Menü Menü
 
Fragen und Antworten rund ums Studium

Eignungsprüfungen

Alle Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an das Studiensekretariat. Auf Grund der aktuellen Situation erfolgt die gesamte Kommunikation per E-Mail. Sie erreichen das Studiensekretariat Montag bis Freitag über die E-Mail-Adresse: studiensekretariat(at)hfmt-koeln(dot)de. Wir versuchen alle Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten. Dennoch kann es auf Grund der Vielzahl an E-Mails zu kurzen Verzögerungen kommen.

_____

I have questions regarding the application process, to whom should I apply?

Please refer to the Studiensekretariat for your questions regarding the application process. Due to the current pandemic situation, communication will only be possible by e-mail: studiensekretariat(at)hfmt-koeln(dot)de. We will do our best to answer your questions as fast as possible. We apologize for any possible delays in our answer, which may occur because of the great number of requests.

Internationale Studierende / Rückkehr aus dem Ausland

Die aktuelle Verordnungslage zur Einreise ändert sich momentan beständig. Bitte informieren Sie sich eigenständig über die für Sie aktuell gültigen Regelungen.

Bitte prüfen Sie vor der Einreise bzw. Rückreise unbedingt die aktuellen Regelungen.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat den Ausländerbehörden empfohlen auf Grund der Corona-Krise möglichst flexibel mit den unterschiedlichsten Anfragen umzugehen. Sollten Sie Fragen zur Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels, Problemen mit dem Finanzierungsnachweis, erhöhten Verdienstmöglichkeiten in systemrelevanten Bereichen haben, sprechen Sie bitte direkt die für Sie zuständige Ausländerbehörde an. Die Empfehlung des Bundesministeriums finden Sie im Dokument unter Punkt 3 der Auflistung.

Studium und Lehre

Folgende Regelungen gelten an allen drei Standorten:

