Menü Menü
 
Highlights

Glanzlichter

Juni 2016

BÜHNE: BERNARDA ALBAS HAUS

BÜHNE: BERNARDA ALBAS HAUS

Sonntag, 26.06.16, 19:00 Uhr
Orchesterprobensaal (Aachen)

Tragödie von den Frauen in den Dörfern Spaniens

Nicht weniger als 8 Jahre Trauer verordnet Bernarda Alba ihren fünf Töchtern nach dem Tod ihres Mannes - ganz im Sinne der strengen katholischen Tradition eines andalusischen Dorfes.
Hinter den verschlossenen Türen ihres Hauses wacht die Witwe unnachgiebig über ihre Töchter, die - im besten Heiratsalter aus dem Leben genommen - an ihrer Aussteuer arbeiten und sich nach Allem verzehren. Lediglich Angustias, die Älteste, darf durch ein vergittertes Fenster mit ihrem Verlobten Pepe in Kontakt treten, der jedoch nicht sie, sondern ihre jüngere Schwester Adela liebt. Unter der schwarzen Trauerspitze der Frauen entbrennt die Sehnsucht nach Freiheit und sinnlichem Leben, doch was nicht sein darf, eskaliert in der erbarmungslosen Hitze Andalusiens.


Daniella Sarabia - Bernarda Alba | Lisa Solovyova - Angustias Dami Kim, Taraneh Morsavi - Amelia | Sophia Linden - Martirio | Charlotte Watzlawik - Adela | Charlotte Fenudi - La Poncia | Farsan Rahvari - ein Musiker Pepe el Romano


FASSUNG: Viktor Kossack
INSZENIERUNG: Tobias J. Lehmann
BÜHNENBILD: Christiane Hercher
MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG: Peter Bortfeldt
mit andalusischem Tanz und Liedern von Federico Garcia Lorca

Federico Garcia Lorca war Dichter und Dramatiker und Musiker und zählt zu den kreativsten Künstlern, die Spanien im vergangenen Jahrhundert hervorgebracht hat. Kurz nach der Vollendung von "Bernarda Albas Haus" wurde er im Sommer 1936 kurz nach Beginn des Spanischen Bürgerkrieges erschossen.

Eintritt:
frei
Adresse:
Theaterplatz 16, 52062 Aachen
 
JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

Dienstag, 28.06.16, 20:00 Uhr
ARTheater (Köln)

Semesterabschlusskonzerte der Fachrichtung Jazz & Pop der HfMT Köln 

Am 28. und 29. Juni 2016 präsentiert das Jazz Against The Machine-Festival mit vier Bands pro Abend die Musik von Studierenden der Jazz/Pop-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ab jeweils 20 Uhr gibt es aktuelle Bands und Projekte von jungen Künstlern verschiedenster Stilrichtungen aus dem Großraum Köln zu hören. Auch dieses Jahr findet das von Studierenden organisierte Festival im artheater in Ehrenfeld statt, das seinen Saal und seine vielfältige Unterstützung in die Zusammenarbeit einbringt. Außerdem mit von der Partie sind die Kunsthochschule für Medien mit einem Video-Livestream im Internet sowie das KölnCampus-Radio auf Frequenz 100.0.
Organisation: Das JATM-Team, Friedemann Dittmar, Jan Philipp, Raissa Mehner

Programm

Eintritt:
6 Euro / erm. 4 Euro
Tickets:
Abendkasse, Einlass 19.30 Uhr
Adresse:
Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln
Internet:
 
OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Mittwoch, 29.06.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larisa Vasyukhina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz (Adam) ; Raimund Laufen (Ravel)
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
Termine:
Vorstellungen:
02.07.2016 / 19:30 Uhr
09.07.2016 / 19:30 Uhr
 
Con Bravura „Es lebe die Operette“

Con Bravura „Es lebe die Operette“

Mittwoch, 29.06.16, 19:30 Uhr
Städtische Galerie Villa Zanders (Bergisch Gladbach)

Ein beschwingter Abend mit Melodien aus Operette und gehobener Unterhaltungsmusik
u.a. von Franz Lehar, Emmerich Kalmann, Paul Lincke, Robert Stolz, Johann Strauß, Jacques Offenbach
 
Mit:
Katharina Borsch, Sopran (Klasse Prof. Mechthild Georg)
Manon Blanc-Delsalle, Mezzosopran (Klasse Prof. Brigitte Lindner)
Frederik Schauhoff, Bariton (Klasse Lioba Braun)
Yoshiko Hashimoto Klavier

 
Eine Kooperation des Galerie+Schloss e.V. mit der
Hochschule für Musik und Tanz Köln

Eintritt:
15 Euro / erm. 12/8 Euro
Tickets:
12 Euro für Mitglieder des Galerie+Schloss e.V., 8 Euro für Schüler und Studierende
Adresse:
Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach
Kontakt:
Galerie+Schloss e.V., 02202-14 23 34
Internet:
 
JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

Mittwoch, 29.06.16, 20:00 Uhr
ARTheater (Köln)

