Vor allem seine Kompetenz, Präsenz, Verlässlichkeit und Beliebtheit bei den Studierenden zeichneten seine Arbeit an der Hochschule aus. Gleichzeitig gehörte er nie zum „Establishment": davor bewahrte ihn sein künstlerisches, eigenwilliges und „unbürgerliches“ Naturell. Peter Degenhardt hat Generationen seiner Studierenden Wege zum Klavierspiel gewiesen und oft geholfen die unvermeidlichen Krisen zu überwinden.

Wie für seinen Lehrer Aloys Kontarsky war für ihn zeitgenössische Musik kein Sonderposten im Repertoire, es war die Normalität neben Beethoven und Debussy. Im Duo mit dem Saxophonisten Hugo Read erschienen CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen mit Werken von Hindemith, Milhaud, Ibert, Bartók u.a. 1980 gründete Degenhardt mit Fuat Kent des Klavierduo Kent/Degenhardt.
Mit großem Enthusiasmus setzte sich Peter Degenhardt in Konzerten, Meisterkursen und Publikationen für die Musik des amerikanischen Komponisten George Crumb ein. Zusammen mit Fuat Kent und dem Ensemble New Art hat er nahezu das gesamte Werk von George Crumb für Klavier-Solo und -Duo sowie die Kammermusikwerke eingespielt. Erst kürzlich gab er zu Crumbs 90. Geburtstag im Oktober ein Interview auf WDR 3 TonArt.

Peter Degenhardts Abschied von der Lehrtätigkeit war ein Verlust für die Hochschule, sein Abschied vom Leben ist ein Verlust für alle Menschen, die ihn kannten.

Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

Die Trauerfeier findet am 17.12.19 um 11.30 Uhr im Kunstforum St. Clemens, Mülheimer Ufer, 51063 Köln statt. Die Urnenbeisetzung schließt sich um 13.30 Uhr auf dem Kölner Ostfriedhof an.

Das Eternum Saxophonquartett wurde für die kommende Saison der Konzertreihe "Best of NRW" ausgewählt. Dem Ensemble werden damit ca. 15 Konzerte in ganz Nordrhein-Westfalen im Herbst 2020 ermöglicht.

28.11.2019

Die Mezzosopranistin Esther Valentin (Alumna der HfMT Köln, Klasse Prof. Mario Hoff) und Anastasia Grishutina (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) haben den Preis der Junior Jury, den Presse Preis und den Edwin Rutten & Annett Andriesen Publikums Preis beim 53. IVC 's Hertogenbosch LiedDuo Competition gewonnen.

Liebe Studierende,

werden Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 1 Jahr Teil unseres Teams als Werkstudent (m/w/d) in der Personalabteilung
am Hochschulstandort Köln. Genaue Infos zur Stellenausschreibung finden Sie auf unserer Homepage. Bewerbungsfrist: 08.12.19

Ema Kapor gewinnt den 2. Preis

Villa-Lobos Gitarrenwettbewerb Weiterlesen

21.11.2019

Ema Kapor (Klasse Prof. Hubert Käppel) erhält beim Villa-Lobos Gitarrenwettbewerb des Internationalen Gitarrenfestivals Tübingen den 2. Preis.

Erfolg für Elgün Aghazada

Konzertmeister beim Philharmonischen Orchester Cottbus Weiterlesen

20.11.2019

Der Geiger Elgun Aghazada aus der Klasse Prof. Skerdjano Keraj (Aachen) wurde nach erfolgreichem Probejahr als Konzertmeister im Philharmonischen Orchester Cottbus bestätigt.

Janna Schneider und Sonja Fricke (Klasse Prof. Kerstin de Witt) haben den 1. Preis in der Duo Wertung Blockflöte bei den Open Recorder Days Amsterdam gewonnen.

Camilo Delgado Diaz erfolgreich

1. Concorso „Voci Olimpiche“ Weiterlesen

12.11.2019

Camilo Delgado Diaz (Klasse Prof. Kai Wessel) hat beim 1. Concorso „Voci Olimpiche“ in Vicenza/Italien den Preis für die Interpretation der Partie des Oronte in Georg Friedrich Händels „Alcina“ am Teatro di Vicenza unter Maestro Andrea Marcon (Venice Baroque Orchestra) im April 2020 gewonnen.

11.11.2019

Nicola Heinecker (Klasse Prof. Mario Hoff) erhält den Beethoven-Ring 2019 und damit wird erstmals eine Sängerin ausgezeichnet. Der Beethoven-Ring wurde in einer Abstimmung von den über 1.700 Mitgliedern der Bürger für Beethoven unter den fünf jüngsten Solisten des Bonner Beethovenfestes 2019 vergeben, die ein Werk von Beethoven interpretierten.

08.11.2019

Vom 20. - 21. November 2019, jeweils von 9.30 - 16.00 Uhr findet ein Mastercalss mit Floyd Cooley im Kammermusiksaal am Standort Köln statt. Cooley wird einige Vorträge im Rahmen der Masterclass, z.B. Atmungstechnik und Musikalität, halten. Passive Teilnehmer sind herzlich willkommen. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Hans Nickel.

Musikpreis "Rising Stars 2019" für Alica Müller

Initiativkreis Mönchengladbach ehrt fünf Pianist*innen Weiterlesen

07.11.2019

Alica Müller aus der Klavierklasse Prof. Andreas Frölich wurde vom Initiativkreis Mönchengladbach gemeinsam mit vier weiteren Pianist*innen mit dem Musikpreis "Rising Stars 2019" ausgezeichnet. Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen eines feierlichen Konzerts übergeben.

06.11.2019

Der Westdeutsche Rundfunk vergibt seit 2004 jährlich den WDR-Jazzpreis an Musiker*innen mit herausragender Leistungen in den Bereichen Komposition oder Improvisation. Die Posaunistin Shannon Barnett, seit Sommersemester 2019 Professorin an der HfMT Köln, erhält den Preis in der Kategorie Improvisation. Die offizielle Preisverleihung findet beim WDR 3 Preisträgerkonzert am Samstag, den 1. Februar 2020 in Gütersloh statt. Mit dieser wichtigen Auszeichnung fördert der WDR die äußerst kreative und lebendige Jazzszene in Nordrhein-Westfalen.

Ursachen und Folgen des Klimawandels

08.11.19 | 17 Uhr | R13 | Standort Köln Weiterlesen

05.11.2019

Was sind die konkreten Ursachen, Folgen und die Aufgaben die sich aus der Sicht der Wissenschaft durch den Klimawandel für uns alle ergeben? Dazu wird am kommenden Freitag Herr Dr. Andreas Becker sprechen. Er ist Leiter des Referates für Niederschlagsüberwachung beim Deutschen Wetterdienst.
Es wird einen Vortrag mit der Möglichkeit einer anschließenden Diskussion geben. Eine Veranstaltung des StuPa und des AStA.

05.11.2019

Mit Prof. Jamie Williams, Prof. Chris Houlding und Peter Stuhec

Wann: Sonntag, 24.11.2019, 10.00-17.00 Uhr
Wo: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal

Offen für Studierende, Musikschüler und Amateur-Posaunisten

Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbeikommen.
Infos: peter.stuhec@hfmt-koeln.de

1. Preis für Mia Pecnik

Danubia Talents International Music Competition (Budapest) Weiterlesen

30.10.2019

Die Pianistin Mia Pecnik (Klasse Prof. Andreas Frölich) wurde beim Danubia Talents International Music Competition in Budapest mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Werkstudent (m/w/d.) gesucht

Stabsstelle Kommunikation & Fundraising Weiterlesen

24.10.2019

Du möchtest neben deinem Studium etwas dazuverdienen? Hast Spaß an Öffentlichkeitsarbeit? Dann suchen wir genau Dich! Die Pressestelle der HfMT sucht ab sofort für 5 Std. pro Woche Unterstützung. Detailierte Infos zur Stelle findest Du auf unserer Homepage unter Aktuelles. Bewerbungsfrist: 10.11.19

17.10.2019

Liebe Kollegn*innen, Mitarbeiter*innen und Studierende,
einmal im Monat veröffentlicht die HfMT einen kostenlosen Newsletter indem verschiedene Themen aufgegriffen werden, die für alle Hochschulangehörigen von Interesse sein werden. Interessiert? Dann melden Sie sich über unsere Homepage (oben rechts) mit ihrer HFMT-HOCHSCHULADRESSE an.

Einführung ILIAS | E-Learning

22.10.2019 | 16.30 Uhr | Raum 14 | Standort Köln Weiterlesen

17.10.2019

Die HfMT nutzt die digitale Lernplattform ILIAS. Diese Plattform bietet ein vielseitiges Angebot an Lehr- und Lernwerkzeugen für die digital gestützte Lehre. Mit ILIAS ist es möglich, traditionelle Lehrveranstaltungen wie Seminare und Gruppenunterricht aber auch

künstlerischer Einzelunterricht effizient und einfach zu unterstützen. Im Rahmen einer Einführung für die Lehre sollen Fragen beantwortet werden. Anmeldung unter ilias-support@hfmt-koeln.de 

Toni Ming Geiger (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) ist mit seiner Lied-Duo-Partnerin Elena Harsányi (Sopran) Preisträger der „Académie Orsay-Royaumont 2019/2020" geworden. Die Akademie wurde von der Fondation Royaumont und dem Musée d’Orsay Paris gegründet und ist das weltweit größte Förderprogramm für Lied-Duos. Dort werden vier Lied-Duos über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren mit Meisterkursen bei renommierten Dozent*innen, kunsthistorischen Workshops, einer CD-Aufnahme und einer internationalen Konzerttournee gefördert. Darüber hinaus konzipieren die Duos regelmäßig Konzertprogramme im Dialog mit der Sammlung des Musée d’Orsay, die im Bereich des Impressionismus international einzigartig ist.

Jannik Schroeder erhält zweimal den zweiten Preis

Internationale Wettbewerbe in Wuppertal und Liechtenstein Weiterlesen

14.10.2019

Jannik Schroeder (Professor Winfried Bönig) erhält beim Internationalen Orgelwettbewerb in der Historischen Stadthalle Wuppertal und beim Internationalen Rheinberger Wettbewerb in Liechtenstein jeweils den 2. Preis.

Stipendien zu vergeben

Abschlussprojekte/-arbeiten "Gender" Weiterlesen

14.10.2019

Liebe Studierende,

die Gleichstellungskommission der HfMT Köln vergibt zwei Stipendien in Höhe von jeweils 500 Euro für Abschlussarbeiten oder -projekte, die sich mit Genderthemen beschäftigen. Bewerben können sich Studenten*innen aller Studienrichtungen im Bachelor und Master. Der Studienabschluss muss im WiSe 2019/2020 oder SoSe 2020 erfolgen. Weitere Infos auf unserer Homepage.

Philipp Scheucher erfolgreich

Santa Cecilia International Competition Porto Weiterlesen

10.10.2019

Der Pianist Philipp Scheucher (Klasse Prof. Ilja Scheps) wurde beim Santa Cecilia International Competition Porto (Portugal) mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

1. Preis für Subin Moon

Internationaler Königin Sophie Charlotte Wettbewerb Weiterlesen

09.10.2019

Die Geigerin Subin Moon (Klasse Prof. Keraj) wurde beim Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb für Violine 2019 mit dem Ersten Preis ausgezeichnet

Jueun Hwang erhält Sonderpreis

Internationaler Königin Sophie Charlotte Wettbewerb Weiterlesen

09.10.2019

Jueun Hwang (Violine, Klasse Prof. Keraj) wurde beim Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb für Violine 2019 mit dem Prof. Werner Scholz Sonderpreis ausgezeichnet.

SWR2 New Talent

Anastasia Grishutina & Esther Valentin Weiterlesen

01.10.2019

Die Mezzosopranistin Esther Valentin (Alumna der HfMT Köln, Klasse Prof. Mario Hoff) und Anastasia Grishutina (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) wurden für das dreijährige Förderprogramm „SWR2 New Talent“ ausgewählt. Diese Förderung beinhaltet Programmbeiträge, Konzerte und CD-Produktionen.

In der Kategorie "7b Nachwuchskünstler Instrument Mundharmonika" erhält Konstantin Reinfeld den begehrten Opus Klassik Preis für klassische Musik. Die Preisverleihung findet am 13.10.19 im Konzerthaus Berlin statt und wird vom ZDF übertragen. Als einziger Künstler dieser Kategorie wird Reinfeld zusammen mit dem Pianisten Benyamin Nuss live auftreten.

Wann: 19.00 Uhr, Konzertsaal Standort Wuppertal

Referent: Rolf Grünsteidl (Arbeiterkind.de)

Thema: Studienfinanzierung für Erstsemester und höhere Semester vom Studienstart bis zum Abschluss

Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbeikommen!

Nima Mirkhoshhal erfolgreich

Grand Prix Virtuoso Competition | Stipendium Weiterlesen

02.09.2019

Gleich zwei Erfolge für Nima Mirkhoshhal (Klasse: Prof. Pierre-Laurent Aimard): Nach dem Gewinn des 1. Preises beim Grand Prix Virtuoso Competition spielte Nima sein Debut im Concertgebouw Amsterdam im Juli. Kurze Zeit später trat er in Erscheinung beim Oxford Piano Festival, dort erhielt er ein Stipendium von der Oxford Philharmonic Society und trat neben Größen wie Alfred Brendel, Menahem Pressler und Andras Schiff auf.

Workshop

Barbara Strozzis Werke singen und spielen Weiterlesen

24.07.2019

mit Hannah Morrison, Barockgesang, und Dr. Evelyn Buyken, Violoncello

Im Rahmen des Seminars "Das Wissen und die Praxis. Musikgeschichte recherchieren und vermitteln".

Freitag, 25.10.19 | 9:00 Uhr, Raum 13 | Köln

Offen für alle Studierende, Anmeldung erbeten unter sabine.meine@hfmt-koeln.de

Bereits im Juni wurde die Telefonanlage an den Standorten Köln und Aachen aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Seitdem 15. Juli 2019 erfolgte ebenfalls die Umstellung am Standort Wuppertal auf eine VoIP-Telefonanlage. Ab sofort erreichen Sie den Standort Wuppertal mit der neue zentralen Telefonnummer: 0221 – 28380 – 600.

Bereits im Juni wurde die Telefonanlage an den Standorten Köln und Aachen aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Seitdem 15. Juli 2019 erfolgte ebenfalls die Umstellung am Standort Wuppertal auf eine VoIP-Telefonanlage. Ab sofort erreichen Sie den Standort Wuppertal mit der neue zentralen Telefonnummer: 0221 – 28380 – 600.

09.07.2019

Das im Mai neu gewählte StuPa der HfMT tritt zur ersten Sitzung am 10.07. | 14:00 Uhr | Raum 13 (Standort Köln) zusammen. Nach längerer Zeit sind auch 3 Abgeordnete des Standorts Wuppertal dabei. Auf der Tagesordnung steht unter anderem: Wahl zum neuen Präsidium des Parlaments | Bildung der Ausschüsse | Entlastung des ausscheidenden AStA | Neuwahl der AStA-Referierenden und -Vorstands. Herzliche Einladung an die Studierendenschaft, die Sitzung zu besuchen.

1. Preis für Soyono Eguro

8. Internationaler Klavierwettbewerb Città di Penne Weiterlesen

03.07.2019

Soyono Eguro aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) erspielte sich beim 8. Internationalen Klavierwettbewerb Città di Penne (Pescara, Italien) den 1. Preis in der Professional Category (bis 35 Jahre). Außerdem wurde sie mit dem 1. Preis in der Kategorie bis 23 Jahre und dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes aus der Romantik ausgezeichnet.

Ayane Okabe erfolgreich

Internationaler Violinwettbewerb Leonid Kogan (Brüssel) Weiterlesen

03.07.2019

Ayane Okabe aus der Klasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) erspielte sich beim Internationalen Violinwettbewerb "Leonid Kogan" in Brüssel den 2. Preis.

03.07.2019

Sie können Ihr Kind als Hochschulangehörige/r kurzfristig im „Zwergentanz“ anmelden, die Betreuung erfolgt für Kinder bis einschließlich 3 Jahre. Falls Sie Interesse an der Kinderbetreuung oder Fragen haben, können Sie gern eine Email an kinderbetreuung(at)hfmt-koeln(dot)de senden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vom 28. Februar bis 01. März 2020 findet der 15.

Wuppertaler Musikwettbewerb um den Preis der Barmenia Versicherungen für

Studierende an Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen statt.<o:p></o:p>

 

Zugelassen werden Ensembles (kammermusikalische Besetzungen von 2 bis zu 4

Mitwirkenden) mit Studierenden, die im Jahr 2019 an einer Musikhochschule des

Landes NRW eingeschrieben sind.

 

Es sind drei Wertungsgänge vorgesehen. Alle Durchgänge finden im

Konzertsaal des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln

statt. <o:p></o:p>

 

Anmeldeschluss: 11.Dezember 2019

Ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Vom 28. Februar bis 01. März 2020 findet der 15.

Wuppertaler Musikwettbewerb um den Preis der Barmenia Versicherungen für

Studierende an Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen statt.<o:p></o:p>

 

Zugelassen werden Ensembles (kammermusikalische Besetzungen von 2 bis zu 4

Mitwirkenden) mit Studierenden, die im Jahr 2019 an einer Musikhochschule des

Landes NRW eingeschrieben sind.

 

Es sind drei Wertungsgänge vorgesehen. Alle Durchgänge finden im

Konzertsaal des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln

statt. <o:p></o:p>

 

Anmeldeschluss: 11.Dezember 2019

Ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Der Alumni-Tag steht ganz im Zeichen eines moderierten Austausches zwischen Alumni und Studierenden der HfMT Köln. Im Rahmen von Roundtable-Gesprächen stellen sich Ehemalige in einem 25-Minuten-Takt aus verschiedenen Fachbereichen vor, die ganz unterschiedliche Berufswege verfolgt haben, und lassen die Studierenden im direkten Gespräch an ihren Erfahrungen, Entwicklungen und Ideen teilhaben.

Die Veranstaltung wird im Bereich Professionalisierung creditiert.

Termin

  • Freitag, 28.06.2019
  • 13:00 – 16:30 Uhr
  • HfMT Köln | Kammermusiksaal

Ema Kapor (Klasse Prof. Hubert Käppel) erhält beim Internationalen Gitarrenfestival in Tallinn, Estland, den 1. Preis und den Publikumspreis. 

Vom 15. - 16.07.19 fand der 7. Interne Kammermusikwettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. 

Die Preisträger:


Kategorie Ensembles ohne Klavier

1. Preis: 
ORENETA-QUARTETT


Pierre Alvarez, Violine|. 
Yuko Matsumoto, Violine | 
Hanna Breuer, Viola | 
Arnau Rovira i Bascompte, Violoncello


2. Preis: 
ÃMICUS QUARTET


Chi-Hung Huang, Violine | 
Hsin-Yun Wu, Violine | 
Suhyun Kim, Viola | 
Ah-yeon Nam, Violoncello   



Kategorie Ensembles mit Klavier

1. Preis: nicht vergeben



2. Preis: 
MALEVICH PIANO QUARTET


Andrej Roszyk, Violine | 
Ian Psegodschi, Viola | 
Stéphane Giampellegrini, Violoncello
 | Sofiia Raichenko, Klavier



2. Preis (ex aequo):
 CHIARA QUARTETT  


Veronique de Raedemaeker, Violine
 | Ziyan Wu, Viola | 
Adya Khanna Fontenla, Violoncello
 | Vittoria Quartararo, Klavier


Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bank
.

