Menü Menü
 

Glanzlichter

Oktober 2016

Eröffnung des Studienjahres 2016/17

Eröffnung des Studienjahres 2016/17

Montag, 10.10.16, 17:15 Uhr
Kammermusiksaal (Köln)

Programm:

17.15 Uhr
Kick-off der hochschulweiten Kampagne gegen sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch - Podiumsdiskussion mit Studierenden, Lehrenden und Gästen im Kammermusiksaal

19.00 Uhr
Feierliche Eröffnung des Studienjahres 2016/17 im Konzertsaal mit musikalischen Beiträgen aus den Bereichen Kammermusik und Jazz

Im Anschluss gibt es traditionell Kölsch und Gespräche im Foyer der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

 

Eintritt:
frei
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
 
Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

Freitag, 21.10.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

mit dem Sinfonieorchester und Solisten der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Dirigent: Prof. Alexander Rumpf 
Solisten:
Marc Christian Gruber, Rosa Salomé Schell, Valentin Kalhoff und
Clara Reichwein, Horn

Rudi Stephan: Musik für Orchester
Robert Schumann: Konzertstück für vier Hörner und Orchester
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt:
5 Euro
Tickets:
Karten können an der Abendkasse ab 18.30 Uhr und im Vorverkauf bei KölnTicket online erworben werden.; Online bei koelnticket.de
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Termine:
Sonntag, 23.10.2016, 16.00 Uhr
 
Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

Sonntag, 23.10.16, 16:00 Uhr
Konzertsaal (Köln)

mit dem Sinfonieorchester und Solisten der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Dirigent: Prof. Alexander Rumpf 
Solisten:
Marc Christian Gruber, Rosa Salomé Schell, Valentin Kalhoff und
Clara Reichwein, Horn

Rudi Stephan: Musik für Orchester
Robert Schumann: Konzertstück für vier Hörner und Orchester
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt:
5 Euro
Tickets:
Karten können an der Konzertkasse ab 15.00 Uhr und im Vorverkauf bei KölnTicket online erworben werden.; Online bei koelnticket.de
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
 
SPITZENTÖNE

SPITZENTÖNE

Dienstag, 25.10.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

Prof. Barnabás Kelemen (Violine)
José Gallardo (Klavier)

Der 1978 in Budapest geborene Barnabás Kelemen begann mit 11 Jahren an der Liszt Akademie Violine zu studieren, wo er seit 2005 eine Professur innehat. Preisträger renommierter internationaler Wettbewerbe (Concours Reine Elisabeth 2001, Indianapolis 2002, Kossuth Preis 2012) unterrichtete er auch als Gastprofessor in Bloomington, Indiana und konzertiert weltweit mit namhaften Orchestern und Dirigenten (Ivan Fischer, Peter Eötvös, Sir Neville Marriner u.a).

Als gefragter Kammermusiker konzertiert er mit dem Kelemen Quartett, sowie mit José Gallardo, Nicolas Altstaedt oder Zoltan Kocsis an Plätzen wie Wigmore Hall, Carnegie Hall, Concertgebouw und beim Lockenhaus Festival. Er spielt eine Guarneri del Gesú Violine 1742, die ihm der ungarische Staat zur Verfügung stellt. 2014 wurde er auf eine Professur für Violine an die Hochschule für Musik und Tanz Köln berufen.

José Gallardo ist gebürtiger Argentinier und erhielt seinen ersten Klavierunterricht am Konservatorium von Buenos Aires im Alter von 5 Jahren. Während des späteren Studiums in Mainz entdeckte der Gewinner des piano contest in Cantù seine Vorliebe für Kammermusik. Mit Partnern, wie z.B. Gidon Kremer, Julius Berger, Sung Hyun-Jun und Nicolas Altstaedt sowie Chem Zimbalista, percussion, trat er an namhaften Spielorten auf. So beispielsweise in der Wigmore Hall, bei Festivals in Kronberg, Rheingau, Lockenhaus und der Tonhalle Zürich.