  • Ein negativer Testnachweis ist nunmehr 24 Stunden gültig. Das gilt für den Test aus dem Testzentrum ebenso wie für den Selbsttest in unserem Haus. Lehrende können ebenfalls die HfMT-Teststationen nutzen. 
  • Abstände und Maskenpflicht im Lehrbetrieb: Halten Sie Abstand – mind. 1,5 Meter! Für Sänger*innen und Musiker*innen mit Blasinstrumenten gilt ein Mindestabstand von 2 Metern. Grundsätzlich gilt das Tragen von medizinischen Masken Pflicht. Auch im Unterricht, in Seminaren, Besprechungen, Proben, in der Bibliothek, im Foyer etc. ist eine Maske zu tragen.
  • Gemeinsames Singen (ab 2 Personen) in Lehrveranstaltungen nur noch mit 2Gplus
    Für das gemeinsame Singen in Lehrveranstaltungen gilt die 2Gplus-Regel. An Lehrveranstaltungen, in denen gesungen wird (Gesangsunterricht, Chor, Arbeitschor, Ensemble usw.), dürfen also nur die Studierenden teilnehmen, die geimpft oder genesen sind und einen negativen Antigen-Test vorlegen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. Dies gilt auch für Personen, die bereits eine dritte Impfung (sog. „Booster-Impfung“) erhalten haben. Die Kontrolle des 2Gplus-Status findet durch die Lehrkräfte statt, die diese Kontrolle dokumentieren müssen. Eine Ausnahme von dem Teilnahmeverbot gibt es: Sofern Sie mit einem ärztlichen Attest nachweisen können, dass eine Immunisierung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, können Sie einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Kostenübernahme für den Test kann in diesem Fall beantragt werden. Den Antrag für die Kostenübernahme können Sie unter dem Link unter der Rubrik „Downloads“ herunterladen.
  • Gemeinsames Spielen von Blasinstrumenten (ab 2 Personen) nur noch mit 2G-plus
    Die 2G-plus-Regel gilt für das gemeinsame Spielen von Blasinstrumenten in Lehrveranstaltungen als auch beim üben. Diejenigen Personen, die mit mind. einer weiteren Person aktiv ein Blasinstrument spielen, müssen geimpft oder genesen sein und einen negativen Antigen-Test vorlegen können, der nicht älter als 24 Stunden ist.
    Die Testpflicht entfällt für Personen, die bereits eine dritte Impfung (sog. „Booster-Impfung“ bzw. „Auffrischungsimpfung“) erhalten haben. Dies gilt auch für diejenigen, die trotz zweifacher Impfung in den letzten drei Monaten an einer Corona-Infektion erkrankt waren. Die Kontrolle des 2G-Plus-Status der Studierenden findet durch die Lehrkräfte statt und muss dokumentiert werden.
    Weitere, an der Lehrveranstaltung oder Übung teilnehmende Lehrende, die nicht singen oder Blasinstrumente spielen (z. B. Korrepetitor*innen) müssen die 3G-Regel einhalten und eine medizinische oder bevorzugt eine FFP-2-Maske tragen.
    Sofern Sie nicht vollständig immunisiert sind, können Sie an diesen Lehrveranstaltungen nicht teilnehmen.
    Es besteht folgende Ausnahme: Sofern Sie mit einem ärztlichen Attest nachweisen können, dass eine Immunisierung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, können Sie einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Kostenübernahme für den Test kann in diesem Fall beantragt werden. Den Antrag für die Kostenübernahme können Sie unter dem Link unter der Rubrik „Downloads“ herunterladen.
  • Teilnahme an Lehrveranstaltungen mit Sportcharakter
    Der Gesetzgeber unterscheidet Veranstaltungen mit Sportcharakter in Innenräumen und im Freien. Im Freien gilt weiterhin die 2G-Regel. Für Lehrveranstaltungen in Innenräumen wurde die Regelung hingegen geändert. Hier gilt nun die 2G-plus-Regel. An diesen Lehrveranstaltungen (z. B. Tanz, Feldenkrais, Yoga, Thai Chi) dürfen also nur die Studierenden und Lehrenden teilnehmen, die geimpft oder genesen sind und einen negativen Antigen-Test vorlegen können, der nicht älter als 24 Stunden ist.
    Die Testpflicht entfällt für Personen, die bereits eine dritte Impfung (sog. „Booster-Impfung“ bzw. „Auffrischungsimpfung“) erhalten haben oder trotz vollständiger Immunisierung in den letzten drei Monaten an einer Corona-Infektion erkrankt waren. Teilnehmende, die über eine erste Impfung verfügen oder noch nicht geimpft sind, können bis zur zweiten Impfung übergangsweise als Ersatz der Immunisierung einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bitte erkundigen Sie sich selbst, ob Ihre Impfung als „Booster-Impfung“ bzw. „Auffrischungsimpfung“ gilt. Informationen finden Sie hier.
    Bis zum 28. Februar 2022 werden die Kosten des PCR-Tests auf Antrag unter Vorlage der Rechnung erstattet. Eine weitere Kostenübernahme findet für Personen statt, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können. Die Kontrolle des 2G-Plus-Status der Studierenden findet an allen Standorten durch die Lehrkräfte statt und muss dokumentiert werden. Für das ZZT werden davon abweichende Regelungen getroffen, über die die betroffenen Studierenden und Lehrenden separat informiert werden. Für das Musizieren im Orchester gilt die 2G-plus-Regel. Darüber hinaus müssen die Mindestabstände von 2 m für Bläser*innen und Sänger*innen sowie von 1,5 m für alle anderen Musiker*innen eingehalten werden.

Beim Betreten der Hochschule (Hauptgebäude Köln, ZZT, Standorte Aachen und Wuppertal) ein negativer Testbescheid oder ein Corona-Impfnachweis vorgewiesen werden. Ein negativer Testnachweis ist nun mehr 24 Stunden gültig. Das gilt für den Test aus dem Testzentrum ebenso wie für den Selbsttest in unserem Haus. Lehrende können ebenfalls die HfMT-Teststationen nutzen. Testzentren in Köln und NRW finden Sie auf dieser Seite.

  • 3-G-Regel beim Betreten der HfMT-Gebäude: Nur wer entweder vollständig geimpft, genesen/geimpft oder getestet ist, darf die Hochschulgebäude betreten. Die einzelnen Testangebote im Stammhaus und an den Standorten werden bis auf Weiteres aufrecht erhalten. Die 3-G-Regel wird nach wie vor an den Pforten kontrolliert.

Die Hochschule hat 50 digitalen Klaviere angeschafft die ausgeliehen werden können. Es handelt sich um Modelle mit 88 Holztasten mit Druckpunkten, auf einem Gestell, mit einem Pedal und einer Transporttasche. Bitte wenden Sie sich dafür an das SKB. Einen Antrag können Sie direkt über die Seite auf Ilias stellen.

Die aktuellen Öffnungszeiten und Regeln finden Sie auf dieser Seite.