Studium an der HfMT Köln und dann? - Alumni stellen sich vor

Freitag, 28.06.2019, 13:00-16:30 Uhr, Kammermusiksaal Weiterlesen

18.06.2019

Der Alumni-Tag steht ganz im Zeichen eines moderierten Austausches zwischen Alumni und Studierenden der HfMT Köln.<o:p></o:p>

Im Rahmen von Roundtable-Gesprächen stellen sich Ehemalige in einem 25-Minuten-Takt aus verschiedenen Fachbereichen vor, die ganz unterschiedliche Berufswege verfolgt haben, und lassen die Studierenden im direkten Gespräch an ihren Erfahrungen, Entwicklungen und Ideen teilhaben.<o:p></o:p>

 

Slava Gepner | Geschäftsführer eines Tanzhauses in Köln Deutz) | Studium: Master of Arts Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext<o:p></o:p>

Marc Christian Gruber | Solohornist beim Sinfonieorchester des hessischen Rundfunks) | Studium: Bachelor of Music Horn<o:p></o:p>

Florian Koltun | Pianist, Inhaber einer Künstlervermittlung und Veranstalter einer Konzertreihe Studium: Diplom Musikpädagogik Klavier IP und Master of Arts Kunstmanagement<o:p></o:p>

Tamara Lukasheva | Tamara Lukasheva Quartett, Kusimanten Trio, verschiedene Duos, Big Band Projekt (eigene Kompositionen und Arrangements) | Studium: Bachelor und Master of Music Gesang Jazz<o:p></o:p>

Florian Noack | Pianist | Studium: Konzertexamen Klavier und Master of Music Klavier und Klavier Kammermusik<o:p></o:p>

 

Weitere Informationen finden Sie im angehängten Flyer oder auch im Vorlesungsverzeichnis<o:p></o:p>

https://studierendenservice.hfmt-koeln.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=10557&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung<o:p></o:p>

 

Die Veranstaltung wird im Modul Professionalisierung creditiert.

Bereits im Juni wurde die Telefonanlage an den Standorten Köln und Aachen aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Seitdem 15. Juli 2019 erfolgte ebenfalls die Umstellung am Standort Wuppertal auf eine VoIP-Telefonanlage. Ab sofort erreichen Sie den Standort Wuppertal mit der neue zentralen Telefonnummer: 0221 – 28380 – 600.

13.06.2019

Axel Sebastian Wehning, Gitarre (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann die Solistenauswahl des Universitätsorchesters der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er wird als Solist unter der Leitung von Silke Löhr Joaquin Rodrigos "Concierto de Aranjuez" spielen. Termine: 11.7.2019, 20.00 Uhr, Stephanuskirche Düsseldorf-Wersten und 12.7.2019, 20.00 Uhr, Stadthalle Ratingen

3. Preis für Emma Schützmann

Internationaler Gitarrenwettbewerb in Montenegro Weiterlesen

04.06.2019

Emma Schützmann, Gitarre (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gewann beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Tivat, Montenegro den 3. Preis.

03.06.2019

Die Studierendenschaft der HfMT Köln ist in der Zeit von Mo, 03.06.19 bis Mi, 05.06.19 dazu aufgerufen die Abgeordneten des Studierendenparlaments (StuPa) für die Legislatur 2019/2020 zu wählen.

Die Möglichkeit zur Wahl besteht in den Foyers der Standorte. Eine Wahl von Abgeordneten des Standorts Aachen ist leider nicht möglich, da sich dort niemand hat aufstellen lassen.

 

Köln

10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Wuppertal

11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

03.06.2019

Die Studierendenschaft der HfMT Köln ist in der Zeit vom 03.06. bis 05.06.19 dazu aufgerufen die Abgeordneten des Studierendenparlaments (StuPa) für die Legislatur 2019/2020 zu wählen.

Die Möglichkeit zur Wahl besteht in den Foyers der Standorte. Eine Wahl von Abgeordneten des Standorts Aachen ist leider nicht möglich, da sich dort niemand hat aufstellen lassen.

 

Köln

10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Wuppertal

11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Jungstudierende des Pre-College Cologne erfolgreich

Concorso Internazionale di Musica Città di Stresa Weiterlesen

28.05.2019

Beim 37. Internationalen Wettbewerb "Concorso Internazionale di Musica Città di Stresa" erspielten sich Jungstudierende des Pre-College Cologne einige Preise:

Kategorie A

  • 1. Preis: Denise Kaiser (10 J.)
  • 2. Preis: Akichika Yukawa (10 J.)  

Kategorie C

  • 1. Preis: Ferdinand Eppendorf (15 J.)
  • 1. Preis: Darius Preuß (15 J.) 

Kategorie D

  • 2. Preis: Elias Feldmann (17 J.) 

Kategorie C

  • 1. Preis: Yeonjung Ko (19 J.) BM-Studierende & Alumna des PCC

NRW-Kurs Klavier

Montepulciano | 14.07.-21.07.19 Weiterlesen

28.05.2019

In wenigen Wochen endet die Anmeldefrist für den NRW-Kurs Klavier von Henri Sigfridsson vom 14.07.-21.07.2019 an der Akademie in Montepulciano. Das Kolleg Montepulciano bietet diesen besonderen Kurs für Hauptfach-Studierende der Musikhochschulen NRWs ohne Teilnahmegebühren an. Mit Ensemblebegleitung durch ein Streichquartett werden die Klavierkonzerte von Mozart intensiv erarbeitet. Keine Kursgebühren für NRW-Studierende!

Infos: www.palazzoricci.com/meisterkurse/nrw-2019/

Kammermusik in Montepulciano

NRW-Kurse Violine/Viola/Komposition und Violoncello Weiterlesen

28.05.2019

Für die o.g. NRW-Kurse vom 21.07.-28.07.19 sind noch Anmeldungen möglich! In wenigen Wochen endet die Anmeldefrist für die NRW-Kurse Violine/Viola/Komposition mit Bernhard Forck und Sebastian Gottschick sowie den Kurs Violoncello mit Kristin von der Goltz. Das Kolleg Montepulciano bietet diese besonderen Kurse für Hauptfach-Studierende der Musikhochschulen NRWs ohne Teilnahmegebühren an. Infos: www.palazzoricci.com/meisterkurse/nrw-2019

Die Preisträger stehen beim hochschulinternen Wettbewerb 2019 fest: 

  • Sejin Yun, Tuba, Klasse Prof. Hans Nickel
  • Jonas Becker, Bassposaune, Klasse Michael Junghans
  • Jonas Hatzel, Posaune, Klasse Prof. Ulrich Flad
  • Changhoon Oh, Trompete, Klasse Prof. Urban Agnas
  • Karsten Hoffmann, Horn, Klasse Prof. Paul van Zelm

Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.

Meisterkurs

27. - 28.05.19 | Kammermusiksaal Weiterlesen

27.05.2019

Buchpräsentation: Claude Debussy: Briefe an seine Verleger

Meisterkurs Prof. Bernd Goetzke, Hannover

Montag: 12h bis ca. 21h Kammermusiksaal 

Dienstag: 9:30 - 12h

14h: Vortrag zum Buch mit musikalischen Beiträgen von Studierenden der HfMT Köln.

2.Preis für Jonas Foeckeler

Concourse Pianissima Frankreich Weiterlesen

23.05.2019

Jonas Foeckeler, Klavier (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) erspielte sich beim 5ème Concours Pianissima International 2019 in Lille, Frankreich, den 2.Preis.

Auszeichnung für Sören Golz und Ivan Danilov

Springmann-Preis für Wuppertaler Studenten Weiterlesen

22.05.2019

Das Gitarrenduo Golz/Danilov (Klasse Prof. Alfred Eickholt) wurde mit dem Springmann-Preis ausgezeichnet. Die Enno und Christa Springmann-Stiftung zeichnet Künstler aus, die in Wuppertal ihren Wirkungsschwerpunkt haben

15.05.2019

Am 17.05.19 finden für ein Hochschulprojekt Filmaufnahmen statt. Das Filmteam wandert durch das Haupthaus (z.B. Foyer, Mensa, Zwischengeschoss...), daher beachten Sie bitte, wenn Sie nicht im Hintergrund der Aufnahmen erscheinen wollen, vermeiden Sie die Nähe zum Filmteam. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Cité des Dames

Komponistinnen! | Konzerte, Vorträge, Film Weiterlesen

14.05.2019
  • Freitag, 17. Mai 2019, 16.00 Uhr, Raum 13

Komponistinnen –  eine filmische und musikalische Spurensuche

Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer

Ein Film von Kyra Steckeweh und Tim van Beveren

09.05.2019

Aleksandar Andrijevski und Anastasija Mileska, Gitarre (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewannen als Gitarrenduo den 1.Preis beim Internationalen Ensemble Wettbewerb des Gitarrenfestivals Nordhorn

3.Preis für Emma Schützmann

Internationaler Gitarrenwettbewerb in Gevelsberg Weiterlesen

06.05.2019

Emma Schützmann, Gitarre (Klasse Prof. Alfred Eickholt) erspielte sich beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Gevelsberg den 3.Preis

02.05.2019

Anne-Aurore Cochet (Klasse Prof. Lioba Braun) gewann den dritten Preis beim Gesangswettbewerb "Concours International d'Art Lyrique" in Namur.

Ema Kapor erhält den 1. Preis

Internationaler Gitarrenwettbewerb Gevelsberg Weiterlesen

24.04.2019

Ema Kapor (Klasse Prof. Hubert Käppel) erhielt beim Internationalen Gitarrenwettbewerb Gevelsberg den 1. Preis. 

Miguel Chillón Pino erfolgreich

Internationaler Gitarrenwettbewerb Gevelsberg Weiterlesen

24.04.2019

Miguel Chillón Pino (Klasse Roberto Aussel) erspielte sich beim Internationalen Gitarrenwettbewerb Gevelsberg den 3. Preis sowie den Publikumspreis. 

16.04.2019

Beim 4.Internationalen Wettbewerb für Mandoline solo "Consorso Internationale in Modena, Italien" feierten die Studierenden von Prof. Caterina Lichtenberg große Erfolge. Der 1.Preis ging an Lotte Nuria Adler, der 2.Preis an Iain Lennon und der 3.Preis an Clara Weise.

Emma Schützmann, Gitarre (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gewann beim diesjährigen Lions Musikpreis im Distrikt Westfalen-Ruhr den 1.Preis. Damit verbunden ist die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Kiel.

Europa in Köln - wie viel steckt drin?

Kölner Themenwochen Apri | Mai 2019 Weiterlesen

11.04.2019

"Ich studiere gerne an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, weil ich hier eine breit gefächerte Ausbildung erfahre und Lehrenden und Studierenden aus ganz Europa begegne." - Esther S. | Studierende der HfMT Köln

Kölner Themenwochen 2019

Kindertagespflege „Zwergentanz"

Ab 1. Mai 2019 kurzfristig 1 Platz frei Weiterlesen

11.04.2019

Sie können Ihr Kind als Hochschulangehörige/r kurzfristig im „Zwergentanz“ anmelden, die Betreuung erfolgt für Kinder bis einschließlich 3 Jahre. Falls Sie Interesse an der Kinderbetreuung oder Fragen haben, können Sie gern eine Email an kinderbetreuung@hfmt-koeln.de senden. 

Esther Valentin (Alumna der HfMT Köln, Klasse Prof. Mario Hoff) und Anastasia Grishutina (KEX Liedgestaltung, Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) erhielten den Bruno-Frey-Musikpreis 2018 in Höhe von 6000 Euro.

Valere Burnon erhält 1.Preis

Internationaler Klavier-Wettbewerb in Epinal, Frankreich Weiterlesen

03.04.2019

Valere Burnon, Klavier (Erasmus-Student aus der Klasse Prof. Dr. Florence Millet) gewann den Internationalen Klavierwettbewerb in Epinal, Frankreich. Er setzte sich gegen 90 Kandidaten durch und absolvierte vier Runden. Als Preisgeld erhält er 7.000 € und zahlreiche Konzertengagements.

01.04.2019

15 begeisterte Jungen und Mädchen nahmen am 28. März 2019 an den verschiedenen Girls´ and Boys´Day-Angeboten der HfMT am Standort Köln teil. Der Tag begann mit einer Rallye durch das Haupthaus, die die Kinder von der Bibliothek bis zur Tiefgarage führte. Dann konnten die Mädchen im Tonstudio experimentieren, bei den Klavierstimmern die Mechanik eines Flügels kennenlernen und mit dem technischen Leiter sogar in schwindelnde Höhen gehen. Die Jungen erfuhren in der Bibliothek welche vielfältigen Aufgaben ein Bibliothekar in einer Hochschule hat oder entwickelten für die Social-Media-Präsenz der Hochschule in der Pressestelle ein kurzweiliges Interview mit einem Professor (Niels Klein) der HfMT.

Soyono Eguro erhält 1. Preis

International Amadeus Piano Competition Lazise (Italien) Weiterlesen

01.04.2019

Beim 1. International Amadeus Piano Competition in Lazise (Itlien) erspielte sich Soyono Eguro aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) den 1. Preis.

27.03.2019

KLAUS KAUFMANN

Objekte + Assemblagen

Ausstellung im Foyer der Hochschule

Vom 27. April bis zum 06. Juni 2019 zu den Öffnungzeigen der Hochschule 

www.kaufmann-klaus.de

21.03.2019

Am Donnerstag, den 04.04.2019 und am Freitag, den 05.04.2019 finden in der Hochschule die Hearings der Bewerberinnen und Bewerber um die W3 Professur Komposition statt.

An beiden Tagen beginnen die Vorstellungen um 10 Uhr, am 04.04.2019 in Raum 13; am 05.04.2019 in Raum 104.

Die Hearings sind hochschulöffentlich. Alle Hochschulangehörigen sind herzlich eingeladen.

20.03.2019

Die junge Pianistin Soyono Eguro aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim 12. Medenus Klavierfestival in Rösrath mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Der Preis wurde bei diesem Wettbewerb von einer Publikumsjury vergeben.

Niklas Halm erfolgreich

Regionalausscheidung Lions-Musikwettbewerb Rheinland Süd Weiterlesen

18.03.2019

Niklas Halm aus der Gitarrenklasse Prof. Hans-Werner Huppertz (Aachen) konnte den Regionalwettbewerb für den Distrikt Rheinland Süd des Lions-Musikwettbewewerbs für sich entscheiden und hat sich damit für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert.

Der 25. Lions-Musikpreis wird auf Bundesebene vom 30.05.-01.06.2019 in Kiel ausgetragen.

18.03.2019

Der Pianist Takahiko Sakamaki aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erspielte sich den 1. Preis beim 12. Medenus Klavierfestival. Die Preise werden bei diesem Wettbewerb von einer Publikumsjury vergeben.

25.02.2019

Am Dienstag, dem 09.04.2019 findet in der Zeit von 09.00 bis 16.30 Uhr am Standort Wuppertal ein Vorbereitungstag für die Eignungsprüfung der musikpädagogischen Studiengänge statt (Elementare Musikpädagogik EMP, Instrumental- und Gesangspädagogik IP/GP).

Dieser dient dazu, sich auf die künstlerisch-praktischen und musiktheoretischen Prüfungsteile vorzubereiten und die Prüfungsanforderungen kennen zu lernen.

Folgende Prüfungsteile werden durchgeführt:

  • Ensembleleitung in Verbindung mit Bodypercussion (verpflichtender Prüfungsteil für alle musikpädagogischen Studiengänge)
  • Schlagwerk, Bewegung/Tanz, Stimmimprovisation (verpflichtende Prüfungsteile für den EMP-Studiengang)
  • Gehörbildung/Musiktheorie

Zusätzlich können individuelle Fragen zur Eignungsprüfung und zum Studium geklärt werden. Einen detaillierten Zeitplan erhalten Sie nach Anmeldung.

Anmeldung per mail bis 01.04.2018 an igp_emp(at)hfmt-koeln(dot)de

    25.02.2019

    Am Dienstag, dem 09.04.2019 findet in der Zeit von 09.00 bis 16.30 Uhr am Standort Wuppertal ein Vorbereitungstag für die Eignungsprüfung der musikpädagogischen Studiengänge statt (Elementare Musikpädagogik EMP, Instrumental- und Gesangspädagogik IP/GP).

    Dieser dient dazu, sich auf die künstlerisch-praktischen und musiktheoretischen Prüfungsteile vorzubereiten und die Prüfungsanforderungen kennen zu lernen.

    Folgende Prüfungsteile werden durchgeführt:

    • Ensembleleitung in Verbindung mit Bodypercussion (verpflichtender Prüfungsteil für alle musikpädagogischen Studiengänge)
    • Schlagwerk, Bewegung/Tanz, Stimmimprovisation (verpflichtende Prüfungsteile für den EMP-Studiengang)
    • Gehörbildung/Musiktheorie

    Zusätzlich können individuelle Fragen zur Eignungsprüfung und zum Studium geklärt werden. Einen detaillierten Zeitplan erhalten Sie nach Anmeldung.

    Anmeldung per mail bis 01.04.2018 an igp_emp(at)hfmt-koeln(dot)de

      Jugendkulturpreis 2019

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      21.02.2019

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2019 ein.

      Der Jugendkulturpreis richtet sich an Solisten aller Instrumente und Gesang sowie Kammermusikensembles bis zu vier Personen. Die Altersgrenze ist 18 Jahre, bei Sängerinnen 20 Jahre. Der Wohnort oder der Musikunterricht muss in Wuppertal sein.

      Es werden bis zu fünf Stipendien für die Meisterkurse vergeben, die vom 25.08.-01.09.2019 am Standort Wuppertal stattfinden. 

      Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 26. April

      Jugendkulturpreis 2019

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      21.02.2019

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2019 ein.

      Der Jugendkulturpreis richtet sich an Solisten aller Instrumente und Gesang sowie Kammermusikensembles bis zu vier Personen. Die Altersgrenze ist 18 Jahre, bei Sängerinnen 20 Jahre. Der Wohnort oder der Musikunterricht muss in Wuppertal sein.

      Es werden bis zu fünf Stipendien für die Meisterkurse vergeben, die vom 25.08.-01.09.2019 am Standort Wuppertal stattfinden. 

      Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 26. April

      Zum elften Mal finden in der Zeit vom 25. August bis 01. September die Internationalen Meisterkurse im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
      Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standortes Wuppertal.

      In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
      1. Violine: Prof. Albrecht Winter
      2. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
      3. Oboe: Manuel Bilz
      4. Klarinette: Michael Schmidt
      5. Trompete: Cyrill Sandoz
      6. Klavier: Prof. Dr. Florence Millet
      7. Gesang: Heike Daum
      8. Gesang: Judson Perry

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 05.Juli 2019

      Zum elften Mal finden in der Zeit vom 25. August bis 01. September die Internationalen Meisterkurse im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
      Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standortes Wuppertal.