Programm:
Antrittskonzert Prof. Barnabás Kelemen

Claude Debussy: Sonate g-Moll L 140
Béla Bartók: Sonate Nr. 2 Sz 76 (1922), Rhapsody Nr. 1 Sz 86 (1928)
Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur Nr. 9 op. 47 „Kreutzer-Sonate“

Gesponsert von: 

Initiiert und finanziert von den Förderern der Hochschule für Musik und Tanz Köln:

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt:
10 Euro / erm. 5 Euro
Tickets:
Mitglieder des Fördervereins, Schüler, Studierende sowie Hochschulangehörige frei; Tickets: Karten telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (Montag 09:00 bis 14:00 Uhr und Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330) oder per Email mail@foerderer-hfmt.de, im Internet unter www.foerderer-hfmt.de und an der Abendkasse.
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet:
 

WDR 3 Campus Jazz

Dienstag, 25.10.16, 20:30 Uhr
Loft (Köln)

mit Studierenden des Studiengangs Jazz/Pop der HfMT Köln 

Organisation: Prof. Dieter Manderscheid
Eine Kooperation der WDR 3 Jazz Redaktion und der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Eintritt:
9 Euro / erm. 6 Euro
Tickets:
An der Abendkasse
Adresse:
Wißmannstraße 30, 50823 Köln
 

November 2016

Sinfoniekonzert Junge Talente

Sinfoniekonzert Junge Talente

Dienstag, 01.11.16, 18:00 Uhr
Historische Stadthalle, Großer Saal (Wuppertal)

Es spielen die Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standorte Wuppertal und Aachen unter der Leitung von Prof. Herbert Görtz

Ludwig van Beethoven:
Egmont-Ouvertüre

Richard Strauss:
1. Hornkonzert Es-Dur op.11
HORN Lauren Whitehead (Klasse: Clara Christine Hohorst)

Johannes Brahms:
4. Sinfonie e-Moll op.98

Die Orchester der Standorte Wuppertal und Aachen der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter der Leitung von Prof. Herbert Görtz spielen einmal im Jahr große symphonische Literatur. In einem Auswahlverfahren werden junge Talente gesucht, die ihr Können solistisch im Orchester präsentieren.

Veranstalter: Kulturgemeinde Volksbühne Wuppertal e.V. in Kooperation mit der Hfmt Köln, Standort Wuppertal

Eintritt:
18 Euro / erm. 10 Euro
Tickets:
freie Platzwahl, Karten im VVK bei Wuppertal live, der Volksbühne oder ab 16.30 Uhr an der Abendkasse. Mitglieder des Fördervereins zahlen 10 Euro. Hochschulangehörige haben freien Eintritt.
Adresse:
Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
Termine:
Wiederholung des Konzerts am Sonntag, 20.11.2016 um 18.00 Uhr im Krönungssaal des Rathauses Aachen
 
KING ARTHUR

KING ARTHUR

Donnerstag, 10.11.16, 20:00 Uhr
Friedhofskirche (Wuppertal)

Henry Purcell (1659-1695)
KING ARTHUR

King Arthur, or The British Worthy
Eine Oper auf ein Schauspiel und Libretto von John Dryden (1691)
(konzertante Aufführung)

Mit Studierenden der Gesangs- und Instrumentalklassen der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Standorte Wuppertal und Köln)

Leitung: Thilo Dahlmann

Eintritt:
frei
Adresse:
Alemannenstr. 40, 42105 Wuppertal
 
SPITZENTÖNE

SPITZENTÖNE

Dienstag, 15.11.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

Lucas Leidinger Trio & Alinde Quartett

Der Pianist und Komponist Lucas Leidinger studierte Jazzklavier und Komposition and der Musikhochschule Köln und am Rytmisk Musikkonservatorium in Kopenhagen. Seine musikalische Arbeit im Bereich Jazz / improvisierte Musik ist auf mehreren Tonträgern dokumentiert (Debütalbum „Wandertrieb“ 2013 und „Daydream Visions“ 2014). Aktuell ist er auf 5 weiteren CD‘s als Pianist zu hören.

Sein Schaffen umfasst eine Vielzahl an Kompositionen für kleine und große Jazz-Ensembles bis hin zu Solo-Klavierstücken, Streichquartetten und Theatermusiken. Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Band - und Kompositions-Wettbewerbe wie dem “Convento Jazzpreis 2010”, dem “Sparda Jazzaward 2012” und 2013 und der “DPA Competition for Composers 2014” in Kopenhagen. Tourneen mit verschiedensten Ensembles führten in durch ganz Europa bis nach Asien. Neben Auftritten auf etlichen europäischen Jazzfestivals spielte er auf dem internationalen Hongkong Jazzfestival 2011. Weiterhin wirkte er bei Rundfunk und Fernsehproduktionen des WDR, SWR, NDR, des dänischen Rundfunks, des Deutschlandfunks und des Kölner Campusradio mit.

Infos zum Alinde Quartett folgen.


