Menü Menü
 
Hochschuldidaktik

Wintersemester 2022/23

⇒ Bitte melden Sie sich zu den Veranstaltungen, die Sie besuchen möchten, vorab per Mail an: hochschuldidaktik(at)hfmt-koeln(dot)de 

 FREITAG, 11. NOVEMBER 2022 | 10.00 UHR – 17.00 UHR |
RAUM 14, STANDORT KÖLN

THE CRITICAL RESPONSE PROCESS (CRP) – FEEDBACK IN DER KÜNSTLERISCHEN LEHRE

CRP ist von der Tänzerin und Choreographin Liz Lerman für den künstlerischen Unterricht entwickelt worden. Im Zentrum der Methode steht die Gestaltung von Fragen, die Lehrende an ihre Studierenden oder Kolleg*innen haben, um mehr über die Wirkung des eigenen Unterrichts zu erfahren und um somit Handlungsoptionen zur Weiterentwicklung ihrer Lehre zu erhalten. Die praktische Umsetzung der CRP-Methode ist ein wesentliches, lang erprobtes Element des Onboarding-Programms. Im Workshop haben Sie die Gelegenheit, sich praktisch mit der Technik des Feedback Gebens und Nehmens zu beschäftigen.

Referentin: Prof. Anette von Eichel (HfMT Köln)

Anette von Eichel studierte Jazzgesang am Royal Conservatoire in Den Haag (NL) bei u.a. Rachel Gould und Jeanne Lee, sowie Europäische Expansionsgeschichte an der Rijksuniversiteit Leiden (NL). Sie arbeitet international als Jazzsängerin und Vocal Coach und ist seit 2010 Professorin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit 2016 ist Anette im Vorstand der Deutschen Jazzunion tätig, seit 2021 ist sie Dekanin des Fachbereichs Jazz/Pop an der HfMT Köln.


MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2022 | 10.00 UHR – 11.30 UHR |
RAUM 14, STANDORT KÖLN

EINFÜHRUNG IN DIE KOLLEGIALE HOSPITATION

Der Workshop zur kollegialen Hospitation bietet eine Einführung in ein Herzstück der hochschuldidaktischen Weiterbildung: Den gegenseitigen Erfahrungsaustausch über die eigene Lehrtätigkeit  von Hochschullehrenden im Tandem, u. a. in der Form von Unterrichtsbesuchen. Im Workshop erhalten Sie Anregungen und praktische Hinweise für die Durchführung einer kollegialen Hospitation und können sich mit einer anderen Lehrperson zu einem Tandem zusammentun.

Referentin: Dr. des. Anne Günster (Hochschuldidaktik und Qualitätssicherung in der Lehre, HfMT Köln)


MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2022 | 12.00 UHR – 14.00 UHR |
RAUM 14, STANDORT KÖLN

WENN AUS SPAß ERNST WIRD: WIE STUDIERENDE HÜRDEN IN DER KÜNSTLERISCHEN AUSBILDUNG LEICHTER NEHMEN KÖNNEN

Das dritte Lebensjahrzehnt ist für die psychologische Entwicklung eines Menschen ein besonders herausforderndes; die Ausbildung gelangt spätestens jetzt auf ein Niveau, das einen Beruf gründet; zunehmende ökonomische Selbständigkeit ist Druck und Herausforderung zugleich und das Bild das der junge Mensch von sich selbst hat, wird in der Begegnung mit Freund*innen, Partner*innen und Lehrenden immer wieder aufs Neue erprobt und auch infrage gestellt, umso mehr, wenn man in einem künstlerischen Ausbildungsgang seine Entwicklung sucht. Der Workshop führt in diese Thematik ein und gibt praktische Hilfestellung, wie Studierende psychische und körperliche Belastungen leichter bewältigen und Lehrende ihre Studierenden in diesem Prozess unterstützen können.

Referent: Prof. Dr. med. Peer Abilgaard (HfMT Köln)

Peer Abilgaard studierte Medizin an den Universitäten Köln und Paris, sowie Gesang und Trompete an der HfMT Köln, an der er heute eine Professur für Musikermedizin innehat. Gastengagements führten den Countertenor an Opernhäuser in Darmstadt, Halle, Altenburg und Bonn. Peer Abilgaard ist Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an den Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen.