      In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
      1. Violine: Prof. Albrecht Winter
      2. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
      3.Oboe: Manuel Bilz
      4. Trompete: Cyrill Sandoz
      5. Klavier: Prof. Dr. Florence Millet
      6. Gesang: Heike Daum
      7. Gesang: Judson Perry

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 05.Juli 2019

      Vom 20.-23. August laden die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Historische Stadthalle Wuppertal zu einem Internationalen Orgelwettbewerb ein.

      Wettbewerbs- und Konzertinstrument ist die Sauer-Orgel im international gerühmten Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. Eine hochkarätig besetzte Jury verbürgt die Qualität des Wettbewerbs und entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden.

      Das öffentliche Preisträgerkonzert findet am 23.8.2019 um 20.00 Uhr in der Historischen Stadthalle statt.

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2019

      Vom 20.-23. August laden die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Historische Stadthalle Wuppertal zu einem Internationalen Orgelwettbewerb ein.

      Wettbewerbs- und Konzertinstrument ist die Sauer-Orgel im international gerühmten Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. Eine hochkarätig besetzte Jury verbürgt die Qualität des Wettbewerbs und entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden.

      Das öffentliche Preisträgerkonzert findet am 23.8.2019 um 20.00 Uhr in der Historischen Stadthalle statt.

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2019

      Der weltbekannte und renommierte Geiger Shlomo Mintz wird ab dem Wintersemester 2019/2020 als Professor in Residenz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln unterrichten.

      Im Rahmen dieser Aufgabe wird er sowohl eine eigene exklusive Studierendenklasse in einem künstlerischen Studiengang ausbilden, als auch Meisterkursstunden für ausgewählte Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln anderer Klassen anbieten. Vorgesehen sind jeweils zwei größere Abschnitte pro Semester.

      Shlomo Mintz zählt zu den bedeutendsten Geigern unserer Zeit. Er wird für seine hohe Musikalität, stilistische Vielseitigkeit und makellose Technik gleichermaßen geschätzt. Weltweit konzertiert er mit zahlreichen namhaften Orchestern und Dirigenten und gibt Recitals und Kammerkonzerte, auch als Bratschist.

      Für seine hervorragenden musikalischen Leistungen erhielt er mehrere Preise, u.a. den begehrten Premio Accademia Musicale Chigiana Siena, den Edison-Preis und den Cremona Music Award. 2006 wurde er von der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba, Israel, mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. 

      Er ist Mentor und Präsident der Jury des Internationalen Violinwettbewerbs Buenos Aires in Argentinien und Vorsitzender des Munetsugu Angel Violin Competition in Japan. In der Schweiz ist Shloma Mintz seit 2002 Artistic Director des Sion-Valais International Music Festival. 

      Shlomo Mintz gibt weltweit Meisterkurse und war einer der Gründer und Patron (1992-2010) des internationalen Violin-Meisterkurses von Keshet Eilon in Israel, einem fortgeschrittenen Sommerprogramm für junge talentierte Geiger aus der ganzen Welt im Kibbuz Eilon, Israel. Seit Sommer 2012 ist er künstlerischer Leiter von Crans Montana Classics, einer Meisterklasse in Crans-Montana (Schweiz).

      Bewerbungen für die Aufnahmeprüfung im Fach Violine sind möglich bis zum 15. März 2019.

      Vom 20.-23. August laden die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Historische Stadthalle Wuppertal zu einem Internationalen Orgelwettbewerb ein.

      Wettbewerbs- und Konzertinstrument ist die Sauer-Orgel im international gerühmten Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. Eine hochkarätig besetzte Jury verbürgt die Qualität des Wettbewerbs und entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden.

      Das öffentliche Preisträgerkonzert findet am 23.8.2019 um 20.00 Uhr in der Historischen Stadthalle statt.

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2019

      Vom 20.-23. August laden die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Historische Stadthalle Wuppertal zu einem Internationalen Orgelwettbewerb ein.

      Wettbewerbs- und Konzertinstrument ist die Sauer-Orgel im international gerühmten Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. Eine hochkarätig besetzte Jury verbürgt die Qualität des Wettbewerbs und entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden.

      Das öffentliche Preisträgerkonzert findet am 23.8.2019 um 20.00 Uhr in der Historischen Stadthalle statt.

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2019

      Der weltbekannte und renommierte Geiger Shlomo Mintz wird ab dem Wintersemester 2019/2020 als Professor in Residenz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln unterrichten.

      Im Rahmen dieser Aufgabe wird er sowohl eine eigene exklusive Studierendenklasse in einem künstlerischen Studiengang ausbilden, als auch Meisterkursstunden für ausgewählte Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln anderer Klassen anbieten. Vorgesehen sind jeweils zwei größere Abschnitte pro Semester.

      Shlomo Mintz zählt zu den bedeutendsten Geigern unserer Zeit. Er wird für seine hohe Musikalität, stilistische Vielseitigkeit und makellose Technik gleichermaßen geschätzt. Weltweit konzertiert er mit zahlreichen namhaften Orchestern und Dirigenten und gibt Recitals und Kammerkonzerte, auch als Bratschist.

      Für seine hervorragenden musikalischen Leistungen erhielt er mehrere Preise, u.a. den begehrten Premio Accademia Musicale Chigiana Siena, den Edison-Preis und den Cremona Music Award. 2006 wurde er von der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba, Israel, mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. 

      Er ist Mentor und Präsident der Jury des Internationalen Violinwettbewerbs Buenos Aires in Argentinien und Vorsitzender des Munetsugu Angel Violin Competition in Japan. In der Schweiz ist Shloma Mintz seit 2002 Artistic Director des Sion-Valais International Music Festival. 

      Shlomo Mintz gibt weltweit Meisterkurse und war einer der Gründer und Patron (1992-2010) des internationalen Violin-Meisterkurses von Keshet Eilon in Israel, einem fortgeschrittenen Sommerprogramm für junge talentierte Geiger aus der ganzen Welt im Kibbuz Eilon, Israel. Seit Sommer 2012 ist er künstlerischer Leiter von Crans Montana Classics, einer Meisterklasse in Crans-Montana (Schweiz).

      Bewerbungen für die Aufnahmeprüfung im Fach Violine sind möglich bis zum 15. März 2019.

      Jugend musiziert ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei "Jugend musiziert" mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

      Ergebnisse Pre-College Cologne und Alumni „Jugend musiziert“ 2019 Regionalwettbewerbe in NRW und Hessen 

      • Feldmann Elias | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Nenninger Celina | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Eppendorf Ferdinand | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Preuß Darius | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer
      • Woo Michelle, Eppendorf Ferdinand, Reutlinger Lea | 1. Preis
        Kategorie Klaviertrio/Kammermusik
        Klasse Prof. G. Lücker/D.Eppendorf | Prof. U. Hasenauer,  Prof. K. Deserno/Reutlinger
      • Kötting Antonia | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Yukawa Nelika | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Prof. C. Brunnert

      • Böer Aaron | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Klasse Prof. Dr. K. Deserno

      • Dereka Rania | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Klasse Prof. Dr. K. Deserno

      • Fabricius Antonia (Alumni) | 1. Preis
        Kategorie Kontrabass solo
        Klasse Prof. G. Engels

      Jugend musiziert ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei "Jugend musiziert" mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

      Ergebnisse Pre-College Cologne und Alumni „Jugend musiziert“ 2019 Regionalwettbewerbe in NRW und Hessen 

      • Feldmann Elias | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Nenninger Celina | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Eppendorf Ferdinand | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Preuß Darius | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer
      • Woo Michelle, Eppendorf Ferdinand, Reutlinger Lea | 1. Preis
        Kategorie Klaviertrio/Kammermusik
        Klasse Prof. G. Lücker/D.Eppendorf | Prof. U. Hasenauer,  Prof. K. Deserno/Reutlinger
      • Kötting Antonia | 1. Preis
        Kategorie Solowertung Violine
        Klasse Prof. U. Hasenauer

      • Yukawa Nelika | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Prof. C. Brunnert

      • Böer Aaron | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Klasse Prof. Dr. K. Deserno

      • Dereka Rania | 1. Preis
        Kategorie Violoncello Solo
        Klasse Prof. Dr. K. Deserno

      • Fabricius Antonia (Alumni) | 1. Preis
        Kategorie Kontrabass solo
        Klasse Prof. G. Engels

      Gerd Michael Dausend hat seit dem WS 1976/77 am Standort Wuppertal unterrichtet, an dem er bereits vorher studiert hatte. Damit war er der dienstälteste Dozent in Wuppertal.

      Gerd Michael Dausend war ein ungewöhnlich vielseitiger Hochschullehrer, von großer Bildung, verlässlich und überaus kollegial, freundlich und zugewandt.

      Er unterrichtete das künstlerische Hauptfach Gitarre auf ebenso hohem Niveau wie die Fachdidaktik. Er war ein exzellenter Kenner der Geschichte der Gitarre, ihrer Literatur und der Aufführungspraxis und Herausgeber zahlreicher Gitarrenwerke.

      Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird Prof. Gerd Michael Dausend ein ehrendes Andenken bewahren.

      Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

      Prof. Dr. Heinz Geuen

      Rektor

      Gerd Michael Dausend hat seit dem WS 1976/77 am Standort Wuppertal unterrichtet, an dem er bereits vorher studiert hatte. Damit war er der dienstälteste Dozent in Wuppertal.

      Gerd Michael Dausend war ein ungewöhnlich vielseitiger Hochschullehrer, von großer Bildung, verlässlich und überaus kollegial, freundlich und zugewandt.

      Er unterrichtete das künstlerische Hauptfach Gitarre auf ebenso hohem Niveau wie die Fachdidaktik. Er war ein exzellenter Kenner der Geschichte der Gitarre, ihrer Literatur und der Aufführungspraxis und Herausgeber zahlreicher Gitarrenwerke.

      Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird Prof. Gerd Michael Dausend ein ehrendes Andenken bewahren.

      Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

      Prof. Dr. Heinz Geuen

      Rektor

      Colin Pütz erfolgreich

      1.Preis bei JUGEND MUSIZIERT Weiterlesen

      04.02.2019

      PreCollege Student Colin Pütz, 11 Jahre (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) hat den 1.Preis in der Duo-Besetzung Klavier und Horn gewonnen und wird zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Er wird mit Christopher Wilhelm Konzerte im Steinway Haus und an der Kölner Hochschule spielen

      Colin Pütz erfolgreich

      1.Preis bei JUGEND MUSIZIERT Weiterlesen

      04.02.2019

      PreCollege Student Colin Pütz, 11 Jahre (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) hat den 1.Preis in der Duo-Besetzung Klavier und Horn gewonnen und wird zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Er wird mit Christopher Wilhelm Konzerte im Steinway Haus und an der Kölner Hochschule spielen

      COSI FAN TUTTE

      Hochschulinterne Veranstaltung Weiterlesen

      31.01.2019

      Präsentation der Ergebnisse aus dem Workshop "COSI FAN TUTTE" am Freitag, 01.02.19 | 15.30 Uhr | Konzertsaal am Standort Köln unter der Leitung von Dietrich Hilsdorf. Mitglieder der HfMT sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

      COSI FAN TUTTE

      Hochschulinterne Veranstaltung Weiterlesen

      31.01.2019

      Präsentation der Ergebnisse aus dem Workshop "COSI FAN TUTTE" am Freitag, 01.02.19 | 15.30 Uhr | Konzertsaal am Standort Köln unter der Leitung von Dietrich Hilsdorf. Mitglieder der HfMT sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

      Die Preisträger stehen fest

      Karlrobert Kreiten Klavierwettbewerb der HfMT Köln Weiterlesen

      28.01.2019

      25. und 26. Jan. 2019, HfMT Köln, Kammermusiksaal

      Preisträger

      • 1. Philipp Scheucher, Klasse Prof. Ilja Scheps
      • 
2. Valère Burnon, Klasse Prof. Dr. Florence Millet
      • 3. Jeongro Park, Klasse Prof. Josef A. Scherrer


      Sonderpreis für das Pflichtstück von Theo Kreiten

      • 1. Philipp Scheucher, Klasse Prof. Ilja Scheps
      • 2. Jeongro Park, Klasse Prof. Josef A. Scherrer
      • 3. Valère Burnon, Klasse Prof. Dr. Florence Millet

      Die Preisträger stehen fest

      Karlrobert Kreiten Klavierwettbewerb der HfMT Köln Weiterlesen

      28.01.2019

      25. und 26. Jan. 2019, HfMT Köln, Kammermusiksaal

      Preisträger

      • 1. Philipp Scheucher, Klasse Prof. Ilja Scheps
      • 
2. Valère Burnon, Klasse Prof. Dr. Florence Millet
      • 3. Jeongro Park, Klasse Prof. Josef A. Scherrer


      Sonderpreis für das Pflichtstück von Theo Kreiten

      • 1. Philipp Scheucher, Klasse Prof. Ilja Scheps
      • 2. Jeongro Park, Klasse Prof. Josef A. Scherrer
      • 3. Valère Burnon, Klasse Prof. Dr. Florence Millet

      Das Gitarrenduo GolzDanilov hat im Dezember zweimal vor 800 Zuschauern in ausverkauften Häusern das selten zu hörende Konzert op.201 von Mario Castelnuovo Tedesco mit dem Vogtland Philharmonie Orchester unter der Leitung von David Marlow gespielt.

      Das Gitarrenduo GolzDanilov hat im Dezember zweimal vor 800 Zuschauern in ausverkauften Häusern das selten zu hörende Konzert op.201 von Mario Castelnuovo Tedesco mit dem Vogtland Philharmonie Orchester unter der Leitung von David Marlow gespielt.

      Auf Basis des europäischen Erasmus-Programms unterrichten am 21. und 22.01.19 Prof. Vittorio Parisi und Prof. Delfo Menicucci vom Conservatorio Giuseppe Verdi Mailand in der HfMT Köln. Teilnehmer sind die Studierende der Gesangs-, Dirigierklasse sowie des Studiengangs Opernkorrepetition. Der Kurs ist öffentlich und findet an beiden Tagen zwischen 10-18 Uhr im Kammermusiksaal statt.

      Auf Basis des europäischen Erasmus-Programms unterrichten am 21. und 22.01.19 Prof. Vittorio Parisi und Prof. Delfo Menicucci vom Conservatorio Giuseppe Verdi Mailand in der HfMT Köln. Teilnehmer sind die Studierende der Gesangs-, Dirigierklasse sowie des Studiengangs Opernkorrepetition. Der Kurs ist öffentlich und findet an beiden Tagen zwischen 10-18 Uhr im Kammermusiksaal statt.

      15.01.2019

      Sie können Ihr Kind als Hochschulangehörige/r kurzfristig im „Zwergentanz“ anmelden, die Betreuung erfolgt für Kinder ab 7 Monaten bis einschließlich 3 Jahre. Falls Sie Interesse an der Kinderbetreuung oder Fragen haben, können Sie gern eine E-Mail an kinderbetreuung@hfmt-koeln.de senden oder mich, Katja Gouders, unter der Telefonnummer 0221/28380-122 erreichen.

      15.01.2019

      Sie können Ihr Kind als Hochschulangehörige/r kurzfristig im „Zwergentanz“ anmelden, die Betreuung erfolgt für Kinder ab 7 Monaten bis einschließlich 3 Jahre. Falls Sie Interesse an der Kinderbetreuung oder Fragen haben, können Sie gern eine E-Mail an kinderbetreuung@hfmt-koeln.de senden oder mich, Katja Gouders, unter der Telefonnummer 0221/28380-122 erreichen.

      1. Preis für Georgy Voylochnikov

      Changsha Open International Piano Competition Weiterlesen

      09.01.2019

      Der Pianist Georgy Voylochnikov aus der Klasse Prof. Ilja Scheps (Aachen) wurde beim 2. Changsha Open International Piano Competition in China mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      1. Preis für Georgy Voylochnikov

      Changsha Open International Piano Competition Weiterlesen

      09.01.2019

      Der Pianist Georgy Voylochnikov aus der Klasse Prof. Ilja Scheps (Aachen) wurde beim 2. Changsha Open International Piano Competition in China mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      Colin Pütz erfolgreich

      1. Preis beim Cesar Franck Klavierwettbewerb Weiterlesen

      08.01.2019

      Colin Pütz, 11 Jahre, PreCollege Student aus der Klasse von Prof. Florence Millet, gewann den 1. Preis beim "Cesar Franck International Piano Competition" in Brüssel. Zudem erhielt er eine Einladung zu einem Meisterkurs von Vincenzo Balzani inkl. eines Konzertauftritts in Toblach (Südtirol)

      Meisterklasse für Harfe | Standort Köln

      Montag, 14.01.2019 Raum 111 von 10.00 bis 18.00 Uhr

          

      Kristina Kuhn

      Soloharfenistin des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

      Colin Pütz erfolgreich

      1. Preis beim Cesar Franck Klavierwettbewerb Weiterlesen

      08.01.2019

      Colin Pütz, 11 Jahre, PreCollege Student aus der Klasse von Prof. Florence Millet, gewann den 1. Preis beim "Cesar Franck International Piano Competition" in Brüssel. Zudem erhielt er eine Einladung zu einem Meisterkurs von Vincenzo Balzani inkl. eines Konzertauftritts in Toblach (Südtirol)

      Meisterklasse für Harfe | Standort Köln

      Montag, 14.01.2019 Raum 111 von 10.00 bis 18.00 Uhr

          

      Kristina Kuhn

      Soloharfenistin des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

      Das Gitarrenduo Anastasija Mileska und Aleksandar Andrijevski (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann den 1.Preis beim International Guitar Duo Competition "IDA PRESTI" in Somobor (Zagreb)

      Das Gitarrenduo Anastasija Mileska und Aleksandar Andrijevski (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann den 1.Preis beim International Guitar Duo Competition "IDA PRESTI" in Somobor (Zagreb)

      Emma Schützmann erfolgreich

      3.Preis beim Gitarrenwettbewerb in Tübingen Weiterlesen

      11.12.2018

      Emma Schützmann (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gewann beim Internationalen PONCE Gitarrenwettbewerb in Tübingen als jüngste und einzige deutsche Finalistin den 3.Preis.

      Emma Schützmann erfolgreich

      3.Preis beim Gitarrenwettbewerb in Tübingen Weiterlesen

      11.12.2018

      Emma Schützmann (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gewann beim Internationalen PONCE Gitarrenwettbewerb in Tübingen als jüngste und einzige deutsche Finalistin den 3.Preis.

      WIR SIND VIELE - die HfMT Köln ist dabei

      NRW Kampagne „Erklärung der Vielen“ Weiterlesen

      06.12.2018

      Die NRW Kampagne „Erklärung der Vielen“ – ist eine Aktion zivilgesellschaftlichen Engagements von Kunst- und Kulturschaffenden NRWs gegen rechtspopulistische sowie völkisch-nationale Strömungen. Die Hochschule für Musik und Tanz Köln gehört zu den Erstunterzeichnern und unterstützt diese Erklärung in allen Punkten.

      Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage "DIE VIELEN".

      Die Sopranistin Panagiota Sofroniadou (Klasse Prof. Brigitte Lindner) hat beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2018  den gemeinsamen Preis der Deutschen Oper Berlin, Komischen Oper Berlin und Staatsoper Unter den Linden gewonnen.