Programm
•Lucas Leidinger: Eine ganz eigene kammermusikalische Mischung aus Jazz, Klassik, Pop und Avantgarde

Ensemble
Lucas Leidinger, Piano
Matthias Akeo Nowak, Bass
Etienne Nillesen, Drums
Eugenia Ottaviano, Violine
Axel Haase, Violine
Amelie Legrand, Viola
Josep Castanyer Alonso,Violoncello

Gesponsert von: 

Initiiert und finanziert von den Förderern der Hochschule für Musik und Tanz Köln:

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt:
10 Euro
Tickets:
Mitglieder des Fördervereins, Schüler, Studierende sowie Hochschulangehörige frei; Tickets: Karten telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (Montag 09:00 bis 14:00 Uhr und Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330) oder per Email mail@foerderer-hfmt.de, im Internet unter www.foerderer-hfmt.de und an der Abendkasse.
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet:
 
Dozentenkonzert

Dozentenkonzert

Mittwoch, 23.11.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

Claude Debussy
Trio in G-Dur, op.8 für Violine, Violoncello und Klavier

Othmar Schoeck
Notturno op.47 für Bariton und Streichquartett

Mitwirkende: Thilo Dahlmann, Ingeborg Scheerer, Gudrun Höbold, Albrecht Winter, Werner Dickel, Susanne Müller-Hornbach, Jee-Young Phillips

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 
Max Reger (2.Abend)

Max Reger (2.Abend)

Donnerstag, 24.11.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

In Memoriam Max Reger (1873-1916)

BEGEGNUNG

Im Rahmen der Konzertreihe "Eigengewächse"

Lieder von Max Reger, Richard Strauss und Hugo Wolf

Ausführende: Cornelia Orendi und Franziska Orendi, Gesang
Volker Kolmetz, Klavier

Cornelia Maria Orendi wurde in Mühlheim an der Ruhr geboren. Nach dem ersten Gesangsunterricht bei Heike Gierhard (Essen) und Prof. Mechthild Georg (Köln) führte ihre Vorliebe für die Alte Musik sie zum Gesangsstudium bei Prof. Barbara Schlick an den Standort Wuppertal der HfMT Köln. Noch während ihres Studiums wurde Cornelia Orendi in den Opernchor der Deutschen Oper am Rhein engagiert. Neben ihrer Tätigkeit auf der Opernbühne ist sie eine gefragte Solistin im Konzert- und Oratorienfach. Ihr Repertoire umfasst dabei ein breites Spektrum von Werken der frühbarocken Kammermusik über die großen Oratorien von Bach, Händel und Mendelssohn bis hin zu Kompositionen der Moderne und Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten.

Häufig tritt sie mit ihrer Schwester Franziska Orendi, die auch Mitglied des Düsseldorfer Opernchors ist, im Duo auf.

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 
Gastkonzert

Gastkonzert

Dienstag, 29.11.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

Impro-Orchester der Folkwang Universität der Künste, Essen

Leitung: Prof. Michael Niesemann

Studierende und Dozenten der Folkwang Universität improvisieren Musik auf akustischen und elektronischen, traditionellen und exotischen Instrumenten. Dabei sind die Stilrichtungen bunt gemischt: Neue Musik, Jazz, chinesische Musik, Pop, elektronische Musik… .

Seit 2010 gibt es an der Folkwang Universität das „Impro-Orchester“ mit einer Besetzung aus nahezu allen Instrumentengruppen und verschiedenen Fachbereichen. In wöchentlichen Proben wird die Verständigung zwischen den MusikerInnen vertieft und die gemeinsame Arbeit in Konzerten präsentiert.

Michael Niesemann ist in einem weitgesteckten Bereich musikalisch tätig - von Barockmusik auf historischen Instrumenten (Oboe und Blockflöte) bis hin zu Jazz und Avantgarde auf dem Saxophon und der modernen Oboe. Von 2004 – 2007 war er Professor für Barockoboe an der Musikhochschule Würzburg. Im Oktober 2007 wurde er  Professor für Oboe an der Folkwang Universität der Künste Essen. Zehn Jahre lang war er Mitglied von Musica Antiqua Köln. Seit 1994 ist er Solooboist der beiden Orchester Sir John Eliot Gardiners, The English Baroque Soloists und Orchestre Révolutionnaire et Romantique. Im Jahr 2011 wurde er Mitglied der schwedischen Band Heavy Breeze Ensemble, die hauptsächlich mit Musik des schwedischen Gitarristen Arne Löthmann und Frank Zappa konzertiert.  Seit 2014 ist Niesemann Mitglied der Blue Shroud Band des weltweit bekannten englischen Kontrabassisten und Komponisten Barry Guy.

