Menü Menü
 
Stipendien und Förderungen

Aktuelle Stipendienausschreibungen

 

In der folgenden Auflistung finden Sie eine Auswahl an öffentlichen und privaten Stipendien. Für weitere Details und Informationen wenden Sie sich bitte an die genannten Ansprechpartner.

Ausschreibungen:

Deutschlandstipendien jeweils zum Wintersemester 

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln schreibt jährlich zum Ende des Sommersemesters Deutschlandstipendien unter Studierenden, die zu Beginn des Bewilligungszeitraumes immatrikuliert sind bzw. sein werden, mit Wirkung zum jeweiligen Wintersemester aus.
Das Deutschlandstipendium soll ausgewählten, besonders begabten und engagierten Studierenden, die neben exzellenten Studienleistungen auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und/oder erfolgreich Hindernisse im eigenen Lebens- und Bildungsweg gemeistert haben, zunächst für die Dauer eines Jahres, eine verlässliche zusätzliche Finanzierungsquelle bieten.
Die Höhe des Deutschlandstipendiums beträgt 3.600 € pro Jahr, die in Raten von monatlich 300 € ausbezahlt werden, wobei 150 € von privaten Förderern und 150 € aus öffentlichen Mitteln des Bundes übernommen werden.

1. Voraussetzungen für die Förderung 

  • Das Stipendium wird in erster Linie nach Leistung und Begabung der Bewerberinnen und Bewerber vergeben. Berücksichtigt werden für bereits immatrikulierte Studierende die bisher erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen, insbesondere die erreichten ECTS-Punkte oder Ergebnisse einer Zwischenprüfung, für Studierende eines Master-Studiengangs auch die Abschlussnote des vorangegangenen Studiums. Für Studienanfänger und Studienanfängerinnen die in der Eignungsprüfung erzielten Ergebnisse unter besonderer Berücksichtigung des künstlerischen Hauptfachs
  • Besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, insbesondere im Rahmen von Wettbewerben; Teilnahme an Meisterkursen; eine vorangegangene Berufstätigkeit und Praktika.

Außerschulisches oder außerfachliches Engagement wie eine ehrenamtliche Tätigkeit, gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement oder die Mitwirkung in Religionsgesellschaften, Verbänden und Vereinen und besondere persönliche oder familiäre Umstände wie Krankheiten, Behinderungen, die Betreuung eigener Kinder, insbesondere als alleinerziehendes Elternteil, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten, familiäre Herkunft oder ein Migrationshintergrund können ausschlaggebend für eine Förderung sein.

Das Deutschlandstipendium wird nicht vergeben, wenn der Studierende bereits eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung erhält.

2. Bewerbungszeitraum und – verfahren

Für eine Bewerbung ist das Antragsformular ab dem Zeitpunkt der Ausschreibung (ca. Juni) als Download abrufbar.

Das ausgefüllte Formular reichen Sie bitte ab dem Zeitpunkt der Ausschreibung mit folgenden Unterlagen ein: 

  • Motivationsschreiben im Umfang von maximal 2 Seiten
  • Lebenslauf
  • Immatrikulations-/Studienbescheinigung
  • ggf. der Nachweis über bisher erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen, insbesondere die erreichten Leistungspunkte oder Ergebnisse einer Zwischenprüfung
  • ggf. Nachweis über besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, insbesondere im Rahmen von Wettbewerben, Teilnahme an Meisterkursen, vorangegangene Berufstätigkeit oder Praktika
  • ggf. Nachweis über außerschulisches oder außerfachliches Engagement (z.B. hochschulpolitische, ehrenamtliche Tätigkeit) bzw. besondere persönliche oder familiäre Umstände (z.B. Behinderungen, Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten)

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an katja.gavazi(at)hfmt-koeln(dot)de.

Stipendien der EU / des DAAD

PROMOS-Programm

Ziel des Stipendienprogramms ist die Steigerung der Mobilität deutscher Studierender. Des Weiteren soll es Studierenden, deren Vorhaben in kein anderes Stipendienprogramm passt, die Chance geben, ihren Auslandsaufenthalt zu verwirklichen. 

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln fördert aus diesen Mitteln, die vom DAAD bereit gestellt werden,  folgende Stipendien:

  • Studienstipendium (1-6 Monate)
  • Praktikum (6 Wochen bis 6 Monate) 
  • Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate)
  • Fachkurse oder Sommerkurse (bis zu 6 Wochen)
  • Studienreisen inkl. Wettbewerbs- und Konzertreisen (bis zu 12 Tagen)

Voraussetzung 

  • Sehr gute Leistungen

Förderdauer 

  • Max. 6 Monate

Anmeldefrist 

  • 01.03. eines jeden Jahres

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das neue Erasmus+ Programm 

Das ERASMUS-Programm der Europäischen Union fördert die Studierendenmobilität innerhalb Europas. Seit 2014 gibt es nun das neue Erasmus + Programm, über das Sie hier weitere Informationen erhalten.

Das Programm wird unterteilt in die Outgoings, das sind bereits immatrikulierte Studierende der HfMT Köln und die Incomings, also Studierende einer Partnerhochschule. 

Programmüberblick

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Das Programm enthält drei Leitaktionen: 

  • Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
  • Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
  • Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen. Informationen zum Erasmus+ finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission.