MONTAG, 12. DEZEMBER 2022 | 09.00 UHR – 10.30 UHR |
RAUM 14, STANDORT KÖLN

MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2022 | 14.30 UHR – 16.00 UHR |
RAUM 14, STANDORT KÖLN

WIE MACHE ICH ES RICHTIG?
TEIL 1: BESCHAFFUNGEN, DIENSTREISEN UND DRITTMITTELANZEIGEN

In der Infoveranstaltung werden wir Sie über wichtige Prozesse, Dokumente und Ansprechpersonen informieren und Ihre Fragen anhand von Praxisbeispielen aus dem Hochschulalltag beantworten:

  • Was sollte ich zu Beschaffungen und Beschaffungsanträgen wissen und beachten?
  • Was sollte ich bei der Planung und Durchführung von Dienstreisen beachten?
  • Für welche Projekte muss ich einen Drittmittelantrag stellen und welche Informationen sind dafür wichtig?

Referent: Dirk Bohmer (Leitung Dezernat 4, HfMT Köln)


Über weitere Veranstaltungen und Termine in 2023 werden Sie an dieser Stelle informiert.

Netzwerk 4.0 der Musikhochschulen

Für wen? Lehrende und Studierende an Musikhochschulen

Über das Netzwerk 4.0 der Musikhochschulen

Das Netzwerk 4.0 versteht sich als strategische Allianz. Darin engagieren sich 18 der 24 Musikhochschulen in Deutschland mit insgesamt rund 13.500 Studierenden, um die Potentiale der Digitalisierung für Lehre und Studium an Musikhochschulen gemeinsam zu erschließen. Gefördert wird das Netzwerk 4.0 als bundesweit mitgliederstärkstes Verbundprojekt im Programm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ der Stiftung Innovation in der Hochschullehre.


Ab dem Wintersemester 2022/23: Offenes Fortbildungsangebot (Online und Präsenz)

Das „Netzwerk 4.0 der Musikhochschulen“ bietet ab sofort ein offenes Fortbildungsprogramm mit hochwertigen, kostenlosen Veranstaltungen (Online und Präsenz) speziell für Lehrende an Musikhochschulen an.

HIER finden Sie Infos zu allen Veranstaltungen und die Anmeldung
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zoom-Link zu den Online-Veranstaltungen.


Ab März 2023: Intensivphase des Lehrzertifikats

Lehrende können sich ab sofort für die Intensivphase des Lehrzertifikats des Netzwerks 4.0 anmelden und sich ab März 2023 mit Lehrenden von 18 deutschen Musikhochschulen über Ihre Lehre austauschen.

Infotermine zum Lehrzertifikat für alle Interessierten (via Zoom):
5.12., 13.15 Uhr
6.12., 16.00 Uhr
9.12., 9.30 Uhr
https://zoom.us/j/92610598528?pwd=cDQzZzdvZkdPKzZlVW56dHdLYUMvQT09

Eine Anmeldung zum Lehrzertifikat ist möglich bis zum 31.12.22 an hochschuldidaktik(at)hfmt-koeln(dot)de

Folkwang Universität der Künste

Für wen? Lehrende und Mitarbeitende der Kunst- und Musik(hoch)schulen in Nordrhein-Westfalen

Im Wintersemester 2022/23 u. a. zu Nachhaltigkeit, Digitalität und Datenschutz (online)

Programm & Anmeldung unter: https://www.folkwang-uni.de/home/zielgruppenmenu/weiterbildungsinteressierte/weiterbildungsangebote

 

HDatDH.NRW - Hochschuldidaktik im digitalen Zeitalter

Für wen? Lehrende an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die ihre Lehre digital weiterentwickeln möchten

Digital Teaching Lab:

Am 19.01.2023 startet das dritte Digital Teaching Lab (DTL). Informationen zum Ablauf und die Anmeldung finden Sie hier auf der Projektwebseite.