      WIR SIND VIELE - die HfMT Köln ist dabei

      NRW Kampagne „Erklärung der Vielen“ Weiterlesen

      06.12.2018

      Die NRW Kampagne „Erklärung der Vielen“ – ist eine Aktion zivilgesellschaftlichen Engagements von Kunst- und Kulturschaffenden NRWs gegen rechtspopulistische sowie völkisch-nationale Strömungen. Die Hochschule für Musik und Tanz Köln gehört zu den Erstunterzeichnern und unterstützt diese Erklärung in allen Punkten.

      Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage "DIE VIELEN".

      Die Sopranistin Panagiota Sofroniadou (Klasse Prof. Brigitte Lindner) hat beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2018  den gemeinsamen Preis der Deutschen Oper Berlin, Komischen Oper Berlin und Staatsoper Unter den Linden gewonnen.

      Lina Hoffmann, Mezzosopran (Klasse Prof. Mechthild Georg) wurde mit dem ersten "Opernpreis" des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln ausgezeichnet. Sie studiert im Master of Music "Gesang" und ist Mitglied des "Jungen Ensemble" am Theater MIR Gelsenkirchen.

      Lina Hoffmann, Mezzosopran (Klasse Prof. Mechthild Georg) wurde mit dem ersten "Opernpreis" des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln ausgezeichnet. Sie studiert im Master of Music "Gesang" und ist Mitglied des "Jungen Ensemble" am Theater MIR Gelsenkirchen.

      03.12.2018

      Vom 30.11. - 02.12.18 fand der Chopin+ Klavierwettbewerb (Stiftung Kurd Aschenbrenner) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. 

      Preisträger
/innen

      • 1. Preis
        Alexandre Chenorkian

, Klasse Prof. Elena Margolina-Hait, Hochschule für Musik Detmold
      • 2. Preis
        Yeon-Min Park, Klasse Prof. Bernd Goetzke, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
      • 3. Preis
        nicht vergeben

      Finalist: Takahiko Sakamaki, Klasse Prof. Andreas Frölich, HfMT Köln

      Sonderpreise:

      • „Konzert Cité des Dames, Reihe der Gleichstellungskommission“: Yeon-Min Park, Klasse Prof. Bernd Goetzke, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
      • Sonderpreis des Instituts für Neue Musik: 400 Euro für die neue Komposition, geteilt zwischen KomponistIn/PianistIn:  
Ayane Tachiki, Klavier, Klasse Prof. Dr. Florence Millet, HfMT Köln

        
Ioannis Gerhard Paul, Komposition, Klasse Prof. Johannes Schöllhorn, Hochschule für Musik Freiburg
      03.12.2018

      Vom 30.11. - 02.12.18 fand der Chopin+ Klavierwettbewerb (Stiftung Kurd Aschenbrenner) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. 

      Preisträger
/innen

      • 1. Preis
        Alexandre Chenorkian

, Klasse Prof. Elena Margolina-Hait, Hochschule für Musik Detmold
      • 2. Preis
        Yeon-Min Park, Klasse Prof. Bernd Goetzke, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
      • 3. Preis
        nicht vergeben

      Finalist: Takahiko Sakamaki, Klasse Prof. Andreas Frölich, HfMT Köln

      Sonderpreise:

      • „Konzert Cité des Dames, Reihe der Gleichstellungskommission“: Yeon-Min Park, Klasse Prof. Bernd Goetzke, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
      • Sonderpreis des Instituts für Neue Musik: 400 Euro für die neue Komposition, geteilt zwischen KomponistIn/PianistIn:  
Ayane Tachiki, Klavier, Klasse Prof. Dr. Florence Millet, HfMT Köln

        
Ioannis Gerhard Paul, Komposition, Klasse Prof. Johannes Schöllhorn, Hochschule für Musik Freiburg

      Ji Seon Seo erhält 3. Preis

      Inter Cordes Violin Arts Festival and Competition Weiterlesen

      28.11.2018

      Ji Seon Seo (Klasse Prof. Susanna Yoko Henkel) hat beim diesjährigen Violin-Wettbewerb „Inter Cordes Violin Arts Festival and Competition“ (Paris) den 3. Preis gewonnen. 

      Brigitte Kempen Wettbewerb 2018 - Preisträger stehen fest

      Förderverein der Musikhochschule in Aachen e. V. Weiterlesen

      28.11.2018

      1. Preis Roger Morelló Ros, Violoncello (Klasse Prof. Kliegel) & Alica Müller, Klavier (Klasse Prof. Frölich)

      2. Preis Charlotte Watzlawik, Sopran (Klasse Prof. Kunz-Eisenlohr) & Lisa Ochsendorf, Klavier (Klasse Prof. Eisenlohr)

      3. Preis Hsiang-Wei Chen, Violoncello (Klasse Prof. Schweiker) & Zeyu Huang, Klavier (Klasse Prof. Scheps)

      Alljährlich im November richtet der Förderverein der Musikhochschule in Aachen e. V. einen Wettbewerb für Studierende am Standort Aachen aus. In diesem Jahr konnten sich Duoformationen aller Art für die Teilnahme am bewerben.

      Ji Seon Seo erhält 3. Preis

      Inter Cordes Violin Arts Festival and Competition Weiterlesen

      28.11.2018

      Ji Seon Seo (Klasse Prof. Susanna Yoko Henkel) hat beim diesjährigen Violin-Wettbewerb „Inter Cordes Violin Arts Festival and Competition“ (Paris) den 3. Preis gewonnen. 

      Brigitte Kempen Wettbewerb 2018 - Preisträger stehen fest

      Förderverein der Musikhochschule in Aachen e. V. Weiterlesen

      28.11.2018

      1. Preis Roger Morelló Ros, Violoncello (Klasse Prof. Kliegel) & Alica Müller, Klavier (Klasse Prof. Frölich)

      2. Preis Charlotte Watzlawik, Sopran (Klasse Prof. Kunz-Eisenlohr) & Lisa Ochsendorf, Klavier (Klasse Prof. Eisenlohr)

      3. Preis Hsiang-Wei Chen, Violoncello (Klasse Prof. Schweiker) & Zeyu Huang, Klavier (Klasse Prof. Scheps)

      Alljährlich im November richtet der Förderverein der Musikhochschule in Aachen e. V. einen Wettbewerb für Studierende am Standort Aachen aus. In diesem Jahr konnten sich Duoformationen aller Art für die Teilnahme am bewerben.

      Kölner Heldentage

      Standort Köln | 13.12.18 | 9.30-15.00 Uhr | Foyer Weiterlesen

      23.11.2018

      Vom 11.12 bis 13.12.2018 veranstalten die DKMS Deutschland, das Kölner Studierendenwerk und AIAS Deutschland e.V. - Studierende gegen Blutkrebs die Kölner Heldentage. An den verschiedensten Hochschulen in Köln könnt ihr euch in 5 Minuten als potentieller Stammzellspender registrieren und damit in kürzester Zeit zum möglichen Lebensretter werden.

      Kölner Heldentage

      Standort Köln | 13.12.18 | 9.30-15.00 Uhr | Foyer Weiterlesen

      23.11.2018

      Vom 11.12 bis 13.12.2018 veranstalten die DKMS Deutschland, das Kölner Studierendenwerk und AIAS Deutschland e.V. - Studierende gegen Blutkrebs die Kölner Heldentage. An den verschiedensten Hochschulen in Köln könnt ihr euch in 5 Minuten als potentieller Stammzellspender registrieren und damit in kürzester Zeit zum möglichen Lebensretter werden.

      Kristina Zelenina erfolgreich

      Internationaler Klavierwettbewerb Lyon 2018 Weiterlesen

      20.11.2018

      Kristina Zelenina aus der Klasse Prof. llja Scheps erspielte sich beim Internationalen Klavierwettbewerb Lyon den 4. Preis

      1. Preis für Anke Pan

      Concours International Piano Val de Travers (Schweiz) Weiterlesen

      20.11.2018

      Anke Pan, Studierende im Fach Konzertexamen in der Klasse Prof. Ilja Scheps, wurde beim Concours International Piano Val de Travers mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      2. Preis für Eryu Feng

      13. Flesch Károly Violin Competition Weiterlesen

      20.11.2018

      Eryu Feng aus der Klasse Prof. Michael Vaiman erspielte sich beim 13. Flesch Károly Violin Competition in Ungarn den 2. Preis.

      Kristina Zelenina erfolgreich

      Internationaler Klavierwettbewerb Lyon 2018 Weiterlesen

      20.11.2018

      Kristina Zelenina aus der Klasse Prof. llja Scheps erspielte sich beim Internationalen Klavierwettbewerb Lyon den 4. Preis

      1. Preis für Anke Pan

      Concours International Piano Val de Travers (Schweiz) Weiterlesen

      20.11.2018

      Anke Pan, Studierende im Fach Konzertexamen in der Klasse Prof. Ilja Scheps, wurde beim Concours International Piano Val de Travers mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      2. Preis für Eryu Feng

      13. Flesch Károly Violin Competition Weiterlesen

      20.11.2018

      Eryu Feng aus der Klasse Prof. Michael Vaiman erspielte sich beim 13. Flesch Károly Violin Competition in Ungarn den 2. Preis.

      The Rape of Lucretia

      Team für das Begleitprogramm gesucht Weiterlesen

      16.11.2018

      Für die kommende Opernproduktion „The Rape of Lucretia“ im 4/2019 soll ein Begleitprogramm stattfinden, das vor dem Hintergrund aktueller Debatten wie „Me Too“ das Thema beleuchten. Interesse an der Planung und Umsetzung (sehr gerne Studierende)? Dann melde Dich zum Infotreffen 29.11.18 | 11 Uhr | Raum 113 unter gleichstellung(at)hfmt-koeln(dot)de an. Wir freuen uns!

      The Rape of Lucretia

      Team für das Begleitprogramm gesucht Weiterlesen

      16.11.2018

      Für die kommende Opernproduktion „The Rape of Lucretia“ im 4/2019 soll ein Begleitprogramm stattfinden, das vor dem Hintergrund aktueller Debatten wie „Me Too“ das Thema beleuchten. Interesse an der Planung und Umsetzung (sehr gerne Studierende)? Dann melde Dich zum Infotreffen 29.11.18 | 11 Uhr | Raum 113 unter gleichstellung(at)hfmt-koeln(dot)de an. Wir freuen uns!

      Roger Morelló Ros (Klasse Frau Prof. Kliegel) wurde als Artist Resident 2018/19 in La Pedrera (Gebäude von Gaudí in Barcelona) ausgewählt.

      Roger Morelló Ros (Klasse Frau Prof. Kliegel) wurde als Artist Resident 2018/19 in La Pedrera (Gebäude von Gaudí in Barcelona) ausgewählt.

      Gremienwahlen

      10.12. bis zum 13.12.18 Weiterlesen

      12.11.2018

      In der Zeit vom 10.12.2018 bis zum 13.12.2018 werden die Fachbereichsräte, Standortkonferenzen, Versammlung des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz und die studentischen Mitglieder im Senat neu gewählt. Die Wahlbekanntmachung hängt öffentlich mit allen wichtigen Informationen aus. Für alle Gremien werden bis zum 02.12.2018 Wahlvorschläge entgegen genommen. Fragen bitte an Frau Gouders Tel. -122 oder unter gremienwahlen@hfmt-koeln.de.

      Gremienwahlen

      10.12. bis zum 13.12.18 Weiterlesen

      12.11.2018

      In der Zeit vom 10.12.2018 bis zum 13.12.2018 werden die Fachbereichsräte, Standortkonferenzen, Versammlung des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz und die studentischen Mitglieder im Senat neu gewählt. Die Wahlbekanntmachung hängt öffentlich mit allen wichtigen Informationen aus. Für alle Gremien werden bis zum 02.12.2018 Wahlvorschläge entgegen genommen. Fragen bitte an Frau Gouders Tel. -122 oder unter gremienwahlen@hfmt-koeln.de.

      Anastasia Grishutina erfolgreich

      Internationaler Schubert-Liedwettbewerb Weiterlesen

      10.11.2018

      Anastasia Grishutina (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) hat beim diesjährigen Internationalen Schubert-Liedwettbewerb in Dortmund zusammen mit ihrer Gesangspartnerin Esther Valentin (Alumni der HfMT, Klasse Prof. Mario Hoff) den 1. Preis als Liedduo, den Publikumspreis in der Duo-Wertung und den Preis als beste Lied-Pianistin des Wettbewerbs gewonnen.

      Ema Kapor erhält 2. Preis

      Internationaler Gitarrenwetbewerb Weiterlesen

      10.11.2018

      Ema Kapor (Klasse Prof. Hubert Käppel) hat beim Internationalen Gitarrenwetbewerb Oberhausen den 2. Preis erhalten. 

      Anastasia Grishutina erfolgreich

      Internationaler Schubert-Liedwettbewerb Weiterlesen

      10.11.2018

      Anastasia Grishutina (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) hat beim diesjährigen Internationalen Schubert-Liedwettbewerb in Dortmund zusammen mit ihrer Gesangspartnerin Esther Valentin (Alumni der HfMT, Klasse Prof. Mario Hoff) den 1. Preis als Liedduo, den Publikumspreis in der Duo-Wertung und den Preis als beste Lied-Pianistin des Wettbewerbs gewonnen.

      Ema Kapor erhält 2. Preis

      Internationaler Gitarrenwetbewerb Weiterlesen

      10.11.2018

      Ema Kapor (Klasse Prof. Hubert Käppel) hat beim Internationalen Gitarrenwetbewerb Oberhausen den 2. Preis erhalten. 

      09.11.2018

      Javier Huerta Gimeno (Klasse Prof. Maria Kliegel) gewann den 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation einer Komposition von Janacek beim Internationalen Janacek-Wettbewerb in Brno.

      Jungstudierende des Pre-College Cologne Celina Nenninger (Klasse Prof. Ute Hasenauer) erhielt den 2. Preis beim Internationalen Ilona-Feher Wettbewerb in Budapest und beim Ferdinand Trimborn Förderpreis 2018 in Ratingen ebenfalls den 2. Preis.

      On-You Kim erfolgreich

      Internationalen Klavierwettbewerb Weiterlesen

      09.11.2018

      Jungstudierende des Pre-College Cologne On-You Kim (Klasse Prof. Sheila Arnold) erspielt sich den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Wiesbaden.

      09.11.2018

      Javier Huerta Gimeno (Klasse Prof. Maria Kliegel) gewann den 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation einer Komposition von Janacek beim Internationalen Janacek-Wettbewerb in Brno.

      Jungstudierende des Pre-College Cologne Celina Nenninger (Klasse Prof. Ute Hasenauer) erhielt den 2. Preis beim Internationalen Ilona-Feher Wettbewerb in Budapest und beim Ferdinand Trimborn Förderpreis 2018 in Ratingen ebenfalls den 2. Preis.

      On-You Kim erfolgreich

      Internationalen Klavierwettbewerb Weiterlesen

      09.11.2018

      Jungstudierende des Pre-College Cologne On-You Kim (Klasse Prof. Sheila Arnold) erspielt sich den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Wiesbaden.

      Jeongro Park (Klasse Prof. Josef Anton Scherrer) hat beim internationalen Wettbewerb „Palma d'Oro“ 2018 (Finale Ligure, Italien) den ersten Preis und den „Aloise Vecchiato“ Sonderpreis gewonnen. Zum Preisgeld von insgesamt 5000 € kommen noch Einladungen zu Klavierabenden und Konzerte mit Orchester.

      Seong-Ye Ma erfolgreich

      International Young Artists Oboe Competition Weiterlesen

      08.11.2018

      Seong-Ye Ma (Klasse Prof. Christian Wetzel) hat beim "International Young Artists Oboe Competition" in Granada den 2. Preis gewonnen.

      Jeongro Park (Klasse Prof. Josef Anton Scherrer) hat beim internationalen Wettbewerb „Palma d'Oro“ 2018 (Finale Ligure, Italien) den ersten Preis und den „Aloise Vecchiato“ Sonderpreis gewonnen. Zum Preisgeld von insgesamt 5000 € kommen noch Einladungen zu Klavierabenden und Konzerte mit Orchester.

      Seong-Ye Ma erfolgreich

      International Young Artists Oboe Competition Weiterlesen

      08.11.2018

      Seong-Ye Ma (Klasse Prof. Christian Wetzel) hat beim "International Young Artists Oboe Competition" in Granada den 2. Preis gewonnen.

      Prof. Reiner Schuhenn erhielt in Regensburg von den Kath. Kirchenmusikverbänden Deutschlands (ACV), Österreichs und der Schweiz in Form der "Ambrosius-Medaille" eine hohe Auszeichnung "für besondere Verdienste um die Kirchenmusik" verliehen. Damit wurde Schuhenns jahrelange Tätigkeit als Vizepräsident des Allgemeinen Cäcilienverbandes für Deutschland ebenso gewürdigt wie seine ehrenamtlichen Tätigkeiten beim Deutschen Musikrat oder seine publizistischen Leistungen ("Alternatives Chorleitungsbuch", mehrere Chorbücher).

       

      Foto: Alexander Matschak

      Prof. Reiner Schuhenn erhielt in Regensburg von den Kath. Kirchenmusikverbänden Deutschlands (ACV), Österreichs und der Schweiz in Form der "Ambrosius-Medaille" eine hohe Auszeichnung "für besondere Verdienste um die Kirchenmusik" verliehen. Damit wurde Schuhenns jahrelange Tätigkeit als Vizepräsident des Allgemeinen Cäcilienverbandes für Deutschland ebenso gewürdigt wie seine ehrenamtlichen Tätigkeiten beim Deutschen Musikrat oder seine publizistischen Leistungen ("Alternatives Chorleitungsbuch", mehrere Chorbücher).

       

      Foto: Alexander Matschak

      Thema: Beziehungen, wünschenswerte Nähe und notwendige Distanz in der Musikausbildung

      Zum Instrumental- und Gesangsunterricht gehört Körperkontakt, gehört die Korrektur von Haltung, Spielbewegungen, Atmung – im Normalfall. Aber wissen Sie, welche körperlichen Erfahrungen Ihr/e Student/in in den Unterricht mitbringt?

      Anmeldungen: netzwerk.musikhochschulen@hfmt-koeln.de

      Thema: Beziehungen, wünschenswerte Nähe und notwendige Distanz in der Musikausbildung

      Zum Instrumental- und Gesangsunterricht gehört Körperkontakt, gehört die Korrektur von Haltung, Spielbewegungen, Atmung – im Normalfall. Aber wissen Sie, welche körperlichen Erfahrungen Ihr/e Student/in in den Unterricht mitbringt?

      Anmeldungen: netzwerk.musikhochschulen@hfmt-koeln.de

      Meisterkurs Akkordeon

      Mit Claudio Jacomucci, Italien Weiterlesen

      24.10.2018

      Am 01. und 02. November findet am Standort Wuppertal ein Meisterkurs Akkordeon mit Claudio Jacomucci statt.

      1.11.2018, 11.-18.00 Uhr, Kammermusiksaal
      2.11.2018, 11.-18.00 Uhr, Raum 107

      Infos und Anmeldung bei Edwin Alexander Buchholz unter eabuchholz(at)t-online(dot)de

      Meisterkurs Akkordeon

      Mit Claudio Jacomucci, Italien Weiterlesen

      24.10.2018

      Am 01. und 02. November findet am Standort Wuppertal ein Meisterkurs Akkordeon mit Claudio Jacomucci statt.