Mit den Fördermitteln wird vor allem die Mobilität in Europa und voraussichtlich ab 2015 in geringerem Umfang auch mit anderen Teilen der Welt gestärkt. Bis zum Jahr 2020 sollen rund zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland. Einbezogen werden dabei Studierende in allen Studienzyklen bis einschließlich der Promotion, die ein Teilstudium oder Praktikum im Ausland absolvieren möchten. Erstmals können die Studierenden dabei im Bachelor, Master und Doktorat jeweils bis zu 12 Monate gefördert werden. Um den finanziellen Anreiz für einen Auslandsaufenthalt zu erhöhen, wird zudem der monatliche Mobilitätszuschuss für die Studierenden angehoben, insbesondere für Gastländer mit höheren Lebenshaltungskosten. Praktika im Ausland sind künftig auch nach Studienabschluss möglich. Schließlich bietet Erasmus+ Studierenden, die ein ganzes Master-Studium in Europa absolvieren möchten, die Möglichkeit, dafür ein zins-günstiges Darlehen aufzunehmen. Die bisherige Exzellenz-Förderung von Erasmus Mundus, die das ganze Master-Studium von hervorragenden Studierenden in ausgewählten europäischen Masterprogrammen mit gemeinsamem Abschluss unterstützt, wird unter Erasmus+ fortgesetzt.

Erasmus+ trägt zudem zur weiteren Internationalisierung der Hochschulen mit der Förderung von Kurzzeitdozenturen und Weiterbildungsaufenthalten für das Lehr- bzw. Verwaltungspersonal bei. Weiterhin können die Hochschulen Unternehmenspersonal aus dem Ausland zu Lehraufenthalten einladen und sich nun außerdem mit anderen europäischen Partnern (auch aus dem nicht-akademischen Bereich) an multilateralen Strategischen Partnerschaften beteiligen und gemeinsam innovative Projekte entwickeln(z. B. im Bereich der Curriculum-Entwicklung oder zu bildungsbereichsübergreifenden Themen). Für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft bietet Erasmus+ Förderung in den neuen Wissensallianzen an. Hochschulen, die sich im Bereich des Kapazitätenaufbaus in Drittländern engagieren wollen, können dies in den internationalen Hochschulpartnerschaften des Programms tun.

Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen und die Strategischen Partnerschaften werden in den 33 Programmländern (28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, FYR Mazedonien, Norwegen, Türkei) von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe wie bisher der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr.

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden folgende Mobilitätsmaßnahmen von der HfMT Köln gefördert:

  • Auslandsstudium für Studierende (SMS)
  • Mobilität von Lehrenden (STA)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veröffentlichung ECHE / EPS

Jede Hochschuleinrichtung, die am EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport 2014-2020 (hiernach „das Programm“ genannt“) teilnehmen und/oder sich darum bewerben möchte, muss über eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen.

Die ECHE wurde von der Europäischen Kommission vergeben. Sie beweist, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllt.

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555
E-Mail: erasmus(at)daad(dot)de
Homepage: www.eu.daad.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Infos für Outgoings 

Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden.

Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

Vorteile eines Studiums im Ausland

  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit BehinderungVoraussetzungen für ein Erasmus-Auslandsstudium
  • reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Abschluss des ersten Studienjahres
  • Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule, mit der die Heimathochschule eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung (interinstitutional agreement) abgeschlossen hat
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus Universitätscharta (E-CHE)

Erasmus+ Studentencharta

Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta“ geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthalts auszuhändigen ist. Sie finden sie auf unser Webseite im Akademischen Auslandsamt unter downloads!

Weitere Informationen zur Beantragung eines Auslandsaufenhaltes über Erasmus + finden Sie unter downloads „Informationen für outgoings“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

STIBET-Programm

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt über die Hochschulen Stipendien für ausländische Studierende Studienabschluss-Stipendien für ausländische Studierende

Studienabschluss- Stipendien für ausländische Studierende

Ziel des Stipendiums ist es, ausländischen Studierenden, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind, die Möglichkeit zu eröffnen, ihr Studium konzentriert zum Abschluss zu bringen. Das Studienabschluss-Stipendium richtet sich an alle ausländischen Studierenden, die gute Studienleistungen erbracht haben und ihren Abschluss innerhalb eines Jahres erreichen. 
Hierbei wird eine finanzielle Unterstützung für maximal sechs Monate gewährt und für das letzte Semester gezahlt. 

Die Auswahl erfolgt aufgrund folgender Kriterien 

  • persönliche Lebensumstände
  • Motivation
  • Engagement
  • akademische Leistungen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen 

  • Bewerbungsformular 
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben der Hauptfachlehrerin/des Hauptfachlehrers
  • Angaben zu Einkünften und Ausgaben reichen

Sie bitte bis zum 15.01. eines jeden Jahres an das Akademische Auslandsamt der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Kontakt

  • Katja Gavazi
    Orchesterbüro, Qualitätsverbesserungsmittel, Stipendien
    Standort Köln

Deadlines

Promos: 01.03. eines Jahres
Stiebt: Studienabschlussbeihilfen: 15.01. eines Jahres
Erasmus: incomings 01.04 eines Jahres
Erasmus: outgoings 01.03. eines Jahres

Darstellung anpassen

Schriftgröße