BAföG, Wohnen, Nebenjob und Finanzen

Alle wichtigen Fragen zum Thema BaföG in Zeiten von Corona beantwortet Ihnen die FAQ–Seite des Studierendenwerks Köln unter dem Punkt "BaföG". Warum es sich genau jetzt lohnt, Bafög zu beantragen erfahren Sie hier. Natürlich finden Sie auch ausführliche Informationen zum BaföG in der Coronakrise auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Viele Fragen beantwortet Ihnen auch das FAQ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Nach der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung vom 15.04.2020 erhöht sich für Studierende, die im Sommersemester 2020 regulär an einer Hochschule eingeschrieben waren, die Regelstudienzeit um ein Semester. Das bedeutet, dass sich auch die Förderungshöchstdauer des BAföGs um ein Semester erhöht. Weitere Informationen zum BaföG finden Sie hier.

Für BAföG-Geförderte, die sich in der Pandemie-Bekämpfung (im Gesundheitswesen, in sozialen Einrichtungen, in der Landwirtschaft, oder in anderen systemrelevanten Bereichen) engagieren und dabei für wenige Monate ein vergleichsweise hohes Einkommen erzielen, soll dieser Verdienst nicht zur Kürzung oder zum Wegfall ihres restlichen BAföG-Anspruchs führen.

Wenn der Deutsche Bundestag entsprechend beschließt, wird – abweichend von der bisherigen Regelung – das zusätzlich erzielte Einkommen auch während der Monate, in der es tatsächlich fließt, komplett von der Anrechnung freigestellt und BAföG-Leistungen ungekürzt weiter ausgezahlt.
Informationen zum Stand der Umsetzung dieser Regelung sowie zu weiten BAföG-Bezogenen Fragen auf den Seiten des BMBF.

Psychische Notlagen

Die aktuelle Situation ist für uns alle etwas Besonders. Viele von uns haben mit finanziellen Sorgen und Sorgen um Ihre Nächsten zu kämpfen oder leiden besonders unter der Kontaktsperre und der damit einhergehenden Einsamkeit. Sie sind mit Ihren Sorgen und Ängsten nicht allein. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall an die Beratungsstellen, die wir hier für Sie gesammelt haben. 

Weitere Tipps zur Erhaltung Ihrer Gesundheit finden Sie hier.

Verwaltung

Alle Verwaltungstellen sind weiterhin über Mail und Telefon erreichbar.

Dezernat 1: Personal und innerer Dienst

Dezernat 2: Studium und Lehre

Dezernat 3: Finanzen

Abteilungen

Bibliothek

 

 

Vereinbarkeit Studium und Familie

Wir wissen, dass die Corona-Lage Sie vor außerordentliche Belastungen und Herausforderungen hinsichtlich einer Vereinbarkeit Ihrer „Care“-Aufgaben mit Ihrem Studium stellt. In der derzeitigen Lage kann die HfMT Köln zur Verbesserung Ihrer Situation diese Unterstützung bieten:

  • Prüfungsverschiebung/Studienverlängerung: Wenn Sie aufgrund fehlender Betreuungsmöglichkeiten Prüfungen verschieben oder Ihr Studium verlängern müssen, wenden Sie sich direkt an das Prüfungsamt oder das Studierendensekretariat, wo man Ihnen schnell weiterhelfen wird.
  • Kinderbetreuung: In der außerhäusigen Kindertagespflege der HfMT Köln „Zwergentanz“ dürfen seit dem 14. Mai wieder Kinder ab zwei Jahren sowie auch Kinder, deren Eltern ein Anrecht auf Notbetreuung haben, betreut werden. Über den aktuellen Stand hinsichtlich der schrittweisen Öffnung der über die HfMT angebotenen Plätze in den Fröbel-Einrichtungen können Sie sich hier informieren. Bei Fragen zur schrittweisen Öffnung der Kinderbetreuungsangebote erhalten Sie grundsätzlich die aktuellsten Informationen über die jeweiligen Träger der Einrichtungen selbst. Hinweise zu den Kinderbetreuungsangeboten der HfMT Köln finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage.

Bei individuellen Fragen und Problemen, aber auch bei Anregungen und Ideen können Sie sich an das Team im Gleichstellungsbüro (gleichstellung(at)hfmt-koeln(dot)de) oder persönlich an die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte (gleichstellungsbeauftragte@hfmt -koeln.de).