      1.11.2018, 11.-18.00 Uhr, Kammermusiksaal
      2.11.2018, 11.-18.00 Uhr, Raum 107

      Infos und Anmeldung bei Edwin Alexander Buchholz unter eabuchholz(at)t-online(dot)de

      1. Preis für Kostis Zachariadis

      Gitarrenwettbewerb in Griechenland Weiterlesen

      10.10.2018

      Kostis Zachariadis, Gitarre (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann den 1. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Skyros, Griechenland

      1. Preis für Kostis Zachariadis

      Gitarrenwettbewerb in Griechenland Weiterlesen

      10.10.2018

      Kostis Zachariadis, Gitarre (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann den 1. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Skyros, Griechenland

      Einführungstage zum Semesterstart

      08.-10. Oktober am Standort Köln Weiterlesen

      25.09.2018

      Es ist soweit! Der Start des neuen Semesters steht kurz vor der Tür!

      Gerne möchten wir Sie, als Erstsemesterstudierende auf unser vielseitiges Angebot zum Studienstart aufmerksam machen.

      Wir haben zahlreiche Informationsveranstaltungen für Sie vorbereitet. Außerdem haben Sie die Gelegenheit bei unterschiedlichen Aktionen Ihre neuen KommilitonInnen kennenzulernen.

      Alle wichtigen Informationen zu den Einführungstagen finden Sie hier: https://www.hfmt-koeln.de/studierende/orientieren/erste-schritte00.html  

      Einführungstage zum Semesterstart

      08.-10. Oktober am Standort Köln Weiterlesen

      25.09.2018

      Es ist soweit! Der Start des neuen Semesters steht kurz vor der Tür!

      Gerne möchten wir Sie, als Erstsemesterstudierende auf unser vielseitiges Angebot zum Studienstart aufmerksam machen.

      Wir haben zahlreiche Informationsveranstaltungen für Sie vorbereitet. Außerdem haben Sie die Gelegenheit bei unterschiedlichen Aktionen Ihre neuen KommilitonInnen kennenzulernen.

      Alle wichtigen Informationen zu den Einführungstagen finden Sie hier: https://www.hfmt-koeln.de/studierende/orientieren/erste-schritte00.html  

      Neuer Pop-/Jazzchor

      Musikhochschule goes wide Weiterlesen

      29.08.2018

      Leitung: Jan-Hendrik Herrmann
      Proben: immer mittwochs 15.15 - 16.45 Uhr
      Ort: Kammermusiksaal Standort Wuppertal

      Ein Vorsingen findet am Montag, 17.09.2018 um 16.00 Uhr im Kammermusiksaal statt.

      Anmeldung unter susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

      Neuer Pop-/Jazzchor

      Musikhochschule goes wide Weiterlesen

      29.08.2018

      Leitung: Jan-Hendrik Herrmann
      Proben: immer mittwochs 15.15 - 16.45 Uhr
      Ort: Kammermusiksaal Standort Wuppertal

      Ein Vorsingen findet am Montag, 17.09.2018 um 16.00 Uhr im Kammermusiksaal statt.

      Anmeldung unter susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

      Vortrag und Workshop Notationsoftware am Standort Wuppertal DORICO und SIBELIUS für Anfänger und Fortgeschrittene
      Dozent: Frank Heckel

      22.10.18, 18.00-19.30 Uhr Konzertsaal
      23.10.18, 10.00-12.00 und 13.00-15.00 Uhr, Raum N302

      Anmeldungen bis 15.10. an susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

      Vortrag und Workshop Notationsoftware am Standort Wuppertal DORICO und SIBELIUS für Anfänger und Fortgeschrittene
      Dozent: Frank Heckel

      22.10.18, 18.00-19.30 Uhr Konzertsaal
      23.10.18, 10.00-12.00 und 13.00-15.00 Uhr, Raum N302

      Anmeldungen bis 15.10. an susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de

      Rania Dereka, Klasse Prof. Katharina Deserno, hat beim Internationalen Wettbewerb XXIXe CONCOURS FLAME 2018 in Paris/Frankreich in der Altersgruppe II einen 1. Preis gewonnen.

      Rania Dereka, Klasse Prof. Katharina Deserno, hat beim Internationalen Wettbewerb XXIXe CONCOURS FLAME 2018 in Paris/Frankreich in der Altersgruppe II einen 1. Preis gewonnen.

      12.07.2018

      Für die zwei Konzerte (13./14.07.2018) im Rahmen des "New Directions Cello Festival" erhalten Lehrende und Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln an der Abendkasse einen Sonderpreis von 6 Euro. HfMT-Ausweis nicht vergessen. 

      Großer Erfolg für Alica Müller

      7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Die Pianistin Alica Müller aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim 7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne mit dem höchstdotierten 1. Preis ausgezeichnet und erspielte sich diesen in der Kategorie Professional (bis 35 Jahre) mit Höchstpunktzahl.

      1. Preis für Yuki Takano

      7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Yuki Takano aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erspielte sich beim 7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne einen 1. Preis in der Kategorie "Professional"

      Mislav Ivaci erspielt sich 1. Preis

      7. Concerso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Mislav Ivaci aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim 7. Concerso Internazionale di Piano città di Penne in der Kategorie bis 21 Jahre mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      12.07.2018

      Für die zwei Konzerte (13./14.07.2018) im Rahmen des "New Directions Cello Festival" erhalten Lehrende und Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln an der Abendkasse einen Sonderpreis von 6 Euro. HfMT-Ausweis nicht vergessen. 

      Großer Erfolg für Alica Müller

      7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Die Pianistin Alica Müller aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde beim 7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne mit dem höchstdotierten 1. Preis ausgezeichnet und erspielte sich diesen in der Kategorie Professional (bis 35 Jahre) mit Höchstpunktzahl.

      1. Preis für Yuki Takano

      7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Yuki Takano aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erspielte sich beim 7. Concorso Internazionale di Piano città di Penne einen 1. Preis in der Kategorie "Professional"

      Mislav Ivaci erspielt sich 1. Preis

      7. Concerso Internazionale di Piano città di Penne Weiterlesen

      12.07.2018

      Mislav Ivaci aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurde beim 7. Concerso Internazionale di Piano città di Penne in der Kategorie bis 21 Jahre mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      11.07.2018

      Prof. Franz Egon Kleinjohann war von 1969 bis 1993 Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und unterrichtete Generationen von Schul- und Kirchenmusikstudierenden im Fach Klavier. Als leidenschaftlicher Pädagoge hatte er einen Blick für die Stärken seiner Studierenden, förderte ihre vielfältigen Begabungen auch jenseits des Klavierspiels. Es zeichnete ihn zudem aus, dass er oft schon früh verstecktes künstlerisches Potenzial seiner Studentinnen und Studenten aufzudecken verstand. Unbeirrbares Zutrauen in die Möglichkeiten seiner Studierenden zeichnete seine pädagogische Grundhaltung aus, wie er sich auch nachhaltig für die Sicherung einer beruflichen Perspektive für die junge Generation auf hohem Niveau ausgebildeten Kirchenmusikern und deren adäquate Vergütung einsetzte. 

      Er war das, was man eine „kölsche Frohnatur“ nennt, und ehemalige Studierende können in zahlreichen Anekdoten von seinem unschlagbaren Humor berichten. 

      Wir werden Franz Egon Kleinjohann ein ehrendes Andenken bewahren.

      Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

      Prof. Dr. Heinz Geuen

      Rektor

      11.07.2018

      Prof. Franz Egon Kleinjohann war von 1969 bis 1993 Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und unterrichtete Generationen von Schul- und Kirchenmusikstudierenden im Fach Klavier. Als leidenschaftlicher Pädagoge hatte er einen Blick für die Stärken seiner Studierenden, förderte ihre vielfältigen Begabungen auch jenseits des Klavierspiels. Es zeichnete ihn zudem aus, dass er oft schon früh verstecktes künstlerisches Potenzial seiner Studentinnen und Studenten aufzudecken verstand. Unbeirrbares Zutrauen in die Möglichkeiten seiner Studierenden zeichnete seine pädagogische Grundhaltung aus, wie er sich auch nachhaltig für die Sicherung einer beruflichen Perspektive für die junge Generation auf hohem Niveau ausgebildeten Kirchenmusikern und deren adäquate Vergütung einsetzte. 

      Er war das, was man eine „kölsche Frohnatur“ nennt, und ehemalige Studierende können in zahlreichen Anekdoten von seinem unschlagbaren Humor berichten. 

      Wir werden Franz Egon Kleinjohann ein ehrendes Andenken bewahren.

      Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

      Prof. Dr. Heinz Geuen

      Rektor

      Musikstudium?

      23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      Kurse für Studieninteressierte am 23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      Kurse für Studieninteressierte am 23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      ÜBEN IM FLOW

      Workshop am 16.11.2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist ab sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      Das Stipendium CROSSOVER ist ein Förderprojekt des KunstSalon e.V. und wird durch die KunstSalon-Stiftung ermöglicht. CROSSOVER unterstützt seit 2017 jährlich eine/n Absolventen/-in des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) der Hochschule für Musik und Tanz Köln finanziell und strukturell. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess geht das diesjährige Stipendium CROSSOVER an Constanza Ruiz Compensano, angehende Absolventin der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Nach Studienabschluss erhält sie das mit 1.500 € dotierte Stipendium zur Finanzierung gezielter Weiterbildungsmaßnahmen. So kann sie mit der Unterstützung durch den KunstSalon eine für ihre Forschung höchst relevante Teilnahme am „Danses Noires-Workshop der Ecole des Sables“ im Senegal realisieren.

      ÜBEN IM FLOW

      Workshop am 16.11.2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist ab sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      Musikstudium?

      23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      Kurse für Studieninteressierte am 23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      Kurse für Studieninteressierte am 23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      Musikstudium?

      23./24.November 2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Musiker zu werden ist der Traum vieler junger Künstler. Wer aber Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anforderungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Unsere Hochschuldozentinnen und –dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.

      Darüber hinaus gibt es eine umfassende Studienberatung und die Möglichkeit, an einer simulierten Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

      Die Kurse richten sich an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      Weitere Informationen, Veranstaltungsprogramm und Anmeldeformular liegen in den Musikschulen aus, können per eMail angefordert werden oder sind auf den Internetseiten der Hochschule hier abrufbar.

      E-Mail: susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de
      Information: www.hfmt-koeln.de/standort wuppertal
      Anmeldeschluss: Montag, 12.11.2017

      ÜBEN IM FLOW

      Workshop am 16.11.2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist ab sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      Das Stipendium CROSSOVER ist ein Förderprojekt des KunstSalon e.V. und wird durch die KunstSalon-Stiftung ermöglicht. CROSSOVER unterstützt seit 2017 jährlich eine/n Absolventen/-in des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) der Hochschule für Musik und Tanz Köln finanziell und strukturell. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess geht das diesjährige Stipendium CROSSOVER an Constanza Ruiz Compensano, angehende Absolventin der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Nach Studienabschluss erhält sie das mit 1.500 € dotierte Stipendium zur Finanzierung gezielter Weiterbildungsmaßnahmen. So kann sie mit der Unterstützung durch den KunstSalon eine für ihre Forschung höchst relevante Teilnahme am „Danses Noires-Workshop der Ecole des Sables“ im Senegal realisieren.

      ÜBEN IM FLOW

      Workshop am 16.11.2018 Weiterlesen

      09.07.2018

      Ort: Standort Wuppertal, Kammermusiksaal
      Zeit: 10.00-18.00 Uhr

      Workshop zum Thema ganzheitliche und körperorientierte Übemethoden

      Leitung: Dipl-Psych. Andreas Burzik

      Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt. Eine Anmeldung für Studierende aus allen drei Standorten ist ab sofort möglich unter jan.ehnes(at)hfmt-koeln(dot)de

      06.07.2018

      Ab sofort können sich wieder alle Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln (alle Standorte) für das Deutschlandstipendium bewerben. Die Ausschreibung finden Sie auf der Homepage unter Studienfinanzierung. Es werden 20 Stipendien vergeben. Das Deutschlandstipendium umfasst für ein Jahr eine monatliche Auszahlung in Höhe von 300 Euro (gesamt 3.600 Euro). Fragen können an katja.gavazi(at)hfmt-koeln(dot)de gerichtet werden. 

      06.07.2018

      Ab sofort können sich wieder alle Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln (alle Standorte) für das Deutschlandstipendium bewerben. Die Ausschreibung finden Sie auf der Homepage unter Studienfinanzierung. Es werden 20 Stipendien vergeben. Das Deutschlandstipendium umfasst für ein Jahr eine monatliche Auszahlung in Höhe von 300 Euro (gesamt 3.600 Euro). Fragen können an katja.gavazi(at)hfmt-koeln(dot)de gerichtet werden. 

      26.06.2018

      Lotte Nuria Adler, Mandoline (Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) wurde nach dem Auswahlverfahren in Lübeck als Stipendiatin in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen.

      26.06.2018

      Lotte Nuria Adler, Mandoline (Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) wurde nach dem Auswahlverfahren in Lübeck als Stipendiatin in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen.

      Klavierverlosung

      Flügel an eine/n Studierende/n der HfMT Köln zu vergeben Weiterlesen

      20.06.2018

      Die Hochschule hat aus einem Nachlass einen Flügel angeboten bekommen, den wir gerne kostenfrei an ein/n interessierten Studierende/n weitergeben würden.

      Es handelt sich dabei um einen Grotrian-Steinweg, Modell 160 in Nußbaum dunkel, Baunummer 78804, Baujahr 1956. Er steht auf 440Hz. Die akustische Anlage ist tadellos. Das Gehäuse ist auf der Längsseite, ausgeblichen, insbesondere die vordere Beinkonsole. Ansonsten gibt es keinerlei Furnierschäden. Er könnte, so wie er ist, direkt gespielt werden. Für den Privatgebrauch ist das ein gutes Instrument.

      Die Kosten für den Transport müsste man allerdings selber übernehmen und das Instrument muss bis Ende Juni verbindlich abgeholt werden. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bis Freitag den 22.06.2018 | 10.00 Uhr per E-Mail an (die Verlosung ist beendet) mit folgenden Angaben

      • Name, Vorname
      • Matrikelnummer der HfMT Köln

      Das Los entscheidet dann über den Zuschlag.

      2. Preis für Eryu Feng

      Carl Flesch International Violin Competition (Ungarn) Weiterlesen

      20.06.2018

      Eryu Feng aus der Violinenklasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) erspielte sich beim Carl Flesch International Violin Competition den 2. Preis.

      Klavierverlosung

      Flügel an eine/n Studierende/n der HfMT Köln zu vergeben Weiterlesen

      20.06.2018

      Die Hochschule hat aus einem Nachlass einen Flügel angeboten bekommen, den wir gerne kostenfrei an ein/n interessierten Studierende/n weitergeben würden.

      Es handelt sich dabei um einen Grotrian-Steinweg, Modell 160 in Nußbaum dunkel, Baunummer 78804, Baujahr 1956. Er steht auf 440Hz. Die akustische Anlage ist tadellos. Das Gehäuse ist auf der Längsseite, ausgeblichen, insbesondere die vordere Beinkonsole. Ansonsten gibt es keinerlei Furnierschäden. Er könnte, so wie er ist, direkt gespielt werden. Für den Privatgebrauch ist das ein gutes Instrument.

      Die Kosten für den Transport müsste man allerdings selber übernehmen und das Instrument muss bis Ende Juni verbindlich abgeholt werden. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bis Freitag den 22.06.2018 | 10.00 Uhr per E-Mail an (die Verlosung ist beendet) mit folgenden Angaben

      • Name, Vorname
      • Matrikelnummer der HfMT Köln

      Das Los entscheidet dann über den Zuschlag.

      2. Preis für Eryu Feng

      Carl Flesch International Violin Competition (Ungarn) Weiterlesen

      20.06.2018

      Eryu Feng aus der Violinenklasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) erspielte sich beim Carl Flesch International Violin Competition den 2. Preis.

      Prof. Bernhard Haas

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      19.06.2018

      Thema „Analyse nach Heinrich Schenker“
      Termine:

      • 26.06.2018, 10 – 17 Uhr
      • 27.06.2018, 9 – 16 Uhr
      • in Raum 308 

      Der Vortrag ist hochschulöffentlich und richtet sich an Studierende und Lehrende aller Bereiche. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

      Koki Fujimoto erhält den 2. Preis

      Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel 2018 Weiterlesen

      19.06.2018

      Koki Fujimoto (Klasse Prof. Ansgar Krause) hat beim diesjährigen Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel 2018 den 2. Preis errungen.

      „Hörtrip!“

      Workshop für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      19.06.2018

      Bemerkenswerte Stimmen und SängerInnen

      • Dozentin Gwen Kyrg,
      • 26.6.-29.6.2017, 10-14 Uhr, Raum 150, Standort Köln

      Der Workshop richtet sich an SängerInnen und InstrumentalistInnen aller Musikrichtungen und Studiengänge. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen und weitergehende Info bei: AnettevonEichel@hfmt-koeln.de

      1. Preis für das Gitarrenquartett Rheinsaiten

      12. Internationaler Karl-Adler-Jugendmusikpreis Stuttgart Weiterlesen

      19.06.2018

      Das Gitarrenquartett Rheinsaiten mit Luke Pan und Daniel März (Klasse Prof. Käppel, Köln), Nicola Yasmin Stock (Klasse Prof. Reichenbach, Wuppertal) und Niklas Halm (Klasse Prof. Huppertz, Aachen) hat sich beim 12. Internationalen Karl-Adler Jugendmusikpreis 2018 in Stuttgart einen 1. Preis erspielt.

      aix_piano bei WDR 3: Yeol Eum Son am 21.06.2018 um 20:05

      Sendetermin des Konzertmitschnitts vom 15.06. in Aachen Weiterlesen

      19.06.2018

      "Vollendet virtuos und hochsensibel" (AZ / AN) gestaltete die koreanische Pianistin Yeol Eum Son ihren Konzertabend mit Werken von Chopin und von Komponisten, die durch Chopins Werke zu eigenem Schaffen inspiriert wurden. Das mit stürmischem Beifall beklatschte Konzert aus dem Konzertsaal der HfMT in Aachen wird im Rahmen der Sendung "WDR 3 Konzert" am 21.06.2018 ab 20:05 ausgestrahlt.

      Prof. Bernhard Haas

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      19.06.2018

      Thema „Analyse nach Heinrich Schenker“
      Termine:

      • 26.06.2018, 10 – 17 Uhr
      • 27.06.2018, 9 – 16 Uhr
      • in Raum 308 

      Der Vortrag ist hochschulöffentlich und richtet sich an Studierende und Lehrende aller Bereiche. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

      Koki Fujimoto erhält den 2. Preis

      Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel 2018 Weiterlesen

      19.06.2018

      Koki Fujimoto (Klasse Prof. Ansgar Krause) hat beim diesjährigen Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel 2018 den 2. Preis errungen.