 

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 

Dezember 2016

Gitarrenduo par excellence

Gitarrenduo par excellence

Mittwoch, 07.12.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

Sören Golz und Ivan Danilov (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gehören spätestens nach dem Gewinn des Internationalen Gitarrenduo-Wettbewerbs in Liechtenstein zu den herausragenden jungen Vertretern dieser Besetzung. Ihre Präzision im Zusammenspiel, Ihre fantasievollen Interpretationen und Ihre Virtuosität beeindrucken nicht nur die Fachleute. Am Konzertabend spielen sie Werke von Assad, Bach, Haydn, Piazzolla u.a.

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 
Besondere Begegnungen

Besondere Begegnungen

Dienstag, 20.12.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

Liying Zhu, Gitarre (Klasse Prof. Alfred Eickholt) stellt ihre Debüt CD vor und präsentiert Werke von Bach, Barrios-Mangore, Britten, Paganini u.a.

Nach ihrem Konzert in der Carnegie Hall in New York im vergangenen November ist es der jungen Chinesen gelungen, sich  international zu etablieren. So hat sie in mehreren Konzerten in den USA, Europa und Südamerika ihre überzeugende künstlerische Persönlichkeit unter Beweis gestellt.

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 

Januar 2017

Salonorchester

Salonorchester

Montag, 23.01.17, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Wuppertal)

"I"ll get a kick out of you..."

...einmal "musicalisch" um den Globus

Das Musical sei "eine Operette für Schauspieler, die nicht singen können", so hört man es öfter. Allerdings verkennt die handfeste Verachtung dahinter, dass das Genre seinen eigenen Stil hat und auf andere Mittel setzt: Musicaldarsteller singen nicht nur, sie steppen, tanzen Ballett, fechten, sind oft akrobatisch gefordert und häufig sehr viel dichter am Publikum als auf der Opernbühne. Und auch wenn es manch puristischer Verteidiger abendländischer Gesangskunst nicht wahrhaben will: Hier gibt es viel Musik, die einfach Spaß macht und trotzdem höchsten Ansprüchen genügt!

Lassen Sie sich einladen zu einem vergnüglichen Streifzug durch die Werke von George Gershwin, Cole Porter und Andrew Lloyd Webber mit vielen Sängern und dem Salonorchester unter der Leitung von Prof. Albrecht Winter.

Da das Platzangebot begrenzt ist, bitten wir um kostenlose telefonische Platzreservierung unter 0202-371 50 28.

Eintritt:
frei
Adresse:
Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
 

Februar 2017

Lions Musikpreis 2017 - Instrument: Trompete

Lions Musikpreis 2017 - Instrument: Trompete

Samstag, 11.02.17, 10:00 Uhr
Kammermusiksaal (Köln)

Jährlich wird europaweit der Wettbewerb der Lions-Musikpreis ausgelobt, um talentierte junge Musiker/innen zu fördern. Der Regionalwettbewerb des Distrikts Rheinland-Süd findet in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt.

Anmeldeschluss: 23. Januar 2017

Teilnehmer/innen dürfen nach dem 31.12.2016 nicht älter als 23 Jahre sein. Sie müssen am 01.01.2017 mindestens fünf Jahre in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft und zum Zeitpunkt des Wettbewerbs im Distrikt Rheinland-Süd (Region Aachen, Köln, Bonn, Leverkusen – und jeweils in der Umgebung) gemeldet sein, dort studieren oder zur Schule gehen.

Der genaue Zeitplan wird nach Anmeldeschluss bekanntgegeben.

Pflichtstück: Johann Baptist Georg Neruda (1707 – 1780), Konzert für Trompete 1. und 2. Satz

Das Wahlstück kann aus der Repertoireliste ausgesucht werden.

Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind dem Anmeldeformular und der Repertoireliste zu entnehmen.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Dr. Heinz Geuen (heinz.geuen@hfmt-koeln.de).

Anmeldeformular und Repertoireliste finden Sie hier.

Geplant ist: Das Preisträgerkonzert soll am 12. März 2017 um 11.00 Uhr im Konzertsaal am Standort Aachen der HfMT Köln stattfinden. (Änderungen vorbehalten)

Eintritt:
frei
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Internet:
 
 

Nach Standort filtern

Darstellung anpassen

Schriftgröße