Lernarchitektur:

Ab dem 01.12.2022 können Sie in der Lernarchitektur problemorientierte Lernwege und Selbstlerneinheiten zu Themen der Lehre in der digitalen Welt erkunden. Die Lernarchitektur finden Sie auf der Offenen Lernplattform der Fernuni Hagen (einmalige Registrierung erforderlich).

Neue Termine Dialog Café NRW: 

24.01.2023 - 14:00 - 16:00 Uhr - Möglichkeiten und Grenzen digital gestützter Prüfungen - Lessons Learned?

14.02.2023 - 14:00 - 16:00 Uhr - Digitale Kompetenzen von Studierenden fördern

Neue Termine Makerspaces:

06.12.2022 - 14:00 - 17:00 Uhr - Kursgestaltung in Moodle

13.12.2022 - 14:00 - 17:00 Uhr - Interactive Book mit H5P

17.01.2023 - 14:00 - 17:00 Uhr - E-Portfolios

31.01.2023 - 14:00 - 17:00 Uhr - Potenziale von H5P ausloten zur Förderung von digitalen Kompetenzen der Studierenden

21.02.2023 - 14:00 - 17:00 Uhr - Interactive Book mit H5P

07.03.2023 - 14:00 - 17:00 Uhr - Diagnostische Assessments mit ILIAS erfolgreich umsetzen

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Dialog Café NRW und Makerspace Veranstaltungen finden Sie unter https://hd.dh.nrw/termine/termine.

 

Landesportal ORCA.nrw

Für wen? Lehrende an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die ihre Lehre digital weiterentwickeln möchten

Im Wintersemester 2022/23 u. a. eine Praxiswerkstatt OER zur Medienproduktion in der Lehre (Podcast, Video, digitale Lerneinheiten) (online)

Programm & Anmeldung unter: https://www.orca.nrw/blog/praxiswerkstatt-oer

Das Onboarding-Programm richtet sich an alle neu berufenen Professor*innen bzw. neu eingestellten Lehrkräfte für besondere Aufgaben.
Es umfasst Informationsveranstaltungen zur akademischen Selbstverwaltung, hochschuldidaktische Workshops und kollegiale Unterrichts-Hospitationen im Lehrenden-Tandem. Die Angebote des Onboarding-Programms 2022/23 sind für alle Lehrenden der HfMT Köln geöffnet (s. "Veranstaltungen für Lehrende der HfMT Köln"). Das Onboarding-Programm startet im Oktober 2022 und läuft bis Juli 2023.

Ziele des Onboarding-Programms

Neu berufene Professor*innen bzw. neu eingestellte LfbA an der HfMT Köln

  • werden im Rahmen eines Willkommenstags von der Hochschulleitung und der Leitung des Onboarding-Programms begrüßt und erhalten Einblick in wichtige Prozesse und Strukturen der Hochschule,
  • kommen mit Lehrenden aus anderen Fachgruppen, Fachbereichen und Standorten regelmäßig in Austausch,
  • werden in den Unterricht von Kolleg*innen eingeladen und/oder tauschen sich in vertrauensvollem Rahmen auf kollegialer Ebene über Good Practice und Herausforderungen in der eigenen Lehre aus,
  • lernen wichtige Ansprechpersonen in der Verwaltung persönlich kennen und werden über Prozesse und Unterstützungsmöglichkeiten (z. B. bei der Planung von Veranstaltungen) informiert,
  • können die Leitung des Onboarding-Programms jederzeit ansprechen, wenn sie weitere Angebote und Unterstützung zu Themen der Lehrentwicklung, der akademischen Selbstverwaltung und der kollegialen Beratung wünschen,
  • werden – kurz gesagt – so gut wie möglich dabei unterstützt, sich mit der Hochschulkultur vertraut zu machen und sich an der HfMT in ihrer (neuen) Funktion und Rolle ‚einzuleben‘.

Tag der Lehre – Kreative Impulse für die digitale Lehre

Dienstag, 21. Juni 2022, 13.30 - 17.30 Uhr
Standort Köln und hybrid

Alle Lehrenden und Studierenden der HfMT sind herzlich eingeladen!
Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.


