Highlights

Glanzlichter

Juni 2016

Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

Mittwoch, 01.06.16, 19:30 Uhr
Konzertsaal (Köln)

Festliches Konzert mit der Philharmonie Südwestfalen, Landesorchester NRW

Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn, op. 56a
Dirigent: Georgios Ziavras (Bachelorprüfung)

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 23 in A-Dur, KV 488
Solist: Knut Hanßen, Klasse Prof. Sheila Arnold
Dirigent: Nicolas Kierdorf

César Franck: Symphonie in d-Moll
Dirgenten: Yoorina Bae, 1. Satz (Bachelorprüfung)
Hamed Garschi, 2. und 3. Satz (Bachelorprüfung)

Leitung: Prof. Alexander Rumpf

Aufgrund des erhöhten Besucheraufkommens bei dieser Veranstaltung bitten wir Sie, von unserer kostenlosen Garderobe Gebrauch zu machen.

Eintritt:
frei
Adresse:
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
 
Brauhaustöne

Brauhaustöne

Mittwoch, 01.06.16, 20:00 Uhr
Gaffel am Dom - Fassbierkeller (Köln)

Gaffel meets HfMT Köln mit Head Under Water

Head Under Water ist die Schmiede versunkener Songs und tanzender Tracks. Klanglandschaften aus Schichten akustischer   Gitarren über pulsierenden, elektronischen Beats bilden den Rahmen für die ausdrucksstarke Stimme des Kölner Singer/Songwriters und inszenieren Sphären voller Kraft, Feinheit und Melancholie.

YouTube-Videos

Eintritt:
7 Euro / erm. 5 Euro
Tickets:
über www.gaffel.de/tickets und an der Abendkasse
Adresse:
Bahnhofsvorplatz 1, 50667 Köln
Internet:
 

SPITZENTÖNE

Donnerstag, 02.06.16, 19:30 Uhr
St. Georg (Köln)

mit dem Kammerchor der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Leitung: Prof. Marcus Creed

Der Kammerchor der Hochschule fungiert als ein vokales Spezialisten-Ensemble das sich vor allem der Darstellung selten zu hörender Chorwerke annimmt und eine Akzentsetzung auf Musik der Gegenwart verzeichnet.
Marcus Creed, geboren in Eastbourne an der britischen Südküste, begann seine Ausbildung in Cambridge und Oxford und setzte sie an der Londoner Guildhall School of Music and Drama fort.
Ab 1977 folgten mehr als 20 Berliner Jahre, insbesondere in der Zusammenarbeit mit dem Scharoun Ensemble und dem Rias Kammerchor. 1998 wurde er von der Hochschule für Musik Köln zum Professor für Chordirigieren berufen. Creed konnte schon in seiner Berliner Zeit Maßstäbe in der Interpretation Neuer Musik setzen, wie etwa der Pionierleistung der ersten Gesamtaufführung der bis dahin als unaufführbar geltenden Lamentatio Jeremiæ Prophetæ, op. 93 (1941), von Ernst Krenek oder der Aufführung von Karlheinz Stockhausens Werk Gruppen (1957) in Kooperation mit Claudio Abbado und den Berliner Philharmoniker. Als er im Januar 2003 die künstlerische Leitung des SWR Vokalensemble Stuttgart übernahm, boten sich noch vielfältigere Möglichkeiten neue Maßstäbe zu setzen. Mit diesem Ensemble brachte er besonders bei den Werken der Komponisten der klassischen Moderne, wie beispielsweise György Ligeti, Luigi Nono oder Olivier Messiaen eindrucksvolle Produktionen heraus. Seit 2014 ist Creed auch Chefdirigent des DR VokalEnsemblets in Kopenhagen. Bei aller Unterschiedlichkeit der Stile steht bei Creed stets der charakteristische Klang eines jeden Komponisten bzw. der jeweiligen Epoche im Focus seiner Interpretation. 2010 wurde Creed mit dem Preis der Europäischen Kirchenmusik ausgezeichnet. Sein Schaffen ist auf zahlreichen CD-Aufnahmen dokumentiert.