Semesterabschlusskonzerte der Fachrichtung Jazz & Pop der HfMT Köln 

Am 28. und 29. Juni 2016 präsentiert das Jazz Against The Machine-Festival mit vier Bands pro Abend die Musik von Studierenden der Jazz/Pop-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ab jeweils 20 Uhr gibt es aktuelle Bands und Projekte von jungen Künstlern verschiedenster Stilrichtungen aus dem Großraum Köln zu hören. Auch dieses Jahr findet das von Studierenden organisierte Festival im artheater in Ehrenfeld statt, das seinen Saal und seine vielfältige Unterstützung in die Zusammenarbeit einbringt. Außerdem mit von der Partie sind die Kunsthochschule für Medien mit einem Video-Livestream im Internet sowie das KölnCampus-Radio auf Frequenz 100.0.
Organisation: Das JATM-Team, Friedemann Dittmar, Jan Philipp, Raissa Mehner

Programm

Eintritt:
6 Euro / erm. 4 Euro
Tickets:
Abendkasse, Einlass 19.30 Uhr
Adresse:
Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln
Internet:
 

Juli 2016

FREItag_nacht

Freitag, 01.07.16, 19:00 Uhr
Konzertsaal (Aachen)

...immer am letzten Freitag im Semester mit an- und abschließender Fete im Foyer!

Eintritt:
frei
Adresse:
Theaterplatz 16, 52062 Aachen
 
OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Samstag, 02.07.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larisa Vasyukhina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz (Adam) ; Raimund Laufen (Ravel)
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
Termine:
Vorstellungen
09.07.2016 / 19:30 Uhr
 
OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Samstag, 09.07.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larisa Vasyukhina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz (Adam) ; Raimund Laufen (Ravel)
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
 

Oktober 2016

SPITZENTÖNE

Dienstag, 25.10.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

Prof. Barnabás Kelemen (Violine)
José Gallardo (Klavier)

Der 1978 in Budapest geborene Barnabás Kelemen begann mit 11 Jahren an der Liszt Akademie Violine zu studieren, wo er seit 2005 eine Professur innehat. Preisträger renommierter internationaler Wettbewerbe (Concours Reine Elisabeth 2001, Indianapolis 2002, Kossuth Preis 2012) unterrichtete er auch als Gastprofessor in Bloomington, Indiana und konzertiert weltweit mit namhaften Orchestern und Dirigenten (Ivan Fischer, Peter Eötvös, Sir Neville Marriner u.a).

Als gefragter Kammermusiker konzertiert er mit dem Kelemen Quartett, sowie mit José Gallardo, Nicolas Altstaedt oder Zoltan Kocsis an Plätzen wie Wigmore Hall, Carnegie Hall, Concertgebouw und beim Lockenhaus Festival. Er spielt eine Guarneri del Gesú Violine 1742, die ihm der ungarische Staat zur Verfügung stellt. 2014 wurde er auf eine Professur für Violine an die Hochschule für Musik und Tanz Köln berufen.

José Gallardo ist gebürtiger Argentinier und erhielt seinen ersten Klavierunterricht am Konservatorium von Buenos Aires im Alter von 5 Jahren. Während des späteren Studiums in Mainz entdeckte der Gewinner des piano contest in Cantù seine Vorliebe für Kammermusik. Mit Partnern, wie z.B. Gidon Kremer, Julius Berger, Sung Hyun-Jun und Nicolas Altstaedt sowie Chem Zimbalista, percussion, trat er an namhaften Spielorten auf. So beispielsweise in der Wigmore Hall, bei Festivals in Kronberg, Rheingau, Lockenhaus und der Tonhalle Zürich.

Programm:
Antrittskonzert Prof. Barnabás Kelemen

Claude Debussy: Sonate g-Moll L 140
Béla Bartók: Sonate Nr. 2 Sz 76 (1922), Rhapsody Nr. 1 Sz 86 (1928)
Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur Nr. 9 op. 47 „Kreutzer-Sonate“

Gesponsert von: 

Initiiert und finanziert von den Förderern der Hochschule für Musik und Tanz Köln:

Eintritt:
10 Euro / erm. 5 Euro
Tickets:
Mitglieder des Fördervereins, Schüler, Studierende sowie Hochschulangehörige frei; Tickets: Karten telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (Montag 09:00 bis 14:00 Uhr und Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330) oder per Email mail@foerderer-hfmt.de, im Internet unter www.foerderer-hfmt.de und an der Abendkasse.
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet:
 
Mosaik – Begegnungen mit...

Mosaik – Begegnungen mit...

Freitag, 28.10.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

Dozenten und Studierenden der HfMT Köln
Leitung: Prof. Stephan Görg


Hinter dieser Überschrift steht ein neues Konzertformat der Hochschule für Musik und Tanz Köln, das die besondere Vielfalt ihrer Persönlichkeiten und Qualitäten auf die Bühne bringt.

 
Im Konzert wirken u.a. mit:
N.N.


Konzeption: Christine Stöger, Gerald Hambitzer, Stephan Görg

Man darf gespannt sein!

Eintritt:
6 Euro / erm. 4 Euro
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
 
 

Nach Standort filtern

Darstellung anpassen

Schriftgröße