      „Hörtrip!“

      Workshop für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      19.06.2018

      Bemerkenswerte Stimmen und SängerInnen

      • Dozentin Gwen Kyrg,
      • 26.6.-29.6.2017, 10-14 Uhr, Raum 150, Standort Köln

      Der Workshop richtet sich an SängerInnen und InstrumentalistInnen aller Musikrichtungen und Studiengänge. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen und weitergehende Info bei: AnettevonEichel@hfmt-koeln.de

      1. Preis für das Gitarrenquartett Rheinsaiten

      12. Internationaler Karl-Adler-Jugendmusikpreis Stuttgart Weiterlesen

      19.06.2018

      Das Gitarrenquartett Rheinsaiten mit Luke Pan und Daniel März (Klasse Prof. Käppel, Köln), Nicola Yasmin Stock (Klasse Prof. Reichenbach, Wuppertal) und Niklas Halm (Klasse Prof. Huppertz, Aachen) hat sich beim 12. Internationalen Karl-Adler Jugendmusikpreis 2018 in Stuttgart einen 1. Preis erspielt.

      aix_piano bei WDR 3: Yeol Eum Son am 21.06.2018 um 20:05

      Sendetermin des Konzertmitschnitts vom 15.06. in Aachen Weiterlesen

      19.06.2018

      "Vollendet virtuos und hochsensibel" (AZ / AN) gestaltete die koreanische Pianistin Yeol Eum Son ihren Konzertabend mit Werken von Chopin und von Komponisten, die durch Chopins Werke zu eigenem Schaffen inspiriert wurden. Das mit stürmischem Beifall beklatschte Konzert aus dem Konzertsaal der HfMT in Aachen wird im Rahmen der Sendung "WDR 3 Konzert" am 21.06.2018 ab 20:05 ausgestrahlt.

      Kategorie Ensembles mit Klavier

      • 1. Preis: 
wurde nicht vergeben

      • 2. Preis (geteilt): 
ARTHOS TRIO
        Till Müller, Klarinette
        Cornelia Emmert, Violoncello
        Nima Mirkhoshhal, Klavier

      • 2. Preis (geteilt):
 TRIO NOKOMIS
        Brendan Conway, Violine
        Alexandra Herbst, Violoncello
        Florian Noack, Klavier

      
Kategorie Ensembles ohne Klavier

      • 1. Preis: 
KÖLN ENSEMBLE 

        Veronique De Raedemaeker, Violine

        Yejin Roh, Violine

        Sharon Avella, Viola 

        Roger Morelló Ros, Violoncello

        Arnau Rovira Bascompte, Violoncello
      • 
2. Preis: 
AMARENS QUARTETT
        Elgün Aghazada, Violine
        Eryu Feng, Violine
        Soyeon Kim, Viola
        Yoojung Won, Violoncello

      Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bank.

      Knut Hanßen (Absolvent Konzertexamen, Klasse Prof. Sheila Arnold) erhält Stipendium „BEST OF NRW“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

      Jannik Truong erhält Stipendium

      Studienstiftung des Deutschen Volkes Weiterlesen

      18.06.2018

      Jannik Truong (Klasse Prof. Sheila Arnold) wird Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

      Seif El Din Sherif erhält Stipendium

      Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung Weiterlesen

      18.06.2018

      Seif El Din Sherif (Klasse Prof. Sheila Arnold) erhält Konzertstipendium der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung.

      Kategorie Ensembles mit Klavier

      • 1. Preis: 
wurde nicht vergeben

      • 2. Preis (geteilt): 
ARTHOS TRIO
        Till Müller, Klarinette
        Cornelia Emmert, Violoncello
        Nima Mirkhoshhal, Klavier

      • 2. Preis (geteilt):
 TRIO NOKOMIS
        Brendan Conway, Violine
        Alexandra Herbst, Violoncello
        Florian Noack, Klavier

      
Kategorie Ensembles ohne Klavier

      • 1. Preis: 
KÖLN ENSEMBLE 

        Veronique De Raedemaeker, Violine

        Yejin Roh, Violine

        Sharon Avella, Viola 

        Roger Morelló Ros, Violoncello

        Arnau Rovira Bascompte, Violoncello
      • 
2. Preis: 
AMARENS QUARTETT
        Elgün Aghazada, Violine
        Eryu Feng, Violine
        Soyeon Kim, Viola
        Yoojung Won, Violoncello

      Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bank.

      Knut Hanßen (Absolvent Konzertexamen, Klasse Prof. Sheila Arnold) erhält Stipendium „BEST OF NRW“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

      Jannik Truong erhält Stipendium

      Studienstiftung des Deutschen Volkes Weiterlesen

      18.06.2018

      Jannik Truong (Klasse Prof. Sheila Arnold) wird Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

      Seif El Din Sherif erhält Stipendium

      Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung Weiterlesen

      18.06.2018

      Seif El Din Sherif (Klasse Prof. Sheila Arnold) erhält Konzertstipendium der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung.

      BEST OF NRW Duo Roger Morelló-Ros und Alica Müller

      Stipendium der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung Weiterlesen

      11.06.2018

      Das Duo Violoncello-Klavier mit Alica Müller (Klavier, Klasse Prof. Andreas Frölich) und Roger Morelló-Ros (Violoncello, Klasse Prof. Maria Kliegel) wurde mit einem Stipendium der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung ausgezeichnet und wird nun im Rahmen der Konzertreihe "Best of NRW" sechs Konzerte spielen.

      BEST OF NRW Duo Roger Morelló-Ros und Alica Müller

      Stipendium der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung Weiterlesen

      11.06.2018

      Das Duo Violoncello-Klavier mit Alica Müller (Klavier, Klasse Prof. Andreas Frölich) und Roger Morelló-Ros (Violoncello, Klasse Prof. Maria Kliegel) wurde mit einem Stipendium der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung ausgezeichnet und wird nun im Rahmen der Konzertreihe "Best of NRW" sechs Konzerte spielen.

      Das BUX Quartett (Klasse Prof. Ursula Schmidt-Laukamp) erhält den Förderpreis von ON. Der Förderpreis bestand darin, dass für das Ensemble ein Stück komponiert wird und dass das Quartett dieses und auch andere Stücke in einem Konzert präsentieren.

      Mitwirkende

      Chia-Ying Chuang, Wei Hung, Franziska Salker und Chia-Ling Lee

      Das BUX Quartett (Klasse Prof. Ursula Schmidt-Laukamp) erhält den Förderpreis von ON. Der Förderpreis bestand darin, dass für das Ensemble ein Stück komponiert wird und dass das Quartett dieses und auch andere Stücke in einem Konzert präsentieren.

      Mitwirkende

      Chia-Ying Chuang, Wei Hung, Franziska Salker und Chia-Ling Lee

      1. Preis für Marko Nicolic

      Deutscher Akkordeon Musikpreis Weiterlesen

      06.06.2018

      Beim Deutschen Akkordeon Musikpreis in Bruchsal erspielte sich Marko Nicolic (Klasse Edwin Alexander Buchholz) den 1. Preis. Zudem erhielt er den Friedrich/Lips Preis und eine Einladung zum Akkordeon-Festival Tschelyabinsk

      2. Preis für Cai Lin

      Deutscher Akkordeon Musikpreis Weiterlesen

      06.06.2018

      Beim Deutschen Akkordeon Musikpreis in Bruchsal erspielte sichCai Lin (Klasse Edwin Alexander Buchholz) den 2.Preis. Die Studierenden spielten im Bundeswettbewerb in der Kategorie "Professionals"

      1. Preis für Marko Nicolic

      Deutscher Akkordeon Musikpreis Weiterlesen

      06.06.2018

      Beim Deutschen Akkordeon Musikpreis in Bruchsal erspielte sich Marko Nicolic (Klasse Edwin Alexander Buchholz) den 1. Preis. Zudem erhielt er den Friedrich/Lips Preis und eine Einladung zum Akkordeon-Festival Tschelyabinsk

      2. Preis für Cai Lin

      Deutscher Akkordeon Musikpreis Weiterlesen

      06.06.2018

      Beim Deutschen Akkordeon Musikpreis in Bruchsal erspielte sichCai Lin (Klasse Edwin Alexander Buchholz) den 2.Preis. Die Studierenden spielten im Bundeswettbewerb in der Kategorie "Professionals"

      Adya Khanna Fontenla erfolgreich

      The North International Music Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Die Cellistin Adya Khanna Fontenla aus der Klasse Prof. Hans-Christian Schweiker (Aachen) wurde im Frühsommer 2018 beim North International Music Competition in der Kategorie X mit dem 2. Preis ausgezeichnet bei Nichtvergabe des 1. Preises.

      1. Preis für Enrico Noel Czmorek

      Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" Lübeck Weiterlesen

      05.06.2018

      Der Jungstudent Enrico Noel Czmorek aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erzielte beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit seiner Partnerin Mona Kuribayashi in der Wertung Klavierduo die Höchstpunktzahl und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      Pianistin Rhythmie Wong erhält 1. und 3. Preis

      Valletta und beim Sussex International Piano Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Rhythmie Wong (Klasse Prof. Claudio Martinez-Mehner, Prof. Gerald Hambitzer und Prof. Nina Tichman) gewann beim Valletta International Piano Competition den 1. Preis und den 3. Preis beim 4th Sussex International Piano Competition.

      Roger Morelló Ros erfolgreich

      Manhattan International Music Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Roger Morelló Ros (Klasse Prof. Maria Kliegel) gewann den "Silver Prize" beim "Manhattan International Music Competition".

      Adya Khanna Fontenla erfolgreich

      The North International Music Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Die Cellistin Adya Khanna Fontenla aus der Klasse Prof. Hans-Christian Schweiker (Aachen) wurde im Frühsommer 2018 beim North International Music Competition in der Kategorie X mit dem 2. Preis ausgezeichnet bei Nichtvergabe des 1. Preises.

      1. Preis für Enrico Noel Czmorek

      Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" Lübeck Weiterlesen

      05.06.2018

      Der Jungstudent Enrico Noel Czmorek aus der Klasse Prof. Andreas Frölich erzielte beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit seiner Partnerin Mona Kuribayashi in der Wertung Klavierduo die Höchstpunktzahl und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

      Pianistin Rhythmie Wong erhält 1. und 3. Preis

      Valletta und beim Sussex International Piano Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Rhythmie Wong (Klasse Prof. Claudio Martinez-Mehner, Prof. Gerald Hambitzer und Prof. Nina Tichman) gewann beim Valletta International Piano Competition den 1. Preis und den 3. Preis beim 4th Sussex International Piano Competition.

      Roger Morelló Ros erfolgreich

      Manhattan International Music Competition Weiterlesen

      05.06.2018

      Roger Morelló Ros (Klasse Prof. Maria Kliegel) gewann den "Silver Prize" beim "Manhattan International Music Competition".

      2. Preis für Ye Gyeong Lim

      Leonid Kogan International Competition for Young Violinists Weiterlesen

      04.06.2018

      Ye Gyeong Lim aus der Klasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) gewann beim Leonid Kogan International Competition for Young Violinists 2018 in Brüssel den 2. Preis bei Nichtvergabe des 1. Preises.

      2. Preis für Ye Gyeong Lim

      Leonid Kogan International Competition for Young Violinists Weiterlesen

      04.06.2018

      Ye Gyeong Lim aus der Klasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) gewann beim Leonid Kogan International Competition for Young Violinists 2018 in Brüssel den 2. Preis bei Nichtvergabe des 1. Preises.

      29.05.2018

      Kurd Aschenbrenner, Generalmanager einer Versicherung in Hannover, war ein großer Chopinliebhaber. Nach eigenem Bekunden hatte er früher jahrelang einen Chopinschen Walzer auf dem Klavier zu spielen versucht und es schließlich aufgegeben.

      Nach seiner Pensionierung zog Aschenbrenner nach Hoffnungsthal bei Köln und stiftete der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Chopin Wettbewerb, der seit 1983 in dreijährigem Turnus veranstaltet wird.

      Der Wettbewerb ist offen für Studierende der NRW Musikhochschulen Detmold, Düssel- dorf, Essen, Köln und der Hochschule für Musik und Theater Hannover, die jeweils bis zu drei KandidatInnen anmelden können. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie im Flyer

      29.05.2018

      Kurd Aschenbrenner, Generalmanager einer Versicherung in Hannover, war ein großer Chopinliebhaber. Nach eigenem Bekunden hatte er früher jahrelang einen Chopinschen Walzer auf dem Klavier zu spielen versucht und es schließlich aufgegeben.

      Nach seiner Pensionierung zog Aschenbrenner nach Hoffnungsthal bei Köln und stiftete der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Chopin Wettbewerb, der seit 1983 in dreijährigem Turnus veranstaltet wird.

      Der Wettbewerb ist offen für Studierende der NRW Musikhochschulen Detmold, Düssel- dorf, Essen, Köln und der Hochschule für Musik und Theater Hannover, die jeweils bis zu drei KandidatInnen anmelden können. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie im Flyer

      28.05.2018

      Duo/Triorepertoire für Streicher und Klavier
      Schwerpunkt: Beethoven und Schubert

      • 05.12. | 10-13 Uhr | 14-17 Uhr
      • 06.12.2016 | 9-12 Uhr | 13-16 Uhr 
      • Kammermusiksaal

      Gut vorbereitete Duos und Trios mit dem entsprechenden Repertoire können sich gerne für diesen Kurs bei Andria Chang anmelden: andria.chang@stud.hfmt-koeln.de

      28.05.2018
      • Donnerstag, 7. Juni 2018, 15 Uhr in Raum 14

      Der Vortrag ist hochschulöffentlich und richtet sich insbesondere an Studierende der Studiengänge Komposition, Tonsatz und Neue Musik. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Erstellen von Noten am Computer ist heute in vielen Musikberufen gang und gäbe. Doch selbst die beste Software kann ein gründliches Verständnis der Notensatz-Regeln nicht ersetzen. Gerade im digitalen Zeitalter ist das nötige Fachwissen für ein gut lesbares und korrektes Notenlayout daher unerlässlich.

      28.05.2018

      Duo/Triorepertoire für Streicher und Klavier
      Schwerpunkt: Beethoven und Schubert

      • 05.12. | 10-13 Uhr | 14-17 Uhr
      • 06.12.2016 | 9-12 Uhr | 13-16 Uhr 
      • Kammermusiksaal

      Gut vorbereitete Duos und Trios mit dem entsprechenden Repertoire können sich gerne für diesen Kurs bei Andria Chang anmelden: andria.chang@stud.hfmt-koeln.de

      28.05.2018
      • Donnerstag, 7. Juni 2018, 15 Uhr in Raum 14

      Der Vortrag ist hochschulöffentlich und richtet sich insbesondere an Studierende der Studiengänge Komposition, Tonsatz und Neue Musik. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Erstellen von Noten am Computer ist heute in vielen Musikberufen gang und gäbe. Doch selbst die beste Software kann ein gründliches Verständnis der Notensatz-Regeln nicht ersetzen. Gerade im digitalen Zeitalter ist das nötige Fachwissen für ein gut lesbares und korrektes Notenlayout daher unerlässlich.

      Takahiko Sakamaki erfolgreich

      2. Concorso Internacional de Piano Leganés (Madrid) Weiterlesen

      24.05.2018

      Takahiko Sakamaki aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) erspielte sich beim 2. Concorso Internacional de Piano Leganés (Madrid) den 3. Preis.

      2. Preis und Mozartpreis für Alica Müller

      13. Internationaler Mozart-Klavierwettbewerb Frascati / Rom Weiterlesen

      24.05.2018

      Beim 13. Internationalen Mozart-Klavierwettbewerb in Frascati / Rom wurde Alica Müller aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) mit dem 2. Preis ausgezeichnet bei Nichtvergabe des 1. Preises und erhielt zudem den Mozart-Preis des Wettbewerbs.

      Takahiko Sakamaki erfolgreich

      2. Concorso Internacional de Piano Leganés (Madrid) Weiterlesen

      24.05.2018

      Takahiko Sakamaki aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) erspielte sich beim 2. Concorso Internacional de Piano Leganés (Madrid) den 3. Preis.

      2. Preis und Mozartpreis für Alica Müller

      13. Internationaler Mozart-Klavierwettbewerb Frascati / Rom Weiterlesen

      24.05.2018

      Beim 13. Internationalen Mozart-Klavierwettbewerb in Frascati / Rom wurde Alica Müller aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) mit dem 2. Preis ausgezeichnet bei Nichtvergabe des 1. Preises und erhielt zudem den Mozart-Preis des Wettbewerbs.

      Die jetzige Telefonanlage wird aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Die Umstellung auf eine VoIP-Telefonanlage wird am 1. Juni 2018 erfolgen. Ab diesem Tag wird es für Köln und Aachen eine neue zentrale Telefonnummer geben (für Wuppertal erfolgt die Umstellung etwas später), diese lautet: 

      0221 – 28380 – xxx 

      Die aktuelle Telefonliste mit ihren Durchwahlen finden Sie hier als Download

      Die jetzige Telefonanlage wird aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Die Umstellung auf eine VoIP-Telefonanlage wird am 1. Juni 2018 erfolgen. Ab diesem Tag wird es für Köln und Aachen eine neue zentrale Telefonnummer geben (für Wuppertal erfolgt die Umstellung etwas später), diese lautet: 

      0221 – 28380 – xxx 

      Die aktuelle Telefonliste mit ihren Durchwahlen finden Sie hier als Download

      Die jetzige Telefonanlage wird aufgrund ihres Alters ausgewechselt. Die Umstellung auf eine VoIP-Telefonanlage wird am 1. Juni 2018 erfolgen. Ab diesem Tag wird es für Köln und Aachen eine neue zentrale Telefonnummer geben (für Wuppertal erfolgt die Umstellung etwas später), diese lautet: 

      0221 – 28380 – xxx 

      Die aktuelle Telefonliste mit ihren Durchwahlen finden Sie hier als Download

      Jonas Ehmer erfolgreich

      Nationalen Hochschulwettbewerb für Schulpraktisches Klaviers Weiterlesen

      18.05.2018

      Jonas Ehmer (Klasse Prof. Stephan Görg) gewann in Weimar beim "Nationalen Hochschulwettbewerb für Schulpraktisches Klavierspiel" einen 1. Preis für seine improvisatorische Leistung.

      Jonas Ehmer erfolgreich

      Nationalen Hochschulwettbewerb für Schulpraktisches Klaviers Weiterlesen

      18.05.2018

      Jonas Ehmer (Klasse Prof. Stephan Görg) gewann in Weimar beim "Nationalen Hochschulwettbewerb für Schulpraktisches Klavierspiel" einen 1. Preis für seine improvisatorische Leistung.

      Pierre-Laurent Aimard 

      • Helmut Lachenmann: Serynade für Klavier Vorspiel und Erläuterungen
      • 25. Mai 2018  und 12. Juni 2018,  jeweils 14 bis 16 Uhr, in Raum 106 | Standort Köln
      • Anmeldung nicht erforderlich

      Pierre-Laurent Aimard 

      • Helmut Lachenmann: Serynade für Klavier Vorspiel und Erläuterungen
      • 25. Mai 2018  und 12. Juni 2018,  jeweils 14 bis 16 Uhr, in Raum 106 | Standort Köln
      • Anmeldung nicht erforderlich

      Sie bietet für Studierende einen Workshop an und präsentiert gemeinsam mit den TeilnehmerInnen das Ergebnis im Rahmen der Veranstaltungsreihe „La Cité des Dames“ im Kammermusiksaal.