Programm
•Abschiedskonzert Prof. Marcus Creed: Romantische Musik von Strauss, Mahler, Ravel, Messiaen u.a.


Gesponsert von: 

Initiiert und finanziert von den Förderern der Hochschule für Musik und Tanz Köln:

Eintritt:
10 Euro / erm. 5 Euro
Tickets:
Mitglieder des Fördervereins, Schüler, Studierende sowie Hochschulangehörige frei; Tickets: Karten telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer (Montag 09:00 bis 14:00 Uhr und Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr, Tel. 0221 912818-1330) oder per Email mail@foerderer-hfmt.de, im Internet unter www.foerderer-hfmt.de und an der Abendkasse.
Adresse:
Waidmarkt, 50676 Köln
 
Kuwahara zum 70sten

Kuwahara zum 70sten

Samstag, 04.06.16, 18:00 Uhr
Japanisches Kulturinstitut (Köln)

Konzert mit Werken von YASUO KUWAHARA präsentiert vom Zupforchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln / Standort Wuppertal unter der Leitung von Detlef Tewes.

Im Jahr 2016 wäre der japanische Komponist Yasuo Kuwahara 70 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren gibt das Hochschulzupforchester, bestehend aus Studierenden der Mandolinen-, Gitarren- und Kontrabassklasse sowie ehemaligen Studierenden und Gästen ein Konzert.

Es erklingen repräsentative Werke aus dem Schaffen des Komponisten wie "The Song of Japanese Autumn", "Beyond the Rainbow", "Raidoh", "Weaving Girl" u.a.
Solistin: Jeannette Mozos del Campo, Mandoline

 
Eine Kooperation der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit dem Japanischen Kulturinstitut
 
Lebenslauf der Solistin:
Jeannette Mozos del Campo absolvierte ihr Studium der Mandoline bei Prof. Marga Wilden-Hüsgen und Prof. Caterina Lichtenberg an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal.
Sie war Solistin, Konzertmeisterin sowie Dozentin im Landeszupforchester Rheinland Pfalz des BDZ, in dem sie 1998 bis 2013 spielte; aktuell ist sie Dozentin und Konzertmeisterin des BDZ-Landeszupforchesters Nordrhein-Westfalen.
Jeannette Mozos del Campo war langjährig an der Clara - Schumann Musikschule Düsseldorf tätig und lehrte im Rahmen der Begabtenförderung (S-Klasse) der Folkwang Musikschule Essen,
2011 bis 2012 erhielt sie einen Lehrauftrag für Mandoline an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal.
Seit 2004 arbeitet sie zudem für die Städtische Musikschule Bochum.
Jeannette Mozos del Campo wirkte bei diversen CD - Einspielungen mit, spielte mit der Rheinischen Philharmonie Koblenz, zudem arbeitet sie als Herausgeberin und Bearbeiterin des PAN- Verlags und des Trekel-Verlags, bei ersterem hat sie ein Mandolinenlehrwerk veröffentlicht.
Die Musikerin ist gefragte Dozentin bei nationalen wie auch internationalen Kursen und Festivals, sie nimmt regelmässig in ganz Deutschland sowie im Ausland Jurytätigkeiten wahr.
Mit ihrem Ehepartner und Gitarristen Vicente Mozos del Campo konzertiert sie als Duo Recuerda. Neben einer regen Konzerttätigkeit im In-und Ausland, widmet sich das Duo der Veröffentlichung und Bearbeitung neuer Literatur für deren Besetzung. Drei zum Teil preisgekrönte CD-Einspielungen dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.  