13.30 – 14.00 Uhr Begrüßung: Rektor Prof. Tilmann Claus (Kammermusiksaal)
14.00 – 16.00 Uhr Good Practice an der HfMT in jeweils 30 Minuten kurz vorgestellt
Nähere Infos zum Programm und die Zoom-Links finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

 KammermusiksaalRaum 14

14.00 – 14.30

Produktion von Lehrvideos I
(K. Weuthen)

Notationen in ILIAS
(M. Nowakowski, E. Schilke)
online (Zoom)

14.30 – 15.00

Produktion von Lehrvideos II
(T. Rusnak)

Digitales Lehrwerk Ensembleleitung
(Prof. Dr. B. Rucha)
online (Zoom)

15.00 – 15.30

Werkstattbericht Podcast
(L. Jung, Prof. Dr. S. Meine)

Interaktive Monitore im Arrangierunterricht
(Prof. F. Ross)

15.30 – 16.00

Digitale Musik-Selbstlernangebote,
Projekt DiMuleSt
(F. Frank)

-

16.00 – 16.30 Uhr Kaffeepause (Kammermusiksaal)
16.30 – 17.30 Uhr parallele Workshops

  • Digitale Angebote der Bibliothek
    (Andrea Ciocchetti, Monika Steup-Thiemann), Kammermusiksaal
  • Videogestützte Lehre mit educast.nrw an der HfMT Köln
    (Sebastian Spicker), Raum 14
  • Hybride Lehre mit interaktiven Monitoren
    (Matthias Richter), Raum 1

Kontakt
Anne Günster & Gabi Reichardt
hochschuldidaktik(at)hfmt-koeln(dot)de

Infos zum Programm und Zoom-Links

Produktion von Lehrvideos I

Kerstin Weuthen (HfMT Köln)
14.00 - 14.30 Uhr, Kammermusiksaal

Im Kontext des instrumentalen Lernens erfreuen sich Lehrvideos stetig wachsender Beliebtheit: instrumentale Tutorials können als eine neu entstandene didaktische Vermittlungsform betrachtet werden. Die Seminargruppe Fachdidaktik Hohe Streicher hat sich deshalb mit Lehrvideos aus verschiedenen Blickwinkeln beschäftigt: die Studierenden haben Lehrvideos, in denen das Vermitteln von Violin- und Violatechnik thematisiert wird, recherchiert, analysiert, konzipiert und produziert. Kerstin Weuthen gibt am "Tag der Lehre" Einblicke in die Konzeption und die Ergebnisse der Lehrveranstaltung.

Notationen in ILIAS

Matthias Nowakowski, Elena Schilke (HfM Detmold)
14.00 - 14.30 Uhr, Raum 14 und online (Zoom)

https://zoom.us/j/97481645831?pwd=MU52dXZ0MVBJVk1VTm56cmVjUnp4dz09
Meeting-ID: 974 8164 5831
Kenncode: 210622

Im Rahmen der Förderlinie „Digitale Werkzeuge für die Hochschullehre“ werden an der HfM Detmold ein interaktiver web-basierter Score Editor und interaktive Aufgabentypen für den Musiktheorieunterreicht entwickelt. Dieses Projekt ist open source, und so können in Zukunft alle Aufgabentypen und der Editor in einer Vielzahl von Learning Management Systemen (ILIAS, Moodle, etc.) genutzt werden. Der Prototyp des Editors kann bereits auf der folgenden Seite ausprobiert werden: https://mnowakow.github.io/

Produktion von Lehrvideos II

Tobias Rusnak (HfMT Köln)
14.30 - 15.00 Uhr, Kammermusiksaal

Erklärvideos bieten die Möglichkeit, (komplexe) Inhalte kurz, prägnant und leicht verständlich zu vermitteln. Besonders anschaulich sind Erklärvideos, die mit der sogenannten Legetechnik produziert werden. Tobias Rusnak, Studierender an der HfMT Köln, hat im Kontext eines HfMT-Seminars ein eigenes Legevideo produziert und gibt am „Tag der Lehre“ einen Einblick in didaktische und technische Überlegungen rund um die Produktion seines musikbezogenen Erklärvideos.