      Workshop: 14.05., 13-16 Uhr | 15.05., 10-13 Uhr, Raum 106 


      Verbindliche Anmeldung für den Workshop an: gleichstellung@hfmt-koeln.de

      Sie bietet für Studierende einen Workshop an und präsentiert gemeinsam mit den TeilnehmerInnen das Ergebnis im Rahmen der Veranstaltungsreihe „La Cité des Dames“ im Kammermusiksaal.

      Workshop: 14.05., 13-16 Uhr | 15.05., 10-13 Uhr, Raum 106 


      Verbindliche Anmeldung für den Workshop an: gleichstellung@hfmt-koeln.de

      Yili Niu erhält den zweiten Preis

      15th International competition of young pianists Nis Weiterlesen

      27.04.2018

      Yili Niu gewann den zweiten Preis beim 15th International competition of young pianists - Nis. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Frau Yili Niu ist Studierende der Klassen Prof. Gesa Lücker, Prof. Gerald Hambitzer und Florian Noack.

      Yili Niu erhält den zweiten Preis

      15th International competition of young pianists Nis Weiterlesen

      27.04.2018

      Yili Niu gewann den zweiten Preis beim 15th International competition of young pianists - Nis. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Frau Yili Niu ist Studierende der Klassen Prof. Gesa Lücker, Prof. Gerald Hambitzer und Florian Noack.

      Prof. Dr. Gordon Kampe

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Dr. Gordon Kampe (Essen/Hamburg)

      • Vortrag/Präsentation: „Stimmband und Gedächtnis“
      • Mi. 25.04.18 | 10-12h | Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Prof. Dr. Gordon Kampe

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Dr. Gordon Kampe (Essen/Hamburg)

      • Vortrag/Präsentation: „Stimmband und Gedächtnis“
      • Mi. 25.04.18 | 10-12h | Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Prof. Mathias Spahlinger

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Mathias Spahlinger (Berlin)

      • Vortrag/Präsentation „die teile und das ganze“
      • Mi. 23.05. 14-16:30h
      • Raum 315 | Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Marko Nikodijevic

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Marko Nikodijevic (Belgrad/Stuttgart)

      • Vortrag/Präsentation: „Anmerkungen zur Kompositionstechnik
      • Mi. 04.07, 11-13h in Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Prof. Dr. Gordon Kampe

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Dr. Gordon Kampe (Essen/Hamburg)

      • Vortrag/Präsentation: „Stimmband und Gedächtnis“
      • Mi. 25.04.18 | 10-12h | Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Prof. Dr. Gordon Kampe

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Dr. Gordon Kampe (Essen/Hamburg)

      • Vortrag/Präsentation: „Stimmband und Gedächtnis“
      • Mi. 25.04.18 | 10-12h | Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Prof. Mathias Spahlinger

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Prof. Mathias Spahlinger (Berlin)

      • Vortrag/Präsentation „die teile und das ganze“
      • Mi. 23.05. 14-16:30h
      • Raum 315 | Institut für Neue Musik der HfMT Köln

      Marko Nikodijevic

      Gastvortrag für Studierende der HfMT Köln Weiterlesen

      24.04.2018

      Marko Nikodijevic (Belgrad/Stuttgart)

      • Vortrag/Präsentation: „Anmerkungen zur Kompositionstechnik
      • Mi. 04.07, 11-13h in Raum 315
      • Institut für Neue Musik der HfMT Köln
      20.04.2018

      Javier Lucío García (Klasse Prof. Aussel) gewann den 2. Preis beim 89. Juventudes Musicales de España (Jugend Musiziert).

      20.04.2018

      Javier Lucío García (Klasse Prof. Aussel) gewann den 2. Preis beim 89. Juventudes Musicales de España (Jugend Musiziert).

      Zum Wintersemester 2018/19 übernimmt der britische Cellist Thomas Carroll eine Professur für Violoncello an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Nach Studien an der Yehudi Menuhin School in London und bei Heinrich Schiff in Wien hat er sich weltweit einen Namen als Solist und Kammermusiker gemacht. 2006 debütierte er auch als Dirigent in der Berliner Philharmonie.

      Prof. Carroll hatte bislang eine Professur für Violoncello am Royal College of Music in London. 

      Zum Wintersemester 2018/19 übernimmt der britische Cellist Thomas Carroll eine Professur für Violoncello an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Nach Studien an der Yehudi Menuhin School in London und bei Heinrich Schiff in Wien hat er sich weltweit einen Namen als Solist und Kammermusiker gemacht. 2006 debütierte er auch als Dirigent in der Berliner Philharmonie.

      Prof. Carroll hatte bislang eine Professur für Violoncello am Royal College of Music in London. 

      Enrico Noel Czmorek erfolgreich

      Sparkassen-Musikstipendium Rheinland Pfalz Weiterlesen

      18.04.2018

      Enrico Noel Czmorek, Jungstudent der Klavierklasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde mit Sparkassen Musikstipendium 2018 des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

      1. Preis für Soyeon Kim

      SALZBURG=MOZART International Chamber Music Competition Weiterlesen

      18.04.2018

      Soyeon Kim aus der Viola-Klasse von Prof. Massimo Paris (Aachen) hat gemeinsam mit dem Pianisten Daichi Hoshi den 1. Preis beim SALZBURG=MOZART International Chamber Music Competition in Tokyo gewonnen.

      MEINE KARRIERE BEGINNT HIER

      Kampagne für und mit Studierenden der Aachener Hochschulen Weiterlesen

      18.04.2018

      Das Wissenschaftsbüro der Stadt Aachen hat für ein Gemeinschaftsprojekt alle Hochschulen der Stadt Aachen zusammengebracht und präsentiert 13 Studierende und Absolventen der Hochschulen im Aachener Stadtbild um im Rahmen einer Ausstellung. Bildungsvielfalt, Karrieremöglichkeiten, Lebensqualität der Stadt und ihrer Hochschulen spiegeln sich in den individuellen Lebens- und Bildungswegen der Protagonisten. Ab dem 07. Mai wird die Ausstellung in den Räumen der HfMT in Aachen zu sehen sein.

      Enrico Noel Czmorek erfolgreich

      Sparkassen-Musikstipendium Rheinland Pfalz Weiterlesen

      18.04.2018

      Enrico Noel Czmorek, Jungstudent der Klavierklasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) wurde mit Sparkassen Musikstipendium 2018 des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

      1. Preis für Soyeon Kim

      SALZBURG=MOZART International Chamber Music Competition Weiterlesen

      18.04.2018

      Soyeon Kim aus der Viola-Klasse von Prof. Massimo Paris (Aachen) hat gemeinsam mit dem Pianisten Daichi Hoshi den 1. Preis beim SALZBURG=MOZART International Chamber Music Competition in Tokyo gewonnen.

      MEINE KARRIERE BEGINNT HIER

      Kampagne für und mit Studierenden der Aachener Hochschulen Weiterlesen

      18.04.2018

      Das Wissenschaftsbüro der Stadt Aachen hat für ein Gemeinschaftsprojekt alle Hochschulen der Stadt Aachen zusammengebracht und präsentiert 13 Studierende und Absolventen der Hochschulen im Aachener Stadtbild um im Rahmen einer Ausstellung. Bildungsvielfalt, Karrieremöglichkeiten, Lebensqualität der Stadt und ihrer Hochschulen spiegeln sich in den individuellen Lebens- und Bildungswegen der Protagonisten. Ab dem 07. Mai wird die Ausstellung in den Räumen der HfMT in Aachen zu sehen sein.

      16.04.2018

      Am Girls|Boys'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schüler|innen ab der 5. Klasse. Die Mädchen und Jungen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen/Männer bisher eher selten vertreten sind. Am 26.04.2018 kommen 30 Schüler|innen an die HfMT Köln.

      16.04.2018

      Am Girls|Boys'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schüler|innen ab der 5. Klasse. Die Mädchen und Jungen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen/Männer bisher eher selten vertreten sind. Am 26.04.2018 kommen 30 Schüler|innen an die HfMT Köln.

      Katharina Diegritz erfolgreich

      Internationalen Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsb Weiterlesen

      04.04.2018

      Katharina Diegritz (Klasse Prof. Lioba Braun) ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsberg 2018 und erhält somit die Rolle in der Produktion im kommenden Sommer des Ännchen in der Oper "Der Freischütz". 

      Katharina Diegritz erfolgreich

      Internationalen Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsb Weiterlesen

      04.04.2018

      Katharina Diegritz (Klasse Prof. Lioba Braun) ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsberg 2018 und erhält somit die Rolle in der Produktion im kommenden Sommer des Ännchen in der Oper "Der Freischütz". 

      Liebe Erstis,

      wir heißen Euch zum SoSe 2018 herzlich willkommen und wünschen einen erfolgreichen Start an der HfMT Köln. 
      Werde Teil unserer Community und like unsere Seite auf Facebook, dort veröffentlichen wir viele aktuelle Informationen.

      Für freuen uns auf Euch!

      Liebe Erstis,

      wir heißen Euch zum SoSe 2018 herzlich willkommen und wünschen einen erfolgreichen Start an der HfMT Köln. 
      Werde Teil unserer Community und like unsere Seite auf Facebook, dort veröffentlichen wir viele aktuelle Informationen.

      Für freuen uns auf Euch!

      28.03.2018

      Zu Beginn des SoSe finden wieder Einführungen in die Benutzung der Bibliothek statt. Angesprochen sind vor allem die "Erstis". Die Teilnahme lohnt aber für alle anderen Hochschulangehörigen, denn es gibt einige Neuigkeiten zu präsentieren.

       

      Termine

      • Montag, 09.04., 11.00 Uhr
      • Donnerstag,  18.04., 12.00 Uhr
      • Treffpunkt: Bibliothek (4. OG)
      28.03.2018

      Zu Beginn des SoSe finden wieder Einführungen in die Benutzung der Bibliothek statt. Angesprochen sind vor allem die "Erstis". Die Teilnahme lohnt aber für alle anderen Hochschulangehörigen, denn es gibt einige Neuigkeiten zu präsentieren.

       

      Termine

      • Montag, 09.04., 11.00 Uhr
      • Donnerstag,  18.04., 12.00 Uhr
      • Treffpunkt: Bibliothek (4. OG)

      Elena Harsányi (Sopran, HMT München) und Toni Ming Geiger (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr, HfMT Köln) haben in der Kategorie Liedduo den Bechstein-Sonderpreis beim Deutschen Musikwettbewerb gewonnen. Er ist dotiert mit 2000 €.

      Foto: Jan Voth

      Jugend musiziert lädt Kinder und Jugendliche ein, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten und sich dem Vergleich mit anderen zu stellen. Jedes Jahr aufs Neue treffen talentierte junge Nachwuchs-Musikerinnen und -Musiker in Regional-, Landeswettbewerben und einem Bundeswettbewerb aufeinander. Das Pre-College Cologne war ebenfalls mit seinen Jungstudierenden und Alumni beim Wettbewerb vertreten:

      Ergebnisse | Landeswettbewerb NRW

      • 1. Preis
        Elias Feldmann | Alexander Brzoska
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. U. Hasenauer / Prof. J.-A. Scherrer
        AG V
      • 1. Preis
        Laura Ochmann / Ariel Chen
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. U. Hasenauer / Prof. F. Millet
        AG V
      • 1. Preis
        Enrico Noel Czmorek / Mona Kuribayashi
        Kategorie vierhändig oder an zwei Klavieren
        Prof. A. Frölich
        AG IV
      • 1. Preis
        Anna-Lisha Jung / Juliana Catriona Laenger / Margo Louisa Funk / Sarah Schumacher              
        Kategorie Besondere Ensembles
        Prof. G. Lücker / B. Ramirez
        AG IV
      • 1. Preis
        Anna-Lisha Jung / Samuel Feldmann              
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. G. Lücker / Prof. U.Hasenauer
        AG IV
      • 1. Preis
        Colin Pütz / Raphael Gisbertz                 
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. F. Millet
        AG II 

      Landeswettbewerb Alumni

      • 1. Preis
        Lucy Zhang / Melina Klees              
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. G. Lücker
        AG V

      Elena Harsányi (Sopran, HMT München) und Toni Ming Geiger (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr, HfMT Köln) haben in der Kategorie Liedduo den Bechstein-Sonderpreis beim Deutschen Musikwettbewerb gewonnen. Er ist dotiert mit 2000 €.

      Foto: Jan Voth

      Jugend musiziert lädt Kinder und Jugendliche ein, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten und sich dem Vergleich mit anderen zu stellen. Jedes Jahr aufs Neue treffen talentierte junge Nachwuchs-Musikerinnen und -Musiker in Regional-, Landeswettbewerben und einem Bundeswettbewerb aufeinander. Das Pre-College Cologne war ebenfalls mit seinen Jungstudierenden und Alumni beim Wettbewerb vertreten:

      Ergebnisse | Landeswettbewerb NRW

      • 1. Preis
        Elias Feldmann | Alexander Brzoska
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. U. Hasenauer / Prof. J.-A. Scherrer
        AG V
      • 1. Preis
        Laura Ochmann / Ariel Chen
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. U. Hasenauer / Prof. F. Millet
        AG V
      • 1. Preis
        Enrico Noel Czmorek / Mona Kuribayashi
        Kategorie vierhändig oder an zwei Klavieren
        Prof. A. Frölich
        AG IV
      • 1. Preis
        Anna-Lisha Jung / Juliana Catriona Laenger / Margo Louisa Funk / Sarah Schumacher              
        Kategorie Besondere Ensembles
        Prof. G. Lücker / B. Ramirez
        AG IV
      • 1. Preis
        Anna-Lisha Jung / Samuel Feldmann              
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. G. Lücker / Prof. U.Hasenauer
        AG IV
      • 1. Preis
        Colin Pütz / Raphael Gisbertz                 
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. F. Millet
        AG II 

      Landeswettbewerb Alumni

      • 1. Preis
        Lucy Zhang / Melina Klees              
        Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument
        Prof. G. Lücker
        AG V
      23.03.2018

      Info: Alle Vorbereitungskurse sind bereits belegt. 

      Zur Vorbereitung auf den musiktheoretischen Teil der Eignungsprüfung bietet die Hochschule für Musik und Tanz am Standort Köln ab April Übungskurse für Bewerber|innen der Bachelorstudiengänge an.

      Weitere Informationen zu den Terminen und zum Anmeldeverfahren erhalten Sie hier.

      23.03.2018

      Info: Alle Vorbereitungskurse sind bereits belegt. 

      Zur Vorbereitung auf den musiktheoretischen Teil der Eignungsprüfung bietet die Hochschule für Musik und Tanz am Standort Köln ab April Übungskurse für Bewerber|innen der Bachelorstudiengänge an.

      Weitere Informationen zu den Terminen und zum Anmeldeverfahren erhalten Sie hier.

      Franziska Hügel erfolgreich

      26. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds Weiterlesen

      16.03.2018

      Franziska Hügel (Klasse von Professor Matthias Buchholz) hat vom 23. bis 25.02.2018 in Hamburg am 26. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds teilgenommen. Als Preisträgerin wurde ihr von der Deutschen Stiftung Musikleben eine Viola von Bernard Simon Fendt, London 1820, aus dem Stiftungsbesitz zur Verfügung gestellt. 

      Foto: DSM David Ausserhofer

      Stipendien der Gleichstellungskommission

      Ein Blick auf unsere Homepage lohnt sich Weiterlesen

      16.03.2018

      Die Gleichstellungskommission der Hochschule für Musik und Tanz Köln vergibt Stipendien für 

      • Schlagzeugerinnen/Perkussionistinnen
      • Abschlussprojekte/-arbeiten mit Genderthematik (Bachelor und Master)
      • Forschungskolleg Tanzwissenschaft

      Weitere Informationen unter Studierende / Studienfinanzierung. 

      Franziska Hügel erfolgreich

      26. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds Weiterlesen

      16.03.2018

      Franziska Hügel (Klasse von Professor Matthias Buchholz) hat vom 23. bis 25.02.2018 in Hamburg am 26. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds teilgenommen. Als Preisträgerin wurde ihr von der Deutschen Stiftung Musikleben eine Viola von Bernard Simon Fendt, London 1820, aus dem Stiftungsbesitz zur Verfügung gestellt. 

      Foto: DSM David Ausserhofer

      Stipendien der Gleichstellungskommission

      Ein Blick auf unsere Homepage lohnt sich Weiterlesen

      16.03.2018

      Die Gleichstellungskommission der Hochschule für Musik und Tanz Köln vergibt Stipendien für 

      • Schlagzeugerinnen/Perkussionistinnen
      • Abschlussprojekte/-arbeiten mit Genderthematik (Bachelor und Master)
      • Forschungskolleg Tanzwissenschaft

      Weitere Informationen unter Studierende / Studienfinanzierung. 

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Großer Erfolg für Richard Schwarz

      1.Preis beim Lionsclub-Musikpreis 2018 Weiterlesen

      15.03.2018

      Richard Schwarz, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel), erhielt beim Lions Club-Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 1.Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Leipzig.

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Jugendkulturpreis 2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers Weiterlesen

      15.03.2018

      Im Rahmen des Wuppertaler Musiksommers laden die Historische Stadthalle und der Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln alle Jugendlichen aus Wuppertal zum Wettbewerb um den Jugendkulturpreis 2018 ein. In diesem Jahr wird der Preis wieder in allen Fächern ausgeschrieben. Eine Fachjury entscheidet, wem die Preise zugesprochen werden. Es stehen bis zu fünf Stipendien zur Verfügung. Ergänzende Informationen sowie online-Anmeldung unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Der Anmeldeschluss ist der 25.Mai 2018

      Großer Erfolg für Richard Schwarz

      1.Preis beim Lionsclub-Musikpreis 2018 Weiterlesen

      15.03.2018

      Richard Schwarz, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel), erhielt beim Lions Club-Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 1.Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Leipzig.

      Saskia Worf erfolgreich

      3.Preis beim Lionsclub Musikpreis 2018 Weiterlesen

      14.03.2018

      Saskia Worf, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel) erhielt beim Lions Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 3.Preis.

      Saskia Worf erfolgreich

      3.Preis beim Lionsclub Musikpreis 2018 Weiterlesen

      14.03.2018

      Saskia Worf, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel) erhielt beim Lions Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 3.Preis.

      Lotte Nuria Adler erfolgreich

      1.Preis beim Yasuo Kuwahara-Wettbewerb Weiterlesen

      14.03.2018

      Lotte Nuria Adler, Mandoline (Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) hat als jüngste Teilnehmerin beim Internationalen Yasuo Kuwahara-Wettbewerb in Schweinfurt den 1.Preis gewonnen.

      Darüber hinaus wurde ihr zum zweiten Mal der Publikumspreis verliehen.

      Zum zehnten Mal finden in der Zeit vom 19.-26. August die "Internationalen Meisterkurse" im Rahmen des "Wuppertaler Musiksommers" statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
      Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standorts Wuppertal.