Eintritt:
frei
Adresse:
Universitätsstraße 98, 50674 Köln
Internet:
 
Vierter Interner Kammermusikwettbewerb - 10.-11. Juni 2016

Vierter Interner Kammermusikwettbewerb - 10.-11. Juni 2016

Freitag, 10.06.16, 10:00 Uhr
arp museum Bahnhof Rolandseck (Remagen)

HfMT Köln mit dem Standorten Aachen und Wuppertal im arp museum Bahnhof Rolandseck

Wertungsspiele: 10.06.2016, ca.10.30 Uhr - ca. 18.00 Uhr (Änderungen vorbehalten, genaue Bekanntgabe nach Anmeldeschluss)

Preisträgerkonzert: 11.06.2016, 19.30 Uhr


Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien ausgeschrieben:

KATEGORIE A

Ensembles ohne Klavier: Streichtrio, Streichquartett, Streichquintett
und Streichsextett (mit wahlweise maximal einem Blasinstrument)

KATEGORIE B

Ensembles mit Klavier: Klaviertrio, Klavierquartett und Klavierquintett
(mit wahlweise maximal einem Blasinstrument)

Die Jury besteht aus den Mitgliedern des Cuarteto Casals (zur Zeit
Quartet in Residence an der HfMT Köln) sowie Prof. Roglit Ishay (Freiburg).

Vorzubereiten ist ein komplettes, repräsentatives Werk der Kammermusikliteratur. Die Vorspieldauer beträgt ca. 30 Minuten. Teilnahmeberechtigt sind alle eingeschriebenen Studierenden der HfMT Köln mit ihren Standorten.

Es werden Preise in einer Gesamthöhe von 5000,- Euro und honorierte Anschlussengagements u.a. am 25.09.2016 vergeben.
Zwei Preise pro Kategorie.

Die Mitwirkung der Preisträger-Ensembles beim Abschlusskonzert ist verpflichtend. Anmeldung bis zum 1. Juni 2016 unter chang.andria@gmail.com.

Gefördert durch: Deutsche Bank - Dr. Madaus - CMS/Law.Tax
In Kooperation mit der Johannes Wasmuth Gesellschaft e.V.

Eintritt:
frei
Adresse:
Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen
Internet:
 
Vierter Interner Kammermusikwettbewerb - Preisträgerkonzert

Vierter Interner Kammermusikwettbewerb - Preisträgerkonzert

Samstag, 11.06.16, 19:30 Uhr
arp museum Bahnhof Rolandseck (Remagen)

HfMT Köln mit dem Standorten Aachen und Wuppertal im arp museum Bahnhof Rolandseck

Es spielen die Preisträger.

Gefördert durch: Deutsche Bank - Dr. Madaus - CMS/Law.Tax
In Kooperation mit der Johannes Wasmuth Gesellschaft e.V.

Eintritt:
frei
Adresse:
Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen
Internet:
 

WDR 3 Campus Jazz

Montag, 13.06.16, 20:30 Uhr
Loft (Köln)

mit Studierenden des Studiengangs Jazz/Pop der HfMT Köln 

Es spielen zwei Bands: 

UCHRONIA
Salim Javaid - (prepared) alto saxophone
Marlies Debacker - (prepared) piano
Stefan Schönegg - double bass
Dominik Mahnig - drums

TOTENHAGEN
Laura Totenhagen - voc
Felix Hauptmann - piano
Stefan Schönegg - Bass
Anthony Greminger - drums

Organisation: Prof. Dieter Manderscheid
Eine Kooperation der WDR 3 Jazz Redaktion und der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Eintritt:
9 Euro / erm. 6 Euro
Tickets:
An der Abendkasse
Adresse:
Wißmannstraße 30, 50823 Köln
 
Beflügelt

Beflügelt

Donnerstag, 16.06.16, 19:30 Uhr
Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum (Köln)

Dozenten musizieren gemeinsam mit Studierenden

Eine Kooperation der Hochschule für Musik und Tanz Köln
mit der Volkshochschule der Stadt Köln

Eintritt:
frei
Adresse:
Cäcilienstrasse 29-33, 50667 Köln
 
aix_piano: Bernd Glemser

aix_piano: Bernd Glemser

Freitag, 24.06.16, 20:00 Uhr
Konzertsaal (Aachen)