Digitales Lehrwerk Ensembleleitung

Prof. Dr. Barbara Rucha (HfMT Köln)
14.30 - 15.00 Uhr, Raum 14 und online (Zoom)

https://zoom.us/j/97481645831?pwd=MU52dXZ0MVBJVk1VTm56cmVjUnp4dz09
Meeting-ID: 974 8164 5831
Kenncode: 210622

Im Rahmen des Fellowships für Innovationen in der Digitalen Lehre an der HfMT Köln entsteht ein digitales Lehrwerk für Ensembleleitung, das alle wesentlichen Themen der didaktischen Ensemblearbeit mit Schüler*innen- und Laienensembles behandelt. Das interaktive Lehrwerk basiert auf Videomaterial, das mit Noten, Erklärungen, Hintergrundinformationen und Übetipps erweitert wird. Studierende und alle weiteren Interessierten erhalten damit die Möglichkeit, sich individuell und gezielt auf die Themen zu konzentrieren, die ihnen wichtig sind. Prof. Dr. Barbara Rucha stellt das Lehrwerk und seine Einsatzmöglichkeiten vor und gibt Einblicke in die Entstehung.

Werkstattbericht: Podcasts als Medium in Projektseminaren am Beispiel „Gesichter zeigen – Vielfalt stärken!“

Lea Jung, Prof. Dr. Sabine Meine (HfMT Köln)
15.00 - 15.30 Uhr, Kammermusiksaal

Im Projekt „Gesichter zeigen – Vielfalt stärken!“ werden Persönlichkeiten der Hochschule aus Vergangenheit und Gegenwart sichtbar – bzw. hörbar in Form von Podcasts (https://www.hfmt-koeln.de/aktuelles/podcasts/). Die zugehörigen Projektseminare erarbeiten theoretische Grundlagen der sozialen Konstruktion von Differenzkategorien, Repräsentation und Sichtbarkeit und gießen diese in eine Podcastkonzeption.
Im Input am Tag der digitalen Lehre werden wir einen Einblick in die gemeinsame Arbeit mit Studierenden an diesen Konzeptionen, und Best Practices zu Abläufen, Hürden und technischen Voraussetzungen geben.

Interaktive Monitore im Arrangierunterricht

Prof. Florian Ross (HfMT Köln)
15.00 - 15.30 Uhr, Raum 14

Seit dem Sommersemester stehen an der HfMT interaktive Monitore zur Verfügung, die weit mehr als nur „digitale Tafeln“ sind. Welche Möglichkeiten die Monitore bieten und wie sie konkret im Unterricht eingesetzt werden können, stellt Florian Ross vor und berichtet von seinen Erfahrungen.

Digitale Musik-Selbstlernangebote (Projekt DiMuleSt)

Frederik Frank (HfMT Köln)
15.30 - 16 Uhr, Kammermusiksaal

Um die Vorbereitung für die obligatorischen Eignungsprüfungen in den Fächern Tonsatz/Musiktheorie und Gehörbildung zu unterstützen, werden modular aufgebaute Selbstlernangebote für die Studienzugangsphase entwickelt. Außerdem entstehen Materialien, die das Präsenzstudium im Bereich Tonsatz/Musiktheorie und Gehörbildung vielfältig ergänzen und anreichern können. Sie erhalten einen Einblick in die Materialien und erfahren, wie diese vor und im Studium eingesetzt werden können. Weitere Informationen zum Projekt DiMuleSt finden Sie hier: https://www.musik.uni-wuppertal.de/de/projekte/dimulestnrw/

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen zu (weiteren) hochschuldidaktischen Angeboten, zur Qualitätssicherung in der Lehre sowie zum "Netzwerk 4.0 der Musikhochschulen" wenden Sie sich jederzeit gerne an:

Anne Günster

Hochschuldidaktik u. Qualitätssicherung in der Lehre,
Koordinatorin "Netzwerk 4.0 der Musikhochschulen"

0221-28380-106

hochschuldidaktik(at)hfmt-koeln(dot)de