      In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
      1. Violine: Prof. Ingeborg Scheerer
      2. Violoncello: Prof. Susanne Müller-Hornbach
      3. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
      4. Trompete: Cyrill Sandoz
      5. Gesang: Annette Kleine
      6. Gesang: Matthias Minnich

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 16.Juli 2018

      Saskia Worf erfolgreich

      3.Preis beim Lionsclub Musikpreis 2018 Weiterlesen

      14.03.2018

      Saskia Worf, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel) erhielt beim Lions Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 3.Preis.

      Saskia Worf erfolgreich

      3.Preis beim Lionsclub Musikpreis 2018 Weiterlesen

      14.03.2018

      Saskia Worf, Flöte (Klasse Prof. Dirk Peppel) erhielt beim Lions Musikpreis 2018 im Distrikt Rheinland-Süd den 3.Preis.

      Lotte Nuria Adler erfolgreich

      1.Preis beim Yasuo Kuwahara-Wettbewerb Weiterlesen

      14.03.2018

      Lotte Nuria Adler, Mandoline (Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) hat als jüngste Teilnehmerin beim Internationalen Yasuo Kuwahara-Wettbewerb in Schweinfurt den 1.Preis gewonnen.

      Darüber hinaus wurde ihr zum zweiten Mal der Publikumspreis verliehen.

      Zum zehnten Mal finden in der Zeit vom 19.-26. August die "Internationalen Meisterkurse" im Rahmen des "Wuppertaler Musiksommers" statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
      Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standorts Wuppertal.

      In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
      1. Violine: Prof. Ingeborg Scheerer
      2. Violoncello: Prof. Susanne Müller-Hornbach
      3. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
      4. Trompete: Cyrill Sandoz
      5. Gesang: Annette Kleine
      6. Gesang: Matthias Minnich

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 16.Juli 2018

      Zum zehnten Mal finden in der Zeit vom 19.-26. August die "Internationalen Meisterkurse" im Rahmen des "Wuppertaler Musiksommers" statt. Sie sind eine Kooperation des Standortes Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Historischen Stadthalle Wuppertal. Der Kursunterricht findet in den Räumen der Musikhochschule statt, die Konzerte in der Historischen Stadthalle.
      Dozenten sind Professorinnen und Professoren des Standorts Wuppertal.

      In diesem Jahr finden die folgenden Kurse statt:
      1. Violine: Prof. Ingeborg Scheerer
      2. Violoncello: Prof. Susanne Müller-Hornbach
      3. Flöte: Prof. Dirk Peppel 
      4. Trompete: Cyrill Sandoz
      5. Gesang: Annette Kleine
      6. Gesang: Matthias Minnich

      Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wuppertaler-musiksommer.de

      Anmeldeschluss ist der 16.Juli 2018

      1. Preis beim Barmenia Wettbewerb

      Wuppertaler Studierende erfolgfreich Weiterlesen

      12.03.2018

      Emma Schützmann (Gitarre, Klasse Prof. Alfred Eickholt) und Lotte Nuria Adler (Mandoline, Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) gewannen den 1.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      12.03.2018

      Das Cologne Guitar Quartett bestehend aus Henrique Almeida, Tal Botvinik, Ptolemaios Armaos und Tobias Juchem gewannen den 2.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      Die Studierenden haben ihre solistischen Bachelor und Master Studien in den Klassen von Prof. Roberto Aussel und Prof. Ansgar Krause absolviert und wurden im Master Studiengang Kammermusik von Prof. Hans-Werner Huppertz unterrichtet.

      3. Preis beim Barmenia Wettbewerb

      Wuppertaler Studierende erfolgreich Weiterlesen

      12.03.2018

      Liying Zhu (Gitarre, Klasse Prof. Alfred Eickholt) und Changhuan Xia (Flöte, Klasse Prof. Dirk Peppel) gewannen den 3.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      1. Preis beim Barmenia Wettbewerb

      Wuppertaler Studierende erfolgfreich Weiterlesen

      12.03.2018

      Emma Schützmann (Gitarre, Klasse Prof. Alfred Eickholt) und Lotte Nuria Adler (Mandoline, Klasse Prof. Caterina Lichtenberg) gewannen den 1.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      12.03.2018

      Das Cologne Guitar Quartett bestehend aus Henrique Almeida, Tal Botvinik, Ptolemaios Armaos und Tobias Juchem gewannen den 2.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      Die Studierenden haben ihre solistischen Bachelor und Master Studien in den Klassen von Prof. Roberto Aussel und Prof. Ansgar Krause absolviert und wurden im Master Studiengang Kammermusik von Prof. Hans-Werner Huppertz unterrichtet.

      3. Preis beim Barmenia Wettbewerb

      Wuppertaler Studierende erfolgreich Weiterlesen

      12.03.2018

      Liying Zhu (Gitarre, Klasse Prof. Alfred Eickholt) und Changhuan Xia (Flöte, Klasse Prof. Dirk Peppel) gewannen den 3.Preis beim 14. Wuppertaler Musikwettbewerb für Studierende der Musikhochschulen in NRW für die Wertung "Gitarre plus X" um den Preis der Barmenia Versicherungen.

      28.02.2018

      Die Gleichstellungskommission der HfMT vergibt in diesem Jahr erneut fünf Stipendien in Höhe von jeweils 500 € für Abschlussarbeiten oder Studienabschlussprojekte, die sich mit Genderthemen beschäftigen. Der Studienabschluss muss im Sommersemester 2018 oder im Wintersemester 2018/2019 erfolgen. Bewerbungsfrist ist der 31. März 2018. Die vollständige Ausschreibung mit allen Angaben zur Bewerbung finden Sie auf unserer Homepage.

      28.02.2018

      Die Gleichstellungskommission der HfMT vergibt in diesem Jahr erneut fünf Stipendien in Höhe von jeweils 500 € für Abschlussarbeiten oder Studienabschlussprojekte, die sich mit Genderthemen beschäftigen. Der Studienabschluss muss im Sommersemester 2018 oder im Wintersemester 2018/2019 erfolgen. Bewerbungsfrist ist der 31. März 2018. Die vollständige Ausschreibung mit allen Angaben zur Bewerbung finden Sie auf unserer Homepage.

      Teil-Relaunch der HfMT-Homepage

      Studiengänge | Studieninteressierte | Studierende Weiterlesen

      21.02.2018

      Ab sofort stehen Ihnen auf der Homepage der Hochschule die umgestalteten Webseiten für den Bereich Studium und Lehre zur Verfügung.

      Die Kategorie „Studienangebot“ präsentiert sich in einem neuen Layout und die Kategorien Studierende und Studieninteressierte wurden neu implementiert.

      Alle Inhalte der ehemaligen Seite „Studium“ wurden neu strukturiert und überarbeitet. Sie finden sie nun unter „Studierende“ und „Studieninteressierte“ wieder.

      Des Weiteren finden Sie hier viele weitere Informationen zu Studienorganisation, Bewerbungsverfahren, Beratungsangeboten, Serviceeinrichtungen, aber auch zu Hochschulleben und Finanzierungsmöglichkeiten.

      In den kommenden Wochen folgt noch eine Übersicht zur Studienorientierung und ein Glossar (Studieren A-Z). Ebenso werden in nächster Zeit noch fehlende englische Übersetzungen einiger Seiten nachgepflegt.

      Bei der großen Menge an überarbeiteten und neu erstellten Seiten, kann es natürlich trotz einer gründlichen Kontrolle vorkommen, dass sich an der ein oder anderen Stelle ein Fehler einschleicht. Sollten Ihnen fehlende Punkte oder Fehlfunktionen auffallen, wenden Sie sich bitte an Silke Gutermuth.

      Teil-Relaunch der HfMT-Homepage

      Studiengänge | Studieninteressierte | Studierende Weiterlesen

      21.02.2018

      Ab sofort stehen Ihnen auf der Homepage der Hochschule die umgestalteten Webseiten für den Bereich Studium und Lehre zur Verfügung.

      Die Kategorie „Studienangebot“ präsentiert sich in einem neuen Layout und die Kategorien Studierende und Studieninteressierte wurden neu implementiert.

      Alle Inhalte der ehemaligen Seite „Studium“ wurden neu strukturiert und überarbeitet. Sie finden sie nun unter „Studierende“ und „Studieninteressierte“ wieder.

      Des Weiteren finden Sie hier viele weitere Informationen zu Studienorganisation, Bewerbungsverfahren, Beratungsangeboten, Serviceeinrichtungen, aber auch zu Hochschulleben und Finanzierungsmöglichkeiten.

      In den kommenden Wochen folgt noch eine Übersicht zur Studienorientierung und ein Glossar (Studieren A-Z). Ebenso werden in nächster Zeit noch fehlende englische Übersetzungen einiger Seiten nachgepflegt.

      Bei der großen Menge an überarbeiteten und neu erstellten Seiten, kann es natürlich trotz einer gründlichen Kontrolle vorkommen, dass sich an der ein oder anderen Stelle ein Fehler einschleicht. Sollten Ihnen fehlende Punkte oder Fehlfunktionen auffallen, wenden Sie sich bitte an Silke Gutermuth.

      Ab sofort können Sie unser Monatsprogramm (Standort Köln) automatisch und kostenlos per E-Mail erhalten. Bitte melden Sie sich hierfür auf unserer Homepage (rechte Seite) an. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

      Ab sofort können Sie unser Monatsprogramm (Standort Köln) automatisch und kostenlos per E-Mail erhalten. Bitte melden Sie sich hierfür auf unserer Homepage (rechte Seite) an. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

      YiRou Ariel Chen, 16 Jahre, Klavier (Klasse Prof. Dr. Florence Millet)  und Laura Ochmann, 16 Jahre, Violine (Klasse Prof. Ute Hasenauer)haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      YiRou Ariel Chen, 16 Jahre, Klavier (Klasse Prof. Dr. Florence Millet)  und Laura Ochmann, 16 Jahre, Violine (Klasse Prof. Ute Hasenauer)haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Floraball 2018

      Musiker/innen für das Orchester gesucht Weiterlesen

      14.02.2018

      Liebe Studierende der HfMT Köln,

      auch in diesem Jahr spielt ein Orchester der HfMT Köln wieder zum Tanz beim Floraball, der am 9. Juni in der Kölner Flora stattfinden wird. Diesmal leitet Prof. Alexander Rumpf das Ensemble.

      Insgesamt werden 35 Musikerinnen und Musiker gesucht, die Lust haben, bei dem Projekt mitzuwirken.

      Für die Besetzung des Orchesters benötigen wir

      • 2 Flöten, 1 Oboe, 2 Klarinetten, 1 Fagott
      • 2 Hörner, 2 Trompeten, 1 Posaune, Pauken + 2 Schlagzeug, Harfe,
      • Streicher: 6 1. Violinen, 4 2. Violinen, 4 Bratschen, 4 Celli, 2 Bässe  

      Folgende Proben sind angesetzt

      • Samstag, 02.06.2018, 10:00-13:00 Uhr und 15:00–18:00 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
      • Sonntag, 03.06.2018, 10:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
      • Freitag, 08.06.2018, 10:00-14:00 Uhr und GP 16:00-18:00 Uhr, Flora Köln
      • Samstag, 09.06.2018, 19:00 Uhr (Orchester anwesend) 20:00-24:00 Uhr, Flora Köln 

      Für die Mitwirkung wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 400,00 Euro gezahlt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: katja.gavazi(at)hfmt-koeln(dot)de

      Wir freuen uns auf Sie.

      Mari Ángeles del Valle Casado erfolgreich

      Concours International Adolphe Sax L'Haÿ les Roses Weiterlesen

      14.02.2018

      Mari Ángeles del Valle Casado (Prof. Daniel Gauthier) erhielt im Januar 2018 den dritten Preis beim Concours International Adolphe Sax L'Haÿ les Roses.

      Floraball 2018

      Musiker/innen für das Orchester gesucht Weiterlesen

      14.02.2018

      Liebe Studierende der HfMT Köln,

      auch in diesem Jahr spielt ein Orchester der HfMT Köln wieder zum Tanz beim Floraball, der am 9. Juni in der Kölner Flora stattfinden wird. Diesmal leitet Prof. Alexander Rumpf das Ensemble.

      Insgesamt werden 35 Musikerinnen und Musiker gesucht, die Lust haben, bei dem Projekt mitzuwirken.

      Für die Besetzung des Orchesters benötigen wir

      • 2 Flöten, 1 Oboe, 2 Klarinetten, 1 Fagott
      • 2 Hörner, 2 Trompeten, 1 Posaune, Pauken + 2 Schlagzeug, Harfe,
      • Streicher: 6 1. Violinen, 4 2. Violinen, 4 Bratschen, 4 Celli, 2 Bässe  

      Folgende Proben sind angesetzt

      • Samstag, 02.06.2018, 10:00-13:00 Uhr und 15:00–18:00 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
      • Sonntag, 03.06.2018, 10:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
      • Freitag, 08.06.2018, 10:00-14:00 Uhr und GP 16:00-18:00 Uhr, Flora Köln
      • Samstag, 09.06.2018, 19:00 Uhr (Orchester anwesend) 20:00-24:00 Uhr, Flora Köln 

      Für die Mitwirkung wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 400,00 Euro gezahlt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: katja.gavazi(at)hfmt-koeln(dot)de

      Wir freuen uns auf Sie.

      Mari Ángeles del Valle Casado erfolgreich

      Concours International Adolphe Sax L'Haÿ les Roses Weiterlesen

      14.02.2018

      Mari Ángeles del Valle Casado (Prof. Daniel Gauthier) erhielt im Januar 2018 den dritten Preis beim Concours International Adolphe Sax L'Haÿ les Roses.

      Patrick Cellnik erhält den 3. Preis

      Chorleitungswettbewerbs des "Allgemeinen Cäcilienverbandes" Weiterlesen

      07.02.2018

      Patrick Cellnik (Klasse Prof. Reiner Schuhenn) hat am 3. Februar 2018 den 3. Preis des Chorleitungswettbewerbs des "Allgemeinen Cäcilienverbandes für Deutschland“ gewonnen.

      Der Wettbewerb fand an der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg statt, die letzte Wettbewerbsrunde wurde ausgetragen mit dem Rottenburger Domchor.

      Patrick Cellnik erhält den 3. Preis

      Chorleitungswettbewerbs des "Allgemeinen Cäcilienverbandes" Weiterlesen

      07.02.2018

      Patrick Cellnik (Klasse Prof. Reiner Schuhenn) hat am 3. Februar 2018 den 3. Preis des Chorleitungswettbewerbs des "Allgemeinen Cäcilienverbandes für Deutschland“ gewonnen.

      Der Wettbewerb fand an der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg statt, die letzte Wettbewerbsrunde wurde ausgetragen mit dem Rottenburger Domchor.

      Colin Pütz, 10 Jahre (Klavier), Pre-College Cologne  (Klasse Prof Dr. Florence Millet) und Raphael Gisberg, 9 Jahre (Violine) haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Colin Pütz, 10 Jahre (Klavier), Pre-College Cologne  (Klasse Prof Dr. Florence Millet) und Raphael Gisberg, 10 Jahre (Violine) haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Colin Pütz, 10 Jahre (Klavier), Pre-College Cologne  (Klasse Prof Dr. Florence Millet) und Raphael Gisberg, 9 Jahre (Violine) haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Colin Pütz, 10 Jahre (Klavier), Pre-College Cologne  (Klasse Prof Dr. Florence Millet) und Raphael Gisberg, 10 Jahre (Violine) haben im Regionalwettbewerb die Höchstnote von 25 Punkten erhalten und werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

      Liebe Besucher der HfMT Köln,

       

      durch das Hochwasser war die Ebene Grün im Parkhaus gesperrt. Diese Sperrung wurde wieder aufgehoben und Sie können das Parkhaus benutzen.

      Liebe Besucher der HfMT Köln,

       

      durch das Hochwasser war die Ebene Grün im Parkhaus gesperrt. Diese Sperrung wurde wieder aufgehoben und Sie können das Parkhaus benutzen.

      Ab sofort können sich Studierende der sieben Kunst- und Musikhochschulen in NRW wieder für das interdisziplinäre Jahresprojekt des Kollegs Montepulciano (15. - 29.09.2018) bewerben!

      Diesmal steht unter dem Titel „Labor der Künste“ das interdisziplinäre Arbeiten selbst im Vordergrund. Alle weiteren Informationen finden Sie hier. Einen kurzen Einblick in das Arbeiten vor Ort gibt auch der Trailer der Video-Dokumentation des Vorjahresprojekts.

      Das Studiensekretariat sucht studentische Hilfskräfte für den Info-Stand im Foyer während der Eignungsprüfungen (04.06.-21.06.2018). Aufgabe ist es, die Bewerber/innen in Empfang zu nehmen und bei allg. Fragen zur Eignungsprüfung zu unterstützen. Voraussetzungen sind Aufgeschlossenheit, gute Deutschkenntnisse bzw. gerne auch mehrsprachig. Ansprechpartnerin: Kerstin Bierbrauer, Zimmer 11.

      Am 26. - 27. Januar fand der Karlrobert-Kreiten-Klavierwettbewerb 2018 der HfMT Köln statt. Die Preisträger sind:

      • 1. Preis: Daniel  Borovitzki
      • 2. Preis: Arash Rokni
      • 3. Preis: Lorenzo Soulès

      Enno Poppe zu Gast

      01.02.2018 | 14.00 - 16.00 Uhr | Raum 315 Weiterlesen

      30.01.2018

      Am kommenden Donnerstag haben wir den Komponisten und Dirigenten Enno Poppe im Institut für Neue Musik der HfMT Köln zu Gast. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Enno Poppes seminarähnliche Präsentation zu seiner Ensemblekomposition "Stoff" für neun Spieler (2015) zu besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

      Ab sofort können sich Studierende der sieben Kunst- und Musikhochschulen in NRW wieder für das interdisziplinäre Jahresprojekt des Kollegs Montepulciano (15. - 29.09.2018) bewerben!

      Diesmal steht unter dem Titel „Labor der Künste“ das interdisziplinäre Arbeiten selbst im Vordergrund. Alle weiteren Informationen finden Sie hier. Einen kurzen Einblick in das Arbeiten vor Ort gibt auch der Trailer der Video-Dokumentation des Vorjahresprojekts.

      Das Studiensekretariat sucht studentische Hilfskräfte für den Info-Stand im Foyer während der Eignungsprüfungen (04.06.-21.06.2018). Aufgabe ist es, die Bewerber/innen in Empfang zu nehmen und bei allg. Fragen zur Eignungsprüfung zu unterstützen. Voraussetzungen sind Aufgeschlossenheit, gute Deutschkenntnisse bzw. gerne auch mehrsprachig. Ansprechpartnerin: Kerstin Bierbrauer, Zimmer 11.

      Am 26. - 27. Januar fand der Karlrobert-Kreiten-Klavierwettbewerb 2018 der HfMT Köln statt. Die Preisträger sind:

      • 1. Preis: Daniel  Borovitzki
      • 2. Preis: Arash Rokni
      • 3. Preis: Lorenzo Soulès

      Enno Poppe zu Gast

      01.02.2018 | 14.00 - 16.00 Uhr | Raum 315 Weiterlesen

      30.01.2018

      Am kommenden Donnerstag haben wir den Komponisten und Dirigenten Enno Poppe im Institut für Neue Mu