Bernd Glemser wird im Abschlusskonzert der dritten Saison von aix_piano gleich zwei Jubilaren des Jahres die Ehre erweisen: Ferrucio Busoni (150. Geburtstag) und Max Reger (100. Todestag. Busonis Bearbeitungen zweier Choralvorspiele von J. S. Bach und die Bachvariationen op. 81 von Max Reger werden zu hören sein. Diese Bezüge zu Bach bilden den großen Rahmen für die Sonate cis-Moll von Joseph Haydn und die Klavierstücke op. 118 von Johannes Brahms.

Bernd Glemser gewann noch während seines Studiums alle wichtigen Preise, die es in der Klavierszene zu gewinnen gibt (Cortot, ARD, Rubinstein, Busoni, Sydney) und behauptet seinen Platz an der Weltspitze nun schon seit einigen Jahrzehnten. Während seiner eigenen Studienzeit übernahm er in Saarbrücken bereits eine erste Professur, seit 1996 ist er Professor für Klavier an der Hochschule für Musik in Würzburg. Seit 2006 ist Bernd Glemser „Artist in Residence“ bei den Klosterkonzerten Maulbronn, wo er neben einer Kammermusikreihe auch jährlich einen Meisterkurs gibt.

Zusätzlich zu seinen vielen Auszeichnungen erhielt Bernd Glemser den „Andor-Foldes-Preis“ und den „Europäischen Pianisten-Preis“. 2003 erfolgte die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau. Im Sommer 2012 wurde Glemser mit dem Kulturpreis Bayern geehrt.

aix_piano ist eine Kooperation mit WDR3, das Konzert wird mitgeschnitten und im Rahmen der Sendung WDR3Konzert ausgestrahlt.

Eintritt:
25 Euro / erm. 12 Euro
Tickets:
Karten können unter aix_piano@mrische.de reserviert werden
Adresse:
Theaterplatz 16, 52062 Aachen
 

PREMIERE OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Samstag, 25.06.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larissa Vashyukina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
Termine:
Vorstellungen:
29.06.2016 / 19:30 Uhr
02.07.2016 / 19:30 Uhr
09.07.2016 / 19:30 Uhr
 
JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

Dienstag, 28.06.16, 20:00 Uhr
ARTheater (Köln)

Semesterabschlusskonzerte der Fachrichtung Jazz & Pop der HfMT Köln 

Am 28. und 29. Juni 2016 präsentiert das Jazz Against The Machine-Festival mit vier Bands pro Abend die Musik von Studierenden der Jazz/Pop-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ab jeweils 20 Uhr gibt es aktuelle Bands und Projekte von jungen Künstlern verschiedenster Stilrichtungen aus dem Großraum Köln zu hören. Auch dieses Jahr findet das von Studierenden organisierte Festival im artheater in Ehrenfeld statt, das seinen Saal und seine vielfältige Unterstützung in die Zusammenarbeit einbringt. Außerdem mit von der Partie sind die Kunsthochschule für Medien mit einem Video-Livestream im Internet sowie das KölnCampus-Radio auf Frequenz 100.0.
Organisation: Das JATM-Team, Friedemann Dittmar, Jan Philipp, Raissa Mehner

Eintritt:
6 Euro / erm. 4 Euro
Tickets:
Abendkasse, Einlass 19.30 Uhr
Adresse:
Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln
Internet:
 

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Mittwoch, 29.06.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larissa Vashyukina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
Termine:
Vorstellungen:
02.07.2016 / 19:30 Uhr
09.07.2016 / 19:30 Uhr
 
Con Bravura „Es lebe die Operette“

Con Bravura „Es lebe die Operette“

Mittwoch, 29.06.16, 19:30 Uhr
Städtische Galerie Villa Zanders (Bergisch Gladbach)

Ein beschwingter Abend mit Melodien aus Operette und gehobener Unterhaltungsmusik
u.a. von Franz Lehar, Emmerich Kalmann, Paul Lincke, Robert Stolz, Johann Strauß, Jacques Offenbach
 
Mit:
Katharina Borsch, Sopran (Klasse Prof. Mechthild Georg)
Manon Blanc-Delsalle, Mezzosopran (Klasse Prof. Brigitte Lindner)
Frederik Schauhoff, Bariton (Klasse Lioba Braun)
Yoshiko Hashimoto Klavier

 
Eine Kooperation des Galerie+Schloss e.V. mit der
Hochschule für Musik und Tanz Köln

Eintritt:
15 Euro / erm. 12/8 Euro
Tickets:
12 Euro für Mitglieder des Galerie+Schloss e.V., 8 Euro für Schüler und Studierende
Adresse:
Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach
Kontakt:
Galerie+Schloss e.V., 02202-14 23 34
Internet:
 
JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

JAZZLINES - "Jazz Against The Machine"

Mittwoch, 29.06.16, 20:00 Uhr
ARTheater (Köln)

Semesterabschlusskonzerte der Fachrichtung Jazz & Pop der HfMT Köln 

Am 28. und 29. Juni 2016 präsentiert das Jazz Against The Machine-Festival mit vier Bands pro Abend die Musik von Studierenden der Jazz/Pop-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ab jeweils 20 Uhr gibt es aktuelle Bands und Projekte von jungen Künstlern verschiedenster Stilrichtungen aus dem Großraum Köln zu hören. Auch dieses Jahr findet das von Studierenden organisierte Festival im artheater in Ehrenfeld statt, das seinen Saal und seine vielfältige Unterstützung in die Zusammenarbeit einbringt. Außerdem mit von der Partie sind die Kunsthochschule für Medien mit einem Video-Livestream im Internet sowie das KölnCampus-Radio auf Frequenz 100.0.
Organisation: Das JATM-Team, Friedemann Dittmar, Jan Philipp, Raissa Mehner

Eintritt:
6 Euro / erm. 4 Euro
Tickets:
Abendkasse, Einlass 19.30 Uhr
Adresse:
Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln
Internet:
 

Juli 2016

FREItag_nacht

Freitag, 01.07.16, 19:00 Uhr
Konzertsaal (Aachen)

...immer am letzten Freitag im Semester mit an- und abschließender Fete im Foyer!

Eintritt:
frei
Adresse:
Theaterplatz 16, 52062 Aachen
 

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Samstag, 02.07.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larissa Vashyukina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
Termine:
Vorstellungen
09.07.2016 / 19:30 Uhr
 

OPER Maurice Ravel - Adolphe Adam

Samstag, 09.07.16, 19:30 Uhr
Theater Aachen (Aachen)

Maurice Ravel: L´Heure Espagnole

Adolphe Adam: Le Toréador ou L´Accord parfait

Drei sind (k)einer zuviel - während Ravels Uhrmachergattin Conception zwischen den Standuhren ihres Mannes einen dritten Liebhaber gewinnt, während sie versucht, ihre beiden bestehenden Liebschaften voreinander und vor ihrem Mann zu verstecken, arrangieren Adolphe Adams Protagonisten mit Genuss und Witz eine Ménage à trois zum Happy End - l´Accord parfait!

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

Mit

Larissa Vashyukina, Panagiota Sofroniadou, Milena Knauß, Tobias Glagau, Agris Hartmanis (Gast), Soon-Wook Ka, Fabio Lesuisse, Michael Terada, Jan Schulenburg

Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz
Inszenierung: Christian Raschke
Dramaturgie: Christoph Lang

Orchester der HfMT Köln, Standort Aachen

Eintritt:
ab ca. 10 Euro
Tickets:
an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
Adresse:
Theaterplatz, 52062 Aachen
 
 

Nach Standort filtern

Ihr persönlicher Zugang

Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?
Bitte wenden Sie sich an den
Administrator

Darstellung anpassen

Schriftgröße